Geschätzte Lesezeit: 7 Minuten

Am malerischen Tegernsee finden Kaffeeliebhaber in Weißach ein echtes Eldorado für den ganz besonderen Kaffeegenuss. Mario Felix Liebold betreibt in dem beschaulichen Örtchen die „Erste Tegernseer Kaffeerösterei“. Dahinter verbirgt sich weit mehr, als der Name im ersten Moment ausdrückt. Es ist vielmehr ein Ort, an dem eine Tasse Kaffee völlig neu entdeckt werden kann.

In der „Ersten Tegernseer Kaffeerösterei“ in Weißach wird Kaffeegenuss auf höchstem Niveau zelebriert / © Redaktion FrontRowSociety.net

Auf eine Tasse Kaffee bei Mario Felix Liebold

Es gibt sie noch, die unverhofften Begegnungen, welche uns nachhaltig im Gedächtnis bleiben und Sichtweisen verändern. Zu jenen Ereignissen gehört das Treffen mit Mario Felix Liebold, dem Inhaber von Felix – Café & EspressoBar, unweit des mondänen Rottach-Egern am Tegernsee.

Mario Felix Liebold hat seine Liebe zum Kaffee zu seinem Beruf gemacht und die „Erste Tegernseer Kaffeerösterei“ gegründet / © Redaktion FrontRowSociety.net

Seit 12 Jahren hat er sich mit Haut und Haaren der braunen Bohne verschrieben. Ihr entlockt er ein unglaubliches Aromenspektrum, dessen Wortlaut an die Beschreibung eines erstklassigen Weins erinnert. Und genau mit dieser Einzigartigkeit holt er Kaffeeliebhaber auf der sensorischen sowie emotionalen Ebene ab. Man genießt nicht mehr und nicht weniger als eine einmalige Tasse Kaffee, deren Geschmack in Erinnerung bleibt.

Man probiert, staunt und ist hingerissen von dem einzigartigen Geschmack des Kaffees im gemütlichen Café Felix / © Redaktion FrontRowSociety.net

Für Mario Felix Liebold ist Kaffee kein Geschäft, sondern Verbundenheit. In seinem Fokus stehen die Kaffeebauern, die kleine, professionelle Community von echten Kaffee-Enthusiasten und natürlich seine Kunden, zu denen sich eine Schar namhafter Personen des öffentliches Lebens gesellt.

Echter, gut aufbereiteter Kaffee ist kein Zufallsprodukt, sondern das Ergebnis von Sorgfalt und Vertrauen
Echter, gut aufbereiteter Kaffee ist kein Zufallsprodukt, sondern das Ergebnis von Sorgfalt und Vertrauen / © Redaktion FrontRowSociety.net

Beginnen wir vor vorn, nämlich dort, wo der Kaffee wächst. Um den Äquator zieht sich der sogenannte Kaffeegürtel. Hier verteilen sich die Plantagen, auf denen zu verschiedenen Jahreszeiten Kaffeebohnen geerntet werden. Mario Felix Liebold war und ist bei jedem „seiner“ Kaffeebauern immer wieder vor Ort. Er bespricht mit ihnen die Vorgehensweise des gesamten Prozesses und kauft die Bohnen erntefrisch ohne jegliche Zwischenhändler. Auf der Farm wird gemeinsam entschieden, wie die Kaffeebohnen aufbereitet werden sollen. Ob washed, honey oder natural, diese Arten der Aufbereitung entscheiden über den Geschmack jeder einzelnen Bohne.

blank
Unikat Kaffeebohne – dafür werden die Farmer fair bezahlt und an der Projektentwicklung beteiligt, denn Wissen ist Macht / © Redaktion FrontRowSociety.net
Im vorderen Bereich des Ladenlokals werden im Felix – Café & EspressoBar hauseigene, frisch zubereitete Kaffeespezialitäten serviert. Ob ein schneller Espresso im Stehen oder ein Cappuccino mit einem köstlichen Franzbrötchen gemütlich genossen wird, diese handgebrühten Kaffee-Variationen gibt es nirgends sonst. Denn im hinteren Teil ist das Herzstück der „Ersten Tegernseer Kaffeerösterei“ etabliert.
 
