Virtual Reality Travel – virtuell um die Welt reisen

Virtual Reality Travel – Hotels, Destinationen, Museen – mit vielen Beispielen:

VR – Virtual Reality – Reisen, Urlaub, Flüge, Kreuzfahrten

„Virtual Reality Travel“ = „Virtuelles Reisen“: Müssen wir morgen nicht mehr in den Urlaub fliegen oder übermorgen nicht mehr auf große Kreuzfahrt gehen, um die Welt zu entdecken. Müssen wir wohl überübermorgen nicht mehr an einem Event wie Bungeejumping selbst teilnehmen, um das Gefühl erleben zu können?

Mit Virtual Reality – kurz VR genannt – ist das visuelle Erleben schon in unsere Wohnzimmer eingezogen. Zwar steckt VR noch in den Kinderschuhen und ist „für uns alle Neuland“ – um Angela Merkel zu zitieren – aber die Fortschritte in der Welt des visuellen Reisens sind mehr als beachtlich. Virtueller Urlaub ist auf dem Vormarsch. 

Virtuelle Realität wird zum Thema Reisen ein großer Markt werden. So können Ort schon vor dem Urlaub besucht werden / © Foto Samsung
Virtuelle Realität wird zum Thema Reisen ein großer Markt werden. So können Ort schon vor dem Urlaub besucht werden / © Foto Samsung

Das Thema Virtual Reality wird von weltweit agierenden Unternehmen vorangetrieben. Seien es Hersteller von Virtual Reality Aufnahmetechniken, also VR-Kameras oder von Virtual Reality Abspielgeräten, wie VR-Brillen. Virtuelles Reisen ist das zentrale Schlagwort.

VR-Brillen werden von einer großen Anzahl von Anbietern – die um die Gunst der Kunden kämpfen – produziert. Hier seien einige der bekannten VR-Produkte zu nennen wie Oculus Rift, Carl Zeiss Cinemizer, Avegant Glyph, Valve Prototyp HMD, InfinitEye, Sulon GVX, Sony Morpheus, Oculus Rift Crescent Bay, Silicon Micro Display, Epson Moverio – BT-100, Sony HMZ-T3W oder die Sony HMZ-T2.

VR-Brillen beamen zum Traumurlaub

Aber auch VR-Brillen für Smartphones sind im Kommen, wie es die Google Cardboard VR, die Zeiss VR One, die Durovis Dive oder die Samsung Gear VR beweisen. Auch hiermit kann der Betrachter auf virtuelle Reisen gehen.

Die virtuelle Welt über's Smartphone erleben. Die VR-Brillen der verschiedensten Hersteller machen es möglich / © Foto Samsung
Die virtuelle Reise über’s Smartphone erleben. Die VR-Brillen der verschiedensten Hersteller machen es möglich / © Foto Samsung

Eines ist sicher, Virtual Reality wird ganz groß herauskommen. Vielleicht wird virtuelles Reisen sogar der nächste große Boom nach dem Internet sein; aber das Internet wird sicherlich behilflich sein, das Medium Virtual Reality zu transportieren.

Virtual Reality wird im Segment „Reisen“ wohl am stärksten wachsen

Eines der großen Bereiche zur Virtual Reality wird das Thema Reisen sein. Schon heute gibt es einige Contentlieferanten, die sich auf das Umfeld von Travel Virtual Reality spezialisiert haben.


Hier ein schönes Beispiel zum Thema Virtual Reality Travel. © VR Gorilla – Immersive virtual reality film productions from Amsterdam


© Jaunt

© Visualise Creative Ltd

© 4K vacation 360 VR

© Radical Impact

© EkosVR

Disneyparks vom Sofa aus erleben

 

© Disney

Urlaubsfeeling mit 360-Grad-Videos

Beim leider in Konkurs gegangen Reiseveranstalter Thomas Cook ist die Datenbrille schon seit 2015 nicht nur virtuelle Realität. In hiesigen Reisebüros ist die VR-Brille erfolgreich im Einsatz. Die virtuellen Reise-Touren dauern zwischen zweieinhalb und vier Minuten. Ob beim Hotelcheck, bei einer virtuellen Reise durch die Hotelanlagen oder der näheren Umgebung: Die Kunden sind begeistert.

FrontRowSociety.net steht für Luxusreisen, Luxushotels, Sternerestaurants und außergewöhnliche Events. Gerade diese Kategorie lässt sich virtuell besonders eindrucksvoll präsentieren.

