Luxuswasser für Feinschmecker?

Das teuerste Wasser der Welt trägt den Namen Kona Nigari und soll von der Insel Hawaii stammen. Ein Liter dieses Mineralwassers wird mit sage und schreibe 320 Euro angegeben. Ein Marketingtrick, um auf dieses Wasser aufmerksam zu machen? Bestimmt! Und es soll auch nur ein Wasserkonzentrat sein.

Ein Wasserkonzentrat?

Das haben wir auch noch nicht gehört. Das angeblich so teure und reine Wasserkonzentrat soll mit klassischem Mineralwasser vermischt werden? Kostet so die Literflasche dann letztendlich doch nur noch 20 Cent?

Unser Tipp: Finger weg von den angeblichen Luxus- und Premiumwässern wie Kona Nigari.

Kona Nigari angebliches Konzentrat
Kona Nigari
angebliches
Konzentrat

Das wirklich teuerste Mineralwasser der Welt heißt „Rokko No Mizu“ (eigentlich Rokko no Oishi Mizu) und stammt aus Japan, welches aktuell aber nicht zu beziehen ist. 

Das Wasser fließt im Rokkō-Gebirge, welches knapp 900 Meter über dem Meeresspiegel liegt. Aus der gleichen Gegend kommt auch das bekannte Kobe-Rind.

Die Japaner kaufen das „Rokko No Mizu“ vor Ort allerdings nicht für bis 160 Euro pro Liter. Wer das Edelwasser Rokko gerne probieren möchte, muss nach Berlin ins Hotel Adlon Kempinski reisen. Grüße an Franz Höckner, welcher das Salzburger Land verlassen hat, um als Bar-Chef im Adlon flüssige Gaumenfreuden zu kredenzen.

Wohlklingende Namen wie Bling h2o, Cape Grim,  Lauquen, Cloud Juice, 10 Thausend BC, Cape Karoo, ELIE SAAB & Evian, Veen, Tasmanian Rain, Hawaiian Deep Seawater, Fiji Water, Aquadeco, GIZE, 420 Below oder Acqua di Cristallo Tributo a Modigliani sollten wir uns einmal genauer anschauen. Denn einige dieser Mineralwasser gibt es gar nicht… eine ausführliche Liste der 10 teuersten Mineralwasser ist im nächsten Absatz zu finden.

Weitere Wasser-Fakes, welche aktuell im Umlauf sind, ist das Kristallwasser Tributo aus Modigliani, das angeblich bei einer Auktion über 50.000 Euro erzielt haben soll. Oder das
das Supernariwa für 9.000 Euro pro Fläschen. Die Bildersuche bei Google zum Supernariwa sagt alles.

Das Wasser mit dem Namen Fillico Wasser wird aktuell für 90 Euro verkauft, der Inhalt kommt aus Japan und die Flasche wird günstig in China produziert. Was soll man dazu sagen. 

Die 10 teuersten Mineral-Wasser der Welt*:

1. ROI, Slowenien (zirka 150 Euro pro 750ml), gibt es nur als 250/500ml Flaschen
2. Fillico Jewelry Water, Japan (zirka 90 Euro pro 750ml)
3. Svalbarði, Norwegen (zirka 79 Euro pro 750ml)
4. Bling h2o, USA (zirka 36 Euro pro 750ml)
5. Cape Grim, Tasmanien, Australien (zirka 35 Euro pro 750ml)
6. Uisge Source, Schottland (zirka 33 Euro pro 750ml), gibt es nur als 59/100ml Flaschen
7. Lofoten, Norwegen (zirka 29 Euro pro 750ml), gibt es nur als 888ml Flasche
8. BLVD, Tasmanien, Australien (zirka 27 Euro pro 750ml)
9. NEVAS, Deutschland (zirka 22 Euro pro 750ml)
10. MINUS 181, Deutschland (zirka 21 Euro pro 750ml), gibt es nur als 681ml Flasche 

*bei dieser Liste handelt es sich um die Wasser bzw. Mineralwasser, die auf dem Markt auch kaufbar sind. Die Reihenfolge der teuersten Mineral-Wasser ist auf Grundlage pro 750ml erstellt worden.

 
So sind leider bei Google- oder YouTube aufgeführten Preise nach dem “teuerstem Wasser” oder “teuerstem Mineralwasser” nicht immer korrekt. Teils existieren bestimmte Marken gar nicht. Auch ist seit 2019 eine Liste von Svalbardi veröffentlicht, welche von vorne bis hinten inkorrekt ist – Svalbardi nutzt diesen Artikel, um sein eigenes Wasser in die Reihe der 10 teuersten Wasser bzw. Mineralwasser einzubringen. 
 
Unsere Empfehlung gelten – stand heute – folgenden Wassern: Bling h2o, Nevas und Minus 181.

Deutschland hat auch zwei Luxuswasser:

Minus 181

Der Name ist Programm: Aus 181 Meter Tiefe sprudelt das reine Mineralwasser. Es ist nicht das teuerste Wasser weltweit, aber eines der Interessantesten. (Hier geht es zur ausführlichen FrontRowSociety-Reportage über das Luxuswasser Minus 181)

Das Luxuswasser Minus 181 genießen jetzt auch die Kunden des aus Bottrop stammenden Edeltuners BRABUS
Das Luxuswasser Minus 181 genießen jetzt auch die Kunden des aus Bottrop stammenden Edeltuners BRABUS/ © Redaktion FrontRowSociety.net

NEVAS WATER

Das erste Wasser Cuvée auf den hartumkämpften Wassermarkt ist Nevas Water. Die optimale Trinktemperatur liegt bei 8-10 Grad.

Nevas Water: Feine Perlage und sehr weicher Abgang. Ein Wasser was mit vielen Speisen in der Spitzengastronomie harmoniert
Nevas Water: Feine Perlage und sehr weicher Abgang. Ein Wasser was mit vielen Speisen in der Spitzengastronomie harmoniert / © Redaktion FrontRowSociety.net

Die Deutschen trinken immer mehr Mineralwasser

Staatl. Fachingen: Weltweit das beliebteste und meistgekaufte Heilwasser / © Redaktion FrontRowSociety.net

Die Deutschen trinken immer mehr Mineralwasser. Pro Jahr sollen es bis zu 140 Liter sein. Alleine im deutschsprachigen Raum werden über 500 verschiedene Mineralwässer angeboten; dazu kommen nochmals um die 50 verschiedene Heilwässer.

Ernährungsphysiologische Untersuchungen haben gezeigt, dass Trink- und Mineralwässer dem Menschen bei der Mineralstoffabdeckung jedoch nicht wirklich unterstützen können, da der überwiegende Teil durch feste Nahrung zugeführt wird.

Tafel- und Mineralwässer sind auf jeden Fall gesund und sollten anderen Getränken vorgezogen werden. Die Preise pro Liter variieren zwischen 12 Cent und weit über 100 Euro. Auf die jährliche durchschnittliche Wasseraufnahme von 140 Litern gerechnet, würde das ein Jahresbudget von knapp 20 Euro bzw. über 17.000 Euro ausmachen – wenn man das günstigste Wasser mit dem aktuell teuersten Mineralwasser namens „Rokko No Mizu“ vergleicht.