Hinter diesem Tresen der Brewbar entstehen einmalige Kaffee-Variationen … / © Redaktion FrontRowSociety.net
… während im Hintergrund die Vorbereitungen für den exquisiten Kaffeegenuss laufen / © Redaktion FrontRowSociety.net

Handcrafted Coffee am Tegernsee

Wenn die prall gefüllten Jutesäcke an der Rösterei ankommen, beginnt so zügig wie möglich die Transformation der Bohnen. Im Röster werden sie schonend und temperaturkontrolliert geröstet. Die Geruchsprobe entscheidet, ob der Röstvorgang verlängert werden muss oder ob die nun röstfrischen Bohnen langsam abkühlen können. Je nach Sorte, Herkunftsland bzw. Farm entstehen authentische Single Origin bzw. Blends, die unterschiedliche Geschmacksnuancen aufweisen.

Im Auftrag des guten Geschmacks röstet die „Erste Tegernseer Kaffeerösterei“ Bohnen aus nachhaltigem Anbau mit Augenmaß und Sachverstand / © Redaktion FrontRowSociety.net

Beispielsweise wäre der Peru Finca Tropical Mountains BIO washed zu nennen. Dies ist ein Single Estate Espresso, dessen Herkunft auf eine Farm im Herzen der Kaffeeregion Chanchamayo in Peru zurückzuführen ist. Hier gedeihen die Varietäten Caturra, Bourbon, Catuaí und Gran Colombia im subtropischem Klima auf einer Höhe von 1.200 bis 1.800 Metern und geben dem Gourmet-Kaffee Noten von Milchschokolade, Haselnuss und Krokant.

So behutsam wie der Röstvorgang, erfolgt auch das Abkühlen der Bohnen, um deren charakteristische Aromen zu bewahren / © Redaktion FrontRowSociety.net

Die Blends der „Ersten Tegernseer Kaffeerösterei“ sind perfekt abgestimmte Kompositionen verschiedener Varietäten und Anbaugebiete. Der beliebte „Felix – The House Blend“ erobert die Herzen von Kaffeeliebhabern mit Nuancen von Schokolade, Nougat und Toffee. Für den Blend „Emma Forte“ werden beste Qualitäten der Varietäten Robusta, Bourbon, Catuaí und Typica aus Indien, Brasilien, Guatemala sowie Indonesien vermählt. Diese ausgewogene Mischung mit ihrem typischen Walnussaroma wurde Testsieger der Fachzeitschrift CREMA mit 9,5/10 Punkten.

In diesen stylischen Kaffeesilos werden die Blends bis zur Füllung und Verpackung aromasicher aufbewahrt / © Redaktion FrontRowSociety.net

Inhaber Mario Felix Liebold liegt neben der ausgesuchten High-End-Qualität der Kaffeebohnen, Nachhaltigkeit, Fairness und Transparenz am Herzen. Das beginnt mit dem Konzept, die Farmer in die Direktvermarktung zu bringen und ökologische Standards für die Kaffeeplantagen umzusetzen. Auf jeder Packung Kaffee kann sich der Kaffeeliebhaber über das Ursprungsland und die Farm informieren. Zudem sind Varietät, Aufbereitung, Geschmacksprofil, Röstgrad und -datum, MHD und einiges mehr vermerkt.

Edle Verpackung für den Stoff, aus dem eine erlesene Kaffeevariation wird / © Redaktion FrontRowSociety.net

Genuss durch Know-how

Wie wir von Mario Felix Liebold vor Ort bei unserer Reportage erfahren, bringt vollendeten Kaffeegenuss nur das Zusammenspiel von achtsam verarbeiteten Kaffeekirschen und ihrer richtigen Zubereitung. Zu beachten wären der Mahlgrad, die Menge des Kaffeepulvers im Verhältnis zur Menge des Wassers, die Wassertemperatur und die passende Hardware. Vor der Pandemie organisierte Mario Felix für kleine Gruppen Kaffeekurse. Hierbei profitierten die Kursteilnehmer von seinem Wissen um der Deutschen Lieblingsgetränk und dessen sorgsame Zubereitung.
 
