Bereits der Weg zum 5 Sterne Hotel Quelle Nature Spa Resort wird zum Ziel. Die sich durch das offene Tal schlängelnde Straße offenbart Ausblicke, welche die pittoreske Natur von ihrer schönsten Seite beleuchten. Kurz hinter Sankt Magdalena endet die Landstraße. Hier türmen sich die Massive der Villgratner Berge auf, die bis heute zu den stillen Wandergebieten Südtirols zählen.

Das 5 Sterne Hotel Quelle Nature Spa Resort liegt malerisch eingebettet zwischen den Gipfeln der Villgratner Berge / © Redaktion FrontRowSociety.net

Ankommen

In 69 Jahren erwuchs dieses Luxusresort aus einem kleinen Gasthof mit 7 Zimmern. Sukzessive passten die Inhaber, Familie Steinmair, das Hotel an die sich ändernden Ansprüche an. Seit 2017 führt das Hotel Quelle Nature Spa Resort nun 5 Sterne, weitere Projekte sind laut Juniorchef Manuel Steinmair geplant.

Die Ankunft im Hotel Quelle Nature Spa Resort beginnt bereits stilvoll / © Redaktion FrontRowSociety.net

Jeder Gast darf im Hotel Quelle nach seinem Gutdünken eine Auszeit vom Alltag genießen. Möglichkeiten bieten sich in Fülle sowie nach jedem Geschmack. Die Philosophie des Resorts stützt sich auf drei Säulen: Wellness, Kulinarik und Sport.

Aktive Belebung paart sich mit ausgesuchten Wellness-Treatments und dem Genuss der einmaligen Schönheit des Hotelgartens mit den wohlgefällig angelegten Poolanlagen.

Familie Steinmair gestaltete ihr Resort im Einklang mit der Natur / © Redaktion FrontRowSociety.net

Luxus in der Natur

Dem Hotel ist sein stetiges Wachstum anzumerken. Nichts erscheint uniform. Elegantes Interieur setzt moderne, teils verspielte Akzente, ohne jedoch überladen zu wirken. Durch das gesamte Areal zieht sich die Stringenz des guten Geschmacks. Es ist Harmonie des Ganzen, Erholung und Regeneration versprechend.

Der Hotelgarten lockt mit seiner romantischen Seite / © Redaktion FrontRowSociety.net

Der Hotelgarten sowie der Innenhof repräsentieren die Naturverbundenheit von Familie Steinmair. Entlang des Wildbaches drapierte man gemütliche Lounges und Liegen, während der Naturbadeteich den Mittelpunkt des Gartens bildet. Beim Gang durch jene grüne Lunge empfangen die Gäste würzige Kräuter- und Walddüfte, sattes Grün und das Rauschen des Wildbaches.

Entspannung im Hotelgarten des Wellness-Resorts – fern ab von Masse und Beliebigkeit / © Redaktion FrontRowSociety.net
Für Groß und Klein – der Naturbadeteich mit Almsee-Whirlpool / © Redaktion FrontRowSociety.net

Alle Elemente bündelte man in diesem Garten, der die Sinne anregt und Revitalisierung verheißt. Im Innenhof fügt sich der Infinity-Pool nahtlos zwischen Terrassencafé, Holzbackofen und Wassermühle ein. Mit seinen 20 Metern Länge lässt er das Herz jedes ambitionierten Schwimmers höher schlagen.

Bahnen ziehen in traumhafter Kulisse / © Redaktion FrontRowSociety.net

Die thematischen Zimmer und Suiten prägen das Bild von alpiner Eleganz, Südtiroler Tradition bzw. romantischem Ambiente. Schon bei der Buchung wählt der Gast Zimmerzuschnitte und Ausstattung nach seinen Bedürfnissen und nach seinem Geschmack.

Die Suite Romantic Fire umfasst 50 Quadratmeter. Mit Kamin und Weinschrank sowie einem Sternenhimmel über dem Bett lässt in diese Suite keine Wünsche offen / © Redaktion FrontRowSociety.net
Des Weiteren verfügt die Romantic Fire Suite über einen privaten Outdoor-Whirlpool mit Zugang zum Hotelgarten / © Redaktion FrontRowSociety.net

Wellness – natürlich und nachhaltig

Hotel Quelle Nature Spa Resort – der Name verrät bereits die Ausrichtung des Spas. Auf 3.500 Quadratmetern darf gehobene Wellnesskultur genossen werden. Auch hier sind die gewachsenen Strukturen des Hotels gut auszumachen. Sieben Pools bilden eine eigene Wasserwelt im Indoor als auch im Outdoor Bereich. Jeder Pool ist wohl temperiert, seinem Zweck angepasst.

