Geschätzte Lesezeit: 5 Minuten

Ja, da staunt man nicht schlecht, ein Franzose schwärmt von der cucina italiana. Präzise und in den höchsten Tönen lobt Gastro-Journalist François-Règis Gaudry die italienische Küche von den Alpen bis nach Sizilien. Doch gibt es sie überhaupt, die italienische Nationalküche? Und was verbinden Semmelknödel aus Südtirol mit Arancini aus Sizilien? Wer sind die Helden der italienischen Küche? Und was ist ihr Geheimnis? Diesen Fragen geht der kulinarische Weltenbummler auf den Grund. Dafür reiste der Glückspilz drei Jahre quer durchs Belpaese. Das Ergebnis ist die gedruckte Gourmet-Bibel Italien, die in der Tat absolut alles über die italienische Küche erzählt. 

Ein Muss für jeden, der verrückt nach authentischer italienischer Küche ist
Ein Muss für jeden, der verrückt nach authentischer italienischer Küche ist / © Redaktion FrontRowSociety.net

Kulinarische Italophilie

Die Gourmet-Bibel Italien ist ein waschechtes Old-School Kochbuch. Der Stil als Mischung von Tageszeitung und Nachschlagewerk der 1950er Jahre entfacht die Lust auf Küche à la Mamma Italia. Die Bilder der Minne di vergine oder die Illustrationen der verpackten Pasta e Lenticchie erinnern ein wenig an die Werbung von Brand-Zwieback von anno Dazumal. Erfrischend sympathisch und garantiert nicht im Mainstream-Design von Kochbüchern nimmt die Gourmet-Bibel des Christian Verlags uns mit auf eine Reise durchs Land der sonnigen Genüsse. Auf gehts zu Pasta & Co.

Die Gourmet-Bibel Italien ist alles andere als ein ’normales‘ Kochbuch / © Redaktion FrontRowSociety.net
Paccheri alla Vittorio – traumhafte, bodenständige Pasta vom italienischen 3 Sterne Koch Enrico Cerea, Restaurant Da Vittorio in Brusaporto / © Redaktion FrontRowSociety.net

Gleich zu Beginn stellt man fest, es gibt kein klassisches Inhaltsverzeichnis. Stattdessen stehen in schwarzen Lettern auf gelben Grund die Grundlagen der italienischen Küche in zwanzig Fakten. Weiter geht es mit einer Abhandlung über unerlässliche Hilfsmittel von der Spaghettizange bis zum Korkenzieher. Der gedeckte Tisch, Speisefolgen, die Kunst, mit den Händen zu reden, Pasta kochen und die alles entscheidende Frage „Wie verzehre ich Spaghetti richtig?“ stehen neben Tricks und Kniffen der italienischen Küche zur Debatte.

Wo ist denn da der Löffel geblieben? Hilfreiche Tipps zum Verzehr von Spaghetti gibt es im Kochbuch „Die Gourmet-Bibel Italien“; Teller Nightsky: Studio Pieter Stockmans / © Redaktion FrontRowSociety.net

Genussgeografisch geht die Reise nun mit Speisen made in Italy kreuz und quer durchs Land. Welche Nudeln nutzt man am besten für Pesto Genovese oder wo findet man die besten Pizzabäcker in Neapel. Wie bereite ich Gnocchi authentisch zu und welches Brot wird in den verschiedenen Landstrichen Italiens gebacken. Immer wieder mischen sich originale Rezepte, beispielsweise Risotto alla Milanese oder Parmigiana di Melanzane, zwischen einen Exkurs über Tomaten, Olivenöle oder Espressomaschinen.

Die Tomate – unerlässlich für die Küche von Mamma Italia / © Redaktion FrontRowSociety.net

Die Enzyklopädie der italienischen Küche

Die Gourmet-Bibel Italien hält was sie verspricht: absolut alles über die italienische Küche ist hierin abgedruckt. Beeindruckend ist die enzyklopädische Arbeit von François-Règis Gaudry, der es versteht, einem Kochbuch die Banalität zu nehmen. Mit der Gourmet-Bibel Italien hält man ein Stück Kulturgeschichte in der Hand. Es erzählt von Wegbereitern der italienischen gehobenen Küche wie von der Kochkunst der Hausfrauen. Gut verstreut liegen die Rezepte zwischen unterhaltsamen und wissenswerten Anekdoten.

Das Kulturgut ‚italienische Nationalküche‘ wird in dieser Gourmet-Bibel des Christian Verlags thematisiert / © Redaktion FrontRowSociety.net
Auch in der eigenen Küche sind kreative Lösungen gefragt: Pulled Duck Pizza mit "The Duke Leg" und der Geflügel-Sauce "Twitter Juice" der Aumaerk GmbH
Pizza – kaum eine andere Speise verbinden wir mehr mit Italien / © Redaktion FrontRowSociety.net

Für jeden Liebhaber von Speisen aus Italien ist diese Gourmet-Bibel eine Offenbarung. Es ist ein Standardwerk, mit dessen Wissen sich Trivial Pursuit der Italo-Edition gewinnen lässt. Lieber François-Règis Gaudry, vielen Dank für dieses Buch. Es ist ab heute Teil meiner Küche.

Stracotto | Zwiebeln mit Safran| Haselnüsse
Stracotto, dieser Rinderschmorbraten gilt in Italien als ultimative Hausmannskost, die Herz und Seele erwärmt / © FrontRowSociety.net; Foto: Francesco De Marco

Titel: Die Gourmet-Bibel Italien
Verlag: Christian Verlag München
ISBN: 978-3-95961-578-5
Erscheinungsjahr: 2022
Autoren: François-Règis Gaudry & Freunde

Italien bei FrontRowSociety

Italien ist die Heimat unserer FrontRowSociety-Redakteure Francesco de Marco und Adele Pupella. Beide besuchen einzigartige Restaurants und Resorts, die den Italian Way of Life im Besonderen verkörpern. Über die Autoren-Links gelangt man zu den außergewöhnlichen Orten dieses wunderschönen Landes, die beide bereits besucht haben.

Ansprechende Details auf den Tischen der Terrasse
Francesco gelingt es immer wieder, die verwunschenen Hideaways Italiens zu finden; Terrasse des Ristorante Il Pomarancio, Sermoneta / © FrontRowSociety.net; Foto: Francesco De Marco

Auch mein Herz schlägt im Rhythmus Italiens. Meine Reisen führten mich von Südtirol bis Sizilien, immer auf der Suche nach kulturellen und gastronomischen Entdeckungen. Über das Autoren-Profil von Annett Conrad sind „geschmackvolle sowie vinophlie“ Reportagen über dieses schöne Land zu finden. Vielleicht ist die eine oder andere Entdeckung das nächste Urlaubsziel.

Von der Straße bzw. der Stadt Sorrent schauend, erkennt man den dreiteiliger Gebäudekomplex ...
Das Grandhotel Excelsior Vittoria ist das erste Haus in Sorrent und garantiert einen wahrhaft luxuriösen Aufenthalt gepaart mit erstklassiger Küche von Sternekoch Antonio Montefusco im Restaurant Terrazza Bosquet / © Redaktion FrontRowSociety.net

Dieses ist ein redaktionell erstellter Artikel, der durch externe Unterstützung möglich gemacht wurde. Die Unterstützung hat jedoch keinen Einfluss auf den hier abgebildeten Inhalt. Es gilt der Redaktionskodex.

Print Friendly, PDF & Email