Geschätzte Lesezeit: 5 Minuten

Markus Molitor gehört zu den bedeutendsten Winzern unseres Landes. Spätestens die außerordentliche Bewertung drei seiner Rieslingauslesen mit 100 Punkten von Robert Parker im Jahr 2015 katapultierte ihn in die internationale Spitzenklasse der Weinmacher.

Seine Heimat ist Bernkastel-Wehlen an der Mosel. Mitten im Wehlener Klosterberg liegt sein Stammhaus. Das imposante Gebäude erwarb Markus Molitor fast gleichzeitig mit der Übernahme des väterlichen Erbes. Und genau hier entstehen Moselweine, deren Vollkommenheit ans Unfassbare grenzt.

Der Ürziger Würzgarten gehört zu den absoluten Spitzenlagen an der Mittelmosel. Er macht seinem Namen alle Ehre, da auf seinem Boden Rieslinge von einer unglaublich würzigen Aromatik entstehen / © Redaktion FrontRowSociety.net

Nichts als Wein

Das Rüstzeug bekam Markus Molitor von seinem Vater. Bereits in achter Generation betreibt man bei Familie Molitor Weinbau und seit der Übernahme des väterlichen Betriebes im Jahr 1984 arbeitet er beständig daran, den Moselweinen zum alten Glanz zu verhelfen. Es ist eine gesunde Mischung von Talent, Gespür, Kenntnissen und Mut die es braucht, dem Wein das Besondere einzuhauchen.

Wie kaum ein anderer Weinmacher versteht es Markus Molitor, das komplexe Terroir herauszuarbeiten / © Weingut Molitor

Sein Werdegang ähnelt dem amerikanischen Traum. Alles begann mit jeder Menge Idealismus und wurde durch Zielstrebigkeit zur Erfolgsgeschichte. Aus den eigenen null Hektar Rebfläche wurden stattliche 70 an der Mosel, weitere folgten an der Saar. Die Krise im Weinbau Ende der 1980er Jahre spielte ihm in die Hände. So konnte Markus Molitor nach und nach Filetstückchen der besten Lagen an der Mittelmosel erwerben.

Sein Besitz ähnelt einem Flickenteppich, der sich ausschließlich durch die Steillagen zieht. Andere Lagen interessieren ihn nicht. Seine Weinberge verdienen das Wort Berg. Was aufwendige Arbeit bedeutet, ist für den Ausnahmewinzer die Grundlage seiner Weine.

Ürzinger Würzgarten

Über dem beschaulichen Ort Ürzig ragt einer der steilsten Weinberge des Moseltals auf – der Ürziger Würzgarten. An dem abschüssigen Gelände bauten bereits die Römer Wein an und transportierten die Fässer über die Mosel. Später waren es Mönche, die entlang des Flusses Rebflächen kultivierten. Die Bezeichnung der Lage als Ürziger Würzgarten geht bis ins 13. Jahrhundert zurück, als man Weinreben mit verschiedensten Kräutern anpflanzte, um diese mit dem fertigen Wein zu vermischen.

Der hoteleigene Gemüse- und Kräutergarten, auf einem ausgedehnten Dachgarten des Parkhauses, wird von Chef JT täglich aufgesucht
Nicht nur an der Mosel gehörten Kräutergärten zu jedem Kloster. In unser urbanes Leben hält langsam die Natürlichkeit wieder Einzug und der eigene Kräutergarten ist inzwischen en vogue / © Redaktion FrontRowSociety.net

Noch heute schwärmen Weinenthusiasten von den würzigen Rieslingen aus dieser extremen Steillage. Jedoch verdanken die Weine jene oft besungene Würze nicht mehr den Kräutern, sondern dem Boden. Diese Bodenstruktur ist eine besondere Laune der Erdgeschichte, die vor 272 Millionen ihren Anfang nahm. Das Aufsteigen des Schiefergebirges, vulkanische Aktivität im Hunsrück sowie in der Eifel, wechselseitiges trockenes Wüstenklima und massiver Regen sowie Oxidation ließen unter anderem das Rotliegende entstehen.

blank
Der Ürziger Würzgarten zählte schon immer zu den bedeutendsten Weingärten an der Mosel. Weine von dieser Lage baut man bei Molitor in allen Prädikatsstufen aus, wobei die Auslesen noch weiter differenziert werden / © Weingut Molitor

In dem eisenhaltigen, vulkanischen, zerklüfteten Boden können die Reben ihre Wurzeln tief hinein graben. Auf Grund seiner Beschaffenheit dient der Boden als optimaler Wasserspeicher, während durch seine dunkle Farbe genügend Wärme gespeichert wird. Neben diesen Parametern sorgt die Süd-Südost-Ausrichtung für ein dem Riesling wohlgefälliges Mikroklima. 

