Das 5 Sterne Superior Hotel Fürstenhof, a Luxury Collection Hotel, Leipzig veranstaltet seit nunmehr 15 Jahren ein Gourmetfestival vor der exklusiven Kulisse des Luxushauses. Mit seinem feinen Restaurant Villers sowie der “Vinothek 1770 – mehr als Wein” zählt der Fürstenhof Leipzig zu den ersten Häusern der Messestadt. Die neoklassizistische Eleganz des 5 Sterne Hauses verschafft dem Gourmetfestival eine einzigartige Atmosphäre aus zurückhaltender Vornehmheit und einer Opulenz der Sinne.

An drei hintereinander folgenden Tagen zelebrieren Feinschmecker die hohe Kunst des guten Geschmacks. Dabei mangelt es im Fürstenhof nicht an lauschigen Plätzen. Auf der Terrasse vor dem Hotel kann beim Probieren der Schmankerl buntes Treiben beobachtet werden. Im pittoresken Innenhof sitzt man inmitten des turbulenten Geschehens, umgeben von den Kochakteuren und Winzern. Wer es gern etwas ruhiger mag, zieht sich beispielsweise in die Pianobar oder den Serpentinsaal zurück.

Bei bestem Wetter startete das Gourmetfestival im Luxushotel Fürstenhof in Leipzig
Bei bestem Wetter startete das Gourmetfestival im Luxushotel Fürstenhof in Leipzig / © Redaktion FrontRowSociety.net
Volker Dahms unterhielt die Gäste in musikalischer Hinsicht auch vor dem Hotel - im Innenhof des Hotels spielte er gemeinsam mit seinem Musikerkollegen
Volker Dahms unterhielt die Gäste in musikalischer Hinsicht auch vor dem Hotel – im Innenhof des Hotels spielte er gemeinsam mit seinem Musikerkollegen Andreas-W.E. Gischke / © Redaktion FrontRowSociety.net

Unkomplizierter Genuss

Das Konzept des Leipziger Gourmetfestivals verschafft jedem Besucher ungezwungene Freiräume. Bevor sich der Genussentdecker den Gaumenfreuden hingeben kann, muss eine „Wechselstube“ passiert werden. Am Eingang wird die Währung getauscht, Euro gegen Gourmet. Gut bestückt mit Jetons kann sogleich die kulinarische Wanderung beginnen. 

Keine festen Sitzplätze, kein festgelegtes Menü – einfach probieren und naschen, je nach dem, wonach dem Feinschmecker der Sinn steht. Somit ergibt sich ein unkompliziertes Kommen und Gehen von Gästen. Manche alteingesessenen Leipziger trafen wir über drei Tage, die für einen kurzen Snack am Mittag vorbei schauten oder sich am Abend mit Freunden trafen.

Das vom Luxushotel Fürstenhof ausgetragene Gourmet Festival ist Jahr für Jahr begehrt
Der attraktive Innenhof des Fürstenhofs war die erste Anlaufstelle der Gäste / © Redaktion FrontRowSociety.net

Aber nicht nur die Leipziger haben das Gourmetfestival im Luxushotel Fürstenhof als feste Größe in ihren Terminplan eingetragen. Reisende schätzen diese einfache Verfahrensweise, ergeben sich doch Möglichkeiten, Sightseeing und Festivalbesuch bequem miteinander zu verbinden. Es ist einfach wunderbar, mit einem Glas Wein in der Hand von Akteur zu Akteur zu schlendern, ins Gespräch zu kommen und sich fast wie auf einer Gartenparty bei Freunden zu fühlen.

Mit Einbruch der Dämmerung tauchte der Innenhof in ein warmes Farbenmeer
Mit Einbruch der Dämmerung tauchte der Innenhof in ein warmes Farbenmeer / © Redaktion FrontRowSociety.net

Am Abend fällt über den Innenhof des 5 Sterne Hauses Fürstenhof eine romantische Stimmung. Beleuchtete Zelte und Live-Musik vermitteln Anfang September noch einmal Sommer-Feeling, einhergehend mit der Hoffnung, dieser Abend möge nicht so schnell zu Ende gehen.

