Geschätzte Lesezeit: 5 Minuten

Analog zum gesamten Weinbaugebiet Rheinhessen, verteilt sich die Diversität der angebauten Rebsorten beim Weingut Guntrum. Der Rotweinanteil ist sehr minimalistisch gehalten, wohingegen Weingut wie Weinbaugebiet bekannt für fulminante Weißweine, insbesondere Rieslinge sind. Dennoch ist dieser Umstand kein Grund, den rheinhessischen Winzern in punkto Spätburgunder nicht zu vertrauen. Gerade der Pinot Noir Réserve des Weinguts Guntrum überzeugt mit einer Harmonie, die bei deutschen Spätburgundern ihresgleichen sucht.

Falstaff urteilt: „…ein kulinarisch gedachter Pinot mit sehr gutem Potenzial.“ Für den Genuss eines Pinot Noirs sind für uns die rebsortenspezifischen Gläser der Performance-Serie aus dem Hause Riedel immer die erste Wahl / © Redaktion FrontRowSociety.net

Rheinhessen und der Spätburgunder

Das komplett linksrheinisch gelegen Weinbaugebiet umfasst rund 26 Tausend Hektar Rebfläche. Deutschlands größtes Weinbaugebiet zählt – wie das Burgund – zu den kühleren Weinregionen und ist somit prädestiniert für den Anbau von Spätburgunder. Zudem profitieren die Lagen in Rheinnähe von einem ausgeglichenen Klima. Das kommt der Grande Dame der Rebsorten sehr zugute. Obendrein beschert die globale Erwärmung mit beständig steigenden Jahresdurchschnittstemperaturen und geringeren Niederschlägen den Pinot Noir Reben außerordentlich gute Wachstumsbedingungen.
 
Sein Anteil an den in Rheinhessen angebauten Rebsorten beschränkt sich auf lediglich 5,5 Prozent. Oft wird diese geringe Menge als nicht marktrelevant bezeichnet. Jedoch macht wie immer nicht die Masse den Genießer glücklich, im Gegenteil: das Besondere bringt echte Lebensfreude. Am wohlsten fühlen sich die Rebstöcke des Spätburgunders in Riesling-Lagen, natürlich in den Besten. Und selbstredend verfügt Familie Guntrum über Filetstückchen am Rhein, in Nierstein und Oppenheim.
 
Entlang der Lebensader Rhein ziehen sich seit Jahrhunderten Rebflächen, wie hier das Paradestück Roter Hang / © Foto Weingut Guntrum

Familie Guntrum und der Spätburgunder

Der von Ludwig Philipp Guntrum 1824 in Bensheim gegründeten Weinkellerei liegt eine noch weitreichendere Familienchronik zu Grunde. Bis ins Jahr 1648 können die familiären Geschicke mit dem Universalgetränk, dem Wein, in Verbindung gebracht werden. Noch immer in Familienbesitz, bewirtschaftet heute die 11. Generation das Weingut. Auf ihren 10 Hektar Rebfläche ist die Rieslingrebe der Star. Dennoch oder gerade aus diesem Grund hat Louis Guntrum eine Händchen für Pinot Noir. Er vermag es, der Traube intensive Fruchtaromen zu entlocken. Feine, dunkle Beerenfrucht wird ausgewogen von einer Struktur aus dezentem Tannin und spannungsvoller Säure gestützt.

Pinot Noir Résere – der wohl harmonischste deutsche Spätburgunder kommt vom Weingut Guntrum / © Redaktion FrontRowSociety.net

Im Weinberg behandelt Familie Guntrum die Reben mit größter Sorgfalt. Ihre Arbeit geschieht naturnah sowie umweltschonend nach den Richtlinien der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft. Mit der Teilnahme an dem Projekt “Kontrolliert umweltschonender Weinbau” haben sie die Zukunft im Blick, um auch künftigen Generationen ein blühendes Erbe zu hinterlassen. Boden- sowie Rebarbeiten erfolgen in arbeits- und zeitintensiver Handarbeit. So ist möglich, kleinteilige Mikroklimata in den Rebanlagen zu erzielen und eine differenzierte Ertragsminimierung vorzunehmen.