Früh morgens, ab 6.30 Uhr kann der Infinity Sportpool genutzt werden / © Redaktion FrontRowSociety.net
Baden im Hallenbad und kurzerhand ins Freie schwimmen / © Redaktion FrontRowSociety.net

Des Weiteren dürfen sich Freunde des Sanus per Aquam über 10 unterschiedliche Saunen freuen, wobei in einen Nacktbereich sowie in das Dress-on-Areal für Familien unterteilt wird. Bei der Gestaltung der Saunalandschaft lies man sich von der Heimat inspirieren.

Entspannung bringt das Dampfbad … / © Redaktion FrontRowSociety.net
Einzelne Saunen erinnern durch ihre Optik an Tiroler Hütten, wie beispielsweise die Bio-Zirbensauna oder die finnische Almsauna. Das umfangreiche Angebot erweitern die Luis-Trenker-Infrarotkabine, das Bergkristalldampfbad, die Soleinhalationssauna oder das Kräuterstadl sowie verschiedene Whirlpools, die sich im gesamten Refugium verteilen.
 
… oder das Kräuterstadl in der Saunawelt / © Redaktion FrontRowSociety.net

Besondere Erfrischung bietet die Schneesauna, die in ihrer Art einmalig ist, nicht nur in Südtirol.

In der einzigartigen Schneesauna geht Winterfeeling auch im Sommer / © Redaktion FrontRowSociety.net

Dem Immunsystem tut das Kneipptauchbecken gut und relaxt werden kann in gemütlichen Ruheräumen oder auf der Sonnenterrasse, die erwachsenen Saunabesuchern vorbehalten ist.

Natürliche Materialien prägen das Bild auf dem gesamten Areal des Resorts / © Redaktion FrontRowSociety.net
Authentischen, alpinen Look findet man in den Ruheräumen der Saunawelt erneut vor / © Redaktion FrontRowSociety.net

Neben der Wasser- und Saunawelt wartet ein umfangreiches Treatment-Repertoire auf die Gäste. Durchblutungsfördernde Heublumenbäder – mit Heu von der eigenen Alm – oder befreiende und entschlackende Thalasso-Bäder können nach eigenen Wünschen mit Packungen und Massagen kombiniert werden.

Jeden Treatment-Room kennzeichnet ein eigener Charakter, wie hier das Alpen-Spa / © Redaktion FrontRowSociety.net

Auch bei den Produkten setzt man neben der Luxusmarke Maria Galland und medizinischer Kosmetik auf regionale Qualitätserzeugnisse. Der Südtiroler Kosmetikhersteller Team Dr. Joseph ist in Bruneck ansässig und beschäftigt sich gezielt mit natürlichen Pflegeprodukten.

Freundliches sowie kompetentes Personal heißt die Gäste an der Spa-Rezeption willkommen. Neben zahlreichen Anwendungen im Haus bietet das Hotel eine Zusammenarbeit mit einer Privatklinik in Brixen unter dem Titel “Quelle Med Spa” / © Redaktion FrontRowSociety.net

Angesichts der Vielfalt und Exklusivität des Spa-Menüs gehört das Hotel Quelle Nature Spa Resort zu den 30 besten Wellnesshotels in Südtirol. Diese Häuser bündeln sich in der Vereinigung Belvita, deren Philosophie sich neben dem Wellfeeling auf die Behandlung mit natürlichen Produkten, Sport und eine ausgewogene, gesunde Küche stützt.

Klaren Linien und dunkles Interieur unterstreichen das maskuline Ambiente des Man-Spa / © Redaktion FrontRowSociety.net

Kulinarik von Küchenchef Florian Stramer

Eine vitale Küche, schmackhaft, nicht beschwerend und mit einer gewissen Raffinesse, so erlebten wir die Gerichte von Florian Stramer. Der aus Garmisch stammende Küchenchef ist im Gsieser Tal heimisch geworden. Seine Verbundenheit zu diesem Fleckchen drückt er in Regionalität und neu interpretierten Klassikern aus.