Die Mitarbeiter des Felix – Café & EspressoBar machen Kaffeeträume wahr / © Redaktion FrontRowSociety.net

Die Mitarbeiter des Felix – Café & EspressoBar sind geschult und können Freunde des koffeinhaltigen Getränks fachgerecht beraten. Selbstverständlich darf das richtige Equipment direkt im Café zu dem Paket Gourmet-Kaffee erworben werden. Im Online-Shop ist für jeden Kaffeegenuss das richtige Anwendungsprofil zusammengestellt. Mit dem Klick auf das gewählte Kaffeepaket erscheinen sachdienliche Informationen genau diesen Kaffee betreffend. Bei einigen Sorten ist auch die bestmögliche Zubereitungsart beschrieben.

Für den Versand, beispielsweise der Kaffee-Abos, werden die Bohnen frisch gemahlen und abgefüllt … / © Redaktion FrontRowSociety.net
… und sorgfältig verpackt zum Kunden nach Hause geliefert / © Redaktion FrontRowSociety.net
So findet der Kaffeefreund neben zahlreichen, wohlschmeckenden Kaffeesorten auch die passende Ausrüstung, um einen wirklich exzellenten Kaffee aufbrühen zu können. Die Anwendung des „Spezialwerkzeugs“ wird ebenfalls eingehend beschrieben, ein Umstand, der essentiell für vollkommenen Kaffeegenuss ist. Und ist man erst einmal auf eine Tasse Kaffee bei Mario Felix Liebold eingekehrt, haben Geruchs- und Geschmackssinn das Schicksal eines wirklichen Kaffee-Enthusiasten besiegelt. Fortan wird es schwer, Kaffee aus industriell verarbeiteten Supermarkt-Kaffeebohnen genießen zu können.
 
Jeden Schritt der Kaffeebereitung verfolgt man penibel in der „Ersten Tegernseer Kaffeerösterei“. Nach dem Rösten gelangt der Kaffee direkt ins Café und bereitet jedem, den der Weg zu Felix – Café & EspressoBar führt, einmalige Kaffeegenussmomente / © Redaktion FrontRowSociety.net
Eine Herzensangelegenheit
 
Mario Felix Liebold ist ein Glückspilz. Er ist in der erfreulichen Lage, einen seiner Träume zu verwirklichen. Er kann einen Hektar Land im südlichen Hochland von Tansania sein Eigen nennen. Auf einem Teil der Lunji-Estate entsteht der Research-Plot der „Ersten Tegernseer Kaffeerösterei“. 
 
Damit will der Kaffeeröster vom Tegernsee maximale Transparenz schaffen, an der es in der Branche seit Jahren mangelt. Darüber hinaus möchte Mario Felix Liebold die Forschung auf diesem Flurstück vorantreiben, um eines Tages den qualitativsten, nachhaltigsten und fairsten Kaffee aus Tansanias seinen treuen Kunden aufbrühen zu können.
 
Wir hatten das Vergnügen, beim Aufbrühen des ersten Christmas Coffee am Tegernsee dabei zu sein, auch wir sind Glückspilze / © Redaktion FrontRowSociety.net

Noch mehr Einblicke in die „Erste Tegernseer Kaffeerösterei“

Bildanimation Erste Kaffeerösterei Tegernsee
Bildanimation Erste Kaffeerösterei Tegernsee / © Redaktion FrontRowSociety.net

Dieses ist ein redaktionell erstellter Artikel, der durch externe Unterstützung möglich gemacht wurde. Die Unterstützung hat jedoch keinen Einfluss auf den hier abgebildeten Inhalt. Es gilt der Redaktionskodex.

Print Friendly, PDF & Email
Vorheriger ArtikelHotel Hohenwart in Schenna – Von der Frühstückspension zur Gourmet-Adresse
Nächster ArtikelBurgund und seine Spezialitäten – optimales Terroir für Wein und Trüffel
Annett Conrad ist Redakteurin und Mitherausgeberin von FrontRowSociety - The Magazine