Geschätzte Lesezeit: 6 Minuten

Unsere Redaktion trieb die Frage um: Wer sind „Die drei Schokojungs“? Gefunden haben ein dynamisches Team, welches es sich zur Aufgabe gemacht hat, hochqualitative Produkte aus Kakao fair auf den Markt zu bringen.

Ihr sogenanntes ‚Geheimrezept‘ ist feinster Kakao aus den besten Anbaugebieten der Welt, so einfach kann es sein. Es werden Kakaobohnen bezogen, die ohne Ausbeutung der Bauern vor Ort gehandelt werden. Sorgfältige Recherchen und kleine Kooperationen heben die handverlesenen Kakaobohnen von der Masse ab.

Nur aus dem besten Kakao - Schokoladen und Likör
Nur aus dem besten Kakao – Schokoladen und Likör / © Redaktion FrontRowSociety.net

Achim Weitkamp, der Gründer des Unternehmens, ist durch und durch Schokoladenfanatiker. Auf einer Reise durch Costa Rica entdeckte er, was authentische Schokolade wirklich ausmacht. Fortan beschäftigte sich Achim mit der Kreation seiner eigenen Schokolade, die er mit seinen Freunden aus der Jugendzeit verkostete. Schließlich wurde aus einem Hobby ein Unternehmen, dessen Name eine Hommage an eine besondere Zeit ist. 

Drei Jungs, zu denen Achim Weitkamp gehörte, waren in ihrer Jugendzeit immer auf der Suche nach Neuem, wollten das Unbekannte entdecken. Jener unbeschwerten Zeit setzt der Firmengründer ein Denkmal, sowohl mit dem Namen „Die drei Schokojungs“, als auch mit dem Logo. Letzteres entstand auf Grundlage eines Erinnerungsfotos.

Das sind sie, die drei Schokojungs. Rechts im Bild ist Firmengründer Achim Weitkamp, seine beiden Jugendfreunde sind nicht im Unternehmen aktiv / © Foto: Die drei Schokojungs GmbH

Auf der Suche nach den besten Bohnen für ihre Schokoladenerzeugnisse ist die „Die drei Schokojungs GmbH“ regelmäßig in Mittelamerika unterwegs. Es wird jede Region bereist, welche die besten Voraussetzungen für das optimale Gedeihen von Kakaobäumen hat. Diese immergrünen Büsche bzw. kleinen Bäume, die zur Gattung Theobroma der Familie der Malvengewächse gehören, umfassen gut 22 Arten. Im Unterholz der tropischen Regenwälder fühlen sie sich besonders wohl.

Ausschließlich handverlesene Kakaobohnen aus Polykulturen werden von den drei Schokojungs verwendet / © Redaktion FrontRowSociety.net

Neben dem natürlichen Habitat ist die fachgerechte Verarbeitung der Kakaobohnen essentiell. Da der Geschmack in der Bohne steckt, müssen diese besonders schonend verarbeitet werden. Die Bauern der Kooperativen werden daher von der Manufaktur „Die drei Schokojungs“ geschult, um diesen wichtigen Baustein der Produktionskette nicht zu gefährden.

Kakao: Der Stoff aus dem die "süßen Träume" sind
Kakao: Der Stoff aus dem die „süßen Träume“ sind / © Redaktion FrontRowSociety.net

Ein Kakaolikör aus besten Bohnen Mittelamerikas

Der „Schokojungs Kakaolikör“ wird aus erstklassigen Criollo Kakaobohnen hergestellt. Jene Bohnen erhält die kleine Manufaktur von befreunden Kooperativen und Kleinbauern, die einen fairen Preis für ihre sorgfältig aufbereiteten Kakaobohnen erhalten. Bis ins letzte Detail legt die Schokoladenmanufaktur Wert auf Transparenz. Daher besteht der Kakaolikör ausschließlich aus natürlichen Zutaten. Nach der Ankunft der Kakaobohnen werden sie schonend geröstet, damit im Anschluss Nibs aus ihnen hergestellt werden können. Im nächsten Schritt müssen sie in Alkohol eingelegt werden, so dass dieser das natürliche Aroma der Bohnen annehmen kann. Der nun entstandene Kakaoextrakt ist der Garant für den puren und unverfälschten Geschmack und bildet somit die natürliche Basis für den außergewöhnlichen Kakaolikör mit Noten von Nüssen und Vanille.

