Hotel- und Restaurant-Test: Mit einem Fachinspektor vom Varta-Guide auf Tour

Der Varta-Führer ist einer der führenden Hotel- und Restaurantführer in Deutschland. Im neuen Varta-Führer 2017 – in der 60. Auflage – sind nahezu 6.000 Betriebe aufgelistet und bewertet. varta-fuehrer-und-brille-kopieDabei ist das Spektrum der beurteilten Häuser breit gefächert. Vom Landgasthof bis zum bekannten Luxushotel, vom kleinen Bistro bis hin zum Sterne- und Gourmet-Restaurant.

Auf 1500 Seiten sind rund 4000 Hotels und 2000 Restaurants beschrieben und bewertet. In dem neuen Exemplar wurden 985 Varta-Tipps vergeben und 26 Hotels sowie 12 erlesene Restaurants erhielten die Höchstnote, 5 Varta Diamanten.

Das Fairmont Hotel Vier Jahreszeiten in Hamburg oder das Althoff Grandhotel Schloss Bensberg gehören zu den Trägern der 5 Varta Diamanten. (Hier geht es zur ausführlichen FrontRowSociety.net-Reportage über das Fairmont Hotel Vier Jahreszeiten)

Übersicht über die Alster zum Fairmont Hotel Vier Jahreszeiten / © Fairmont Hotel Vier Jahreszeiten
Das Schloss Bensberg bietet eine traumhafte Fotokulisse / © Althoff Grandhotel Schloss Bensberg
…und auch das Althoff Grandhotel Schloss Bensberg wurde vom Varta Guide mit 5 Varta Diamanten bedacht / © Althoff Grandhotel Schloss Bensberg

(Hier geht es zur umfangreichen FrontRowSociety.net-Reportage über das Althoff Grandhotel Schloss Bensberg)

Aber auch das an der Ostsee gelegene Grand Hotel Heiligendamm freut sich über 5 Varta Diamanten. (Hier geht es zur umfangreichen FrontRowSociety.net-Reportage über das Grand Hotel Heiligendamm)

Grand Hotel Heiligendamm - Burg Hohenzollern / © Grand Resort Heiligendamm
Das Grand Hotel Heiligendamm hat ebenfalls 5 Varta Diamanten von Varta erhalten. Hier Burg Hohenzollern, eines der schönen Ensembles in Heiligedamm / © Grand Resort Heiligendamm

5 Varta Diamanten erhalten Häuser, die durch erstklassigen Service und ausgezeichnete kulinarische Genüsse bestechen. Im Varta-Guide heißt es wörtlich: „Dieses Haus ist in jeder Hinsicht erstklassig und richtungsweisend für die Hotellerie“ bzw. „das Restaurant verfügt über ein luxuriöses Flair, erstklassigen Service und außergewöhnliche Küche.“

Bei den zwölf besten Varta Restaurants ist auch wieder das 3-Sterne Restaurant Vendôme um Joachim Wissler mit von der Partie. (Hier geht es zur umfangreichen FrontRowSociety.net-Reportage über das Restaurant Vendôme und Joachim Wissler)

Joachim Wissler, Chefkoch im Restaurant Vendôme und Andreas Conrad, Herausgeber von FrontRowSociety.net - „LIASON IN WEIß“ - PETERSILIENWURZEL - erdig & frisch / © Redaktion FrontRowSociety.net
Joachim Wissler, Chefkoch im Restaurant Vendôme und Andreas Conrad, Herausgeber von FrontRowSociety.net in Deutschlands wohl bester 3-Sterne Küche  / © Redaktion FrontRowSociety.net
Auch 2-Sterne Koch Christoph Rüffer hat in Düsseldorf auf der Küchenparty im Breidenbacher Hof für kulinarischen Hochgenuss gesorgt / © Redaktion FrontRowSociety.net
…und auch 2-Sterne Koch Christoph Rüffer ist mit seinem Haerlin im Fairmont Vier Jahreszeiten bei den 12 besten Varta Restaurants dabei / © Redaktion FrontRowSociety.net