Im Innenhof sorgten Andreas W.E. Gischke - am Piano und Volker Dahms am Saxophon für Stimmung
Im Innenhof sorgten Andreas W.E. Gischke – am Piano und Volker Dahms am Saxophon für den musikalischen Background / © Redaktion FrontRowSociety.net

Outdoor-Küche einmal anders

Der Fürstenhof hatte zum Gourmetfestival geladen und befreundete Köche folgten dieser Einladung, um den Leipzigern und deren Besucher eine Kostprobe aus ihrer Küche zu offerieren. Aus Dresden reiste der Chef de Cuisine Benjamin Biedlingmaier des zu Relais & Châteaux gehörenden 5 Sterne Hotel Bülow Palais an. In seinem Sterne-Restaurant kreiert er traumhafte Gerichte, die in einer wahrlich märchenhaften Umgebung authentisch auf Meissener Porzellan genossen werden können.

Der ambitionierte Küchenchef vom Sterne-Restaurant Caroussel Benjamin Biedlingmaier beim Anrichten in der Küche des 5-Sterne Superior Bülow Palais / © Redaktion FrontRowSociety.net

Marcello Fabbri – einst führte er über Jahrzehnte das mit einem Michelin Stern bedachte Restaurant Amalia im legendären Hotel Elephant in Weimar. Inzwischen unterhalten er und seine Gattin mit Freunden die Weinbar Weimar in der gleichnamigen Stadt. Garantiert darf bei Marcello auch im neu ausgerichteten Restaurantkonzept famose Cucina italiana erwartet werden.

Chefkoch Marcello Fabbri war von 1993 bis 2018 Küchenchef im Sterne-Restaurant Anna Amalia und erkochte Jahr für Jahr seinen Michelin-Stern - jetzt kreiert er feinste Speisen im eigenen Restaurant, der Weinbar Weimar
Chefkoch Marcello Fabbri war von 1993 bis 2018 Küchenchef im Sterne-Restaurant Anna Amalia und erkochte Jahr für Jahr seinen Michelin-Stern – jetzt kreiert er feinste Speisen im eigenen Restaurant, der Weinbar Weimar / © Redaktion FrontRowSociety.net

Die kürzeste Anreise hatte wohl Uwe Wolf. Er ist Inhaber und Chefkoch im Stelzenhaus Restaurant in Leipzig Plagwitz. Das Stelzenhaus gehört zu Leipzigs bedeutenden  Industriedenkmälern. Erbaut wurde das Gebäude im Stil der Klassischen Moderne und beherbergt seit den Umbaumaßnahmen in den Jahren von 2001 bis 2003 unter anderem das Stelzenhaus Restaurant.

Uwe Wolf (li.), Inhaber und Chefkoch im Stelzenhaus Restaurant in Leipzig und der bekannte Spitzenkoch aus Weimar, Marcello Fabbri (re.) kreierten beide Gerichte mit Meeresbewohnern
Uwe Wolf (li.), Inhaber und Chefkoch im Stelzenhaus Restaurant in Leipzig und der bekannte Spitzenkoch aus Weimar, Marcello Fabbri (re.) kreierten beide Gerichte mit Meeresbewohnern / © Redaktion FrontRowSociety.net

Die Küchencrew des Restaurants Villers hatte natürlich ein Heimspiel. Breit aufgestellt verwöhnte Sous Chef Matthias Carben mit seinem Team einerseits mit fantastischen Gerichten, als auch mit Dessertvariationen von Valrhona Schokolade und Käse. Das Team des Restaurants Golfclub Wörthersee bestach mit deftigen Pastagerichten sowie in Eigenregie hergestellte Nudeln und Saucen für den Hausgebrauch.

Matthias Carben hatte alle Händen voll zu tun, denn als kulinarischer Hausherr war er an diesen drei Tagen sehr gefragt
Matthias Carben hatte alle Händen voll zu tun, denn als kulinarischer Hausherr war er an diesen drei Tagen sehr gefragt / © Redaktion FrontRowSociety.net

Neben dem Eingangsportal des Hotels Fürstenhof bezogen die Leipziger Grillprofis Stellung. Gleich zwei kreative Arten des Grillens präsentierten sie den Festival-Besuchern. Auf dem Big Green Egg sowie auf dem OFYR entstanden klassische Burger oder saftig gegrillte Steaks.

