Geschätzte Lesezeit: 5 Minuten

Eiscreme geht immer! Unzählige Kompositionen locken je nach Jahreszeit in den unterschiedlichsten Geschmacksrichtungen. Und nichts geht über selbsthergestelltes Speiseeis. Denn home-made Eiscreme ist das Ergebnis von ausgewählten Zutaten. Das beginnt bei der Bio-Milch oder den Bio-Eiern, die bei kleinen, ökologisch wirtschaftenden Erzeugern erworben wurden. Fair gehandelte Gewürze oder auch Nischenprodukte für Feinschmecker machen hausgemachte Eiscreme zur Delikatesse. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Regulation der Zuckermenge. Für die Gesundheit gilt beim Zuckergebrauch die Devise „weniger ist mehr“. Darüber hinaus können feine Nuancen einzelner Ingredienzien mit weniger Zucker intensiver herausgeschmeckt werden.

Auch Speiseeis sucht einen Begleiter: Ein einfaches Milcheis wird im Restaurant des Jardin du Roi (Seychellen) von Kokosnougat köstlich ergänzt / © FrontRowSociety.net

Über den Rand des Eisbechers geschaut

Wer seine Eiscreme höchstpersönlich herstellt, darf sich auf kühlen Genuss aus hochwertigen Zutaten ohne Geschmacksverstärker, Konservierungsstoffe oder Pflanzenfett freuen. Wer obendrein experimentierfreudig ist, entdeckt Sorten, die wenige Eisdielen und noch weniger Supermärkte im Sortiment haben.

Eiskaltes Lebkuchenvergnügen – Lebkucheneis mit Lebkuchenbrösel; Schale: Maravillas / © Redaktion FrontRowSociety.net

Zahlreiche Bücher und Online-Portale können als Inspirationsquelle dienen, doch auf einer einfachen Milcheisbasis lassen sich die herrlichsten Variationen herstellen. Weihnachtliche Zutaten und Gewürze geben Eiscreme einen festlichen Touch. Bei unserer Lebkuchen-Eiscreme fügen wir Bio-Orangenzesten noch hinzu, damit diese der Lebkuchen-Eiscreme die schwere Süße nehmen. Bei der Verwendung der Schalen von Zitrusfrüchten sollten ausschließlich Früchte in Bio-Qualität genutzt werden.

Zitrusfrüchte sind meist stark mit Pestiziden bzw. Herbiziden belastet. Daher sollten ausschließlich Früchte in Bio-Qualität verwendet werden /
Zitrusfrüchte sind meist stark mit Pestiziden bzw. Herbiziden belastet. Daher sollten ausschließlich Früchte in Bio-Qualität verwendet werden / © Redaktion FrontRowSociety.net

Wer eine Reise tut …, kann nicht nur viel erzählen, sondern hat die eine oder andere Spezialität aus fernen Ländern im Gepäck. Das Onsernonetal liegt in der Schweiz im Kanton Tessin und ist gar nicht so fern. Allerdings wartet dort eine besondere Köstlichkeit, Farina Bona. Das traditionelle Mehl der Onsernonesi wird aus gerösteten Maiskörnern hergestellt. Geruch und Geschmack des feingemahlenen Mehls erinnern an Popcorn. In Verbindung mit etwas Fleur de Sel wird Eiscreme oder Glacé – wie es in der Schweiz genannt wird – zu einem fantastischen Genusserlebnis. Mehr Informationen über Farina Bona, das gute Mehl aus dem Onsernonetal im Tessin, können in unserer FrontRowSociety.net-Reportage in Erfahrung gebracht werden.

Sehr abwechslungsreich kann eine Eiscreme mit Olivenöl ausfallen. Tonkabohne oder Vanille verleihen dieser Eiscreme Süße und Finesse. Granola und marinierten Pflaumen passen sehr gut zu dieser Olivenöl-Eiscreme. Kommen Ingwer, Rosmarin, Pistazien und ein wenig mehr Limettenabrieb zur Milcheisbasis und dem Olivenöl, wirkt die Kombination etwas frischer am Gaumen und wird sehr gut von grünen Äpfeln ergänzt.

Olivenöl-Eiscreme mit Tonkabohne und weißer Schokolade auf Granola mit marinierten Pflaumen; Teller: Maravillas / © Redaktion FrontRowSociety.net

Rezept für die „FrontRowSociety Lebkuchen-Eiscreme“:

500 ml Milch 3,5%
500 ml Sahne
90g Zucker
6 Eigelb
2 TL Lebkuchengewürz
1 Tonkabohne
Abrieb von der Bio-Orange
200g Lebkuchenbrösel (zartbitter)

Zubereitung: Milch und Sahne gemeinsam aufkochen und auf 80°C abkühlen lassen. In der Zwischenzeit Eigelb, Zucker, Lebkuchengewürz sowie 1/2 geriebene Tonkabohne über dem Wasserbad (70°C) zu einer homogenen Masse aufschlagen und anschließend behutsam in das 80°C warme Sahne-Milch-Gemisch einrühren. Die Masse erkalten lassen. Die erkaltete Masse gemeinsam mit dem Orangenabrieb und den Lebkuchenbröseln in die Eismaschine the Smart Scoop geben.

