Geschätzte Lesezeit: 11 Minuten

Andrea Vestri und Jean Jacques Marcel sind Sommeliers aus Leidenschaft. Ihr Beruf gehört wohl zu den schönsten, die man sich als Weinliebhaber vorstellen kann. Wein begeistert als Universalgetränk Menschen aus unterschiedlichen Ländern und Kulturen, Wein ist das Bindeglied in zwischenmenschlichen Beziehungen. Damit aus einem interessierten Laien ein echter Weinkenner werden kann, geben Andrea und Jean Jacques ihr Wissen an der „European Wine Education“ weiter.

blank
Jean Jacques Marcel (re) und Andrea Vestri (li) vermitteln auf spannende Weise ihr Weinwissen auch im Online-Format / © Redaktion FrontRowSociety.net

Im Jahre 2014 gründete der aus Florenz stammende Andrea Vestri mit dem im Burgund aufgewachsen Jean Jacques Marcel in der bayerischen Landeshauptstadt München die EWE. Hier verfolgen sie das Ziel, Menschen das Thema Wein nahezubringen, professionelle Sommeliers nach DIN ISO auszubilden, Firmenevents, Weinabende sowie Weinreisen zu organisieren. An ihrer „European Wine Education“ stehen Wein und Genuss im Fokus.

Die Kompetenz eines Sommerliers ist in allen Teilen der Welt gefragt, auch auf den Seychellen. Professionelle Sommeliers werden an der EWE ausgebildet, auch ohne Vorkenntnisse in der Gastronomie  / © Redaktion FrontRowSociety.net

Eine breite Palette an verschiedenen Seminaren und Online-Kursen holt Menschen ab, die ihr Faible für Wein mit Hintergrundwissen aufwerten möchten. Über entsprechendes Weinwissen zu verfügen, gehört längst zum guten Ton, gilt gar als Statussymbol. Doch es geht nicht darum zu beeindrucken, sondern sich dem Genussmittel Wein zu nähern, die mit Passion erzeugten Tropfen zu würdigen und letztendlich in einem guten Wein ein Stück Lebensfreude zu finden.

Lebensfreude pur ist der gemeinsamer Genuss von gutem Essen und noch besserem Wein, wie hier im Kölner Atelier im Rhenania Künstlerhaus von Künstler Anton Fuchs, der u.a. das Etikett des mit 100 Parker Punkten bewerteten Vietti Barolo Riserva Villero DOCG 2009 entworfen hat / © Redaktion FrontRowSociety.net

Weinkennerkurs an der European Wine Education

Zur Zeit sind die Winzer unterwegs in ihren Weinbergen und lesen Trauben für jene Weine, welche uns in Zukunft mit ihren vollmundigen Aromen verwöhnen sollen. Da regt sich die Lust, selbst ein Weinexperte zu werden. Um dieses Ziel unkompliziert und nachhaltig zu erreichen, empfiehlt sich der Weinkennerkurs mit Andrea und Jean Jacques im Online-Format. Alles was man dafür braucht, sind Interesse an der Vielfalt der vinophilen Welt und den Willen, Theorie und Praxis beim Weingenuss vereinen zu wollen.

Verkosten, beschreiben und darüber sprechen, so findet man seinen Weg zum Weinkenner / © Redaktion FrontRowSociety.net

Der erste Schritt zum Weinkenner führt über die Anmeldung an ebendiesen Kurs. Kurze Zeit später treffen neben den Unterlagen, auch zehn verschiedene Weine sowie zwei Verkostungsgläser SensiPlus der Glashütte Eisch beim Aspiranten ein. Zudem erfolgt die Freischaltung der dreißigminütigen Videos, in denen Basiswissen vermittelt wird.

In neun Kurseinheiten werden die zehn zugestellten Weine – aus den unterschiedlichen Ländern – verkostet. Ganz unabhängig, wo man sich gerade aufhält, die Videos stehen sechs Monate zum Abruf bereit. Das ermöglicht beständiges Wiederholen des vermittelten Wissens.

Zu den weitreichenden Informationen über den theoretischen Hintergrund, verkosten Andrea und Jean Jacques mit ihren Schülern via Bildschirm die gelieferten Weine. Gemeinsam kommt man den Weinen analytisch auf die Spur und es öffnet sich eine Tür, Weingenuss völlig neu zu zelebrieren.