Inflight-Entertainment – mit VR Brille

Passagiere können z.B. bei der Lufthansa die VR-Brille im Flugzeug nutzen, um virtuell zu reisen. Aber auch die aktuelle Landschaft in 3D anschauen oder ausgesuchte Filme ansehen.

Virtual Reality – Reisen und Urlaub erlebbar

Wer eine VR-Brille zur Hand hat, bitte oben auf den Button Virtual Reality klicken, nach dem sich das neue Fenster geöffnet hat und schon kann die virtuelle Reise starten.

Virtual Reality: New York

Virtual Reality: West Hollywood

Virtual Reality: Houston, Texas

Virtual Reality: Antigua, Guatemala

Virtual Reality: Paris

Virtual Reality: Alaska

Virtual Reality: Wien

Virtual Reality: Berlin

Virtual Reality: Vietnam

Virtual Reality: New York per Helicopter

Virtual Reality: Segelboottrip, Kroatien

Virtual Reality: Albanien, albanische Rivera

Virtual Reality: Winona Lake, Indianapolis

Virtual Reality: Gunstock Mountain Resort

Virtual Reality: Central Park New York

Virtual Reality: Lindner Hotels – Mit Virtual Reality ins Hotel

Virtual Reality: Shangri-La Hotels

Virtual Reality: Emirates Hotel Dubai

Wir würden uns freuen, wenn wir weitere Links genannt bekommen, wo erstklassige VR-Filme zu finden sind, welche wir gerne hier verlinken.

Auch Museen sind virtuell erlebbar – 360 Grad 

Auch das Deutsche Museum in München ist mittlerweile virtuell zu besichtigen: Deutsches Museum virtuell.  Ebenfalls das Londoner Museum, welches sich im Netz „Museum of the World“ nennt. Auch das weltberühmte New Yorker Museum Guggenheim präsentiert sich virtuell.

1560 bis etwa 1580 waren „Die Uffizien“ ursprünglich ein für die Unterbringung von Ministerien und Ämtern in Florenz errichteter Gebäudekomplex. Heute kann man einen virtuellen Rundgang antreten. 

In zwei Slideshows zeigt die National Gallery of Arts Washington D.C. „Online Exhibits“ sowie „Fashioning a Nation“ über amerikanisches Modedesign und „Vermeer and the Masters of Genre Painting“.

Das National Museum of Modern and Contemporary Art in Seoul präsentiert sich ebenfalls virtuell. Über sechs Ebenen im Inneren streift der Besucher kontemporäre Kunst aus Korea und dem Rest der Welt.

In Amsterdam kann der virtuelle Besucher über 4 Ebenen das Van Gogh Museum betreten und so die Werke des niederländischen Künstlers Van Gogh bestaunen.

Das Bode-Museum – Staatliche Museen zu Berlin – ist auch in virtuellen 360 Grad erlebbar. 61 Räume des Museums sind im 360°-Panorama abgebildet. 

Der Kunstpalast Düsseldorf präsentiert online eine Sammlung aus den Epochen Barock, Romantik, Renaissance und Moderne Kunst. 

Das Museum Folkwang zählt zu den wichtigsten Kunstmuseen in Deutschland. Mit Standort in Essen wurde 1902 in Hagen von dem Kunstmäzen Karl Ernst Osthaus eröffnet.

Weitere Links und Informationen, die wir erhalten haben, u.a. von Claasen Communication:

Washington, DC – virtuelle Rundgänge

Es ist schon lange kein Geheimnis mehr, dass Washington, DC die wohl attraktivste Hauptstadt weltweit ist, wenn es um kostenfreie Museen und Attraktionen geht. Doch das gilt nicht nur für den Besuch vor Ort, sondern auch für Entdeckungswillige, die derzeit das Fernweh auf dem heimischen Sofa packt. Zahlreiche Häuser der renommierten Smithsonian Institution können bei virtuellen Rundgängen oder mit Diashows der Exponate online erkundet werden. Wer wollte nicht schon immer mal einen Blick ins Gehege der Großen Pandas oder Elefanten im National Zoo werfen? Über Live-Cams gibt es rund um die Uhr einen Blick auf die „wilden“ Tiere mitten in der Großstadt Washington, DC. Die Tourismusorganisation Destination DC hat die besten virtuellen Reiseerlebnisse auf ihrer Website zusammengefasst: https://washington.org/virtual-dc-museums.