Immer gut drauf – Küchenchef Florian Stramer / © Redaktion FrontRowSociety.net

Er verwendet für seine Speisen lokale Produkte, sofern diese seinem Qualitätsanspruch genügen. Und hochqualitative Zutaten finden sich in den kleinbäuerlichen Betrieben im Umland reichlich. Erdbeeren, Käse, Pilze, Kräuter, Wild, Lamm, Rind – um nur eine Auswahl zu nennen – bezieht der passionierte Motorradfahrer aus der direkten Nachbarschaft.

Florian Stramer pflegt eine enge Verbundenheit zu den umliegenden Bauern, deshalb kommt so viel wie möglich Regionales auf den Tisch / © Redaktion FrontRowSociety.net

Täglich umsorgt er bis zu 180 Gäste. Dennoch bietet er ein breites Portfolio auf hohem Niveau. Feinschmecker kommen zu jeder Zeit bei der inkludierten Dreiviertelpension auf ihre Kosten. Das Konzept seines Küchenstils ist geprägt von Bodenständigkeit, dennoch das gewisse Extra nicht entbehrend. So offeriert er hausgemachte Brotkleegnocchi oder Wolfsbarschcarpaccio als Vital-Gericht.

Ein Zwischengericht des Abendmenüs: Hausgemachte Brotkleegnocchi auf Geflügelragout und gebackenem Fenchel / © Redaktion FrontRowSociety.net
Lokales Hauptgericht: Gratinierter Lammlachs auf Tomatenrisotto mit Büffelmozzarella / © Redaktion FrontRowSociety.net

Jedes Gericht zeugt von Sorgfalt bis hin zu fein ausgearbeiteten Details. Gelingen kann dieser Spagat mit der eingespielten Crew, die Florian Stramer im Rücken hat. Ihre Arbeit ist wie ein Schweizer Uhrwerk getaktet, was jedem höchste Konzentration abverlangt.

Starkes und beständiges Team: Martin und … / © Redaktion FrontRowSociety.net
… und Scholastika, die gute Seele der Küche / © Redaktion FrontRowSociety.net

Als Gast lehnt man sich im eleganten Hotelrestaurant zurück und genießt – neben den Stramerischen Schmankerln – Weine aus dem hauseigenen Keller. Die Auswahl des passenden Begleiters dürfte angesichts der Anzahl an Positionen schwer fallen.

Seit 2018 präsentiert die Küchen-Crew ihr Können in der neuen Show-Küche / © Redaktion FrontRowSociety.net
Dem Restaurant wurde im gleichen Jahr ein neues Gewand verpasst / © Redaktion FrontRowSociety.net
Der neue Wintergarten bietet zu jeder Tageszeit die herrlichsten Ausblicke / © Redaktion FrontRowSociety.net

Kenntnisreiche Beratung dazu kommt vom umsichtigen Service-Team, das mit Freundlichkeit und Kompetenz für vollendeten Genuss und nicht zuletzt für einen harmonischen Urlaub sorgen.

Beispielhafter Service in punkto Freundlichkeit und Kompetenz / © Redaktion FrontRowSociety.net

Die Hotelbar – das Reich von Stefan Lercher

Obwohl in der Lobby integriert, ist doch die Hotelbar ein besonderer Ort für sich. Ganz im Old-Fashioned-Stil sitzt man am Tresen, um Stefan Lercher auf die Finger zu schauen oder versinkt in einem komfortablen Ohrensessel. In der schicken Lounge macht man es sich auf den bequemen Sofas gemütlich, genießt dabei einen Clover Club und lässt die harmonische Atmosphäre des geschmackvollen Interieurs auf sich wirken.

An der Hotelbar wird man mit Schätzen – beispielsweise mit einem 25 Jahre alten Cinzano – überrascht, welche man kaum in einer Bar in einer beliebigen Metropole findet / © Redaktion FrontRowSociety.net
Die Lounge - einfach Platz nehmen und ein Glas Wein aus Südtirol degustieren
Die Lounge – einfach Platz nehmen und ein Glas Wein aus Südtirol degustieren / © Redaktion FrontRowSociety.net

Die separate Smoker’s Lounge erinnert an einen distinguierten Herrenclub. In diesem eigenen Kosmos bildet der Genuss einer Zigarre aus Kuba oder der Dominikanischen Republik gemeinsam mit einem Canchanchara den krönenden Abschluss eines Tages.