In einzelnen Videosequenzen werden mit Andrea und Jean Jacques alle zugestellten Weine degustiert und beschrieben / © Redaktion FrontRowSociety.net
Ohne Vorkenntnisse geht es also mit beiden Dozenten auf eine Reise durch die Weinwelt. Step by step lernt man, sich in diesem Kosmos zu bewegen. Man ist dabei im regen Austausch mit sich selbst und wird von Andrea und Jean Jacques immer wieder ermuntert, weitere Weine zu verkosten und mit anderen weinaffinen Menschen zu besprechen. Und probieren geht bekanntlich über studieren. Während der Lernphase sind Tests eingebaut. Kann eine Frage nicht beantwortet werden – kein Problem, man schaut sich einfach noch einmal das entsprechende Videomaterial an. 
 
Zum guten Schluss wartet der Abschlusstest. Ist dieser erfolgreich bestanden, winkt das Zertifikat. Binnen kurzer Zeit erfolgte also die Transformation vom Laien zum zertifizierten Weinkenner – ein großer Schritt für jeden passionierten Weinfreund.
 
Wer die persönliche Weinkompetenz in weiteren Kursen an der „European Wine Education“ aufbaut, kann sich befähigt fühlen, an professionellen Weinproben – wie beispielhaft bei der weltweit größten Orange Wine Verkostung (durchgeführt von FrontRowSociety – The Magazine) teilzunehmen. Hier in den Räumen von 3 Sternekoch Thomas Bühner / © Redaktion FrontRowSociety.net

Kurseinheiten im Überblick

Der Weg zum Weinkenner führt über neun Kurseinheiten. Zu diesem Videomaterial gesellen sich noch weitere Bildschirmformate, in denen man mit Andrea Vestri und Jean Jacques Marcel die Weine degustiert.

Kurseinheit 1: Basiswissen

Etiketten lesen, Korkenkunde, Korkenzieher, Weinkeller, Aufbewahrung, Service Temperatur, Dekantieren/Karaffieren, Gläserkunde …

Bei älteren Weinen ist das dekantieren unerlässlich
Dekantieren oder Karaffieren, das ist hier die Frage; Dekanter und Glas: Gabriel / © Redaktion FrontRowSociety.net

Kurseinheit 2: Sensorik 

Sicht/Farbe, Geruch, Geschmack, Fragestellung: Was sollte ich beim ersten Schluck empfinden, bestenfalls beim Verkosten anschauen?

Für Weinexperten - hier im Bild FrontRowSociety Mitherausgeberin Annett Conrad - sind, je nach Wein, Belüftungen vor dem Genuss ein Muss
Mit allen Sinnen werden dem Wein seine Eigenschaften entlockt. Zu sehen im Bild ist Mitherausgeberin Annett Conrad bei einer großen Blindweinprobe auf dem Rheingau Gourmet & Weinfestival / © Redaktion FrontRowSociety.net

Kurseinheit 3: Weinanbau/Ursprung

Geschichte des Weinbaus, Entwicklung, Höhen und Tiefen, Merkmale und Verbreitung der Rebe, Rebflächen, Lebenszyklus der Rebe, Biologischer Jahreszyklus der Rebe …

Weine von Format entstehen durch das Zusammenspiel von Klima, Boden und Kellertechnik. So werden aus zarten Pflänzchen … / © Redaktion FrontRowSociety.net
… einmal kräftig aromatische Beeren für großartige Weine / © Redaktion FrontRowSociety.net

Kurseinheit 4: Oenologie und Weinwirtschaft

Weinherstellung, Unterschiede in der Herstellung von Weiß- und Rotwein, Bestandteile der Beere, Zusammensetzung der Beere, Weinlese, Hefearten, Weißweinbereitung, Rotweinbereitung, Rose, Blanc du Noirs, Fasskunde …

Ausgeklügelte Kellertechnik ist ein Baustein zum Erfolg. Hier sehr gut zu sehen im Weinkeller von Corte Pavone in der Toskana / © Redaktion FrontRowSociety.net

Kurseinheit 5: Weiße Rebsorten

Vorstellung bekannter internationaler Rebsorten wie Riesling, Sauvignon Blanc, Weißburgunder, Grauburgunder, Chardonnay, Gewürztraminer, Chenin Blanc, Voignier und Semillon, Herkunft, Aussehen, Ansprüche an Terroir, Typizität, Aromen, Kennzeichen an Auge, Nase, Gaumen …