Ein Kakaolikör mit nussig-vanilligen Noten - ein wahrer Genuss
Ein Kakaolikör mit nussig-vanilligen Noten – ein wahrer Genuss / © Redaktion FrontRowSociety.net

Abgefüllt wird der „Schokojungs Kakaolikör“ in 0,5 Liter-Flaschen. Der Alkoholgehalt des Likörs liegt bei 25% Vol. Um die Kakao-Röstnoten vollumfänglich genießen zu können, sollte der Kakaolikör bei Zimmertemperatur getrunken werden. Er ist als Solist ein echter Genuss, eignet sich aber auch für zahlreiche Verfeinerungen. Beispielsweise wird er in Verbindung mit Lebkuchen-Eiscréme – frisch aus der Eismaschine von Sage – eine wahre Genussexplosion.

Der nussig-vanillige Kakaolikör schmeckt perfekt zu Lebkuchen-Eiscréme
Der nussig-vanillige Kakaolikör schmeckt perfekt zur Homemade Lebkuchen-Eiscréme / © Redaktion FrontRowSociety.net

Des Weiteren verleiht der „Schokojungs Kakaolikör“ einer heiße Schokolade das gewisse Etwas oder gibt einem Cappuccino eine andere gustatorische Dimension. Wir haben in unserer Redaktion ein Sorbet aus dem Likör hergestellt. Geschmacklich passt es perfekt in die Vorweihnachtszeit. Um die Süße weiter herauszuarbeiten, haben wir es mit Lebkuchen ergänzt. Für die Symbiose von Süße und Säure kombinierten wir das Schokojungs-Kakaolikör-Sorbet mit Granatapfelkernen. Beide Variationen sind sehr zu empfehlen. Das Rezept für das Schokojungs-Kakaolikör-Sorbet ist am Ende der Reportage zu finden

„Die drei Schokojungs“ – feinste Schokolade

Und weil’s so gut schmeckt… Die Schokolade aus dem Hause „Die drei Schokojungs“ hat keine lange Zutatenliste, der Inhalt ist Kakao pur. Wie für den Likör bezieht die kleine Schokoladenmanufaktur, die ihren Sitz in den Genusshöfen im westfälischen Osnabrück hat, die Kakaobohnen von Kleinbauern und Kooperativen. Damit ist sicher gestellt, dass für die Gourmet-Schokolade in Handarbeit geerntete Kakaobohnen aus naturbelassenen Anbaugebieten gelangen – ganz nach der Devise: bean to bar.

Feinste Schokolade von den "Drei Schokojungs"
Feinste Schokolade von den „Drei drei Schokojungs“ / © Redaktion FrontRowSociety.net

„Cahuita.Criollo Taste“ sowie „Betulia.Criollo Taste“

Zwei besondere Schokoladen möchten wir hier vorstellen: „Cahuita.Criollo Taste“ sowie „Betulia.Criollo Taste“. Zudem befindet sich noch eine weitere spannende Schokolade im Portfolio zu finden, die „Marañón.Criollo Taste“.

Mit der „Cahuita.Criollo Taste“ halten wir eine Single-Estate Schokolade in der Hand. Sie besteht ausschließlich aus Kakaobohnen, welche aus einem einzigen Anbaugebiet stammen. Um es noch weiter zu präzisieren, diese Kakaobohnen stammen von nur einer einzigen Plantage. Auf einer Reisen durch Costa Rica entstand eine bleibende Freundschaft zwischen den drei Schokojungs und einem Kakaobauern in Cahuita. Jener Bauer bewirtschaftet seine Plantage natürlich und nachhaltig, weshalb fortan die Kakaobohnen von ebendiesem Bauern bezogen werden.

