Seit 2003 durchgehend mit einen Michelin-Stern geehrt: Die Küche von Marcello Fabbri

Kulinarische Highlights dürfen Gäste im Gourmetrestaurant Anna Amalia in Weimar beileibe erwarten. Schon seit 1993 schwingt der gebürtige Italiener Marcello Fabbri den Kochlöffel in der Küche des ehrenwerten Hotel Elephant. Und das macht Marcello Fabbri so gut, dass sein Können seit 2003 durchgehend mit einem Michelin-Stern geehrt wird. Damit ist das Gourmetrestaurant Anna Amalia das einzige Restaurant in Thüringen, welches seit 2003 durchweg diesen begehrten Michelin-Stern erhält.

Hinter dieser Fassade im ehrenwerten und legendären Hotel Elephant in Weimar ist das Sterne-Restaurant Anna Amalia beheimatet. Die Beleuchtung wurde für die letztjährige Küchenparty "Marcello & Friends" inszeniert / © Hotel Elephant
Hinter dieser Fassade im ehrenwerten und legendären Hotel Elephant in Weimar ist das Sterne-Restaurant Anna Amalia beheimatet. Die Beleuchtung wurde für die letztjährige Küchenparty “Marcello & Friends” inszeniert / © Hotel Elephant

Aber nicht nur die Küche ist außergewöhnlich, auch das historische Gebäude worin sich das Restaurant befindet. Im legendären Hotel Elephant spürt der Gast die über 300-jährige Geschichte des Hauses, welche gekonnt in Szene gesetzt wird.

Unaufdringlich-elegantes Ambiente im Sterne-Restaurant Anna Amalia

In unaufdringlich-elegantem Ambiente des Restaurants Anna Amalia speist der Gast sehr feudal. Der hohe Raum, der Marmorfußboden, die große Fensterfront zum Garten und die Kunstwerke an den Wänden hätten auch der 1807 in Weimar verstorbenen deutschen Mäzenin und Komponistin Anna Amalia von Braunschweig-Wolfenbüttel gefallen.

Das elegante Sterne-Restaurant Anna Amalia: Der hohe Raum, der Marmorfußboden, die große Fensterfront zum Garten und die Kunstwerke an den Wänden machen diese Räumlichkeit einmalig / © Hotel Elephant, Weimar
Das elegante Sterne-Restaurant Anna Amalia: Der hohe Raum, der Marmorfußboden, die große Fensterfront zum Garten und die Kunstwerke an den Wänden machen diese Räumlichkeit einmalig / © Hotel Elephant, Weimar

Sicherlich würde sie ebenfalls gerne auf der großen und idyllischen Gartenterrasse des Restaurants im Hotel Elephant gespeist haben. An warmen Abenden sitzen Gäste in malerischer Umgebung und genießen die Köstlichkeiten, die das Team um Chef de Cuisine Marcello Fabbri serviert.

Auch unser Dinner hatten wir Mitte September auf dieser schönen Gartenterrasse genießen können. Ungewöhnlich warm war es in dieser Septemberwoche; der wärmste September den ich in Deutschland je erlebte. Umso mehr Freude hatten wir an den von Sternekoch Marcello Fabbri kredenzten Gerichten.

Die schöne Terrasse hinter dem Hotel Elephant gehört zum Sterne-Restaurant Anna Amalia. Hier speisten wir Mitte September in einer lauwarmen Nacht / © Redaktion FrontRowSociety.net
Die schöne Terrasse hinter dem Hotel Elephant gehört zum Sterne-Restaurant Anna Amalia. Hier speisten wir Mitte September in einer lauwarmen Nacht / © Redaktion FrontRowSociety.net

Chefkoch Marcello Fabbri war schon mit 9 Jahren ein kleiner Koch

Der 1970 geborene und in Rimini aufgewachsene Marcello war schon im Alter von 9 Jahren in der Hotelküche seiner Tante Maria aktiv. Mit 13 Jahren begann er seine Kochausbildung auf der staatlichen Kochschule in Rimini. Natürlich war das Geld knapp, so dass der junge Marcello abends – nach seiner Arbeitszeit – in Riminis wohl bestem Restaurant „Caffé delle Rose” bei Gino Angelini ein paar Lira dazuverdiente. Wäre Marcello Fabbri bei Gino Angelini in Rimini geblieben, würde er heute wohl in Hollywood wohnen, denn Gino Angelini zog es in die USA und er gehört inzwischen zu den besten italienischen Köchen in Los Angeles.