Die köstlichen Burger liefen den ganzen Tag, ...
Die köstlichen Burger liefen den ganzen Tag, … / © Redaktion FrontRowSociety.net
... bis tief in die Nacht
… bis tief in die Nacht… / © Redaktion FrontRowSociety.net

Für den perfekten Genuss ist nicht nur die Art der Zubereitung maßgebend, auch die Qualität des Produktes ist von entscheidender Bedeutung. Da gilt es keine Kompromisse einzugehen. Für die Steaks und Mini Burger lieferte LUMA das Fleisch. Inzwischen ist auch hier zu Lande das Schweizer Unternehmen LUMA Beef eine etablierte Größe in der Spitzengastronomie. 

... kein Wunder bei diesem saftigen Anblick
… kein Wunder bei diesem Anblick / © Redaktion FrontRowSociety.net

Das junge Unternehmen setzt ausschließlich auf Qualität. Artgerechte Tierhaltung ist für sie ein Muss. Nur die besten Stücke werden von ihnen dem besonderen, von ihnen  entwickelten und patentierten Reifeverfahren zugeführt. Ein spezieller Pilz sorgt für maximale Zartheit und den typisch nussigen Geschmack. Für Steakliebhaber war das  Probieren des Black Angus Flat Iron Steak, gegrillt auf dem Big Green Egg, unvermeidbar. Und Zweifler wurden beim ersten Bissen überzeugt.

Das Black Angus Flat Iron Steak wurde auf dem Big Green Egg gegrillt
Das Black Angus Flat Iron Steak wurde auf dem Big Green Egg gegrillt / © Redaktion FrontRowSociety.net

Kulinarisches Karussell

Stilecht kann die Pilgerreise von Kochstation zu Kochstation mit einem Glas Champagner beginnen. In diesem Jahr feiert Veuve Cliquot seinen 100. Geburtstag und hat eigens dafür den Veuve Cliquot Vintage Brut 2008 mit einem besonderen Glas hervor gebracht. Das 5 Sterne Superior Hotel Fürstenhof ist selbstredend der ideale Ort, einen Vintage Champagner zu genießen und das nicht nur während der Festivaltage.

Zum 100. Geburtstag präsentierte sich Veuve Cliquot mit einem Vintage Brut 2008 und einem eigens zu diesem Anlass kreierten Glas
Zum 100. Geburtstag präsentierte sich Veuve Cliquot mit einem Vintage Brut 2008 und einem eigens zu diesem Anlass kreierten Glas / © Redaktion FrontRowSociety.net

Zur Einstimmung auf Gourmet-Genüsse tauschte man einfach seinen Taler beim Frischeparadies gegen eine frische Auster Fine de Claire ein – herrlich mit Zitrone, Safran-Essig-Schalotten und Chesterbrot.

Das Frischeparadies sorgte mit frischen Auster Fine de Claire für Genuss de Mee
Das Frischeparadies sorgte mit frischen Auster Fine de Claire für ” jouissance de la mer” / © Redaktion FrontRowSociety.net

Und weiter ging die Wanderung in den Innenhof. Marcello Fabbri – Weinbar Weimar – hatte unwiderstehliche Köstlichkeiten von Meeresfrüchten und Lachs vorbereitet. Calamari mit Paprika und Holunderkapern – die er selbst erntete und einlegte – sowie mit Soja gebeizten Lachs, Avocado, Sesammayonaise und Norialgen.

Der Lachs mit Calamari von Marcello Fabbri war ein Traum
Der Lachs mit Calamari von Marcello Fabbri war ein Traum / © Redaktion FrontRowSociety.net

Nur einen Schritt weiter wartete der nächste Meeresbewohner auf den Verzehr. Uwe Wolf – Stelzenhaus Restaurant – servierte zarten Pulpo auf Pastinakenpüree und Tomatensalsa. Als Eyecatcher trapierte er eine gefüllte Zucchiniblüte sowie einen Kartoffelbaumkuchen auf dem Teller.

Sein unmittelbarer Nachbar an diesem Tage - Koch Uwe Wolf - präsentierte einen weiteren Meeresbewohner: Pulpo auf Pastinakenpüree und Tomatensalsa
Sein unmittelbarer Nachbar an diesem Tage – Koch Uwe Wolf – präsentierte einen weiteren Meeresbewohner: Pulpo auf Pastinakenpüree und Tomatensalsa / © Redaktion FrontRowSociety.net

Wenn sich das Champagnerglas langsam leerte, war ein erstklassiger Wein nicht weit. Das Weingut Schloss Proschwitz, in der Nähe der Porzelanstadt Meissen beheimatet, ist für vinophile Spitzenerzeugnisse bekannt. Ganz im Zeichen der Lipp’schen Rose werden fantastische Weine und Sekte nach traditioneller Flaschengärung unter der Leitung von Dr. Georg Prinz zur Lippe hergestellt.

