Es ist nicht das teuerste Wasser, aber eines der Interessantesten: Das Luxuswasser Minus 181

Wassertrinken gehört zu den Aktivitäten unseres täglichen Lebens. Der universelle Durstlöscher hat jedoch so viele Facetten, welche eine genaue Betrachtung lohnenswert machen. Wassersommeliere wissen um die feinen Unterschiede in Mineralik und Geschmack, die letztlich nicht nur unser Mundgefühl beeinflussen, sondern auch an der Schraube des Gustos eines Tees oder Kaffees drehen.

"Ein besonderes Wasser für höchste Ansprüche", auch auf über 3000 Metern Höhe
“Ein besonderes Wasser für höchste Ansprüche”, auch auf über 3000 Metern Höhe / © Redaktion FrontRowSociety.net

Minus 181 – German Artesian Water

Was macht Minus 181 so interessant, so einzigartig? Es sind seine Herkunft und seine Geschichte. In der weitläufigen Idylle Mecklenburg-Vorpommerns schlummerten versickerte Niederschläge zwischen wasserundurchlässigen Gesteinsschichten in einer Tiefe von über 181 Metern. Es wurde rein gewaschen und mit wertvollen Mineralen angereichert, bis es schlussendlich – keimfrei und ohne Schadstoffe – zu Tage trat.

Wasser: Ursprung des Lebens
Wasser: Ursprung des Lebens / © Redaktion FrontRowSociety.net

Bei einer Probebohrung hatte man die mit artesischem Wasser gefüllte Senke entdeckt und seither sprudelt in Parchim das Wasser mit dem weichen, fast samtigen, unaufdringlichen Geschmack aus seiner Quelle.

Beim ersten Sensoriktest wurden diese weichen und trinkbaren Eigenschaften direkt festgestellt. Je weicher ein Wasser ist, desto angenehmer wird es beim Trinken empfunden. Ein Wasser, wie geschaffen zur Begleitung von Feinkost und aromenintensiven Spezialitäten. Die ideale Trinktemperatur dieses einmaligen Wassers sollte zwischen 9 und 11 Grad Celsius liegen.

Das Luxuswasser Minus 181 kennt die Stille. Es schlummerte unbemerkt über jahrhunderte in 181 Metern Tiefe. Bei der Begleitung von Gourmet-Spezialitäten oder intensiven Aromen hält es sich vornehm zurück und verfälscht deren Gusto nicht durch einen vordergründigen Eigengeschmack
Das Luxuswasser Minus 181 kennt die Stille. Es schlummerte unbemerkt über Jahrhunderte in über 181 Metern Tiefe. Bei der Begleitung von Gourmet-Spezialitäten oder intensiven Aromen hält es sich vornehm zurück und verfälscht nicht deren Gusto durch einen vordergründigen Eigengeschmack; so auch bei Kaviar / © Redaktion FrontRowSociety.net

Spitzenplatz im Premiumsegment

Geschäftsführer von Minus 181 Dirk Kempke hat große Pläne mit seinem Parchimer Wasser, welches seinen einprägsamen Namen seiner Herkunft aus über 181 Metern Tiefe verdankt. Minus 181 genießt den Luxus, rein und ohne Zusatzstoffe abgefüllt werden zu können, quasi direkt aus dem Boden in die Flasche. Und gerade jene Flasche strahlt bereits Exklusivität aus. Ein schlichtes Design aus Glas, das schnörkellose eingebrannte Logo sowie der Vinolok-Verschluss mit einem Glaskorken machen diese formschöne Verpackung des Parchimer Minus 181 aus.

Ins rechte Licht gerückt: Das Luxuswasser Minus 181 wurde im Sterne Restaurant Friedrich Franz auch optisch gut in Szene gesetzt
Ins rechte Licht gerückt: Das Luxuswasser Minus 181 wurde im Sterne-Restaurant Friedrich Franz während des Minus 181 Dinners auch optisch gut in Szene gesetzt / © Redaktion FrontRowSociety.net

Die österreichische Glasmanufaktur Riedel entwickelte mit dem Team um CEO Dirk Kempke ein dem Wasser gerecht werdendes Glas. Das authentische Design greift die Acht des Logos auf, dabei ist es stabil und gleichfalls elegant in der Hand zu halten. Dadurch dürfte der Platz im Premiumsegment noch weiter in Stein gemeißelt sein.