„Digital Stage“ des John F. Kennedy Center – virtuelle Rundgänge

Auf der „Digital Stage“ des John F. Kennedy Center for the Performing Arts lassen sich zahlreiche Auftritte international bekannter Künstler verschiedener Genres wie Ballett, Hip-Hop, Comedy oder Jazz noch einmal erleben. Zur virtuellen Bühne geht es hier entlang: www.kennedy-center.org/digitalstage.

In die Geschichte der USA eintauchen – virtuelle Welt

Auch im Bundestaat Virginia, der im Süden an Washington, DC grenzt, gehören Entdeckungstouren über PC, Tablet oder Smartphone zum lehrreichen Zeitvertreib, denn hier gibt es besonders viel amerikanische Geschichte zu entdecken. Ob eine virtuelle Tour in Mount Vernon, dem ehemaligen Landsitz von George Washington, eine interaktive Zeitreise durch Colonial Williamsburg oder ein Live-Online-Webcast aus dem Programm „History is Fun – At Home!“ mit Museumspädagogen von Jamestown Settlement and the American Revolution Museum at Yorktown – hier haben Interessierte die Möglichkeit, mehr über die Geschichte Amerikas zu erfahren. Einen Überblick über diese und weitere virtuelle Angebote hat Virginia Tourism Corporation auf folgender Website zusammengestellt: https://blog.virginia.org/2020/03/virginia-virtual-tours.

The show must go on: Live-Konzerte – virtuelle Freude

Das Baltimore Symphony Orchestra hat am letzten Sonntag (22. März 2020) eine Online-Konzertserie gestartet. Mit Hilfe von Facebook Live! werden die klangvollen Werke von Musikern aus deren heimischen vier Wänden übertragen. Pianistin Lura Johnson machte den Anfang und rief alle Facebook-Zuschauer im Vorhinein dazu auf, sich trotz heimischem Sofa wie für ein Konzertbesuch zu kleiden und ihr 45-minütiges Klavierkonzert stilvoll zu genießen. Das Event und die kommenden Musikhighlights gibt es auf der Facebook-Seite vom Baltimore Symphony Orchestra unter www.facebook.com/BSOmusic.

Regenwald bis zur Shark Alley – virtuell Reisen ist angesagt

Vom Regenwald bis zur Shark Alley – auch das National Aquarium in Baltimore heißt virtuelle Besucher bekommen. In der Online-Tour können acht Bereiche des Aquariums erkundet werden, das insgesamt Lebensraum für mehr als 20.000 Fische, Vögel, Amphibien, Reptilien und Meeressäuger bietet. Der Rundgang ist verfügbar unter https://aqua.org/media/virtualtours/baltimore/index.html.

Weitere Links kamen von Hill+Knowlton Strategie:

Theater, Kunst und mehr: Singapur virtuell erleben

Die Plattform Google Arts & Culture ermöglicht einen virtuellen Rundgang durch Museen und Galerien Singapurs. Das Prinzip ähnelt dem Google Streetview: Mittels Navigierzeile und Zoomfunktion können sich Besucher virtuell durch die Räume der teilnehmenden Institutionen bewegen und die einzelnen Ausstellungsstücke aus der Nähe betrachten.

Bei einem Rundgang durch die National Gallery Singapore beispielsweise können Besucher die größte öffentliche Sammlung moderner singapurischer und südostasiatischer Kunstwerke entdecken. Unter den über 8.000 Gemälden, Skulpturen, Prints, Fotografien und videografischen Kunstwerken stoßen Besucher auf die Namen einiger der bekanntesten singapurischen und internationalen Künstler.

 So abwechslungsreich wie die Löwenstadt selbst ist auch das Singapore Art Museum. Im Google Arts & Culture-Rundgang können sich Kulturliebhaber von zeitgenössischer Kunst inspirieren lassen, die zum Denken anregt. Das Angebot reicht von Gemälden und Skulpturen bis hin zu Installationskunst und interaktiven Medien.

Die Geschichte Singapurs kann ebenfalls virtuell erkundet werden: Das Changi Museum versetzt seine „Besucher“ in das Singapur des Zweiten Weltkrieges, während das National Heritage Board (NHB) ihnen einen tiefgehenden Einblick in die Kultur des Stadtstaates bietet. Die Aufgabe des NHB ist, das Erbe Singapurs zu erhalten und die Geschichte des Landes zu erzählen. In den Museen und Ausstellungen des NHB erleben Besucher Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Löwenstadt.  