Weine und Sekte vom Weingut Schloss Proschwitz durften auf diesem Gourmetfestival natürlich fehlen
Weine und Sekte vom Weingut Schloss Proschwitz durften auf diesem Gourmetfestival natürlich fehlen / © Redaktion FrontRowSociety.net

Wer noch nicht des Lachses überdrüssig war, nahm sich ein weiteres Häppchen von diesem edlen Fisch. Das Team um Sous Chef Matthias Carben des Restaurants Villers traf mit einem French Toast, gebeizten Lachs, roten Zwiebeln, Apfel und Balsamico den Nerv der Fischliebhaber. Mit den Spanferkelbäckchen à la Chinoise überzeugte das Villers-Team aber auch Fleischgenießer.

Das Team um Sous Chef Matthias Carben servierte auf einem French Toast gebeizten Lachs, roten Zwiebeln, Apfel und Basalmico - eine herrliche Kombination
Das Team um Sous Chef Matthias Carben servierte auf einem French Toast gebeizten Lachs, rote Zwiebeln, Apfel und balsamico – eine herrliche Kombination / © Redaktion FrontRowSociety.net

Bei der Dessertauswahl hatte man die Qual der Wahl – wohl dem, der gleich an mehreren Tagen das Gourmetfestival besuchte. Matthias zeigte sich ausgesprochen kreativ bei den Variationen von Valrhona Schokolade und Käse. Leichte Erfrischungen als Finish waren unter anderem Wassermelone, Basilikum und Guanaja oder Aprikose, Ziegenjoghurt, Paprika und wer noch genügend Platz für etwas mehr Schokoladenes hatte, entschied sich für den Schokoflan mit Blaubeere und Milchespuma.

Auch die verschiedenen Dessertvariationen wie Aprikose und Ziegenjoghurt ...
Auch die verschiedenen Dessertvariationen wie Aprikose und Ziegenjoghurt … / © Redaktion FrontRowSociety.net
... das Schokoflan Blaubeeren Milchespuma...
… oder Schokoflan mit Blaubeeren und Milchespuma… / © Redaktion FrontRowSociety.net
... gönnten sich die Gourmets - wie auch hier Basilikum-Wassermelone und Guanaja - nicht nur als letzten Gang
… gönnten sich die Gourmets – wie auch hier Basilikum-Wassermelone und Guanaja – nicht nur als letzten Gang / © Redaktion FrontRowSociety.net

Warum nicht nicht den Abend voller Lebens-und Gaumenfreude mit einem Degistif ausklingen lassen. Die gebrannten Meissener Spezialitäten sorgten für einen wärmenden Abschluss, auch ganz im Zeichen der Lipp’schen Rose.

Der Degistif war der perfekte Ausklang: Die gebrannten Meissener Spezialitäten fanden großen Zuspruch
Der Degistif war der perfekte Ausklang: Die gebrannten Meissener Spezialitäten fanden großen Zuspruch / © Redaktion FrontRowSociety.net

Der Dresdener Sternekoch Benjamin Biedlingmaier konnte nur ein kurzes Gastspiel in Leipzig geben, hinterließ aber einen bleibenden Eindruck, der sicherlich manchen  Feinschmecker nach Dresden in das mit einem Michelin Stern dekorierte Restaurant Caroussel lockt.

Benni und Meike Blickheuser waren leider nur am Sonntag als Gastköche aktiv
Benni Biedlingmaier und Meike Blickheuser waren leider nur am Sonntag als Gastköche aktiv / © Redaktion FrontRowSociety.net

Er hatte aus Dresden eine Variation seines Signature-Dishs im Gepäck. Faux Gras – eine vegetarische Alternative zur Foie Gras. Dieses Faux Gras mit Brombeeren, griechischem Joghurt und Honig war nicht nur grandios anzuschauen, sondern machte geschmacklich einen hervorragenden Eindruck und Lust auf mehr. 

