Das Sternerestaurant N°4 des Navigare NSBhotel Buxtehude ist über seine Grenzen hinaus bekannt. Spitzenkoch und Saucengott Jens Rittmeyer, der seit Februar 2017 Küchenchef des Restaurant N°4 ist, rief das Konzept “Sommer Pop up des Restaurant N°4” vor einem Jahr ins Leben.

Das Sternerestaurant N°4, in welchem Jens Rittmeyer seit 2017 den Ton angibt
Das Sternerestaurant N°4, in welchem Jens Rittmeyer seit 2017 den Ton angibt…. / © Redaktion FrontRowSociety.net
... ist im Kellergewölbe des Navigare NSBhotel in Buxtehude beheimatet
… ist im Kellergewölbe des Navigare NSBhotel in Buxtehude beheimatet / © Redaktion FrontRowSociety.net

Bereits 2018 fand dieses in der norddeutschen Restaurantlandschaft einzigartige kulinarische Sommer-Konzept große Resonanz, spannte es doch den Bogen zwischen Regionalität, Nachhaltigkeit und Fine Dining.

Unter dem Motto „Farm to Table“ können pro Veranstaltung bis zu 16 Gäste auf dem Biohof Ottilie, welcher sich in einer einmaligen Lage des Alten Landes in Mittelnkirchen befindet, feinste Kulinarik unter freiem Himmel von Sternekoch Jens Rittmeyer genießen.

Der Biohof Ottilie befindet sich in einer einmaligen Lage des Alten Landes
Der Biohof Ottilie befindet sich in einer einmaligen Lage des Alten Landes, nach hinter raus – Obst bis zum Horizont, … / © Redaktion FrontRowSociety.net
... nach vorne begrenzt durch den Damm zur Lühe
… nach vorne begrenzt durch den Damm zur Lühe / © Redaktion FrontRowSociety
Inmitten dieses traumhaften Fleckchen Erde, steht der Tisch für das abendliche Gourmet-Event "Sommer Pop up - Restaurant N°4 von Jens Rittmeyer"
Inmitten dieses traumhaften Fleckchen Erde, steht der Tisch für das abendliche Gourmet-Event “Sommer Pop up – Restaurant N°4 von Jens Rittmeyer” / © Redaktion FrontRowSociety.net

Sollte es einmal regnen, weichen die Gourmets in eine gemütlich eingerichtete Scheune aus. Diese richtete Kerstin Hintz, Inhaberin des Biohofs Ottilie, eigens für dieses Event liebevoll her.

Wenn der Regen doch mal kommt, die Scheune auf dem Biohof Ottilie ist vorbereitet und bietet des Gästen Schutz und eine heimelige Atmosphäre
Wenn der Regen doch mal kommt, die Scheune auf dem Biohof Ottilie ist vorbereitet und bietet den Gästen Schutz und eine heimelige Atmosphäre / © Redaktion FrontRowSociety.net

Bei dem Sommer Pop up des Restaurant N°4  geht es um Naturverbundenheit. So kommen Gemüse und Kräuter – für das am jeweiligen Abend stattfindende kulinarische Event – aus der nahen Umgebung – nämlich direkt vom Biohof Ottilie; die Gäste sitzen quasi inmitten des Biogartens, kürzer und klimaneutraler könnten die Wege nicht sein.

Die Tafel unter freiem Himmel wird fein eingedeckt, während der Chef ...
Die Tafel unter freiem Himmel wird fein eingedeckt, während Chef … / © Redaktion FrontRowSociety.net
Eine Stunden vor dem Event durchstöbert Sternekoch Jens Rittmeyer....
… Jens Rittmeyer einige Stunden vor dem Event den Biogarten durchforstet …. / © Redaktion FrontRowSociety.net
... den Biogarten des Hofs Ottilie...
… und nach herzhaftem Grün…/ © Redaktion FrontRowSociety.net
... und erntet die Kräuter oder das Gemüse für das erlesene Dinner am Abend. Noris Conrad, Redakteur von FrontRowSociety - The Magazine ist mit von der Partie ...
… und feinen Kräutern Ausschau hält, denn all das wird heute für das erlesene Dinner verarbeitet. Noris Conrad, Redakteur von FrontRowSociety – The Magazine ist mit von der Partie … / © Redaktion FrontRowSociety.net
... dann geht es ans Putzen des frisch Geernteten
… dann geht es ans Putzen des Frischgeernteten … / © Redaktion FrontRowSociety.net
die Reste werden vorbildlich dem Kompost zugeführt - der Kreislauf schließt sich wieder
… die Reste werden vorbildlich dem Kompost zugeführt – der Kreislauf schließt sich wieder / © Redaktion FrontRowSociety.net

