Geschätzte Lesezeit: 6 Minuten

Im Sommer wie im Winter zählt die Region Tegernsee zu den attraktivsten Reisezielen in den Bayerischen Voralpen. Nur eine Stunde von München entfernt, zieht der Tegernsee mit seinen grenzlosen Naturerlebnissen jährlich 8,2 Millionen Tagestouristen an. Zudem machen jährlich 1,34 Millionen Reisende die Region um den Tegernsee für mindestens fünf Tage zu ihrem Urlaubsziel. Neben den exklusiven Highend-Hotels wirbt die Natur mit abwechslungsreichen Möglichkeiten an Outdoor-Aktivitäten. Ob auf sanfte Weise Naturschauspiele genossen werden oder Nervenkitzel auf dem Plan steht, es kommt jeder auf seine Kosten.

Die Region Tegernsee – Inbegriff für Bewegung in der Natur / © Redaktion FrontRowSociety.net

Der Tegernsee

Der Tegernsee weist eine Fläche von neun Quadratkilometern auf und gilt als einer der saubersten Seen in Bayern. Damit das weiterhin so bleibt, wird eine regionale Nachhaltigkeitsstrategie unter dem Namen „Gemeinsam nachhaltig am Tegernsee“ verfolgt. Sie gilt als federführend im Bundesland Bayern. Nachhaltiger Tourismus wird als Teil dieser Strategie verstanden. Eine der größten Herausforderungen ist dabei die Regelung der Verkehrsführung. Insbesondere an den Wochenenden rollt eine Blechlawine auf den See zu. Das ist leider der bittere Beigeschmack, wenn man sich für einen Aufenthalt in dieser Sehnsuchtsregion entscheidet.

Der Tegernsee von oben – wer möchte da seinen Blick abwenden? / © Redaktion FrontRowSociety.net

Ist jedoch das Nadelöhr passiert und sind die Koffer ausgepackt, geht es hinaus in die Natur. Wandern, Radfahren, Wassersport, Golfen und vieles mehr erfüllen die stressgeplagte Seele mit Erholung im Grünen.  

Der Wallberg und die Walbergbahn​ 

​Wer einen fünfstündigen Fußmarsch scheut, um den Gipfel des 1.722 Meter hohen Wallbergs zu erklimmen, dem steht eine bequemere Alternative zur Verfügung – die Wallbergbahn. Schon seit ihrer Einweihung im Jahr 1951 befördert die Wallbergbahn Touristen und Sportler auf den meistbesuchten Gipfel des Mangfallgebirges.
 
Mit der Wallbergbahn geht es bequem hinauf und hinab / © Redaktion FrontRowSociety.net
Oben angekommen eröffnet sich eine fantastische Sicht. Während das Südufer des Tegernsees einem zu Füßen liegt, lässt man sich von dem atemberaubenden Ausblick beeindrucken. Richtung Südwesten ist die Zugspitze zu sehen, in östlicher Richtung liegen das Kaisergebirge sowie der Wendelstein und im Südosten schließen sich die Zillertaler Alpen an.
 
„An Tagen wie diesen wünscht man sich Unendlichkeit…“ (Songtext: Die Toten Hosen) / © Redaktion FrontRowSociety.net
Dieses einmalige Panorama zieht Fotografen magisch an, nicht zuletzt aufgrund der manchmal zu erblickenden Steinadler. Doch nicht nur seltene Vogelarten schweben am Himmel über dem Wallberg. Die vorherrschende Thermik lädt Gleitschirm- und Drachenflieger förmlich ein, es den Steinadlern gleichzutun.
 
Mit dem Gleitschirm ins Tegernseer Tal – ein grandioses Erlebnis / © Redaktion FrontRowSociety.net

Über reizvolle Wege können sich Wanderer den Wallberg erschließen. Die Meisten haben das Gipfelkreuz als Ziel auserkoren. Doch auch gemütliche Spaziergänge sind am Wallberg möglich. Beispielsweise gilt ein Ausflug zum Wallberg-Kirchl mit der Familie – sogar mit einem Kinderwagen – als entspannte Tour.

Der Wallberg ist ein beliebtes Ziel für Gipfelstürmer … / © Redaktion FrontRowSociety.net
… oder für gemütliche Spaziergänger gleichermaßen / © Redaktion FrontRowSociety.net
Im Winter führt die längste Natur-Rodelbahn Deutschlands mit einer Länge von knapp sieben Kilometern hinab ins Tal. Allerdings kommen auch Skifahrer und Snowboarder auf den Freeride-Abfahrten nicht zu kurz.

Wanderparadies Kreuth

Die Gemeinde Kreuth, am Südufer des Tegernsees gelegen, ist ein Paradies für Outdoor-Fans. Seit 2018 trägt Kreuth den Titel „Bergsteigerdorf“, auch als Bestätigung der Nachhaltigkeitsstrategie. Traumhafte Wanderwege führen durch teils unberührte Natur. Die Schwierigkeitsgrade der Routen variieren von leicht bis sehr schwer, doch eine Gemeinsamkeit haben alle Touren – Teil der wilden Schönheit des Alpenvorlandes zu sein.

Gut ausgebaute Wander- und Radwege ziehen sich wie ein Spinnennetz durch die Region Tegernsee / © Redaktion FrontRowSociety.net

Wer in Kreuth eine Wanderung beginnt, den begleiten Informationstafeln, die allerhand Wissenswertes preisgeben. So beginnt bei mancher Tafel eine willkommene Pause. Denn auf dem Weg zum Gipfel des 1.686 Meter hohen Hirschbergs sollte man sich die Kraft gut einteilen. Im Winter erobern Skifahrer, Tourengänger, Rodler und Langläufer die kleine Gemeinde. Und jeder findet während seines Outdoor-Erlebnisses Stärkung in den zahlreichen Berghütten. 

