Sambuca DiAnisè

Neben hervorragenden Grappas finden Freunde edler Spirituosen Weinbrand, Mandellikör, Kräuterbrandwein aber auch eine Anisspirituose in der Produktpalette der Distilleria Berta.

Als der studierte Weinbauer Paolo Berta nach dem zweiten Weltkrieg mit der Destillation von Trester begann, nahm der Erfolg der Distilleria seinen Lauf. Die umtriebigen und experimentierfreudigen Eheleute Paolo und Lidia Berta versuchten sich beständig an neuen Kreationen rund um das Thema Spirituosen, mit dem Ziel, dabei Besonderes zu schaffen.

Berta Sambuca Dianise - ein außergewöhnlicher Sambuca
Berta Sambuca DiAnisè – ein außergewöhnlicher Sambuca / © Redaktion frontrowsociety.net

Quasi aus der Anfangszeit der Bertas entstammt diese Rezeptur, welche die Grundlage für den heutigen Sambuca DiAnisè bildet. Paolo Berta entwickelte das Rezept in den 1950er Jahren, sozusagen im „Versuchslabor“, in der Apotheke seines Onkels Michele in Mailand.

Der klare Sambuca DiAnisè besticht mit einer intensiven Süße und einer vorherrschenden Lakritzaromatik.

Auch erhielt der Sambuca DiAnisè eine formschöne dickwandige Glasflasche als edle Verpackung.

Quasi aus der Anfangszeit der Bertas entstammt die Rezeptur, die Grundlage für den heutigen Sambuca DiAnisè bildet
Quasi aus der Anfangszeit der Bertas entstammt die Rezeptur; die Grundlage für den heutigen Sambuca DiAnisè / © Redaktion frontrowsociety.net

Beschreibung: Berta Sambuca DiAnisè

Ausbau: Kirschholzfässer
Farbe: farblos
Nase: Anis, Fenchel, Süßholz
Gaumen: Fenchel, Lakritz, Anis
Flascheninhalt: 700 ml
Alkoholgehalt: 40% vol

(Hier geht es zur ausführlichen FrontRowSociety-Reportage über die Distilleria Berta)