Jens verarbeitet die hochwertigsten Zutaten, die tagsüber frisch geerntet werden. Der Meister durchstreift höchstpersönlich einige Stunden vor der Veranstaltung den Biogarten des Hofs Ottilie und entscheidet aufgrund von Anzahl sowie Auswahl an reifen Gemüse- und Obstsorten, was am selben Tag mit seinen servierten Kreationen harmoniert. So kann es sein, dass eine Woche zuvor dasselbe Gericht noch einen ganz anderen Look bzw. eine andere Beilagen hatte.

Ob in seinem Restaurant N°4 oder beim Pop up auf dem Biohof Ottilie - Jens Rittmeyer (re.) verarbeitet ausschließlich frische und biologisch angebaute Lebensmittel und kocht stets mit hoher Leidenschaft
Ob in seinem Restaurant N°4 oder beim Pop up auf dem Biohof Ottilie – Jens Rittmeyer (re.) verarbeitet ausschließlich frische und biologisch angebaute Lebensmittel und kocht stets mit großer Leidenschaft / © Redaktion FrontRowSociety.net

In einem Küchenzelt werden die Gerichte unter Leitung des Sternekochs fantasievoll zubereitet und am zuvor im Stil einer Gartenparty hergerichteten Tisch serviert. Begleitet werden die Gänge von ausgesuchten Weinen, die der Sommelier des Restaurants N°4, Adrian Imm, als passendes Pairing wählt.

Für Gäste, die eine alkoholfreier Begleitung wünschen, hat Adrian Imm selbst kreierte Säfte an der Hand und selbstverständlich stehen Flaschen des bekannten Luxuswassers Minus 181 als Durstlöscher bereit.

Nach dem Eintreffen wird den den Gästen ein feuchtes Tuch zur Erfrischung gereicht und ...
Nach dem Eintreffen erhalten die Gästen ein feuchtes Tuch zur Erfrischung und … / © Redaktion FrontRowSociety.net
... danach wird auch schon mit einem Glässchen Champagner aus dem Hause Gosset angestoßen ...
… danach wird auch schon mit einem Gläschen Champagner aus dem Hause Gosset angestoßen … / © Redaktion FrontRowSociety.net
... die ersten Getränke werden eingeschenkt und ...
… die ersten Weine werden von Sommelier Adrian Imm eingeschenkt … / © Redaktion FrontRowSociety.net
.. der Service startet...
… und der Service startet… / © Redaktion FrontRowSociety.net
... auch die Besitzerin des Biohofs Ottilie Kerstin Hintz packt mit an, heute ist jede Hand gefragt, um den Gästen einen unbeschwerten Gourmetabend zu ermöglichen
… auch die Besitzerin des Biohofs Ottilie, Kerstin Hintz, packt mit an. Es ist jede Hand gefragt, den Gästen soll ein unbeschwerter Gourmetabend in Erinnerung bleiben / © Redaktion FrontRowSociety.net

Die Gänge des Sommer Pop up – Restaurant N°4 von Jens Rittmeyer

Die am heutigen Tag auf dem Biohof Ottilie geernteten Gemüse, Kräuter und Früchte finden allesamt ihren Auftritt in den unzähligen Gängen. Genießen unter freiem Himmel steht im Fokus der Feinschmecker. Einige Gäste sind Wiederholungstäter, da ihnen das Sommer Pop up – Restaurant N°4 von Jens Rittmeyer auf dem Biohof Ottilie im vergangenen Jahr bereits sehr zugesagt hatte.  

