Geschätzte Lesezeit: 5 Minuten

Ganz im Süden des Alto Adige liegt das malerische Dörfchen Kurtatsch. Hier, am Ende des deutschen Sprachraums, leben gerade einmal 2.200 Einwohner am Fuße des Mendelkamms, der die natürliche Grenze zum Trentino bildet. Die Weinberge der Gemeinde ziehen bis in die Höhenlagen des Mendelgebirges. Wärmeverliebte Rotweine genießen die Hitze des Sommers, während weiße Sorten von den luftigen Gebirgszügen profitieren.

Im Schutz des Mendelgebirges gedeihen bis in Höhen von 900 Metern ü.d.M. die weißen Trauben für die Cuvée Amos / © Redaktion FrontRowSociety.net

Von den wenigen Anwohnern sind lediglich ein Drittel im Hauptort Kurtatsch ansässig. Alle weiteren Bewohner haben ihr Zuhause in winzigen Fraktionen, Weilern oder Gehöften. Dabei zieht sich das 3.056 Hektar umfassende Areal der Gemeinde vom Etschtal – 212 Meter – bis zum 1.802 Meter hohen Tresner Horn.

Diese besondere geografische Stellung beschert den 190 Mitgliedern der genossenschaftlichen Kellerei die steilsten Lagen, welche an der Südtiroler Weinstraße zu finden sind. Was die Arbeit im Weinbau erschwert, schlägt sich als Einzigartigkeit im Wein nieder. Insbesondere die weißen Tropfen zeigen sich mit mineralischem Rückgrat und obendrein mit sonnenverwöhnten, exotischen Aromen.

Amos 2017 – gefüllt mit weißen Südtiroler Trauben

Der Jahrgang 2017 hat es in sich. Beim renommierten Wettbewerb Mundus Vini gewann der Amos des Jahrgangs 2017 eine der begehrten Goldmedaillen. Die internationale Jury war überzeugt von der Vielschichtigkeit dieser Cuvée. Ebenfalls erhielt er stolze 94 Punkte von Robert Parker’s Wine Advocate. Bereits bei der Ernte glaubte man, es werde wohl der beste Amos aller Zeiten.

Amos 2017 – ein einzigartiger, filigraner Weißwein, der mit geballter Frucht und Mineralik daherkommt / © Redaktion FrontRowSociety.net

Hauptsächlich – zu 75 Prozent – besteht Amos aus Burgundersorten. Weiß- und Grauburgunder geben ihm neben Chardonnay seine Gerüst. Seine exotischen, filigranen Noten erhält er von den Trauben des Müller-Thurgau, Kerner sowie Sauvignon Blanc. Die Cuvée Amos ist ein klassischer Terroir-Wein der Kellerei Kurtatsch.

Einmal mehr beweist Kellermeister Othmar Doná, dass er die exemplarischen Bodenbeschaffenheiten der Höhenlagen zielgerichtet herausarbeiten kann. Es sind die Aromen der Bergtrauben, die diese Cuvée so verführerisch machen. Die vom Boden aufgenommenen Mineralien verleihen dem Amos ein hohes Reifungspotenzial.

Alte Weinbauweisheit: Lage, Lage, Lage

Im Laufe der Erdgeschichte schufen im Alpenraum Naturgewalten einzigartige Bodenstrukturen, die seit mehr als 3 Jahrtausenden den hier lebenden Menschen Nahrung bieten. Ein Viertel der Fläche wird in der Gemeinde Kurtatsch landwirtschaftlich genutzt. Davon wird auf 330 Hektar Land Weinbau betrieben und das bereits vor römischer Besiedlung. Die lockeren, kalkhaltigen Böden bestehen aus klassischen Sedimenten sowie Gestein vulkanischem Ursprungs.

Das Weindorf Kurtatsch ist ein Schmuckstück Südtirols
Das Weindorf Kurtatsch ist ein Schmuckstück Südtirols / © FrontRowSociety.net, Foto: Carola Faber

Die weißen Sorten für den Amos gedeihen in den drei höchsten Lagen der Kellerei. Die Lage Hofstatt befindet sich auf einer Höhe von 500 bis 650 Metern. Hohe Lehmschichten sind auf dem kalkhaltigen Untergrund aufgelagert, ein Paradies für Weißburgunder. Er benötigt mittelschwere Böden mit einer guten Wasserspeicherfähigkeit. Darüber hinaus liebt er einen recht hohen Kalkgehalt des Bodens und natürlich Wärme. All diese Parameter geben dem Weißburgunder seine komplexe Mineralität und seine Langlebigkeit. Mit dem leicht zugänglichen Chardonnay stellt man auf dieser Höhe dem Weißburgunder einen ebenfalls genügsamen Begleiter an die Seite.