Chefkoch Marcello Fabbri ist seit 1993 Küchenchef im Sterne-Restaurant Anna Amalia und erkocht Jahr für Jahr seinen Michelin-Stern - bald kommt sicher der zweite Stern hinzu / © Redaktion FrontRowSociety.net
Chefkoch Marcello Fabbri ist seit 1993 Küchenchef im Sterne-Restaurant Anna Amalia und erkocht Jahr für Jahr seinen Michelin-Stern – sicher kommt bald der zweite Stern hinzu, Marcello / © Redaktion FrontRowSociety.net

Marcello Fabbris berufliche Stationen führten ihn aber von Rimini nach Mailand zu Gualtiero Marchesi. Als echter Italiener muss man auch einmal im Süden des Landes gekocht haben. So zog es ihn nach Sardinien, bevor er nach München zu Mario Gamba bzw. 1993 nach Weimar ins traditionsreiche Hotel Elephant wechselte.

Unser feines Dinner im Sterne-Restaurant Anna Amalia im Hotel Elephant in Weimar möchten wir unseren Lesern nicht vorenthalten.

Das außergewöhnliche Dinner im Sterne-Restaurant Anna Amalia

Thunfisch, Fenchel, Büffelmozzarella und Balsamico

Ich liebe Thunfisch und so freute ich mich auf die neue Kreation im Zusammenspiel mit Büffelmozzarella. Zu diesem Gang gab es einen 2015er Riesling vom Thüringer Weingut Bad Sulza aus der Region Saale-Unstrut. Sehr harmonisch.

Für mich eine neue Kombination: Thunfisch, Fenchel, Büffelmozzarella und Balsamico... aber einfach fantastisch / © Redaktion FrontRowSociety.net
Für mich eine neue Kombination: Thunfisch, Fenchel, Büffelmozzarella und Balsamico… aber einfach fantastisch / © Redaktion FrontRowSociety.net

Entenstopfleber in Texturen mit Zwiebeln nach venezianischer Art

Marcello Fabbri ist Italiener, so ist diese Kreation selbstverständlich nach venezianischer Art bereitet. Die Entenstopfleber durften wir mit einer 2015er Riesling Spätlese vom Weingut Allendorf aus dem Rheingau genießen. Der Rheingau bringt viele tolle Rieslinge hervor. Die Winzerfamilie Allendorf bewirtschaftet rund 70 Hektar und ist damit das größte familiengeführte Weingut rund um die Region Winkel, Rüdesheim und Assmannshausen.

Ein Italiener - ein Wort: Entenstopfleber in Texturen mit Zwiebeln nach venezianischer Art / © Redaktion FrontRowSociety.net
Ein Italiener – ein Wort: Entenstopfleber in Texturen mit Zwiebeln nach venezianischer Art / © Redaktion FrontRowSociety.net

Das Weingut Allendorf wird auf dem kommenden Rheingau Gourmet & Wein Festival 2017 – bei welchem das Luxus & Lifestyle Magazin FrontRowSociety.net offizieller Medienpartner ist – auch wieder seine edlen Tropfen präsentieren.

Kürbis Cappelletti mit Jakobsmuscheln und Wildreis-Popcorn

Etwas ganz Außergewöhnliches war das Kürbis Cappelletti mit Jakobsmuscheln und dem Wildreis-Popcorn. Diese Kombination genoss ich in vollen Zügen und freute mich auf den ersten Schluck vom Weinhaus zu Weimar, einem 2013er Grauburgunder Prinz zur Lippe. Dieser streichelte meinen Gaumen bei dem sensationell schmackhaften Kürbis-Gericht.

Etwas ganz Außergewöhnliches war das Kürbis Cappelletti mit Jakobsmuscheln und dem Wildreis-Popcorn / © Redaktion FrontRowSociety.net
Etwas ganz Außergewöhnliches war das Kürbis Cappelletti mit Jakobsmuscheln und dem Wildreis-Popcorn / © Redaktion FrontRowSociety.net

Filet vom St. Pierre mit Pinienkernen gratiniert, Auberginenvariation mit Knoblauch und Miesmuscheln – zu diesem Gericht kam ein 2015er Castello di Pomino Frescobaldi aus der Toskana zum Tragen, der den zarten Geschmack des Petersfisch verfeinerte.