Das formschöne Wasserglas designt by Riedel verleiht Minus 181 eine Extraportion Exklusivität
Das formschöne Wasserglas designt by Riedel verleiht Minus 181 eine Extraportion Exklusivität / © Redaktion FrontRowSociety.net
Das speziell von Riedel und Minus 181 designte Wasserglas trägt eine Gravur im Boden
Das speziell von Riedel für Minus 181 designte Wasserglas trägt eine unverkennbare Gravur im Boden / © Redaktion FrontRowSociety.net

In Zukunft wird man Minus 181 in der Luxushotellerie antreffen, in Sterne-Restaurants als Water and Food Pairing genießen oder beim Kauf einer Nobelkarosse bzw. einer feudalen Yacht ausmachen können.

Die ästhetische „Wasserkiste“ für stolze Besitzer eines neuen Sportwagens kann durchaus mit dem Objekt der Begierde mithalten, denn sie stellt ein formidables Give-away für ein luxusgewöhntes Klientel dar.

Unaufdringliche Eleganz bei Inhalt und Verpackung verkörpert das schlichte Design der Wasserkiste
Unaufdringliche Eleganz bei Inhalt und Verpackung verkörpert das schlichte Design der “Wasserkiste” / © Redaktion FrontRowSociety.net

Darf ich vorstellen: Minus 181

Das Grand Hotel Heiligendamm bot im April die Bühne für die Präsentation des artesischen Wassers aus der Nachbarschaft. Geschäftsführer Dirk Kempke und Wassersommelier Andreas Glass stellten Minus 181 einem ausgesuchten Publikum vor.

Waren schon am Vortag zum Minus 181 Dinner angereist: V.l.n.r.: Francois Röthlisberger, Laetizia Riedel-Röthlisberger, Dirk Kempke und Ehefrau Carolin
Gipfeltreffen im Grand Hotel Heiligendamm von Riedel und Minus 181. V.l.n.r.: Francois Röthlisberger, Laetizia Riedel-Röthlisberger, Dirk Kempke und Ehefrau Carolin / © Redaktion FrontRowSociety.net

Darunter fanden sich Direktoren von Spitzenhotels sowie ausgesuchte Persönlichkeiten aus dem Luxussegment, so auch der Herausgeber des Magazins FrontRowSociety Andreas Conrad sowie seine Ehefrau und Mitherausgeberin Annett Conrad.

Mit von der Partie waren auch Grit Weiss und Prof. Dr. Jo Groebel, welche “The Luxury Network” vertreten und das Premiumwasser Minus 181 ab 01. Juli 2018 mit in ihren erlauchten Kreis aufnehmen.

FrontRowSociety auf den Weg ins Sterne Restaurant Friedrich Franz zur exklusiven Launch von Minus 181
FrontRowSociety – The Magazine Mitherausgeberin Annett Conrad auf dem Weg ins Sterne-Restaurant Friedrich Franz zum exklusiven Launch vom Luxuswasser Minus 181 / © Redaktion FrontRowSociety.net

Der zertifizierte Wassersommelier Andreas Glass war offen für alle Fragen rund um das Mecklenburger Premiumwasser, welches mit der Abfüllung in einer Sondergröße von 681 Millilitern ein weiteres Alleinstellungsmerkmal genießt.

Der zertifizierte Wassersommelier Andreas Glass ist der kompetente ansprechpartner für alle Fragen rund um das Premiumwasser
Der zertifizierte Wassersommelier Andreas Glass ist der kompetente Ansprechpartner für alle Fragen rund um das Premiumwasser Minus 181 / © Redaktion FrontRowSociety.net

Botschafterin des Hauses Riedel, Laetizia Riedel-Röthlisberger, gab sich nicht nur die Ehre das eigens für Minus 181 gefertigte Glas vorzustellen, sondern lud zu einem Weinglas-Tasting. Riedel steht auch hier im engen Kontakt mit den Erzeugern, sprich mit den Winzern, um das perfekte Glas für ein sensibles Produkt wie etwa Wein zu finden.