(Hier geht es zur ausführlichen FrontRowSociety.net-Reportage über das 2-Sterne Restaurant Haerlin in Hamburg)

Privat- und Geschäftsreisende ziehen den Varta-Führer als Informationsquelle und Entscheidungshilfe für ihren Urlaub bzw. den geschäftlichen Aufenthalt heran. Dabei muss man den Varta-Führer nicht als gebundene Ausgabe in der Jackentasche dabei haben. Über Tablets kann der Guide auch als E-Book genutzt werden. Das ePub-Format stellt eine einfache Volltextsuche sicher und über gesetzte Verlinkungen gelangt der Nutzer direkt zu den Hotels und Restaurants. Einfacher kann eine Hotelbuchung oder Restaurantreservierung nicht erfolgen.

Varta-Führer: Unabhängig und neutral

vartafuehrerlogo_online fuer FrontRowSociety.netAufgrund seiner Unabhängigkeit werden die Ergebnisse vom Varta-Guide seit Jahren von renommierten Unternehmen wie dem ADAC, den Gelben Seiten, der Deutschen Zentrale für Tourismus oder der Motorpresse in ihren Internetseiten eingebunden. Der gedruckte Varta-Führer erscheint einmal jährlich im Verlag MAIRDUMONT.

Um einen solchen unabhängigen und umfangreichen Hotel- und Restaurant-Führer erstellen zu können, sind die Fachinspektoren von Varta unermüdlichen im Einsatz.

Zum Ende eines jeden Jahres stehen eine Vielzahl von Übernachtungen und genossenen Mittag- und Abendessen auf dem Spesenplan der Varta-Redaktion. Unzählige Male wurden Betten in den Hotelzimmern angehoben, Schränke inspiziert oder Wellnessanlagen besucht. Mehrere Hunderttausende Kilometer haben die Inspektoren dabei zurückgelegt.

Hoteltester ein Traumberuf?

Das Luxus & Lifestyle Magazin FrontRowSociety.net ist mit einem Varta-Inspektor – nennen wir ihn Herrn Varta – auf Tour gewesen und hat sich dessen Tagesablauf angeschaut. Und eines sei vorweggesagt: Hoteltester ist beileibe kein Traumberuf. Was sich für Außenstehende wie Urlaub anhören mag, ist in Wirklichkeit harte Arbeit.

Herr Varta - ganz anonym - im Hotel oder Restaurant darf der Tester nicht entlarvt werden. Fachinspektor haben einen harten Job / © Redaktion FrontRowSociety.net
Herr Varta ganz anonym. Denn im Hotel oder Restaurant darf der Tester nicht entlarvt werden. Fachinspektoren haben einen harten Job / © Redaktion FrontRowSociety.net

Der Hotel- und Restaurant-Test von Varta darf nicht mit Tests und Bewertungen von anderen – den selbsternannten – Bewertungsportalen vergleichen werden. Bei Letzteren können unqualifizierte Möchtegerns ihr Votum abgeben und so ein Hotel oder Restaurant wohlmöglich in Misskredit bringen. Voraussetzung für die Tätigkeit als Fachinspektor bei Varta ist eine Ausbildung im Hotel- oder Gaststättengewerbe sowie mehrere Jahre Berufserfahrung in diesem Bereich. Nur so können qualifizierte Bewertungen erfolgen.

Positive Bewertungen können gekauft sein – bei Varta kommt das nicht in Frage

Selbst ACCOMM (FrontRowSociety.net) bekommt seit gut zehn Jahren Anfragen von Agenturen, die darum bitten, gegen Bezahlung gute Bewertungen für ihre Kunden zu erhalten.

So kann es laufen. Aber nicht mit den bekannten und unabhängigen Hotel- und Restaurantführern wie dem von Varta.
So kann es laufen. Aber nicht mit den bekannten und unabhängigen Hotel- und Restaurantführern wie dem von Varta.

Wir lehnen diesen Wunsch kategorisch ab. Persönlich glauben wir daher auch nicht an Bewertungen, die im Internet frei vergeben werden können.