Der Leitspruch zur „Cahuita.Criollo Taste“ heißt: fair, ursprünglich und aromatisch fruchtig – bester Kakao eben. Ein Kakaoanteil von 70 Prozent macht diese Schokolade besonders delikat. Über einen Zeitraum von 72 Stunden wurde sie von Maître Chocolatiers aus Osnabrück conchiert und als 50 Gramm Schokoladentafeln in recyceltem Material verpackt.

Fein im Geschmack, die "Cahuita.Criollo Taste"
Fein im Geschmack, die „Cahuita.Criollo Taste“ / © Redaktion FrontRowSociety.net

In der „Betulia.Criollo Taste“ stecken ebenfalls die seltenen Criollo Kakaobohnen. Diese haben eine ausgewogene Fruchtnote, welche sich insbesondere durch eine feine Abstufung der Säure bemerkbar macht. Das Äußere dieser sortenreinen Schokolade erinnert in ihrer cremigen Erscheinung an eine gute Milchschokolade. Mit einem Kakaoanteil von 70 Prozent kommt sie jedoch eher einer Edel-Bitterschokolade nahe. Die Conchierdauer liegt bei der „Betulia.Criollo Taste“ bei 72 Stunden. Das Ursprungsland dieser Kakaobohnen ist Maceo in Kolumbien.

"Betulia.Criollo Taste": Erlesene Schokolade aus Kakaobohnen, die in Kolumbien gedeihen
„Betulia.Criollo Taste“: Erlesene Schokolade aus Kakaobohnen, die in Kolumbien gedeihen / © Redaktion FrontRowSociety.net
Jede 50g Tafel erhält per Hand das MDH
Jede 50 Gramm Tafel erhält das per Hand gezeichnete MDH / © Redaktion FrontRowSociety.net

Rezept Schokojungs-Kakaolikör-Sorbet

  • 4 Blatt Gelatine
  • 250 Milliliter Schokojungs Kakaolikör
  • 120 Milliliter Läuterzucker
  • 60 Milliliter Bio-Orangensaft 
  • 80 Milliliter Bio-Johannisbeersaft natur ohne Zucker
  • 80 Milliliter Bio-Granatapfelsaft natur ohne Zucker
  • Saft von 2 Bio-Zitronen
  • Schalenabrieb einer Bio-Zitrone

Gelatine in kaltem Wasser einweichen, alle anderen Zutaten in einen großen Topf geben und kurz aufkochen. Die Gelatine-Blätter ausdrücken und in der heißen Masse auflösen. In einen Pacossier-Becher füllen, erkalten lassen, für mindestens 24 Stunden bei minus 22 Grad Celsius einfrieren und anschließend mit dem Pacojet 2 Plus ein cremiges Sorbet herstellen. Alternativ kann die erkaltete Flüssigkeit in die Eismaschine the Smart Scoop von Sage gefüllt und direkt zu einem leckeren Sorbet verarbeitet werden.

Das Schokojungs-Kakaolikör-Sorbet ist ein erfrischendes Dessert; Teller: Rosenthal, Löffel: Robbe & Berking
Das Schokojungs-Kakaolikör-Sorbet ist ein erfrischendes Dessert; Teller: Rosenthal, Löffel: Robbe & Berking / © Redaktion FrontRowSociety.net

Dieses ist ein redaktionell erstellter Artikel, der durch externe Unterstützung möglich gemacht wurde. Die Unterstützung hat jedoch keinen Einfluss auf den hier abgebildeten Inhalt. Es gilt der Redaktionskodex.

Print Friendly, PDF & Email
Vorheriger ArtikelErstklassiges Sushi im Restaurant Lucy Wang in Ischgl
Nächster ArtikelHauben-Restaurant STIAR: Eine Bereicherung Ischgls Gourmetmeile
Andreas Conrad ist Herausgeber/Medieninhaber des Magazins FrontRowSociety