All jene Umstände schlagen sich in der Klarheit eines Riesling aus dem Ürziger Würzgarten nieder. Der rote Schiefer verleiht dem Riesling Noten von Pfeffer, Muskat und kräftigen Kräutern, wobei die Beeren der alten Reben eine extreme Fruchtdichte bereits in den Riesling Kabinett einspielen.

Beim Genuss des Riesling Ürziger Würzgarten Kabinett feinherb stellt sich ein Wechselspiel von dichter Frucht der alten, wurzelechten Reben und Noten von Pfeffer und würzigen Kräutern des Rotliegenden ein. In einer Sommerlaune passt er sehr gut zur geräucherten und gegrillten Lachsforelle / © Redaktion FrontRowSociety.net

Wurzelechte Reben

Als die Reblaus in ganz Europa wütete und den Weinbau fast zum Erliegen brachte, blieben einige Regionen an der Mosel vor ihr verschont. An diesen Standorten – wie der Ürziger Moselschleife – gedeihen Reben, deren DNA pure Moselidentität ist. Angepasst an das Terroir, vermögen die kleinen, intensiv fruchtigen Beeren die Typizität jeder Parzelle zu spiegeln. 
 

Bis 2008 durften in Deutschland noch wurzelechte Reben gepflanzt werden. Doch aus Sorge einer erneuten Reblaus-Plage entgegentreten zu müssen, dürfen Flächen seither nur mit auf amerikanischen Wurzeln aufgepfropften Reben bestockt werden. Wurzelechte Reben sind daher des Winzers größter Schatz. Im letzten Reifestadium erreichen die Beeren einen intensiven Goldton ohne Fäulnis, was die Lese vollreifen Traubenmaterials ermöglicht.

blank
Die Trauben von wurzelechten Reben sind lockerbeerig und erreichen ein goldgelbe Farbe. Ihre Weine sind homogen und dennoch voller Spannung / © Weingut Molitor

Der Riesling Kabinett Ürziger Würzgarten

Jeder Wein aus dem Hause Molitor besticht durch eine Spiel von Süße und Säure, das man kein zweites Mal findet. Der mit der grünen Kapsel gekennzeichnete Riesling Kabinett ist so klar und rein in der Nase wie am Gaumen, dass man verwundert noch einmal aufs Etikett schaut.

Gutes zu Gutem: Der 2018 Riesling Ürziger Würzgarten Kabinett Grüne Kapsel ergänzt sich hervorragend mit Produkten von Caviar House & Prunier, wie beispielsweise mit Balik-Lachs-Tagliatelle, Balik-Lachs und Kaviarnocke / © Redaktion FrontRowSociety.net
Die kräftigen Töne des roten Schiefers sind wiederum ganz sanft, wirken durch die dichte Frucht fast abgemildert. Der Riesling Kabinett Ürziger Würzgarten ist ein echtes Kabinettstück, was sicherlich bei kommenden Bewertungen hohe Punktzahlen erreichen wird.
 
Es ist die Kontinuität, die Weine von Markus Molitor adelt. Nicht nur die edelsüßen Highend-Weine sind perfekt ausgeformt, sondern jede Essenz seiner unterschiedlichen Lagen an der Mosel. Und das macht ihn besonders stolz. 

Beschreibung: 2018 Riesling Ürziger Würzgarten Kabinett Grüne Kapsel 

Rebsorte: Riesling
Farbe: goldgelb
Nase: würzige mineralische Noten, dezente Aromen von Birne und weißem Pfirsich
Gaumen: lebendige Säure, feingliedrige Frucht, markante Mineralik
Flascheninhalt: 750 ml
Alkoholgehalt: 9,5 % Vol.

Wie kein anderer differenziert Markus Molitor seine Weine. Diese vier Protagonisten verkörpern lediglich 1µ seines Spektrums. Möchte man zum Kenner von Molitor-Weinen werden, hilft nur, sich gnadenlos durchzuprobieren / © Redaktion FrontRowSociety.net

Alljährlich füllt Markus Molitor bis zu 90 verschiedene Weine ab, jeder für sich ist ein perfektes Einzelstück. Drei weitere Rieslinge des Jahres 2018 haben wir in unserem Magazin neben dem Ürziger Würzgarten Kabinett Grüne Kapsel beschrieben: Zeltinger Sonnenuhr Spätlese Weiße Kapsel, Wehlener Sonnenuhr Spätlese Goldene Kapsel, Kinheimer Hubertuslay Auslese** Weiße Kapsel.

Dieses ist ein redaktionell erstellter Artikel, der durch externe Unterstützung möglich gemacht wurde. Die Unterstützung hat jedoch keinen Einfluss auf den hier abgebildeten Inhalt. Es gilt der Redaktionskodex.

Print Friendly, PDF & Email
Vorheriger ArtikelPacojet 2 PLUS – Innovation in der Küche
Nächster ArtikelLexus RX 450h Luxury – Cruisen par excellence
Annett Conrad ist Redakteurin und Mitherausgeberin von FrontRowSociety - The Magazine