Der Bernstein Südafrikas:

Aller politischer Unwegbarkeiten zum Trotz entwickelt sich in Südafrika der immer weiter erstarkende Zweig der Tourismus- und Genussbranche. Luxus, der nicht mehr Minderheiten und Kolonialherren vorbehalten bleibt, ist auf dem Vormarsch. Luxusgewöhnte Reisende sind beispielsweise mit dem Rovos Rail unterwegs, welcher Kapstadt mit Pretoria auf exklusive Weise verbindet. (Hier geht es zum FrontRowSociety-Vorbericht über den Luxuszug Rovos Rail)

Kapstadt ist eines der Ziele der Luxuszuges Rovos Rail / © Redaktion frontrowsociety.net

Rund um Stellenbosch sorgen Winzer mit ihren erstklassigen Weinen für internationales Aufsehen und Starköche wie Margot Janse und Benny Masekwameng schaffen einzigartige Genussmomente, orientiert an landestypischen Basics.

Margot Janse aus Südafrika ist die wohl beste “Köchin” der Welt und hat es als einzige Frau mit ihrem Restaurant “The Tasting Room” im südafrikanischen Franschhoek in die Top 50 der Weltspitze gebracht. Hier gemeinsam mit Herausgeber Andreas Conrad / © Redaktion frontrowsociety.net
Auch Benny Masekwameng ist zweifelsohne der beste Koch Afrikas und Herr über 90 Restaurants der Tsogo Sun Gruppe sowie Juror bei “MasterChef South Africa“ / © Redaktion frontrowsociety.net

Inmitten dieser Protagonisten wagten Lorna und Michael Scott den Schritt in Richtung Edelbrände. Vor nur sechs Jahren begannen sie in ihrer Destillerie Inverroche Gin herzustellen. Binnen kurzer Zeit avancierte Inverroche Gin zu der stärksten südafrikanischen Gin-Marke.

Zwischen Kapstadt und Port Elisabeth, an der Küste des Indischen Ozeans gelegen, direkt im Cape Floral Kingdom, finden Lorna und Michael Scott ideale Bedingungen zur Destillation ihres Gin-Sortiments. Drei verschiedene Gins stellt die Destillerie her. Unter anderem auch den Inveroche Gin Amber in einem eher ungewöhnlich dunklen Bernsteinton. Die für einen Gin außergewöhnliche Farbe entsteht durch Gerbstoffe, welche durch die nach dem Brand zugesetzten Botanicals freigegeben werden.

Die für einen Gin außergewöhnliche Farbe entsteht durch Gerbstoffe, welche durch die nach dem Brand zugesetzten Botanicals freigegeben werden. Die Tratufo von VIANI schmecken hervorragend zu dem einzigartigen Gin
Die für einen Gin außergewöhnliche Farbe entsteht durch Gerbstoffe, welche durch die nach dem Brand zugesetzten Botanicals freigegeben werden. Die Tratufo von VIANI schmecken hervorragend zu dem einzigartigen Gin / © Redaktion frontrowsociety.net

Auch bei dem Gin Amber ist Fynbos eine Schlüsselfigur, wobei für den Gin Amber die Blüten des Fynbos von der Küstenregion zur Verwendung kommen. Die Artenvielfalt dieser endemischen Pflanzengattung ist schier unerschöpflich. Von dem westlichen bis zum östlichen Ende des Kaps zieht sich der Fynbos-Gürtel. Dieser bildet das Cape Floral Kingdom, eine geschützte blumenreiche Region, die die höchste Diversität an Pflanzenarten auf der Welt haben soll.

Am Kap der Guten Hoffnung - eine spektakuläre Kulisse für Surfer, Strandurlauber oder Orca-Beobachtungen
Zwischen Kapstadt und Port Elisabeth ist die Heimat der Destillerie Inverroche / © Redaktion frontrowsociety.net

Die Blüten des Fynbos sorgen beim Gin Amber für das reiche Aroma, aber auch Gewürze und Botanicals aus Indien und Europa. Gerbstoffe aus dem Fynbos bestimmen nicht nur die besondere Farbe, sondern sind ebenso maßgebend für den leicht rauchigen, tabakartigen Geschmack. Jeder handcrafted Gin wird bei Inverroche in nur kleinen Chargen destilliert, gerade einmal 250 Flaschen pro Charge.

Auch wenn der Inverroche Gin inzwischen weltweit verkauft wird, bleibt es ein besonderes Produkt jenseits des Mainstreams. Auch dieser Gin wird von Dr. Yvonne Bittmann-Steyn in Deutschland vertrieben.

Beschreibung: Inverroche Gin Amber

Farbe: Bernstein
Nase: Wacholderbeeren, Holz und Tabak
Gaumen: Nuss, dunkle Schokolade
Inhalt: 700 ml
Alkoholgehalt: 43% vol.