Allein Deutschland werden 140 verschiedene weiße Rebsorten angepflanzt. Um seinen Favoriten zu finden, ist intensives Probieren angesagt. Im Bild zu sehen sind vier ausgesuchte Weißweine aus dem „European Wine Education“ Degustationspaket / © Redaktion FrontRowSociety.net

Kurseinheit 6: Rote Rebsorten

Zehn gängige Rebsorten analog zu den Weißweinsorten besprochen, Pinot Noir, Merlot, Cabernet Sauvignon, Syrah, Sangiovese, Nebbiolo, Tempranillo, Grenache, Cabernet Franc, Zinfandel …

Edle rote Rebsorten werden rund um den Globus angebaut. Im Bild zu sehen sind sechs ausgesuchte Rotweine aus dem „European Wine Education“ Degustationspaket  / © Redaktion FrontRowSociety.net

Kurseinheit 7: Schaumwein

Definition, unterschiedliche Herstellungsverfahren wie Imprägnierverfahren, Méthode Rurale, Méthode Champenoise, Transvasierverfahren, Großraumgärung, Wiederholen von Begriffen und Definitionen z.B. Cuvée, Assemblage, Geschmacksrichtungen lt. Schaumweinverordnung, Vorstellung europäischer Schaumweine …

Mindestens neun Monate muss die zweite Gärung bei der Sektherstellung erfolgen, dann erst darf mit dem Degorgieren begonnen werden / © Redaktion FrontRow Society.net
Frisch degorgiert und direkt genussbereit – deutscher Winzersekt in Flaschengärung – direkt im Weinkeller verkostet / © Redaktion FrontRowSociety.net

Kurseinheit 8: Süsswein

Unterschied zwischen Likör- und Dessertwein, Herstellung Dessertwein, berühmte Dessertweine, Herstellung Likörwein, bekannteste Likörweine …

Aszú ist gleichbedeutend mit Ausbruch. Um einen Ausbruchwein herzustellen bedarf es natürlicher Hilfe durch die Edelfäule Botrytis cinerea. Diese ruft bei günstigem Klima eine Perforation der Haut hervor, was wiederum eine Zuckerkonzentration zur Folge hat. Die Tokajer Ausbruchweine haben das Zeug Weinunikate zu werden
Aszú ist gleichbedeutend mit Ausbruch. Um einen Ausbruchwein herzustellen, bedarf es natürlicher Hilfe durch die Edelfäule Botrytis cinerea. Die Tokajer Ausbruchweine haben das Zeug Weinunikate zu werden / © Redaktion FrontRowSociety.net

Kurseinheit 9: Wein & Speisen

Erreichen eines stimmigen Geschmackserlebnisses, Ausprobieren, Wein auf das geschmacksintensivste Produkt des Teller abstimmen, Faustregeln, analytische Gesichtspunkte des Food-Wine-Pairings …

Food & Wine Pairing – natürlich darf Rotwein zu Fisch servier werden, wie der Barbaresco DOCG oder der Barolo DOCG von Pio Cesare zu Faröer Lachs in Rotweinbuttersauce / © Redaktion FrontRowSociety.net

Verkostete Weine

Andrea Vestri und Jean Jacques Marcel haben zehn Weine aus Europa für den Einstieg selektiert und führen die Kursteilnehmer an unterschiedliche Rebsorten und Weinbaugebiete heran. Sind einmal die theoretischen Grundlagen geschaffen, kann die Degustation beginnen. 

Wein aus Italien

Italien gilt weltweit als das wohl komplexeste Land in Sachen Weinbau. In 20 Regionen sind über eine Fläche von 900.000 Hektar Reben verteilt. 

Sauvignon Blanc von Azienda Agricola Sturm aus dem Friaul
 
Das Friaul wird oft als Wiege des Weinbaus bezeichnet. Neben autochthonen, ist hier auch der Anbau von internationalen Rebsorten zugelassen. Dieser Sauvignon Blanc zeigt sich saftig, harmonisch, mit einer animierender Säure. Er ist ein charaktervoller Wein und besticht durch einen fruchtigen Nachhall.
 
