Geschätzte Lesezeit: 5 Minuten

Alles Kölsch oder was? “Eau de Cologne” und „Gin de Cologne“:

Das Original Eau de Cologne, auch unter dem Namen “Echt Kölnisch Wasser” bekannt, gibt es nunmehr seit fast 300 Jahren. „Gin de Cologne“ ist es erst seit gut 3 Jahren auf dem Markt. Seinen Siegeszug rund um die Welt hat „Gin de Cologne“ jedoch vom ersten Tag angetreten.

Hinter den Kölnern Wacholderdestillaten steht Abbass Khatami. Der gebürtige Kölner etablierte sich seit Ende der 1990er Jahre mit seiner Marketingagentur als Beratungsexperte der Genussmittelindustrie. Nun wurde er selbst zum Produzenten. Mit der jungen, frischen Gin-Marke will er nicht nur die Kölner selbst erreichen.

Die Domstadt hat ein feines'liquides" Souvenir mehr, den „Gin de Cologne“
Die Domstadt hat ein feines ‘liquides” Souvenir mehr, den „Gin de Cologne“ / © Redaktion FrontRowSociety.net

Die unzähligen Touristen, die Jahr für Jahr die Domstadt besuchen, nehmen gern ein rheinischen Souvenir mit nach Hause. Und so ist „Gin de Cologne“ ein echtes Souvenir für Kölntouristen, dass garantiert in keiner Ecke des eigenen Heims verstaubt. Schlussendlich trägt die hippe Spirituose die rheinische Lebensfreude und Frohnatur in die Welt hinaus.

Abbass Khatami arbeitet mit einem befreundeten Destillateur aus einer Brennerei in Köln-Ehrenfeld zusammen. Hier wird der “Gin de Cologne” nach der klassischen London Dry Methode produziert; die Zutaten werden im Basisalkohol mazeriert und anschließend destilliert. Schalen von Zitronen, Orangen und Limetten sowie Lavendel- und Eibischblüten und natürlich Wacholder stehen im Vordergrund der insgesamt 12 Botanicals, welche dem Gin einen “Everybody’s Darling” Geschmack verleihen. Den Alkoholgehalt reduzieren die Macher des „Gin de Cologne“ durch Zuführung von frischem Quellwasser auf 42 vol/%.

42 vol/% "Everybodys Darling": „Gin de Cologne“ und „Gin de Cologne Rosé“ - made in Cologne
42 vol/% “Everybody’s Darling”: „Gin de Cologne“ und „Gin de Cologne Rosé“ – made in Cologne / © Redaktion FrontRowSociety.net

Beim äußeren Look setzt Abbass Khatami auf klassische Halbliter-Apothekerflaschen mit Echtholzkorken. Auf dem weißem Etikett erblickt der Gin-Liebhaber bekannte Gebäude der Stadt Köln, die im Holzschnittsdruck abgebildet sind. Mit diesen Flaschen erzielt der Markenmacher Khatami einen hohen Wiedererkennungswert und gleichfalls eine Identifikation mit der Stadt und dem Gin gleichermaßen. Regelmäßig erblicken aber auch viele Fläschchen mit 100ml Inhalt das Licht der Domstadt. Ihr Füllmenge erweist sich als ideale Größe für Souvenirs.

Klassisch oder Rosé: „Gin de Cologne“ oder „Gin de Cologne Rosé“

Dem klassischen Gin schließt sich nun auch ein Rosé an. „Gin de Cologne Rosé“ besticht durch ein fruchtig und beeriges Aroma, welches von Himbeeren, Blaubeeren sowie Erdbeeren entfesselt wird. Es ist ein sicherer Weg, auch die Damenwelt zu betören.

„Gin de Cologne Rosé“: Vielleicht ein attraktives Geschenk für die Dame von Welt; gemeinsam mit einem essbaren Cup-Cake Strauß
„Gin de Cologne Rosé“: Vielleicht ein attraktives Geschenk für die Dame von Welt; gemeinsam mit einem essbaren Cup-Cake Strauß / © Redaktion FrontRowSociety.net

Und hier noch „Gin de Cologne“ Tonic Rezept von der Kölner Gin-Manufaktur:

  • 4 cl Gin de Cologne
  • 16 cl Tonic Water
  • 1 Stück Limette
  • 3 Eiswürfel

Der Geschmack ist mild, die Limette – auch im Bouquet – drängt sich in den Vordergrund. Die weiteren Botanicals kommen angenehm und dezent zum Vorschein.