Selbstverständlich erfolgt auch die Lese von Hand. Bereits im Weinberg erfolgt die erste Selektion. Nur das beste Lesegut gelangt zur Weiterverarbeitung. Schonend, ohne mechanische Hilfen wird das Traubenmaterial bewegt. Die entrappten Beeren werden zirka eine Woche temperaturkontrolliert bei 25 Grad Celsius auf der Maische vergoren. Anschließend reift der Pinot Noir Réserve 18 Monate in neuen Barrique-Fässern aus französischer Eiche.
 
Blick in den Fasskeller des Weinguts Guntrum / © Foto Weingut Guntrum

Die Bezeichnung ‘Reserve’ darf seit 2008 auch in Deutschland genutzt werden. Damit gekennzeichnete Weine verfügen über eine außerordentliche Qualität, die in einem besonders guten Jahrgang entstanden ist. Der trockene Ausbau, einhergehend mit einem höheren Alkoholgehalt, lässt sie eine Lagerungsfähigkeit von mehr als 20 oder sogar mehr als 50 Jahren erreichen. Dies verdankt der geneigte Weinfreund dem Geschick des Winzers bzw. des Kellermeisters. Bei Guntrum vereint man hierfür das Wissen von Generationen mit neuesten Erkenntnissen im Weinbau.

Der heutige Sitz des Weinguts Guntrum in exponierter Lage am Rhein / © Foto Weingut Guntrum

Geschmack ist Trumpf

Dieser famose Pinot Noir Réserve aus dem Jahr 2017 wurde nach französischem Vorbild ausgebaut. Wie schon eingangs beschrieben, beherrscht diesen Spätburgunder eine Harmonie, die sich bei jeden Schluck aufs Neue erspüren lässt. Es empfiehlt sich, den Spätburgunder eine Stunde vor dem Genuss zu öffnen und ihn bei 18 Grad Celsius zu verkosten. Der saftig-kraftvolle Pinot Noir ist gleichzeitig filigran, dessen Frucht und Würze idealerweise Schmor-, aber auch klassische Fischgerichte begleiten vermögen. In unserer Redaktion genossen wir den Pinot Noir Réserve zur geschmorten Rinderschulter von 2 Sterne Koch Bobby Bräuer. Diese war Teil eines 4-Gänge-Menüs, das in einer Gourmet-Box ins Haus geliefert wurde.

Schon beim Anrichten der geschmorten Rinderschulter, mit Champagnerlinsen, Rote Bete, Perlzwiebel, Rosenkohl von 2 Sternekoch Bobby Bräuer genossen wir den 2017 Pinot Noir Réserve / © Redaktion FrontRowSociety.net

Beschreibung: 2017 Pinot Noir Réserve

Rebsorte: Pinot Noir
Farbe: granatrot
Nase: dunkle Beeren, würzig
Gaumen: saftige Frucht, spannungsvolle Säure mit ausgewogenen Tanninen
Flascheninhalt: 750 ml
Alkoholgehalt: 14 % vol

Für echte Riesling-Connaisseure trumpft das Weingut Guntrum mit Großen Gewächsen auf. Ihr 2016 Nierstein Orbel Riesling GG sowie der 2015 Nierstein Pettenthal Riesling GG wurden bereits von einschlägigen Weinkritikern mit Lorbeeren überschüttet. Unbedingt empfehlenswert ist der 2018 Nierstein Oelberg Riesling trocken, der mit einem ungeahnten Zusammenspiel von Süße und Säure jeden Riesling-Freund verführt.

Vier Vertreter aus dem Hause Guntrum, die nicht unversucht bleiben sollten: 2015 Nierstein Pettenthal Riesling GG, 2018 Nierstein Oelberg Riesling trocken, 2016 Nierstein Orbel Riesling GG sowie der Pinot Noir Réserve 2017 / © Redaktion FrontRowSociety.net

Dieses ist ein redaktionell erstellter Artikel, der durch externe Unterstützung möglich gemacht wurde. Die Unterstützung hat jedoch keinen Einfluss auf den hier abgebildeten Inhalt. Es gilt der Redaktionskodex.

Print Friendly, PDF & Email