Martin Sieberer, Haubenkoch und gastronomisches Multitalent aus dem Paznauntal, bezaubert mit einem Kochbuch, das er eigens den süßen Verführungen des Lebens widmet. Im einzigen 5 Sterne Superior Hotel in Ischgl, im Trofana Royal, lebt er seine kulinarische Kreativität gleich in zwei Feinschmecker-Restaurants aus.

Drei Haubenkoch Martin Sieberer ist ein Perfektionist durch und durch
Drei Haubenkoch Martin Sieberer ist durch und durch Perfektionist / © Redaktion FrontRowSociety.net

Seine mit 3 Hauben von Gault Millau gekrönte Paznaunerstube ist das renommierteste Restaurant in Ischgl. Im Restaurant Sieberers Heimatbühne – 2 Hauben – werden regionale und saisonale Heimatschmankerl serviert, die von Martin Sieberers großen Kochkunst zeugen.

In dem 2010 erschienen Kochbuch verwirklicht er gemeinsam mit seinem Partissier Peter Frankenhausen ideenreiche süße Desserts und vielerlei Naschwerk.

Martin Sieberers Repertoire reicht vom einfachen Dessert bis hin zu raffinierten Leckerein
Martin Sieberers Repertoire reicht vom einfachen Dessert bis hin zu raffinierten Leckerein / © Redaktion FrontRowSociety.net

Von süßen Sinnen – hineingeschaut

Nach einem Vorwort von Johann Lafer und Alexander von der Thannen, Inhaber des Trofana Royal, beginnt der Streifzug durch die Welt der Desserts. Thematisch behandelt Martin Sieberer in seinem großen Buch über die Vielfalt der süßen Küche Ingredienzien wie Zucker, Kaffee oder Topfen, aber auch Zubereitungen von Krokant, Karamell und Kaiserschmarrn über Vanille, Nougat, Sorbets bis hin zum Umgang mit Schokolade.

Der richtige Anschnitt einer Vanilieschote will auch mit einem Messer von Chroma gelernt sein. Übung macht den Meister
Der richtige Anschnitt einer Vanilleschote will auch mit einem Messer von Chroma gelernt sein. Übung macht den Meister / © Redaktion FrontRowSociety.net

Weiter geht es mit Rezepten, die – je nach Jahreszeit – rund ums Jahr das Leben versüßen. Zum guten Schluß finden sich Rezepturen für herrliche Pralinen, Basisrezepte für Teig und Crème sowie gut umzusetzende süße Rezepte für jeden Tag.

Die Patisserie zu Hause

Süßspeisen sind Klassiker, die in jeder heimischen Küche festen Bestand haben. Gerade für Familien ist ein nicht zu kleines Repertoire an selbstgemachten Nascherein ein Muss. Ob als Nachspeise, als Snack zwischendurch oder Dessert statt Kuchen, die süße Küche macht Groß und Klein glücklich.

Am Wochenende sind in unserer Familie Crêpes oder Soufflés besonders beliebt. Und bei Martin Sieberers süßen Sinnen wurden wir fündig: Schokolade-Crêpe „Surprise“.

Voilà - Crepe Surprise à la Martin Sieberer, jedoch auf dem Foto ohne Kirscheis
Voilà – Crêpe Surprise à la Martin Sieberer, jedoch auf dem Foto ohne Kirscheis / © Redaktion FrontRowSociety.net

Martin Sieberer und sein Partissier Peter Frankenhausen kombinieren die Schokokladen-Crêpes mit Kirscheis sowie Kirschmarmelade. Die Zubereitungen aus den Kirschen können praktischerweise vorbereitet und mehrfach genutzt werden. So stellten wir die Kirschmarmelade sowie das Kirscheis bereits am Vortag fertig. 

Am Tag des Verzehrs ist dann lediglich der rasch herzustellende Teig vorzubereiten und die hauchdünnen Crêpes auf dem Crêpe-Maker auszubacken. Es empfiehlt sich, die Eiklar-Zucker-Masse zuerst zuzubereiten. So kann die ganze Aufmerksamkeit dem adretten Anrichten des Tellers gewidmet werden.

Für die Zubereitung von hauchdünnen Crêpes ist ein Crêpe-Maker ideal, aber sie lassen sich auch in einer Pfanne ausbacken
Für die Zubereitung von hauchdünnen Crêpes ist ein Crêpe-Maker ideal, aber sie lassen sich auch in einer Pfanne ausbacken / © Redaktion FrontRowSociety.net

Ein weiteres Schmankerl für unseren süßen Sonntagnachmittag ist das Soufflé von der Tahiti-Vanille. Peter Frankenhausen und Martin Sieberer empfehlen eine Basilikum-Crème fraîche dazu. Diese Crème ist ruckzuck aus drei Komponenten hergestellt, während das Soufflé im Backofen auf seine Vollendung wartet. 

Ein Vanille-Souffle ist mindestens so schmackhaft wie Kuchen
Ein Vanille-Soufflé ist mindestens so schmackhaft wie Kuchen, aber um einiges innovativer / © Redaktion FrontRowSociety.net

Unser Fazit

Beide Rezepturen sind spielend herzustellen und gut vorzubereiten, also stressfreier Genuss, auch mit Gästen.  

Beim Zubereiten eines Soufflés kommt es auf den passenden Garpunkt an. Ist dieser verpasst, fällt es in sich zusammen oder ist zu fest
Beim Zubereiten eines Soufflés kommt es auf den passenden Garpunkt an. Ist dieser verpasst, fällt es in sich zusammen oder ist zu fest / © Redaktion FrontRowSociety.net

Titel: Von süßen Sinnen
Herausgeber: Martin Sieberer
Verlag: Löwenzahn in der Studienverlag GmbH, Innsbruck
ISBN: 978-3-7066-2473-3
Autoren: Martin Sieberer, Peter Frankhauser, Veronika Sieberer, Christa Engstler (Fotos)

Weitere, von uns rezensierte Kochbücher von Haubenkoch Martin Sieberer:

Von Sieben Sinnen

Paznauner Küchengeheimnisse

Dieses ist ein redaktionell erstellter Artikel, der durch externe Unterstützung möglich gemacht wurde. Die Unterstützung hat jedoch keinen Einfluss auf den hier abgebildeten Inhalt. Es gilt der Redaktionskodex.