Die Urban Redevelopment Authority dagegen ist für die Planung und den Erhalt des Landes in Singapur verantwortlich. Auf ihrer Google Arts & Culture-Präsenz bietet die Behörde die Möglichkeit, das Gebiet um die Telok Ayer Street und Chinatown zu erkunden und mehr über die Geschichte, Architektur sowie die Maßnahmen zum Erhalt des Viertels zu erfahren. In einer weiteren Online-Ausstellung können Architekturinteressierte mehr über die Stadtentwicklung im Allgemeinen erfahren. 

Auch für virtuellen Theater- und Musikgenuss ist gesorgt. Auf ihrer eigenen Multimedia-Seite „Esplanade – Offstage“ stellt die die Event-Location Esplanade ausgewählte Theater-, Musik- und Tanzdarbietungen sowie informative Texte zu verschiedenen Themen kostenlos und jederzeit abrufbar zur Verfügung. Unter dem Motto „The Show Goes On … Line“ erleben die Zuschauer ein virtuelles Showangebot aus verschiedenen Kulturen und Genres.

Von Global Communications Experts:

360°-Rundgang der frisch renovierten VIVA TIARA: VIVA Cruises holt das neue Schiff ins heimische Wohnzimmer

Die VIVA TIARA ist das erste eigene Schiff des Flusskreuzfahrtveranstalters VIVA Cruises. Das Schiff wurde in den Wintermonaten komplett renoviert und modernisiert und sollte ab Mitte März auf Jungfernfahrt gehen. 

Für alle, die momentan zuhause bleiben, sich die VIVA TIARA, die mit einem modernen Design und legerem Lifestyle-Konzept überzeugt, aber anschauen und von der nächsten Flusskreuzfahrt träumen wollen, hat sich VIVA Cruises etwas einfallen lassen. 

Jerusalem is Traveling 2U

Die Jerusalem Development Authority (JDA) präsentiert die interaktive Online-Plattform „Jerusalem is Traveling 2U“, die Menschen aus der ganzen Welt auf eine virtuelle Jerusalem-Reise mitnimmt. Die Plattform wurde in Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung von Jerusalem, der East Jerusalem Development Company und Bridgify, einem auf digitale Reiseerlebnisse spezialisiertem Start-up, entwickelt.

Google Cardboard

Übrigens: Mit dem Google Cardboard kann jeder Interessent einfach und sehr günstig in die virtuell Welt eintauchen. Dabei ist es nicht ausschlaggebend, ob eine selbst gebastelte VR-Brille zur Hand ist oder eine zertifizierte Brille mit der Kennung „Kompatibel mit Google Cardboard“. Näheres zum Thema Google Cardboard ist zu finden unter: https://vr.google.com/intl/de_de/cardboard/get-cardboard/

Pressemeldung zur Digitalen Reisemesse

Der lange Corona-Lockdown lässt die Sehnsucht nach Urlaub mit Sonne, Strand und Meer, sportlichen Abenteuern oder kulturellem Sightseeing von Tag zu Tag größer werden. Noch sind die Bestimmungen für private Urlaube streng, jedoch wächst die Hoffnung, dass mit einem größeren Test- und Impfangebot die Reisefreiheit bald ihr großes Comeback feiert. Für diesen touristischen Restart haben sich zehn deutsche Reiseveranstalter, die der Kooperation AER (Arbeitsgemeinschaft Europäischer Reiseunternehmen) angehören, zusammengetan und präsentieren ihre schönsten Reiseinspirationen auf der „Digitalen Reisemesse“ (www.digitale-reisemesse.de) am 11. April von 10.00 bis 18.00 Uhr. Teilnehmer des kostenlosen Online-Events erwarten vielseitige Livevorträge rund um weltweite Urlaubsideen abseits des Mainstreams sowie weitere Angebote, die das Fernweh einmal mehr wecken sollen.

