Geschätzte Lesezeit: 6 Minuten

Bezeichnenderweise befindet sich das Kunstmuseum Pablo Picasso Münster am Picassoplatz 1 in der Stadt des Westfälischen Friedens. Es ist das einzige Picasso-Museum in Deutschland. Zudem beherbergt es die weltweit umfangreichste Sammlung von Lithografien des Ausnahmetalents. In beständig neu konzipierten Ausstellungen werden Picassos Grafiken im Kontext mit Werken weiterer namhafter Künstler in dem klassizistischen Gebäude gezeigt. So entstand im Herzen von Münster eine Kunstplattform, die jährlich bis zu 75 Tausend Besucher empfängt.

Die Landeshauptstadt Münster gilt als kulturelles Zentrum Westfalens / © Redaktion FrontRowSociety.net
Im Atrium des Kunstmuseums Pablo Picasso Münster starten die Rundgänge durch die Kunsthalle, überdies befindet sich hier der Museumsshop / © Redaktion FrontRowSociety.net

Ein Picasso-Museum in Münster?

Vielleicht drängt sich jedem, der die Biografie von Pablo Picasso annähernd vor Augen hat, die Frage auf, weshalb ausgerechnet in der westfälischen Provinz ein Museum dem künstlerischen Multitalent gewidmet ist. Diese Fragestellung wird mit der Passion eines Sammlers beantwortet, der bereits Anfang der 1950er Jahre „seinen ersten Picasso“ erwarb – Gert Huizinga.

Ein Nachruf des Kunstsammlers Gert Huizinga befindet sich im Atrium des Museums. Diesen zu lesen, kann der Auftakt einer Museumsrunde sein / © Redaktion FrontRowSociety.net

Gert Huizinga, Jahrgang 1927, studierte an der Landeskunstschule in Hamburg Bildende Kunst. Nach seinem Studium machte er als Werbegrafiker im münsterländischen Lengerich von sich reden. Sein leidenschaftliches Interesse an Kunst, die Bekanntschaft von Marie-Thérèse Walter, einer Lebensgefährtin Picassos, sowie die Freundschaft zu Fernand Mourlot, dem einstigen Drucker von Pablo Picasso, ließ einen Fundus von 722 Picasso-Lithographien entstehen. Jene fast vollständige Sammlung des lithographischen Vermächtnisses des spanischen Künstlers ist einmalig auf der Welt und Dank der Mäzenen, Gert und Jutta Huizinga, ist dieses Konvolut seit fast 21 Jahren der Öffentlichkeit zugänglich.

Die Basis des Kunstmuseums Pablo Picasso Münster bildet die Sammlung von Gert und Jutta Huizinga / © Redaktion FrontRowSociety.net

Auf Basis der Huizinga-Sammlung öffneten sich im einstigen westfälischen Adelssitz, dem Druffel’schen Hof, im Jahr 2000 die Türen des Museums unter dem Namen Graphikmuseum Pablo Picasso Münster. Der Eröffnung war die Gründung einer Stiftung zum Erhalt der Huizinga-Sammlung vorausgegangen. Prof. Dr. Markus Müller, der das Museum seit der Gründung leitet, gelang seitdem eine kontinuierliche Erweiterung der Sammlung um bedeutende Ankäufe und Dauerleihgaben. Beispielsweise zog 2001 die Suite Vollard mit rund 100 Picasso-Grafiken aus den 1930er-Jahren in das Museum ein. 

Picasso – ein Lebenswerk, in Teilen abgebildet im Kunstmuseum Pablo Picasso Münster / © Redaktion FrontRowSociety.net

Picasso im Dialog

Zu dem sukzessiven Erwerb von Picasso-Werken folgte eine Kollektion französischer Malerbücher der Sammlung Classen. Christa und Dr. Wolfgang Classen sammelten über 50 Jahre französische Malerbücher. Ihr Vermächtnis wird als eigenständige Stiftung unter dem Dach des Picasso-Museums bewahrt. So wie sich jeder Mensch Zeit seines Lebens in Beziehung mit Weggefährten entwickelt, ist es auch bei Pablo Picasso nicht anders. Beeinflusst von diversen Strömungen und Perioden der Kunst, ist auch sein Schaffen ein immerwährender Prozess, der im Dialog mit seinen Mitstreitern steht, ob als Konkurrenten oder Vorbilder.