Wildbad Kreuth – bis 2016 fand dieses Gebäudeensemble alljährlich mediale Aufmerksamkeit, wenn sich die CSU-Mitglieder hier zu ihren Klausurtagen trafen / © Redaktion FrontRowSociety.net
Einladend – eine Rast im Grünen mit einem gut gekühlten Hefeweizen / © Redaktion FrontRowSociety.net

Golfen, Radfahren, Wassersport

In der international renommierten Region Tegernsee steht das Golfspiel hoch im Kurs. Die malerische Landschaft ergänzt überdies diesen beliebten Freizeitsport. Mehrere Clubs und Plätze stehen nicht nur ihren Mitgliedern, sondern auch Greenfee-Spieler zur Verfügung, die am Tegernsee eine Auszeit genießen. Einer dieser Clubs ist der Tegernseer Golf-Club Bad Wiessee. Sein Gelände liegt in einem wunderschönen Areal auf achthundert Metern Seehöhe. Über 18 Loch und auf einer Driving-Ranch spielt man hier vor einem traumhaften Panorama. 

Golfspielern stehen gleich mehrere Plätze am Tegernsee zur Verfügung, unter anderem der Tegernseer Golf-Club Bad Wiessee / © Redaktion FrontRowSociety.net

Etwas oberhalb vom Nordufers des Tegernsees befindet sich der Leading Golf Club Margaretenhof. Die 18 Spielbahnen sowie die Driving-Ranch sind ebenfalls in eine idyllische Landschaft eingebettet. Zudem gilt dieser Platz als einer der schönsten und anspruchvollsten in ganz Deutschland.

Der Golfclub Margarethenhof ist in eine traumhafte Kulisse eingebettet / © Redaktion FrontRowSociety.net

In der Region Tegernsee ist Bewegung an frischer Luft angesagt. Um den See herum türmt sich eine abwechslungsreiche Berglandschaft auf, während sich das Gelände direkt am See recht flach um ihn zieht. Erholsame Spaziergänge sind genauso möglich wie schöne Radtouren. Über gut beschilderten Wege kann komfortabel mit dem E-Bike geradelt werden. So rücken die Gemeinden Gmund, Bad Wiessee, Kreuth, Rottach-Egern und die Stadt Tegernsee etwas näher zusammen und man lernt täglich neue Facetten dieses Fleckchens kennen. 

Unterwegs um den Tegernsee – zu Fuß … / © Redaktion FrontRowSociety.net
Eine Runde um den Tegernsee: Mit dem COBOC eCycle F1 eine angenehme Tour
… oder mit dem E-Bike (COBOC eCycle F1). Am Schiffsanleger kann auf eine Mitfahrgelegenheit gewartet werden, um die andere Seite des Tegernsees zu erkunden / © Redaktion FrontRowSociety

Während einer Fahrt mit einem der Schiffe der Bayerischen Seenschifffahrt kann das pittoreske Areal des Sees aus einer anderen Perspektive betrachtet werden. Als Rundfahrt oder vom Anleger zum angestrebten Ausflugsziel geht es gemächlich über den See. Die Ausflugsschiffe bieten Platz für einhundertdreißig bis zweihundertfünfzig Personen und verbinden die einzelnen Gemeinden miteinander. 

Gemütlich geht es mit einem Schiff der Bayerischen Seenschifffahrt über den Tegernsee / © Redaktion FrontRowSociety.net

Etwas privater und natürlich sportlicher ist man mit dem eigenen Boot oder Wassersportgerät auf dem See unterwegs. Hierfür haben sich verschiedene Anbieter breit aufgestellt. Von Tret- und Paddelbooten über E-Motor- und Segelboote bis zum Katamaran finden Wassersportler das Fortbewegungsmittel ihrer Wahl. Doch auch ohne Boot kann das Wasser des Tegernsees in Gänze genossen werden. Sieben Strandbäder laden große und kleine badelustige Gäste ein. In den Monaten Juli und August erreicht der See bis zu 22 Grad Wassertemperatur, ein Grund mehr, diese Region für die Sommerfrische auszuwählen.  

Ein Ausflug auf dem Tegernsee per Boot in privater Runde / © Redaktion FrontRowSociety.net
Noch sportlicher wird der Wasserspaß auf einem Stand-Up-Paddling-Board / © Redaktion FrontRowSociety.net
Pack die Badehose ein, denn am Tegernsee warten gleich sieben Strandbäder / © Redaktion FrontRowSociety.net

Weitere Inspirationen von unserer Redaktion für einen Aufenthalt am Tegernsee werden über die nachfolgenden Links erreicht:

Besuch am Tegernsee – angesagter Ausflugsort in den Bayerischen Alpen

R6 Tegernsee: Luxuriöse Ferienwohnungen am Tegernsee

Erste Tegerseer Kaffeerösterei – Kaffee wie er sein muss

Olaf Gulbransson Museum Tegernsee

Tegernsee – eine Region, eintausend Möglichkeiten

Dieses ist ein redaktionell erstellter Artikel, der durch externe Unterstützung möglich gemacht wurde. Die Unterstützung hat jedoch keinen Einfluss auf den hier abgebildeten Inhalt. Es gilt der Redaktionskodex.

 
Print Friendly, PDF & Email