Tatar von gegrillter gelber Bete – mit Kirschgel gefüllte Kapuzinerblätter – nachgemachte Zuckerschote  / © Redaktion FrontRowSociety.net
Röstbrot mit Hühnerleber und Apfel Radieschen-Röstbrot / © Redaktion FrontRowSociety.net
Kohlrabisaft mit Zitronenverbene / © Redaktion FrontRowSociety.net
Dückwicker Karotte mit Rapskern-Creme und Pumpernickel / © Redaktion FrontRowSociety.net
Gebackene hausgemachte Leberwurst-Praline mit Rotkohl-Gel / © Redaktion FrontRowSociety.net
Gemüsesalat “Ottilie” mit Estragon-Vinaigrette / © Redaktion FrontRowSociety.net
Zander, Schwarzkohl, frische Lauchzwiebel, gebackenes Getreide, Rapskern-Creme & Apfelsenf-Sud / © Redaktion FrontRowSociety.net
Steinbeisser, Kartoffel-Kopfsalatstampf, Eisenkraut-Sauce & Jostabeeren-Hollandaise / © Redaktion FrontRowSociety.net

Als der Abend über Mittelnkirchen hereinbrach, hatte die Crew den Smoker schon seit einigen Stunden unter Feuer. Die Rote Bete sollte jetzt soweit sein. 

Die bevorstehende Nacht macht auch vor dem Biohof Ottilie nicht halt / © Redaktion FrontRowSociety.net

Zwischen den einzelnen Gängen lädt Kerstin Hintz – sie lebt und arbeitet seit 2003 auf dem Hof – die Gäste zu einem Spaziergang durch ‘ihren Garten’ ein, erklärt und informiert beispielsweise über die Wichtigkeit von nachhaltigem Anbau. Der Spaziergang endet einige Hundert Meter tiefer im Apfelgarten; dort wartet der Grillplatz mit einem duftenden Smoker.

Zwischen den einzelnen Gängen führt Kerstin Hintz, Besitzerin des Biohofes Ottilie die Gäste über das Anwesen
Zwischen den einzelnen Gängen führte Kerstin Hintz, Besitzerin des Biohofes Ottilie, die Gäste über ihr Anwesen / © Redaktion FrontRowSociety.net
Angekommen – einige Hundert Meter tiefer im Apfelgarten des Biohofs Ottilie schauten die interessierten Gäste, was sich wohl in dem Smoker verbergen mag / © Redaktion FrontRowSociety.net
Bald würden die Gäste erfahren, welche Köstlichkeit Sternekoch Jens Rittmeyer hatte im Smoker bereiten lassen… / © Redaktion FrontRowSociety.net
… und siehe da, nach einigen Stunden im Smoker waren die Rote Bete zart und wiesen eine einmalige Konsistenz auf / © Redaktion FrontRowSociety.net
Schmackhaft und gesund: Rote Bete vom Grill, Zitronenthymian & Rinderherz-Fond / © Redaktion FrontRowSociety.net
Im nächsten Gang gab es “Sauce & Brot”, dafür ist Jens Rittmeyer über die Landesgrenzen hinaus bekannt, denn er trägt den Beinamen Saucengott / © Redaktion FrontRowSociety.net
Rinderschaufel, Bohnen-Cassoulet & Senfkorn-Jus / © Redaktion FrontRowSociety.net
Beeren, Mirabellen, Aprikose, Jostabeeren-Curd & Boysenbeeren-Sorbet / © Redaktion FrontRowSociety.net
Johannisstrauch-Eis mit Johannisbeer-Gel und Johannisbeerblatt-Gebäck / © Redaktion FrontRowSociety.net
Sechs verschiedene, in sich stimmige Begleitungen hatte Sommelier Adrian Imm zum Gourmetabend ausgewählt / © Redaktion FrontRowSociety.net

Der Abend neigt sich dem Ende

Auch ein schöner Abend geht irgendwann einmal zu Ende; aber nach dem Event ist vor dem Event. Selbstverständlich wird auf dem Biohof Ottilie auch in 2020 – zwischen dem 27 Juli und 09. August – wieder das Sommer Pop up Restaurant N°4 von Jens Rittmeyer zu Tisch bitten.