Sauvignon Blanc von Azienda Agricola Sturm, Friaul / © Redaktion FrontRowSociety.net

Sangiovese von Azienda Agricola La Rasina aus Montalcino Toskana

In der malerischen Region um das Städtchen Montalcino wird der weltbekannte Brunello angebaut. Die Sangiovese-Rebe ist hier maßgebend. Dieser tiefrote, reinrassige Sangiovese überzeugt mit einem klaren Duft von gemischten Beeren. Am Gaumen zeigen sich sanfte Tannine mit Kräuternoten und floralen Nuancen.

Über Montalcino und das Weingut Corte Pavone sind bereits Reportagen in unserem Magazin erschienen. Viel Spaß beim Lesen.

Sangiovese von Azienda Agricola La Rasina, Montalcino/Toskana / © Redaktion FrontRowSociety.net

Calabrese von Azienda Agricola Portelli aus Sizilien

Süditalien setzt mit kraftvollen, sonnenverwöhnten Weinen ein Statement für seine tiefverwurzelte Seele im Weinbau. Die Qualität der Weine steigt Jahr für Jahr. In der Provinz Ragusa stellte Alessandro Portelli auf biodynamischen Weinbau um und präsentiert diesen fulminanten Rotwein aus der Rebsorte Nero d’Avola.

Calabrese von Azienda Agricola Portelli, Sizilien / © Redaktion FrontRowSociety.net
Wein aus Frankreich
Frankreich gilt als das ultimative Weinland, an dessen vinophilen Erzeugnissen kein Weinfreund vorbei kommt. Die internationale Reputation einzelner Weingüter ist enorm. Ihre Raritäten lassen die Herzen von echten Enthusiasten ein wenig schneller schlagen.
 

Chateau Haut Mallet aus Bordeaux

Das Weinbaugebiet Bordeaux liegt im Südwesten Frankreichs im Mündungsgebiet der Flüsse Garonne und Dordogne. Es ist das größte Weinbaugebiet, in welchem Qualitätswein entsteht. Diese Cuvée aus Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc und Merlot überzeugt mit ausgeglichener Frucht, die in samtige Tannine und wenig Säure eingebunden ist.

Chateau Haut Mallet, Bordeaux / © Redaktion FrontRowSociety.net

La Cendrillon “Cuvée Atypique“ aus dem Languedoc

Das Languedoc schließt sich nordöstlich an das Weinbaugebiet Rhône an und ist das größte Frankreichs. Diese Cuvée von Marselan, Mourvèdre sowie Merlot ist typisch für das Languedoc. Rubinrot betört sie mit einem Duft von Brombeeren, Kirschen und Gewürzen. Am Gaumen zeigt der vollmundige Rotwein elegante Tannine in einer harmonischen Struktur. 

La Cendrillon “Cuvée Atypique“, Languedoc / © Redaktion FrontRowSociety.net

Sancerre Godon Deverdy von der Loire

Die vergleichsweise nördlich gelegene Weinbauregion Val de Loire bringt frische und leichte Weine hervor. Einer der bekanntesten Vertreter ist ein Sauvignon Blanc aus Sancerre. Dieser reine Sauvignon Blanc stammt aus dem östlichen Teil des Loire-Tals. Er ist ein charaktervoller Wein mit exotischen Aromen, wobei die typische Stachelbeere zum Tragen kommt.  

Sancerre Godon Deverdy, Loire / © Redaktion FrontRowSociety.net

Wein aus Deutschland

Anfang des letzen Jahrhunderts wurde deutsche Weine mit Gold aufgewogen. Nicht nur ihr Renommee, auch ihr Preis war wesentlicher höher, als die französischer Weine. Nach zwei Weltkriegen und dem Weinskandal in den 1980er Jahren konnten sich deutsche Weine die hohe Qualität und somit ihr Ansehen zurück erobern. 

Weingut Hauck Spätburgunder aus Rheinhessen

Rheinhessen ist das größte deutsche Weinbaugebiet. Auf seinem Boden haben sich Spitzenweingüter etabliert, die den Weinbau in unserem Land maßgeblich positiv beeinflussen. Spätburgunder ist die meist angebaute Rotweinsorte. Die Familie Hauck baut ihren Pinot Noir nach der Maischegärung im gebrauchten Barrique aus. Seine samtigen Tannine und die elegante Fruchtigkeit machen ihn zu einem großartigen Solisten. 