Diese Veranstalter präsentieren sich auf der „Digitalen Reisemesse“ am 11. April 

Die Touristikunternehmen „Diamir Erlebnisreisen“, „erlebe“, „Frosch Sportreisen“, „elan sportreisen“, „Olimar“, „FairAway“, „EuroParcs“, „Perfect Round – Golfreisen weltweit“, „Troll Tours“ und die „Fit Reisen Group“ treten gemeinsam auf der ersten „Digitalen Reisemesse“ am 11. April auf. Nach der gratis Online-Anmeldung können die virtuellen Messe-Besucher aus 46 Reisevorträgen wählen. Zum Beispiel geht es auf eine Pirschfahrt im Okavangodelta nördlich von Botswana, sportlich wird Europa erkundet oder ein sri-lankischer Koch zeigt während einer Livecooking-Session wie gesund und lecker die ayurvedische Küche sein kann.

Das haben die Veranstalter auf der „Digitalen Reisemesse“ zu bieten

Diamir Erlebnisreisen: Als inhabergeführter Reiseveranstalter vermittelt „Diamir Erlebnisreisen“ aus Dresden anschaulich die Begeisterung für fremde Länder und Kulturen sowie Natur- und Kulturreisen in kleinen Gruppen. Das Portfolio reicht von Kultur-, Natur-, Trekking-, Expeditions-, Foto- und Familienreisen bis zu Expeditionskreuzfahrten. Auf der digitalen Reisemesse geht es mit Diamir zum Beispiel nach „Botswana und Namibia und Kenia – Auf Pirschfahrt im Okavangodelta, im Etosha NP und der Masai Mara“. Ebenso wird nach „Nepal – Im Herzen des Himalaya“ gereist oder es geht auf „Individuelle Wanderreisen in die Sächsische Schweiz“.

erlebe: Der Veranstalter für weltweite Individualreisen „erlebe“ setzt bei seinen Urlaubsangeboten auf Rundreisen und spezielle Reisebausteine, die authentische und unvergessliche Begegnungen mit Land und Leuten ermöglichen sowie soziales, ökologisches und wirtschaftliches Reisen nachhaltig und positiv gestalten. Auf der digitalen Reisemesse geht es zum Beispiel unter dem Motto „Erlebe Aktiv – Sportlich durch Europa“ auf eine digitale Wander- und Radreise der neuen Sparte Aktivreisen. Wer es lieber etwas entspannter mag, verfolgt den vielseitigen Vortrag zu „Natur und Kultur in Griechenland und Zypern“ oder träumt sich ins Land, wo die Zitronen blühen – „Dolce Vita in Italien“. 

Frosch Sportreisen: Seit fast 30 Jahren setzt Frosch Sportreisen bei seinen aktiven Gruppenreiseangeboten auf Spaß an der Bewegung und die Gemeinschaft. Auf der digitalen Reisemesse wird es einmal mehr sportlich-aktiv: Zum Beispiel zeigt der Vortrag „Deutschland – Aktive Tages- und Mehrtagestouren“, warum sich aktuell gerade diese Reiseart großer Beliebtheit erfreut. Ebenso präsentiert werden Tipps für einen gelungenen „Sporturlaub Mittelmeer – Sonne, Sport und Meer“ genauso wie aktuelle Reisetrends in den Alpen oder Urlaub im Frosch-eigenen Sportclub. 

elan sportreisen: Mit einer langjährigen Expertise bieten die Gründer von elan sportreisen eine Auswahl an weltweiten Sportreisen und aktiven Familienurlauben. In fast 20 Familiencamps in Europa erwarten Groß und Klein ein umfangreiches und naturnahes Aktivprogramm mit vielen Annehmlichkeiten. Beim Online-Vortrag „Familiencamps in Europa“ schnuppern Zuschauer in die Angebote auf den Inseln Korsika und Sardinien, am Atlantik, in den Bergen Sloweniens sowie der Provence. Bei „Familienurlaub auf dem Wasser“ zeigt sich, wie sehr sich ein Segeltörn mit der ganzen Familie lohnt. 

Olimar: Das mittelständische Touristikunternehmen Olimar ist Spezialist für Reisen nach Portugal, Spanien, Italien, Kroatien, Kapverden und zu weiteren Sonnenzielen in Südeuropa. Bei der virtuellen Infotour „Portugal – Individual- und Erlebnisreisen auf dem Festland, Madeira und den Azoren“ geht es in den Südwesten Europas mit vielen Geheim- und Insidertipps für die nächste Portugalreise. 