Umso essentieller ist es, dass Unabhängige wie der Varta-Führer, Guide Michelin, Gault-Millau oder der ARAL Schlummer bzw. Schlemmer Atlas – um auch andere Hotel- und Restaurantführer zu nennen – sich dieser Aufgabe verpflichtet sehen.

 

Eine harte Arbeitswoche – zum Wohle der Gäste

Von Herrn Varta habe ich erfahren, dass Inspektoren 5 bis 6 Tage in der Woche unterwegs sind – getrennt von Familie und Freunden – und dabei Tausende von Kilometern zurücklegen. Und jeden Mittag sowie jeden Abend brav am Tisch sitzen „müssen“, um das Speiseangebot und dessen Qualität zu bewerten.

„Zwischendurch mal schnell in die Badehose springen, um zu sehen, was der Wellnessbereich hergibt. Ist hier alles sauber? Stehen frische Handtücher zur Verfügung? Ist der Hotelpool beheizt?“, so Herr Varta.

Der Pool im Wellnessbereich „AquaMarin“ im 5-Sterne Hotel Fürstenhof Leipzig / © Hotel Fürstenhof Leipzig
Auch der Pool und der Wellnessbereich werden von den Testern inspiziert. Hier im „AquaMarin“ im 5-Sterne Hotel Fürstenhof Leipzig gab es 4 Varta Diamanten / © Hotel Fürstenhof Leipzig

„Und abends – nach dem Dinner – muss dann auch noch alles protokolliert werden. Wie war die Qualität der Speisen. Welchen Gesamteindruck hat das Restaurant hinterlassen. Waren die Belüftung und Temperatur angemessen. Wie waren die Räume und Tische dekoriert. Passte die Beleuchtung, die Musikbeschallung, die Aufmerksamkeit des Personals – alles das sind Fakten von enormer Wichtigkeit, die in eine umfangreiche Beurteilung einfließen.“

Bei der Inspektion wird nebst der Qualität von Speisen auch auf das Gesamtarangement geschaut. Wie sind die Tische gedeck oder welchen Einduck macht das Besteck / © Redaktion FrontRowSociety.net
Bei der Inspektion wird nebst der Qualität von Speisen auch auf das Gesamtarrangement geschaut. Wie sind die Tische gedeck oder welchen Einduck macht das Besteck / © Redaktion FrontRowSociety.net

„Und es werden auch Hotels von uns geprüft, in denen wir als Tester nicht übernachten. Das sind die sogenannten „Sichthotels“. Hier muss ich nach jedem Besuch umgehend ein Protokoll anfertigen, da mir sonst die Eindrücke verloren gehen. Neben dem Hotel, in welchem ich übernachte, prüfe ich so pro Tag noch mehrere Sichthotels.“

“FrontRowSociety.net hat es da besser”

Herr Varta gibt mir zu verstehen, dass er ein weinig neidisch auf das Team von FrontRowSociety.net schaut. „Ihr von FrontRowSociety.net habt es da schon angenehmer und entspannter als wir. Ihr entscheidet selbst, über welches Luxushotel ihr berichtet. Ihr verbringt pro Reportage mehrere Tage in diesen ehrenwerten Häusern und ihr werdet mit einem tollen Rahmenprogramm – von Wellnessanwendungen bis hin zu einmaligen Events – umsorgt. Und ihr genießt in Ruhe die Kulinarik der besten Spitzenköche. Das ist doch ein Traumberuf!“

Ich widerspreche Herrn Varta nicht wirklich: „Wir verweilen in der Tat einige Tage in den wohl schönsten und exklusivsten Hotels und man rollt uns den Roten Teppich aus und sorgt dafür, dass es uns gut geht. Ja, das stimmt.”