Vor einem Dinner, zum Amuse Bouche gereicht, harmoniert neben einem Glas Champagner für die Damen, auch ein ausgewogner Gin & Tonic für den Herrn
Vor einem Dinner, zum Amuse Bouche gereicht, harmoniert neben einem Glas Champagner für die Damen, auch ein ausgewogner „Gin de Cologne“ für den Herrn / © Redaktion FrontRowSociety.net

Gin & Tonic ist nicht gleich Gin & Tonic

Geschmack ist bekanntlich individuell. So kann auch der „Gin de Cologne“ bzw. „Gin de Cologne Rosé“ mit der Auswahl des richtigen Tonics verfeinert werden. 

Die Wahl des Tonic Waters übt einen deutlichen Einfluss auf den Geschmack des Endproduktes aus. Gin & Tonic ist nicht gleich Gin & Tonic
Die Wahl des Tonic Waters übt einen deutlichen Einfluss auf den Geschmack des Endproduktes aus. Gin & Tonic ist nicht gleich Gin & Tonic / © Redaktion FrontRowSociety.net

Nach unseren Tests haben wir uns für die Kombination „Gin de Cologne“ & Weisswange Indian Tonic Water sowie den Filler Le Tribute für den „Gin de Cologne Rosé“ entschieden.

Die Geschmacksnuancen der Cologne Gins werden bei diesen Mixern nach unserem Dafürhalten am Feinsten unterstützt. 

Gin: Geschichten, Herstellung, Sorten & Marken

Wer sich für Geschichten, Herstellung, Sorten und Marken rund um das beliebte Wacholderdestillat interessiert, dem können wir das Buch “Geschichten, Herstellung, Sorten & Marken” empfehlen. Karl Rudolf, Redakteur des Gin-Buchs, ist ausgewiesener Spirituosen-Experte und kennt sich wie wohl kaum ein anderen in der Welt der Spirituosen aus. Er glaubt an den Gin und den weiteren Siegeszug dieser seit Jahren angesagten Spirituose.

Das Gin Buch: alles über Geschichte, Herstellung, Sorten und Marken
Das Gin Buch: alles über Geschichte, Herstellung, Sorten und Marken / © Redaktion FrontRowSociety.net

Die größten Gin Bars der Welt

Gin-Liebhaber, welche gerne reisen und ohne ihre Lieblingsspirituose nicht können, sollten einen Blick in die zwei größten Gin-Bars der Welt werfen oder besser noch, einige außergewöhnliche Gins verkosten. Eine Reise führt in die Stadtgemeinde Kufstein. Dort ist der Stollen 1930 beheimatet. In ihm schlummern unzählige – teils ungeöffnete Gin-Raritäten.

Täglich: Bis 2 Uhr nachts kreieren Robert und sein Barkeeper-Team fantastische Gin-Variationen
Täglich bis 2 Uhr nachts kreieren Robert und sein Barkeeper-Team fantastische Gin-Variationen im Stollen 1930 / © FrontRowSociety.net, Foto Martin Scheidtmann

Für die andere Bar muss man den Weg per Flieger antreten. Es geht nach Singapur, in die Löwenstadt. In dieser Metropole lebt man mit Superlativen. Auch die Gin-Bar gehört dazu. In der Mitte der Atlas Bar steht der größte Gin-Turm der Welt.  

Herausgeber des Luxus & Lifestyle Magazins FrontRowSociety.net, Andreas Conrad, in der ATLAS Bar in Singapur. Bartender Yana Binte Kamaruddin kredenzt gerade den bekannten Café Royale Spezial
Atlas Bar in Singapur: Ein Schnappschuss vom höchsten Gin-Turm der Welt. Unten zu sehen, Herausgeber des Luxus & Lifestyle Magazins FrontRowSociety Andreas Conrad sowie und Bartender Yana Binte Kamaruddin / © FrontRowSociety.net, Foto: Martin Scheidtmann
Dieses ist ein redaktionell erstellter Artikel, der durch externe Unterstützung möglich gemacht wurde. Die Unterstützung hat jedoch keinen Einfluss auf den hier abgebildeten Inhalt. Es gilt der Redaktionskodex.
 
Die Redaktion von FrontRowSociety informiert, dass Alkohol verantwortungsvoll genossen werden sollte. Jeder sollte dazu verpflichtet sein, Alkohol von Kindern fernzuhalten.
Print Friendly, PDF & Email