Der Abend dieses Gourmet-Events fand seinen Ausklang in der fein hergerichteten Scheune auf dem Biohof Ottilie
Der Abend dieses Gourmet-Events fand seinen Ausklang in der fein hergerichteten Scheune auf dem Biohof Ottilie / © Redaktion FrontRowSociety.net

Feinschmecker, welche Übernachtungsgäste des Navigare NSBhotel Buxtehude sind, nutzen nach dem Gourmetabend den Transfer zurück zum Hotel. Im Hotel ist die Lighthouse Bar ein beliebter Treffpunkt, auch bei den Rückkehrern aus dem Sommer Pop up auf dem Otilienhof. Barmanagerin Solveig Büchel mixt hier noch die eine oder andere Gink-Kreation und sorgt damit für einen runden Ausklang eines herrlichen Sommerabends.

Am Abend trafen sich noch einige Gäste in der Lighthouse Bar im Navigare NSBhotel, um ...
Am Abend trafen sich noch einige Gäste in der Lighthouse Bar im Navigare NSBhotel, um … / © Redaktion FrontRowSociety.net
... von Barmanagerin Solveig Büchel die eine oder andere Gink-Kreation zu probieren
… von Barmanagerin Solveig Büchel die eine oder andere Gin-Kreation zu probieren / © Redaktion FrontRowSociety.net

Biohof & Hofcafé Ottilie

Auf dem herrlichen Stück Land des Biohofs Ottilie, direkt hinter dem Deich der Lühe, gedeihen eine Vielzahl an Gemüsesorten und Wildkräutern, auch wenn Apfelbäume – neben Beerenfrüchten, Zwetschgen oder Pflaumen – optisch gesprochen, den Ton angeben.

Neben den Kräutern und Gemüsen sind auf dem Anwesen Ottilie ..
Neben den Kräutern und Gemüsen sind auf dem Anwesen Ottilie eine Vielzahl an Apfelbäumen … / © Redaktion FrontRowSociety.net
... eine Vielzahl an Obstsorten...
… verschiedenste Obstsorten… / © Redaktion FrontRowSociety.net
... und Beeren zu finden
… und Beeren zu finden / © Redaktion FrontRowSociety.net

Der Biohof und das Hofcafé Ottilie können selbstverständlich auch außerhalb des Gourmetevents besucht werden. Bei schönem Wetter finden sich viele Nischen, in denen man ein gutes Stück Kuchen mit einem köstlichen Kaffee genießen kann.

Lauschige Plätze befinden sich auf dem Biohof Ottilie verteilt / © Redaktion FrontRowSociety.net
Das Eis ist von einem befreundeten Unternehmen; selbstverständlich handgemacht und rein bio / © Redaktion FrontRowSociety.net
… und immer mit dem Blick auf liebevoll platzierte Arrangements / © Redaktion FrontRowSociety.net
Auch ein altes Fahrrad wird in Szene gesetzt… / © Redaktion FrontRowSociety.net
… und der eine oder andere Spruch begegnet dem Besucher / © Redaktion FrontRowSociety.net

Speisen mit hohem Qualitätsanspruch 

Kerstin legt bei den Speisen, die auf dem Biohof und im Café Ottilie serviert werden, höchste Priorität auf regionale Produkte die Fair Trade zertifiziert, biologisch angebaut bzw. in Handarbeit verarbeitet wurden; dafür verbürgt sie sich.

Die Besitzerin des Biohofs Ottilie und Sternekoch Jens Rittmeyer verbindet neben der engen Freundschaft auch die Zusammenarbeit, was die Belieferung von hochwertigen Bioprodukten für das Restaurant N°4 betrifft.

So kann der Gast, welcher im Sternerestaurant speist, sicher sein, biologisch angebaute und in Handarbeit verarbeite Zutaten auf dem Teller vorzufinden.

Neben der Versorgung des Sternerestaurants N°4 von Jens Rittmeyer mit biologisch angebauten Produkten, stellt Kerstin Hintz auch eigene Produkte her, wie hier ein Ketchup aus Äpfeln
Neben der Versorgung des Sternerestaurants N°4 von Jens Rittmeyer mit biologisch angebauten Produkten, stellt Kerstin Hintz auch eigene Produkte her, wie hier ein Ketchup aus Äpfeln / © Redaktion FrontRowSociety.net

Dieses ist ein redaktionell erstellter Artikel, der durch externe Unterstützung möglich gemacht wurde. Die Unterstützung hat jedoch keinen Einfluss auf den hier abgebildeten Inhalt. Es gilt der Redaktionskodex.