Das einzigartige Malerbuch „Jazz“ von Henri Matisse wird in der aktuellen Ausstellung „Rendezvous der Freunde“ gezeigt. Seine bunten Scherenschnitte beeinflussten neben Picasso auch die Pop Art Bewegung / © Redaktion FrontRowSociety.net

Diesen lebendigen Spannungsbogen in den Ausstellungen zu realisieren, gelingt mit weiteren bedeutsamen Werken namhafter Künstlerinnen und Künstler. Hierbei sind Vertreter der „École de Paris“ zu erwähnen, die sich im künstlerischen Potpourri des Paris zu Beginn des 20. Jahrhunderts gegenseitig Impulse gaben. Im Laufe der Zeit konnte Prof. Dr. Markus Müller Hunderte von Arbeiten von Georges Braque, Marc Chagall, Joan Miró und Henri Matisse erwerben. Mit all diesen Kunstwerken, die aufgrund dessen Münsters Spezialmuseum zur Verfügung stehen, sowie mit dem weltweiten musealen Netzwerk, gelingt es bei jeder Ausstellung, die unterschiedlichen Schaffensperioden Picassos zu beleuchten.

Im Dialog mit Picasso stehen nicht nur seine Weggefährten, sondern auch die Betrachter seiner Werke / © Redaktion FrontRowSociety.net
„Jedes Kunstwerk ist eigentlich eine Skizze, die erst durch unsere Fantasie vollendet wird“, Sigmund Graff / © Redaktion FrontRowSociety.net
Auch wenn das Kunstmuseum Pablo Picasso durchaus als Nischenmuseum bezeichnet werden kann, avancierte das Kunsthaus zum Besuchermagneten Münsters. Das mag an dem großen Namen des künstlerischen Trendsetters liegen, der weltweit zu den „Big Five“ der Kunstszene zählt. Doch auch das Museumskonzept lässt Besucher immer wiederkehren. So ist jede Ausstellung für sich einzigartig, da es keine Dauerstellung der empfindlichen Grafiken gibt. Picassos schöpferische Auseinandersetzung mit sich und anderen Künstlern wird im Kunstmuseum Pablo Picasso Museum greifbar gemacht, in jeder Ausstellung auf eine andere Weise.
 
Wer spontan ohne Führung das Kunstmuseum Pablo Picasso Münster entdecken möchte, bedient sich des Audioguides. Einfach die zum Bild gehörende Ziffer anwählen … / © Redaktion FrontRowSociety.net
… und den Ausführungen gespannt lauschen / © Redaktion FrontRowSociety.net

Kunstmuseum der Gegenwart und Zukunft 

Während der Pandemie hat sich das Kunstmuseum Pablo Picasso Münster neu aufgestellt. Vermehrt wurde auf den virtuellen Museumsbesuch gesetzt. Zudem bieten die Verantwortlichen weiterhin online Weiterbildungen für Lehrpersonen sowie museumspädagogische Konzepte an. Noch bevor das Corona-Virus unser Zusammenleben veränderte, erfreuten sich an dem Kreativprogramm besonders Kindergärten und Schulen des Münsterlandes. Die neuen Herausforderungen allerdings, führten Besucher aus der ganzen Welt via Bildschirm ins Museum.

