Geschätzte Lesezeit: 4 Minuten

Das im Familienbesitz befindliche Unternehmen Castenschiold Rum hat seinen heutigen Sitz in Flensburg. Eng ist die Entstehung und Entwicklung der Castenschiold Vestindien Rum OHG mit der Gründung dänischer Kolonien in der Karibik verbunden. So ist es nicht verwunderlich, dass die Wurzeln des Rumherstellers bis ins 17. Jahrhundert reichen, als sich die Zucker- und Rumproduktion durch die Ansiedlung von Farmern und Kaufleuten beispielsweise auf St. Thomas exponentiell entwickelte.

Wer nach einem besonderen Rum sucht, wird bei dem dänischen Hersteller fündig. Ausgefeilte Kombinationen von Düften und Aromen versprechen jedem Rum-Fan Genuss auf höchstem Niveau. Und zu jedem einzelnen Rum wird eine Geschichte erzählt, die sorgfältige Produktion oder die Parallelen zur dänischen Historie betreffend.

Castenschiold knüpft mit seinen Rums an die Tradition des 17. und 18. Jahrhunderts an
Castenschiold knüpft mit seinen Rum-Variationen an die Traditionen des 17. bzw. 18. Jahrhunderts an / © Redaktion FrontRowSociety.net

Rum von höchster Qualität zu produzieren, basiert bei Castenschiold auf einer 325-jährige Geschichte. Jeder einzelne Castenschiold Rum ist auf seine Art außergewöhnlich. Das Sortiment umfasst ausschließlich handverlesene Blends, die ausnahmslos aus purem, unverfälscht destilliertem Rum aus der Karibik bzw. Südamerika entstehen. Noch immer fühlt man sich bei Castenschiold der Tradition verpflichtet, weshalb man dem uralten Produktionsprozess treu blieb. In den bekannten und traditionellen „Pot Still“ und „Column Still“ Verfahren wird zuerst der Rum destilliert, anschließend in ehemaligen Bourbon-Eichenfässern gelagert und zum Finish in Vintage-Sherry-Eichenfässer gefüllt. 

Der Rum wird in ehemaligen Bourbon-Eichenfässern gelagert und zum Finish in Vintage-Sherry-Eichenfässer gefüllt
Der Rum wird in ehemaligen Bourbon-Eichenfässern gelagert und zum Finish in Vintage-Sherry-Eichenfässer gefüllt / © Redaktion FrontRowSociety.net

Wie alles begann und worauf man im Unternehmen stolz ist wird wie folgt beschrieben: “Im Jahre 1662 schickte der Dänische König Frederick III. mehrere Schiffe mit Erstbesiedlern auf die unbewohnte Karibikinsel St. Thomas. Neun Jahre später wurde die Westindische Kompanie (Vestindisk Kompagni) gegründet. Um 1700 produzierten deren eigene Pflanzungen bereits den Großteil des Zuckers auf der Insel. Zwanzig Jahre später gab es sechs Dutzend Zuckerpflanzungen, von denen einige ihren eigenen Rum destillierten. Unter ihnen war auch die Mosquito-Bay Pflanzung, die im Besitz der Pioniere Jørgen und seinem Sohn Johan Lorentz Castenschiold war, den Gründungsvätern der heutigen Castenschiold-Rum-Tradition”.

Auch mit etwas Süßes, wie die Dritte Sünde von Ann Dunning "The Third Sin" aus Schottland harmoniert mit Castenschoild Rum perfekt / © Redaktion FrontRowSociety.net
Auch mit etwas Süßem, wie der Dritte Sünde von Ann Dunning “The Third Sin” aus Schottland, harmoniert der Castenschoild Rum perfekt / © Redaktion FrontRowSociety.net 

Castenschiold SIGNUM RUM

Castenschiold Signum Rum weist einen Alkoholgehalt von 40% vol. auf und ist besonders weich und mild im Geschmack. Sein Bouquet erinnert an Noten von Eiche und gebranntem Karamell. Der in einer schlichtgehaltenen 0,7 Liter fassenden Flasche abgefüllte Rum leuchtet in einem dunklen Goldgelb. Je nach Lichteinfall wechselt der Farbton ins Rotgoldene. Dieser Rum wurde ausschließlich aus Melasse destilliert, die von den Westindischen Inseln stammt. Für den Blend wählte man Rum, der 8 bis 21 Jahre in der Karibik lagerte und reifte. Jeder dafür verwendete Rum wurde einzeln verkostet. In einem aufwendigen Prozess führte man sie zu diesem großartigen Blend zusammen. Ganz klar liegt bei Castenschiold der Fokus auf der Erschaffung von außergewöhnlichem Rum. Mit dem Castenschiold Signum Rum füllt sich eine Spirituose von besonderer Güte ins Glas, die pur genossen werden sollte – als Apéritif oder Digestif. Es wäre zu schade, einen SIGNUM RUM zu verdünnen.

Feinstes von Castenschiold - SIGNUM RUM
Feinstes von Castenschiold – SIGNUM RUM – die FrontRowSociety Redaktion sagt Skål / © Redaktion FrontRowSociety.net

Weitere Rum-Blends aus der Castenschiold Collection sind neben dem SIGNUM RUM, der GOVERNORS RUM, der 1864 RUM, der SIGNATURE 325 YEARS EDITION RUM und die aktuell letzte Kreation, der HJEMKOMST RUM. Jeder dieser Rum-Kreationen hat seine eigene Geschichte. Spannend ist, sie zu erfahren, aber auch den entsprechenden Rum zu genießen.

Wer einen Schluck Rum für unterwegs parat haben möchte, dem sei der edle Flachmann von Silverant empfohlen. Dieser fast 260 Milliliter und besteht zu 100 Prozent aus Titan
Wer einen Schluck Rum für unterwegs parat haben möchte, dem sei der edle Flachmann von Silverant empfohlen. Dieser fasst 260 Milliliter und besteht zu 100 Prozent aus Titan / © Redaktion FrontRowSociety.net

In diesem Sinne wünscht die FrontRowSociety Redaktion Skål!

Dieses ist ein redaktionell erstellter Artikel, der durch externe Unterstützung möglich gemacht wurde. Die Unterstützung hat jedoch keinen Einfluss auf den hier abgebildeten Inhalt. Es gilt der Redaktionskodex.

Die Redaktion von FrontRowSociety informiert, dass Alkohol verantwortungsvoll genossen werden sollte. Jeder sollte dazu verpflichtet sein, Alkohol von Kindern fernzuhalten.

Print Friendly, PDF & Email