Tipp für die Nutzung des Pacojet 2 PLUS: Die Eismasse in einen Pacossierbecher füllen und so lange bei -22°C einfrieren, bis die Masse die Festigkeit erreicht, dass Lebkuchenbrösel und Orangenabrieb noch untergerührt werden können, jedoch nicht direkt zu Boden sinken. Anschließend die Eiscreme mindestens 24 Stunden bei -22°C frieren.

Der nussig-vanillige Kakaolikör schmeckt perfekt zu Lebkuchen-Eiscréme
Der nussig-vanillige Kakaolikör der Manufaktur „Die drei Schokojungs“ schmeckt perfekt zur Lebkuchen-Eiscreme; Schale: Maravillas / © Redaktion FrontRowSociety.net

Rezept für die „FrontRowSociety Farina-Bóna-Glacé“:

200 ml Milch, 3,5%
250 ml Sahne
30g Farina Bona Mehl 
70g Zucker 
2 Eigelb 
etwas Fleur de Sel

Zubereitung: Milch, Sahne und das geröstete Maismehl Farina Bona gemeinsam aufkochen und auf 80°C abkühlen lassen. In der Zwischenzeit Eigelb und Zucker über dem Wasserbad (70°C) zu einer homogenen Masse aufschlagen und anschließend behutsam in das 80°C warme Sahne-Milch-Farina-Bona-Gemisch einrühren. Die Masse erkalten lassen. Dabei quillt das Mehl auf, bindet die Masse und entfaltet seinen typischen Popcorn-Geschmack. Die erkaltete Masse gemeinsam mit dem Fleur de Sel in die Eismaschine the Smart Scoop geben. 

Tipp für die Nutzung des Pacojet 2 PLUS: Die Eismasse in einen Pacossierbecher füllen und so lange bei -22°C einfrieren, bis die Masse die Festigkeit erreicht, dass die Kristalle des Fleur de Sel noch untergerührt werden können, ohne direkt zu Boden zu sinken. Anschließend die Eiscreme mindestens 24 Stunden bei -22°C frieren.

Köstlicher Genuss: Farina-Bona-Glacé mit Fleur de Sel und Popcorn; Geschirr: Maravillas
Köstlicher Genuss: Farina-Bona-Glacé mit Fleur de Sel und Popcorn; Geschirr: Maravillas / © Redaktion FrontRowSociety.net

Rezept für die „FrontRowSociety Olivenöl-Eiscreme“:

300 ml Milch 3,5%
250 ml Sahne
40g Zucker
60g weiße Schokolade
4 Eigelb
Abrieb von der Bio-Limette
6 Tropfen flüssiger Ingwer (von Flüssige Kräuter)
gehackte Pistazienkerne, natur
70ml fruchtiges Olivenöl (Pangaea Agoureleo)

Zubereitung: Milch und Sahne gemeinsam aufkochen, auf 80°C abkühlen lassen und die Schokolade darin unter Rühren schmelzen lassen. In der Zwischenzeit Eigelb und Zucker über dem Wasserbad (70°C) zu einer homogenen Masse aufschlagen und anschließend behutsam in das 80°C warme Sahne-Milch-Gemisch einrühren. Die Masse unter Rühren erkalten lassen. Unter die erkaltete Masse den flüssigen Ingwer sowie das Olivenöl kurz einrühren. Das Ganze in die Eismaschine the Smart Scoop geben. Sobald die Klingel zum ersten Mal ertönt, werden die gehackten Pistazienkerne hinzugefügt. 

Tipp für die Nutzung des Pacojet 2 PLUS: Die Eismasse in einen Pacossierbecher füllen und bei -22°C mindesten 24 Stunden einfrieren. Die Pistazienkerne erst nach dem Pacossieren über die Eisceme geben.

Die Olivenöl-Eiscreme mit Ingwer und Rosmarin lässt ausgezeichnet mit grünen Äpfeln und Pistazien kombinieren / © Redaktion FrontRowSociety.net

Randnotiz: Das erste von einer Frau verfasste und in deutscher Sprache gedruckte Kochbuch stammt von Anna Wecker. Es erschien 1597 mit dem Titel „Ein köstlich new Kochbuch von allerhand Speisen“. Darin beschrieb Anna Wecker ein Rezept mit eisgekühltem Milchrahm, das durchaus als Vorreiter des heutigen Milcheis gesehen werden darf. 

Mehr Ideen für home-made Eiscreme sowie Informationen zum Pacojet 2 PLUS bzw. zur Eismaschine the smart Scoop sind bereits in unserem Magazin erschienen. 

Pacojet 2 PLUS: Der Küchenprofi für Spitzenköche
Pacojet 2 PLUS – Innovation in der Küche
Herbstzeit für den Pacojet 2 PLUS
Glühwein – eiskalt mit dem Pacojet 2 PLUS
Inspirationen aus dem Meer mit dem Pacojet 2 PLUS
Vielfalt genießen mit dem Pacojet 2 PLUS
Eiszeit mit dem Pacojet 2 PLUS

Dieses ist ein redaktionell erstellter Artikel, der durch externe Unterstützung möglich gemacht wurde. Die Unterstützung hat jedoch keinen Einfluss auf den hier abgebildeten Inhalt. Es gilt der Redaktionskodex.

Print Friendly, PDF & Email
Vorheriger ArtikelZara Spa – Das beste Spa im Nahen Osten 
Nächster ArtikelNachhaltiger Urlaub auf den Malediven
Annett Conrad ist Redakteurin und Mitherausgeberin von FrontRowSociety - The Magazine