Kam bei den Gästen gut an: Faux Gras - eine vegetarische Alternative zur Foie Gras
Kam bei den Gästen gut an: Faux Gras – eine vegetarische Alternative zur Gänsestopfleber / © Redaktion FrontRowSociety.net

Deshalb blieb auch die Delice von weißer Schokolade mit Mango und Passionsfrucht aus der Küche Biedlingmaier/Blickheuser nicht unversucht.

Ebenfalls die Delice von weißer Schokolade mit Mango und Passionsfrucht
Die Delice von weißer Schokolade mit Mango und Passionsfrucht: Das Team Biedlingmaier / Blickheuser hatte ganze Arbeit geleistet / © Redaktion FrontRowSociety.net

Ein Fest der Langsamkeit

Das mondäne Hotel Fürstenhof befindet sich in zentraler Lage inmitten von Leipzig und bietet keine ausufernde Parkanlage, in welchen unzählige Gäste Zerstreuung finden. Der Rahmen ist klein und überschaubar, heimelig und gemütlich. Mit den Gourmet-Jetons ist jeder Besucher perfekt ausgestattet, seinen Nachmittag oder Abend nach eigenem Dünken kulinarisch zu gestalten.

Feinschmecker fanden zusammen, gemeinsam zu gustieren und zu diskutieren
Feinschmecker fanden zusammen, gemeinsam zu gustieren und zu diskutieren / © Redaktion FrontRowSociety.net

Das Weinhandelshaus Reidemeister & Ulrichs hielt eine Vielzahl an formidablen Weinen parat, die es zu entdecken galt. Und mit dem Gourmet-Taler in der Hand, konnte jeder Besucher seinen Favoriten herausfinden. 

Das Weingut Attems erstreckt sich auf über 44 Hektar - westlich von Gorizia reifen diese Weine in einer sonnenverwöhnten Lage
Das Weingut Attems erstreckt sich auf über 44 Hektar – westlich von Gorizia reifen diese Weine in einer sonnenverwöhnten Lage / © Redaktion FrontRowSociety.net
Ob Rot oder Rosé, die Feinschmecker genossen die gekühlten Weine zu Lachs oder Burger
Ob Rot oder Rosé, die Feinschmecker genossen die gekühlten Weine zu Lachs oder Burger / © Redaktion FrontRowSociety.net

Das Gourmetfestival am Fürstenhof ist eine Reise in die sächsische Universitätsstadt wert. Entspanntes Genießen steht im Fokus. Man schlendert, plaudert, probiert, genießt, vielleicht ein bisschen mehr als man sollte, aber immer mit Bedacht. Soll es noch einmal ein Happen von Marcello Fabbri sein oder doch vom Villers-Team oder einmal den Gin Mare versuchen – die Zeit spielte keine Rolle, die eingetauschten Gourmet-Taler geben Gästen jede Menge Entscheidungsfreiheit.

Und wurde an dem sich neigenden Tage das eigene Jeton-Säckl nicht geleert, kommt man am nächsten Tag einfach noch einmal zum Gourmetfestival in das 5 Sterne Superior Hotel Fürstenhof Leipzig.

Gina Mare überzeugte Spirituosen-Liebhaber mit seinen mediterranen Noten
Gina Mare überzeugte Spirituosen-Liebhaber mit seinen mediterranen Noten / © Redaktion FrontRowSociety.net

Und bevor am dritten Tag das Leipziger Gourmetfestival im Fürstenhof in Schwung kam, musste das FrontRowSociety Team schon wieder abreisen. Wir waren auf dieser Reportagen-Tour – mit einem Tesla Model X – nachhaltig unterwegs. Hier geht es zur Reportage über den Tesla Model X.

... und bevor das Gourmetfestival am Sonntag, den dritten Tag in Schwung kam, mussten wir schon wieder abreisen - selbstverständlich nachhaltig, mit einem Tesla Model X
… und bevor das Gourmetfestival am Sonntag – am dritten Tag – in Schwung kam, mussten wir schon wieder abreisen – selbstverständlich nachhaltig, mit einem Tesla Model X / © Redaktion FrontRowSociety.net

Leipzig ist immer eine Reise wert. Außergewöhnliche Hotels und Restaurants sorgen in dieser pulsierenden Stadt für einen angenehmen Aufenthalt bzw. kulinarische Genüsse. Unsere Empfehlung für Leipzig.