Hier im Louis C. Jacob in Hamburg war es keiner roter sondern ein blauer Teppich. Uns bereiten die Besuche in den Luxushotels sehr viel Freude / © Louis C. Jacob
Hier im Louis C. Jacob in Hamburg war es keiner roter sondern ein blauer Teppich. Uns bereiten die Besuche in den Luxushotels sehr viel Freude / © Louis C. Jacob

„Vor Ort ist es auch wirklich phantastisch. Wir genießen erstklassigen Service, kulinarischen Traumgenuss oder auch die intensiven Gespräche mit Hotel-Direktoren, Eigentümern und Chefköchen. Das macht unsere Reportagen auch so authentisch. Wir sehen, fühlen und genießen.“

FrontRowSociety.net ist Luxus- und Marken-Botschafter 

„All das macht uns große Freude. Und das muss es auch. Denn wir sind letztendlich Luxus- und Marken-Botschafter ebendieser Hotels oder Restaurants und tragen es mit einer emotionalen, sehr umfangreichen Reportage nach außen.“

„Aber auch das hat eine Kehrseite. Wir fahren ebenfalls Tausende Kilometer, wir müssen ebenfalls unsere umfangreichen Notizen machen und eine Vielzahl von Fotos anfertigen. Was keiner sieht, sind die vielen Stunden, die im Nachgang vergehen. Das Bildmaterial muss gesichtet, die Fotos ins richtige Format gebracht, die Bildunterschriften gesetzt und natürlich die eigentliche Reportage erstellt und redigiert werden.“

Unser Gespräch wird angenehm unterbrochen, denn die georderte Vorspeise naht. Frische Krabben. Die junge Servicekraft im Münsteraner Restautant ist etwas schüchtern, dennoch nett und zuvorkommend.

Die Krabben als Vorspeise machen einen guten und frischen Eindruck. Der erster Einstieg verlief positiv / © Redaktion FrontRowSociety.net
Die Krabben als Vorspeise machen einen guten und frischen Eindruck. Der erster Einstieg verlief positiv / © Redaktion FrontRowSociety.net

Weiter im Gespräch: „Da vergehen am Rechner schon mal bis zu 25 Stunden pro FrontRowSociety.net Hotel-Reportage. Ich muss zugeben, dass unsere Reportagen auch einmalig und die wohl umfangreichsten im Markt sind. Wenn man unsere Reportagen in einem gedruckten Magazin abbilden würde, hätte eine einzige Hotelreportage schnell den Umfang von bis zu 16 Seiten. Dieser daraus resultierende enorme Mediawert ist den Hotels und Restaurants sehr wohl bekannt, daher erhalten wir auch viele Anfragen.“

Herr Varta nickt. „Ich bin 24 Stunden am Tag Varta-Inspektor. Noch schlimmer, teils kann ich nicht abschalten. Sogar wenn ich mit der Familie im Urlaub bin, schlägt mein Beruf durch. Die kritischen Blicke, die ich in die Ecken, ins Bad oder unters Bett werfe entlarven mich immer wieder bei meiner Frau. Ich kann wohl nicht ohne.“

Aber das zeichnet einen guten Fachinspektor aus. Immer mit Herz und Seele dabei zu sein.

Wir genießen unser gutes Stück Fleisch. Heute scheint alles zu passen. Das Hotel in welchem wir übernachten, beheimatet auch das Restaurant, in dem wir gerade speisen. Dieses wird sicherlich eine positive Bewertung von Herrn Varta bekommen. Auch wenn seine Tasse eine kleine abgesprungene Ecke aufzeigt.

Beim heutigen Test gibt es eine positive Bewertung. Zartes und geschmackvolles Rinderfilet / © Redaktion FrontRowSociety.net
Beim heutigen Test gibt es eine positive Bewertung. Zartes und geschmackvolles Rinderfilet / © Redaktion FrontRowSociety.net

Fachinspektoren sind keine bösen Menschen, die an allem und jedem etwas zu Bemängeln haben. Es geht darum ein fachlich qualitatives Urteil zu geben, um den Menschen „da draußen“ eine gute Entscheidungsbasis für die richtige Wahl des idealen Hotels oder Restaurants zu bieten.

Mir hat es viel Freude bereitet und ich konnte einiges dazulernen. Vielen Dank an Herrn Varta.