Die aktuelle Ausstellung „Rendezvous der Freunde – Camoin, Marquet, Manguin, Matisse“ ist noch bis zum 16. Januar 2022 im Kunstmuseum Pablo Picasso zu entdecken / © Redaktion FrontRowSociety.net

In der aktuellen Ausstellung „Rendezvous der Freunde – Camoin, Marquet, Manguin, Matisse“ findet unter anderem das Malerbuch von Henri Matisse „Jazz“ große Beachtung. Gerade für die Künstlerinnen und Künstler der Pop Art Bewegung, die Ende 1950er in den USA sowie Großbritannien entstand, dienten die bunten, überbordenden Scherenschnitte als Inspirationsquelle. Des Weiteren transportiert die Studio-Präsentation „Picasso – Fotografie und Mythologie“ ein weiteres Mal die Vielschichtigkeit des Künstlers Pablo Picasso.

Die Studio-Ausstellung „Picasso – Fotografie und Mythologie“ können Interessierte ebenfalls bis zum 16. Januar 2022 in Augenschein nehmen / © Redaktion FrontRowSociety.net

Vorschau 2022: Schwarze Moderne – Afrika und Avantgarde sowie Andy Warhol

Ab dem 29. Januar 2022 trifft Picasso im Rahmen der Ausstellung „Schwarze Moderne – Afrika und Avantgarde“ auf indigene und zeitgenössische afrikanische Kunst. Dieses ist für uns Grund genug, dem Kunstmuseum Pablo Picasso Münster erneut einen Besuch abzustatten. Auf unserer Recherchereise in Kapstadt beschäftigten wir uns im „MOCAA – Zeitz Museum of Contemporary Art Africa“ mit zeitgenössischer afrikanischer Kunst. Es war ein Aufenthalt, der uns nachhaltig in Erinnerung blieb.
 
Das Zeitz Museum of Contemporary Art Africa ist in dem ehemaligen Soli untergebracht, welches jetzt aufwendig umgebaut wurde
Das Zeitz Museum of Contemporary Art Africa ist in einem ehemaligen Silo an der V&A Waterfront in Kapstadt untergebracht und spektakulär umgebaut worden / © Redaktion FrontRowSociety.net
Darüber hinaus stellt man Picassos Werken ab dem 14. Mai 2022 Experimentalfilme sowie 75 der bekannten Siebdrucke von Andy Warhol an die Seite. Daher verstehen wir das Kunstmuseum Pablo Picasso Münster als Plattform, die große Kunst im Münsterland etabliert.
 
blank
Eindrücke unseres Besuchs der Andy Warhol Ausstellung in Neapel im Oktober 2019 / © Redaktion FrontRowSociety.net

Kunst in Münster

Auch für uns Münsterländer hält unsere Landeshauptstadt immer noch Überraschendes bereit. Wir waren mit Verlegerin und Autorin Dorothée Kerstiens und ihrem Mann, dem Autor und Fotografen Michael Kerstiens, unterwegs. Im Rahmen ihrer Recherchen zu den Grotemeyer-Büchern, konzipierte das Duo einen exklusiven Stadtrundgang auf den Spuren des Kunstmalers Fritz Grotemeyer.

Einige Werke des Sohns Fritz der Familie Grotemeyer, die 169 Jahre das legendäre, gleichnamige Café führte, sind über Münsters Stadtgebiet verteilt. Bei diesem Rundgang wird sichtbar, wie eng die Kunst und das Leben miteinander verknüpft sind, wie die Kunst als Spiegel der jeweiligen Epoche fungiert.

Fritz Grotemeyers „Einzug des Kardinal von Galen“ ist eines der letzten Werke des Münsteraner Künstlers und schmückt den Kardinal von Galen Saal im Hotel Kaiserhof in Münster / © Redaktion FrontRowSociety.net

Dieses ist ein redaktionell erstellter Artikel, der durch externe Unterstützung möglich gemacht wurde. Die Unterstützung hat jedoch keinen Einfluss auf den hier abgebildeten Inhalt. Es gilt der Redaktionskodex.

Print Friendly, PDF & Email
Vorheriger ArtikelCROSSROADS Maldives – 360° Lifestyle auf den Malediven
Nächster ArtikelMarine Maldives Discovery Centre – das meeresbiologische Center auf den Malediven
Annett Conrad ist Redakteurin und Mitherausgeberin von FrontRowSociety - The Magazine