Filet vom St. Pierre mit Pinienkernen gratiniert Auberginenvariation mit Knoblauch. So lecker kann Fisch sein / © Redaktion FrontRowSociety.net
Filet vom St. Pierre mit Pinienkernen gratiniert, Auberginenvariation mit Knoblauch und Miesmuscheln. So lecker kann Fisch sein / © Redaktion FrontRowSociety.net

Der gebratene Rehrücken mit Holundergelee, Gewürzsauce und Feigenknödel war saftig und zart. Das Team um Marcello Fabbri erhält das Wild von heimischen Jägern; so können die besten Stücke für das Sterne-Restaurant Anna Amalia ausgewählt werden. Der 2013er Escudo Rojo Carmenere Baron Philippe de Rothschild aus Chile harmonierte perfekt. Diesen Escudo Rojo durfte ich schon einige Wochen zuvor degustieren, denn meine Tochter hatte mir einige ausgewählte Weine von ihrem zweimonatigen Chileaufenthalt mitgebracht.

Der gebratene Rehrücken mit Holundergelee, Gewürzsauce und Feigenknödel war saftig und zart / © Redaktion FrontRowSociety.net
Der gebratene Rehrücken mit Holundergelee, Gewürzsauce und Feigenknödel war saftig und zart / © Redaktion FrontRowSociety.net

Karamellisierter Manchego, junger Lauch und Pfefferoni und dazu ein 2009er Monbazillac Chateau le Thibaut Sud-Ouest. Was kann es schöneres geben, als einen herrlichen Zwischengang aus einem spanischen Schafskäse aus der Region Kastilien-La Mancha.

Karamellisierter Manchego, junger Lauch und Pferroni - einfach traumhaft / © Redaktion FrontRowSociety.net
Karamellisierter Manchego, junger Lauch und Pferroni – einfach traumhaft / © Redaktion FrontRowSociety.net

Ein fatstiasch Pre-Dessert von Chef de Cuisine Marcello Fabbri: Halbgefrorenes vom Kürbis, Cremoso von Azelia Schokolade  Kürbis-Kumquat-Kompott, Haselnuss-Sauce. Einfach traumhaft.

Halbgefrorenes vom Kürbis, Cremoso von Azelia Schokolade Kürbis-Kumquat-Kompott, Haselnuss-Sauce / © Redaktion FrontRowSociety.net
Halbgefrorenes vom Kürbis, Cremoso von Azelia Schokolade Kürbis-Kumquat-Kompott, Haselnuss-Sauce / © Redaktion FrontRowSociety.net

Der weitere Zwischengang, ein Granny Smith Sorbet, mit mariniertem Granny Smith und einem Granny Smith Cocktail war ebenfalls traumhaft. Nicht nur die Präsentation war einmalig, auch der Geschmack wahr überwältigend.

Granny Smith Sorbet, mit mariniertem Granny Smith und einem Granny Smith Cocktail - traumhaft frisch / © Redaktion FrontRowSociety.net
Granny Smith Sorbet, mit mariniertem Granny Smith und einem Granny Smith Cocktail – herrlich frisch / © Redaktion FrontRowSociety.net

Zum Dessert zauberte das Team um Chef de Cuisine Marcello Fabbri ein Baiser mit Brombeeren und Ivoire Schokolade. Die süße Versuchung wurde von einem 2015er Banyuls Chapoutier Rhone begleitet. Wirklich fantastisch. Der edle Süßwein wird aus der Rebsorte Grenache gewonnen. Das Bukett erinnert an intensive Aromen von Trockenfrüchten und einer dezente Würze. Ausgesuchte Weine von Chapoutier gehören zu den weltweit besten Tropfen und können über viele Jahre gelagert werden.

Baiser mit Brombeeren und Ivoire Schokolade - nicht nur bunt sondern auch ein traumhafter Genuss / © Redaktion FrontRowSociety.net
Baiser mit Brombeeren und Ivoire Schokolade – nicht nur bunt sondern auch ein fabelhafter Genuss / © Redaktion FrontRowSociety.net

Erstklassiger Service und erlesene Weinbegleitung

Das Hotel Elephant Weimar – ein Luxury Collection Hotel – sowie sein Sterne-Restaurant Anna Amalia sind Preisträger zahlreicher Awards. Nicht zuletzt ist ebenfalls ein gutes Team, welches es versteht erstklassigen Service zu erbringen, ein wichtiger Grundpfeiler für ein Spitzenrestaurant. Und auch hier steht das Gourmetrestaurant Anna Amalia in nichts nach. Das zeigen unter anderem die positiven Bewertungen und das zahlreiche Lob der Gäste.