In ganz Südtirol gelangt man über serpentinenartig angelegte Straßen in die Höhenlagen. FrontRowSociety auf Tour mit dem LEXUS LS 500h AWD / © Redaktion FrontRowSociety.net

Der dünnhäutige Grauburgunder stellt an seine Umwelt etwas höhere Ansprüche. In der gleichnamigen Lage der Fraktion Penon fühlt er sich auf 500 bis 700 Metern trotz starken Temperaturschwankungen zwischen Nacht und Tag sehr wohl. Die abenteuerlichen Steillagen aus kalkhaltigen Schotterböden mit ihren abfallenden, nächtlich kühlen Winden verleihen dem Grauburgunder eine rassige Säurestruktur. In dem eher trockenen Boden liegt die Essenz von Jahrmillionen erdgeschichtlicher Entwicklung, die sich insbesondere in der Salzigkeit des Pinot Grigio ausdrückt.

In Penon befindet man sich auf 500 bis 700 Metern Höhe und kann direkt einen Blick über das Weinland Südtirol erhaschen / © Kellerei Kurtatsch

Weiter bergauf, sozusagen eine Etage höher, befindet sich Graun. Es ist der höchstgelege Ort in Südtirol, an welchem Weinbau betrieben wird. Auf 800 bis 900 Metern herrschen teils extreme Witterungsbedingungen vor. Der anspruchslosen Neuzüchtung Müller Thurgau können die Temperaturschwankungen wenig anhaben. Auch der sandige Kiesboden mit geringen aufgelagerten Lehmanteilen genügt der als süffiger Weißwein bekannten Sorte. In Graun gewachsen, betört er jedoch mit floralen Noten und intensiven Fruchtaromen. Und selbst die Reben der Sorten Kerner und Sauvignon Blanc fühlen sich hier oben heimisch.

Amos harmoniert sehr gut zu leichten Sommergerichten wie grünem Spargel / © Redaktion FrontRowSociety.net

Amos 2017 – von der Traube ins Glas

Aufgrund des genossenschaftlichen Zusammenschlusses erfolgt die Arbeit im Weinberg nach einheitlichen Richtlinien. Im Steilhang ist händische Arbeit an der Tagesordnung. Lese und Selektion erfolgen ebenfalls per Hand, nur die besten Beeren werden dem Veredlungsprozess zugeführt. Dieser beginnt mit der temperaturkontrollierten Gärung im Stahltank. Für das 14 Monate andauernde Feinhefelager werden große Eichenholzfässer verwendet. Mindestens fünf weitere Monate reift die Cuvée Amos in der Flasche weiter.

Das historische Kellergewölbe befindet sich auf dem Ansitz Freienfeld im Ortskern von Kurtatsch / © Kellerei Kurtatsch
Amos ist in der Tat ein betörender Weißwein, der schon mit seinem Duft von weißen Pfirsichen und gelben Pflaumen verführt. Die stabilen mineralischen Noten sind in eine komplexe Säurestruktur eingebunden. Langsam zeigen sich exotische und florale Anklänge. Fruchtige Aromen von Orangenblüten mit einer Prise Zimt runden als fulminantes Finale ab. Leicht gekühlt bei zirka 15 Grad Celsius entfaltet Amos in einem mundgeblasenem Glas der Manufaktur Gabriel eine ungeahnte Balance aus Frucht und Mineralität.
 

Es passt hervorragend zu leichten Sommergerichten. Ebenfalls harmonieren mit dem Amos Speisen mit orientalischen Gewürzen. Wir entschieden uns für ein mediterranes Ratatouille, das wir auf exklusives Geschirr der belgischen Porzellanmanufaktur Pieter Stockmans genossen.

Die samtige Cuvée Amos der Kellerei Kurtatsch begleitet hervorragend mediterrane Gerichte wie Ratatouille auf dem Teller DAWN plate deep ø25 white des Studios Pieter Stockmans, ansässig im belgischem Genk / © Redaktion FrontRowSociety.net

Beschreibung: Südtiroler Weiss Amos 2017

Rebsorte: Weißburgunder, Chardonnay, Pinot Grigio
Farbe: strohgelb
Nase: weißer Pfirsich, gelbe Pflaume, Holunderblüte
Gaumen: Pfirsich, Aprikose, Pflaume, Zimt
Flascheninhalt: 750 ml
Alkoholgehalt: 13,5 % vol

Aus dem Burgunderableger Chardonnay entsteht in der Kellerei Kurtatsch ein famoser Chardonnay Riserva DOC Freienfeld, allerdings nur in besonders witterungsbeständigen Jahrgängen. Obendrein ist die Kellerei berühmt für ihren Lagrein Riserva DOC Frauenrigl sowie für den Merlot Riserva DOC Brenntal.

Dieses ist ein redaktionell erstellter Artikel, der durch externe Unterstützung möglich gemacht wurde. Die Unterstützung hat jedoch keinen Einfluss auf den hier abgebildeten Inhalt. Es gilt der Redaktionskodex.

Print Friendly, PDF & Email