Für Stefan Lercher ist die stilvolle Präsentation seiner Cocktails maßgeblich. Der Canchanchara – Havanna Dry Rum, Fichtensprossenhonig und Limettensaft – steht auf einem Teller mit Scheinen und Münzen, als würde man in einer karibischen Bodega sitzen / © Redaktion FrontRowSociety.net
Der Clover Club ist der Klassiker unter den den Cocktails / © Redaktion FrontRowSociety.net

Canchanchara ist das Nationalgetränk der Bauern in Trinidad Tobago. Auch die Revolutionäre um Che Guevara tranken es vor dem Kampf. Die Geschichte um die Cocktails erfuhren wir von Stefan Lercher. Seine Leidenschaft gilt den Spirituosen und ihren Geheimnissen.

Der Herr über die außergewöhnlich gut aufgestellte Spirituosenwelt des Hotels Quelle: Stefan Lercher / © Redaktion FrontRowSociety.net

Er ist ein wahrer Connaisseur der Barlandschaft. Kaum ein anderer Barkeeper sammelt mit solcher Hingabe raritären Rum, Whisky und beindruckendes Wissen. Fast im Vorübergehen stellt der IHK Barmeister Sirup oder Essenzen her und wird dabei mindestens genauso kreativ wie Florian Stramer.

Die Smoker’s Lounge lässt Jagdhaus-Flair aufkommen / © Redaktion FrontRowSociety.net
Edler Genuss in edlem Rahmen. Der 23 Jahre alte Caroni Rum ist eine wahre Rarität. Stefan Lercher hat nicht nur eine Schwäche für derartige Besonderheiten, sondern auch ein gutes Gespür, wer jene Kostbarkeiten zu schätzen weiß / © Redaktion FrontRowSociety.net

Fit und Vital

Die dritte Säule des Quelle Spa Resort ist Sport. Dabei bietet das umfangreiche Programm für jeden Fitnesslevel ein maßgeschneidertes Programm. Der faszinierenden Bergkulisse geschuldet, punkten Outdoor-Aktivitäten im besonderen Maße. Barbara Felderer wandert mit den Gästen bereits vor Sonnenaufgang auf umliegende Gipfel oder zur Hausalm. Weiterhin stehen E-Bike bzw. Mountainbike Touren auf dem Plan.

Bei jedem Wetter nutzbar, der mit modernsten Geräten ausgestattete Fitnessbereich / © Redaktion FrontRowSociety.net

Im Winter gibt die ehemalige Leistungssportlerin Langlaufkurse oder nimmt die Gäste mit zu Schneeschuhwanderungen. Jahreszeitenübergreifend darf der Gast im Fitnessstudio des Hotels aktiv werden. Unter den wachsamen Augen von Barbara und ihrem Fitness-Team sorgen Aquafitness, Yoga oder Stretching für genügend Beweglichkeit.

Training mit der Profi-Langlaufathletin Barbara Felderer (li.), sanfter Einstieg für Schreibtisch-Profi Redakteurin Annett Conrad / © Redaktion FrontRowSociety.net

Das 5 Sterne Hotel Quelle Nature Spa Resort

Am Ende des Gsieser Tals erschuf Familie Steinmair einen Hort, der alles unter einem Dach vereint, was dem luxusgewöhnten Reisenden genügt. Verantwortung abgebend lässt man sich von den Angeboten des Resorts inspirieren. So fern von städtischen Ballungen vermisst und entbehrt man doch rein gar nichts in diesem außergewöhnlichen Spa Resort.

Das 5 Sterne Hotel Quelle Nature Spa Resort im Gsieser Tal verspricht daseinsverschönernde Momente auf jeder Ebene / © Redaktion FrontRowSociety.net
Dieses ist ein redaktionell erstellter Artikel, der durch externe Unterstützung möglich gemacht wurde. Die Unterstützung hat jedoch keinen Einfluss auf den hier abgebildeten Inhalt. Es gilt der Redaktionskodex.