FairAway: FairAway steht für nachhaltige und spannende Urlaubserlebnisse abseits der Massen, von denen auch die lokale Bevölkerung und die Umwelt nachhaltig profitieren sollen. Auf der digitalen Reisemesse berichten zum Beispiel die auf Sri Lanka lebenden Reiseexperten Angelo und Lea während des Vortrags „Mehr als nur Urlaub – Sri Lanka anders erleben“ von ihrem Land, dem touristischen Restart seit Januar sowie einem entwickelten Reiseangebot, welches coronakonform die Reisenden in die Kultur sowie Gastfreundschaft eintauchen lässt. Wer eine Auszeit in Nepal plant, sollte „Mehr als nur Urlaub – Nepal anders erleben“ nicht verpassen. In englischer Sprache geht es mit der Belgierin Maaike, die mit ihrem nepalesischen Mann und ihren beiden Kindern in Kathmandu lebt, virtuell durch Kathmandu, zum Chitwan Nationalpark und zum traditionellen Tontöpferhandwerk in Bhaktapur. 

EuroParcs: Ferienhausurlaub für naturnahe und aktive Erholung – das sind die EuroParcs Resorts. Das stark wachsende und inhabergeführte Familienunternehmen hat seinen Hauptsitz in den Niederlanden und bietet mehr als 35 Resorts und Campingplätze in den Niederlanden, Belgien und Österreich. Wer mehr Details über das Konzept der weitläufigen und modernen Ferienhausanlagen erfahren möchte, schaltet beim Onlinevortrag „Familienurlaub in den Niederlanden“ ein. Zuschauer erhalten einen allgemeinen Überblick über die EuroParcs mit Fokus auf Familienurlaub sowie Reiseinspirationen unter Einhaltung von Social Distancing. Ebenso sehenswert: „Städteurlaub mal anders – im Grünen und doch so nah“. Hier geben die Reisexperten von EuroParcs Tipps, wie sich ein Städtetrip nach Amsterdam, Rotterdam oder Antwerpen gekonnt mit einer Auszeit im weiten Grün verbinden lässt. 

Perfect Round – Golfreisen weltweit: Der auf weltweite Golfreisen spezialisierte Reiseveranstalter schnürt für seine Kunden individuell zugeschnittene Urlaubsangebote. Komfort, eine entspannte Atmosphäre, persönlicher Service und Zuverlässigkeit runden die hochklassigen und sportiven Reisepakete ab. Wer schon immer einmal wissen wollte, welche Greens im Land der aufgehenden Sonne warten, nimmt am Vortrag „Golfreisen nach Japan“ teil. Für Golfer ebenso interessant ist das Angebot für „weltweite Golf-Gruppenreisen“. 

Troll Tours: Individuelle Reiseerlebnisse in Skandinavien, Island, Grönland und auf den Färöer-Inseln sind mit Troll Tours möglich. Ebenfalls bietet der Spezialveranstalter Reisen nach Großbritannien und Irland sowie in die baltischen Staaten und nach Polen für unterschiedliche Urlaubstypen an. Auf Naturfans wartet „Norwegens faszinierende Fjordwelt individuell entdecken“ oder der angesagte Reisetrend „Winterzauber pur in Finnisch Lappland erleben“. 

Fit Reisen Group: Die Fit Reisen Group ist mit der Marke Fit Reisen Europas Marktführer für Gesundheits- und Wellnessreisen mit Hauptsitz in Frankfurt am Main. Unter dem Motto „sich wohlfühlen und gesund bleiben!“ bietet der Spezialveranstalter über 5.000 Angebote in 50 Ländern. Klassische Entspannungsaufenthalte sind ebenso vertreten wie Kurreisen, Yogaretreats, Fasten-Auszeiten, Fitness-Bootcamps oder Ayurveda in Deutschland, Europa, Asien sowie Afrika. Gemeinsam mit dem Ayurvedaspezialisten aytour, ebenfalls Mitglied der Fit Reisen Group, präsentiert sich Fit Reisen auf der digitalen Reisemesse mit aktuellen Reiseinfos zu Sri Lanka. Bei „Live aus Sri Lankas ‚Bio Bubble‘ mit deutschen Gästen der Hiru Villa“, berichten deutsche Ayurvedaurlauber über ihren aktuellen Aufenthalt in der Inselnation südlich von Indien. Wer mehr über aktuelle Einreisebestimmungen wissen möchte, erfährt alle Infos beim Vortrag „Sri Lanka sicher: Das „Level 1 Safe&Secure Bio Bubble Konzept“. Zur Entspannung warten außerdem live eine Yogasession sowie ein ayurvedischer Kochkurs.