Weingut Hauck Spätburgunder, Rheinhessen / © Redaktion FrontRowSociety.net

Weingut Hauck Riesling Spätlese trocken Alte Reben aus Rheinhessen

Riesling ist die Leitrebsorte in Rheinhessen. Die Riesling Spätlese der Familie Hauck ist für ihren individuellen Charakter bekannt. Fruchtigkeit, Mineralität und angenehme Frische sind die Attribute, die diesen Wein lagerungsfähig machen, so dass man ihn noch Jahre später mit einer gereiften Aromatik genießen kann.

Rheinhessen bündelt seit 2016 die Synergien von Weinbau, Landwirtschaft und Gastronomie in der sechswöchigen Veranstaltung „Rheinhessen genießen“. Viel Vergnügen beim Lesen oder bei einem Besuch dieser Aktion. 

Weingut Hauck Riesling Spätlese trocken Alte Reben, Rheinhessen / © Redaktion FrontRowSociety.net

Wein aus Österreich

Der Alpenstaat ist ein vergleichsweise kleines Weinbauland, dennoch mangelt es nicht an Bekanntheit. Weine aus der Wachau ziehen in punkto Qualität mit denen aus Bordeaux gleich auf.

Weingut Nastl Grüner Veltliner Ried Kittmannsberg aus dem Kamptal

Die Rebsorte Grüner Veltliner ist in Österreich weit verbreitet und besonders beliebt. Aus ihr können sowohl leichte, frische, als auch üppige Weine entstehen. Dieser sortenreine Grüne Veltliner wächst in der Ried Kittmannsberg auf Lössboden. Er besitzt Noten von Birnen, Kräutern und exotischen Früchten sowie eine feine, harmonische Säure.

Weingut Nastl Grüner Veltliner Ried Kittmannsberg, Kamptal / © Redaktion FrontRowSociety.net

Wein aus Spanien

Spanien ist zwar das größte Weinbauland der Welt, allerdings lassen Boden und Klima nur geringe Erträge zu. Dieser Umstand sorgt für dichte Weine und eine stabile Qualität. 

Tempranillo Riserva Eguren Ugarte aus dem Rioja
 
Die Rebsorte Tempranillo gehört zu den traditionellen Sorten, die im Rioja mit gesicherter Herkunftsbezeichnung angebaut werden dürfen. Der Rotwein beeindruckt bereits mit einer intensiven kirschroten Farbe. Reife Früchte und mineralischen Noten sind in der Nase wahrzunehmen. Trotz seiner Dichte lassen sich fruchtige Aromen und sanfte Tannine erspüren, die am Gaumen lange bestehen bleiben.
 
Tempranillo Eguren Ugarte, Rioja / © Redaktion FrontRowSociety.net

Noch mehr „European Wine Education“

Ist man einmal mit dem Weinvirus infiziert, gibt es kaum Heilungschancen. Doch wer will schon von der Liebe zum Wein geheilt werden. Mit den weiterführenden Kursen und Veranstaltungen der „European Wine Education“ kann das eigene Weinwissen sukzessive ausgebaut werden. Sehr attraktiv ist die Ausbildung zum zertifizierten Sommelier, ohne Vorkenntnisse in der Gastronomie zu besitzen. Zudem stehen Weinreisen hoch im Kurs, da man hier auf Gleichgesinnte, also ebenfalls weininfizierte Menschen trifft. 

Atemberaubende Aussicht auf die Weinberge von Stellenbosch: Die Kapregion in Südafrika hat neben jeder Menge Weingüter, die sich auf den Besuch von Gästen freuen, auch touristisch Einiges zu bieten
Weinreise mit atemberaubender Aussicht auf die Weinberge von Stellenbosch. Die Kapregion in Südafrika hat neben jeder Menge Weingüter, die sich auf den Besuch von Gästen freuen, auch touristisch Einiges zu bieten. Die Redaktion von FrontRowSociety war in der Region Stellenbosch, dem Herz des südafrikanischen Weins, unterwegs / © Redaktion FrontRowSociety.net

Dieses ist ein redaktionell erstellter Artikel, der durch externe Unterstützung möglich gemacht wurde. Die Unterstützung hat jedoch keinen Einfluss auf den hier abgebildeten Inhalt. Es gilt der Redaktionskodex.

Print Friendly, PDF & Email
Vorheriger ArtikelDie besten Luftreiniger – der große Vergleich
Nächster ArtikelEine Liebeserklärung an das Brot
Annett Conrad ist Redakteurin und Mitherausgeberin von FrontRowSociety - The Magazine