Trafen sich bei der Präsentation des Premiumwassers Minus 181: Herausgeber Andreas Conrad und die studierte Juristin Laetizia Riedel-Röthlisberger /© Redaktion frontrowsociety.net
Trafen sich bei der Präsentation des Premiumwassers Minus 181: Herausgeber Andreas Conrad und die studierte Juristin Laetizia Riedel-Röthlisberger / © Redaktion frontrowsociety.net

Mit ihrer leidenschaftlichen und packenden Präsentation der rebsortenspezifischen Gläser überzeugte Laetizia Riedel-Röthlisberger: Zu jedem Wein gehört ein entsprechendes Glas. Das Tasting verblüffte so manchen Weinfreund sowohl beim Nosing und erst recht am Gaumen.

Rebsortenspezifische Gläser zu nutzen, ist ein Muss für jeden Weinliebhaber. Hier im Bild Riedel-Gläser der Serie Fatto A Mano, welche mit einer speziellen venezianischen Technik hergestellt werden
Rebsortenspezifische Gläser zu nutzen, ist ein Muss für jeden Weinliebhaber. Hier im Bild: Riedel-Gläser der Serie Fatto A Mano, welche durch eine spezielle venezianische Technik hergestellt werden / © Redaktion frontrowsociety.net

Ronny Siewert bezauberte mit seinem Menü

Im Sterne-Restaurant Friedrich Franz kreierte Chef de Cuisine Ronny Siewert für die geladenen Gäste ein vorzügliches Menü, begleitet vom Luxuswasser Minus 181 und ausgesuchten Weinen, selbstverständlich serviert in rebsortenspezifischen Gläsern von Riedel.

Fein gedeckte Tische im Sterne Restaurant Friedrich Franz
Fein gedeckte Tische im Sterne-Restaurant Friedrich Franz / © Redaktion FrontRowSociety.net

Das Signature-Dish von Ronny ist zweifelsfrei seine unschlagbare Gänseleber; mit seiner Selektion verführt er jeden Gourmet.

Als kulinarischen Auftakt des Minus 181 Abends wählte Ronny Siewert ein Rindertatar, welches sich unter dem Oscietra Kaviar von Attilus versteckte.

Rindertatar verborgen unter einer Schicht Kaviar von Attilus, Schalottencreme, geräucherter Ostseeaal und Kartoffel-Nuss-Butter-Püree
Rindertatar verborgen unter einer Schicht Kaviar von Attilus, Schalottencreme, geräucherter Ostseeaal und Kartoffel-Nuss-Butter-Püree / © Redaktion FrontRowSociety.net

Im eleganten Restraurant Friedrich Franz durften zwischen den interessanten Gesprächen als Vorspeisen aus dem Meer Dänischer Kaisergranat und Island Kabeljau genossen werden.

Fleischliebhaber kamen während des Hauptgangs auf ihre Kosten. Das mit einem Edelpilz veredelte LUMA Roastbeef bestach mit seinem unverwechselbaren nussigen Geschmack, einzigartig mit der Jus aus Ronnys Kochtopf.

Ronny Siewert. Einer der besten Köche der Ostseeküste
Ronny Siewert – einer der besten Köche der Ostseeküste – freut sich über das personalisierte Messer von deejo  / © Redaktion FrontRowSociety.net

Mit dem Dessert von Himbeere und weißer Schokolade endete nicht nur das Gourmet-Menü, sondern ebenfalls ein lehrreicher Tag bzw. Abend. Es bleibt weiter spannend, den Weg des Luxuswassers Minus 181 zu verfolgen. Freuen wir uns auf ein reines Wasser als dezente Untermalung eines Sterne-Menüs. Vielleicht sehen wir auch die formvollendete Glasflasche mit dem stilgemäßen Riedel-Glas irgendwann als Gewinner eines Design-Awards.