Küchenchef Marcello Fabbri darf sich freuen, auf ein solch gutes Team vertrauen zu können. Denn das Team im Restaurant um Sommelier und Serviceleiter Hendrik Canis und stellvertretende Restaurantleiterin Katrin Kühn servieren und informieren professionell und unaufdringlich.

Katrin Kühn und Andreas Conrad - danke für den erstenklassigen Service und die ausgezeichnete Weinbegleitung zum Menü von Marcello Fabbri / © Redaktion FrontRowSociety.net
Katrin Kühn und Andreas Conrad – danke für den erstenklassigen Service und die ausgezeichnete Weinbegleitung zum Menü von Marcello Fabbri / © Redaktion FrontRowSociety.net

Die Weinbegleitung harmoniert perfekt zum jeweils kredenzten Gericht. Hendrik Canis greift auf langjährige Erfahrungen zurück. 2008 übernahm er das Restaurant Die Spindel am Müggelsee in Eigenregie. Unter anderem hatte er im Sterne-Restaurants VAU und Restaurant „Rutz“ sein Können unter Beweis gestellt. Als Spezialist für deutsche und österreichische Weine ist er sehr gefragt.

Küchenparty „Marcello & Friends“

Wer Marcello Fabbri live erleben möchte, dem wollten wir die am 18. und 19. November 2016 stattfindende Küchenparty ans Herz zu legen; jedoch ist diese schon komplett ausverkauft.

Hierzu hat der Sternekoch wieder internationale Spitzenköche ins Hotel Elephant geladen, um mit ihnen gemeinsam zu kochen und zu feiern. Zum siebten Mal können Gäste den Kochakteuren dabei über die Schulter schauen.

Die leitende Küchencrew Patissier Andrea Bosini (Mitte links) und Sous Chef Tim Foller (Mitte rechts) vom Sterne-Restaurant Anna Amalia um Chefkoch Marcello Fabbri (r.) freut sich schon auf die kommende Küchenparty. Andreas Conrad (l.), Herausgeber vom Luxus & Lifstyle Magazin FrontRowSociety.net wird Marcello schon Anfang November wiedersehen; denn dann kocht er bei seinem Freund und Sternekochkollegen Ronny Siewert bei der Küchenparty "Ronny Siewert & Friends" im Grand Hotel Heiligendamm / © Redaktion FrontRowSociety.net
Die leitende Küchencrew Patissier Andrea Bosini (Mitte links) und Sous Chef Tim Foller (Mitte rechts) vom Sterne-Restaurant Anna Amalia um Chefkoch Marcello Fabbri (r.) freut sich schon auf die kommende Küchenparty. Andreas Conrad (l.), Herausgeber vom Luxus & Lifstyle Magazin FrontRowSociety.net wird Marcello schon Anfang November wiedersehen; denn dann kocht er bei seinem Freund und Sternekochkollegen Ronny Siewert bei der Küchenparty “Ronny Siewert & Friends” im Grand Hotel Heiligendamm / © Redaktion FrontRowSociety.net

Wer im nächsten Jahr dabei sein möchte, sollte sich den Termin 17. und 18.11.2017 vormerken; ab dem dem 13. März 2017 kann man sich auf der Webseite vom Hotel Elephant dazu anmelden.

Einige Tage zuvor ist Marcello Fabbri Gast bei seinem Freund und Sternekoch Ronny Siewert. Denn unter der gleichen Premisse lädt Ronny, Küchenchef im Gourmetrestaurant Friedrich Franz, zu „Ronny Siewert & Friends“ am 05. November 2016 zur Küchenparty ins ehrenwerte Grand Hotel Heiligendamm ein.

(Hier geht es zur ausführlichen FrontRowSociety.net-Reportage über das Gourmet-Restaurant Friedrich Franz und Sternekoch Ronny Siewert)

Wir wünschen alle FrontRowSociety.net-Lesern genussvolle Stunden im Gourmet- und Sterne-Restaurant Anna Amalia und sehen uns ggf. bei einer der legendären Küchenpartys.

Und wer abends nach dem Besuch des Restaurants oder der Küchenparty kein Auto mehr fahren darf, den wird Kutscher Gunter Grobe gerne heimkutschieren, sofern der Aufenthalt nicht im Hotel Elephant gebucht ist.

Kutscher Gunter Grobe ist in ganz Weimar und über die Grenzen hinaus bekannt / © Redaktion FrontRowSociety.net
Kutscher Gunter Grobe ist in ganz Weimar und über die Grenzen hinaus bekannt / © Redaktion FrontRowSociety.net

Hier ist das Gourmet- und Sterne-Restaurant Anna Amalia in Weimar zu finden: