Geschätzte Lesezeit: 9 Minuten

Damit der Genuss und das Wissen um Wein und Käse in diesen Zeiten nicht zu kurz kommt, veranstalten die Weingüter Wegeler und Blomeyer’s Käse eine sogenannte hybride Käse-Weinprobe. Dabei erwarten die Teilnehmer zu jedem ausgesuchten Wein zwei begleitende Käsesorten. Die Produkte werden zuvor – in zwei separaten Paketen – bequem nach Hause geliefert. Über den per Mail empfangenen Link klinkt man sich direkt ins Zoom-Meeting ein und ist mit dem Rheingau verbunden. So kann man gemütlich vom heimischen Sofa aus die Onlineverkostung starten und den Ausführungen von Dr. Tom Drieseberg, Herwig Hacker und Fritz Blomeyer lauschen.

Sie haben ihr Ziel erreicht: Weine der Weingüter Wegeler und Krone Assmannshausen aus dem Rheingau und Blomeyer’s Käse aus Berlin / © Redaktion FrontRowSociety.net

Weingüter Wegeler

Es kann mit Fug und Recht behauptet werden: die Weingüter Wegeler gehören zu Deutschlands Flaggschiffen des Weinbaus. Zu einiger Berühmtheit gelangte der Geheimrat “J” Rieslingsekt Brut, als Queen Elisabeth II diese Lagen-Cuvée zum Staatsempfang beim Bundespräsidenten genoss. Familie Wegeler-Drieseberg bewirtschaftet insgesamt 60 Hektar Rebfläche. 45 Hektar befinden sich im Rheingau. Hier kaufte Julius Wegeler das erste Weingut der Familie und bis heute widmet man sich am Rhein fast ausschließlich dem Riesling.

Den Grundstein für den Ausbau von Moselweinen legte ebenfalls Julius Wegeler. Er erwarb ein Filetstückchen der legendären Lage Bernkasteler Doctor, deren Weine damals wie heute ein enormes Renommee genießen. Auf beiden Gütern wird händisch und naturnah vom Berg bis zur Flasche gearbeitet. Als oberste Prämisse gilt es, Spitzenqualität hervorzubringen.

Der schöne Innenhof vom Gutshaus an der Mosel – Bernkastel / © Weingüter Wegeler

Partner der Familie Wegeler-Drieseberg ist das Weingut Krone Assmannshausen. Auf dem Traditionsweingut wird seit 150 Jahren Weinbau betreiben. Bis heute verbindet man mit diesem Namen großartige Burgunder, insbesondere Spätburgunder.

FrontRowSociety Herausgeber Andreas Conrad (li.) mit Dr. Tom Drieseberg, Geschäftsführer der Weingüter Wegeler, beim ersten Besuch in Oestrich-Winkel / © FrontRowSociety.net, Foto Annett Conrad

Blomeyer’s Käse

Von Haus aus ist Fritz Blomeyer studierter Jurist. Eines Tages bog er an einer Kreuzung des Lebens ab und folgt seither seiner Passion, dem Käse. Die Leidenschaft zum Beruf gemacht, beschäftigt er sich jedoch nicht mit irgendeinem Käse, sondern mit Deutschlands besten Sorten aus kleinen Manufakturen. Um alles über dieses Lebens- und Genussmittel zu lernen, war er in kleinen Käsereien von Brandenburg bis Bayern unterwegs. Dabei fand er aus Milch entstandene Schätze, die er in die Berliner Gourmetszene brachte. Weiterhin frequentieren sein Berliner Ladenlokal unzählige Käseliebhaber, denen Gutes am Herzen liegt und die beim sorgfältig überlegten Kauf einen gewissen Patriotismus erkennen lassen.
 
Acht verschiedene Käsesorten, die ausnahmslos von regional agierenden Käsereien stammen, schickte Fritz Blomeyer an die Teilnehmer der ausverkauften hybriden Käse-Weinprobe / © Redaktion FrontRowSociety.net
Gleichzeitig Händler und Affineur mit eigenem Reifekeller arbeitet Fritz Blomeyer unterschiedliche Geschmacksnuancen heraus, sowohl beim Käse als Solist, als auch beim Pairing. Käse und Wein, diese traditionsreiche Kombination gilt als unschlagbar. Als Lifestyle-Produkte begeistern beide Kompositionen Menschen mit Sinn für daseinsverschönernde Dinge.
 
Liaison Käse und Wein, verführerisch gut aufgemacht / © Redaktion FrontRowSociety.net
Nachschlagewerk zur Liaison von Käse und Wein, verführerisch gut aufgemacht / © Redaktion FrontRowSociety.net/ © Redaktion FrontRowSociety.net

Kommunikation digital, Kulinarik analog

Sind Käse und Wein erst einmal eingetroffen, kann alles wohl temperiert verstaut werden und auf den Einsatz warten. Per Mail gelangen stichpunktartige Hinweise in Haus, die darüber Aufschluss geben, wie man mit der wertvollen Fracht bis zur Verkostung verfahren möge. Am Tag der hybriden Käse-Weinprobe sollten als Einstimmung auf die kommenden 1,5 Stunden jedwede Vorbereitungen mit Bedacht durchgeführt werden. Schließlich wird der Genuss mit allen Sinnen im Fokus stehen. Kurz vor dem Beginn der Degustation liegen neben dem iPad auch Stift und Zettel für die Verkostungsnotizen parat – Werkzeuge, die Zeiten verbinden.

Steht erst einmal die Schaltung … / © Redaktion FrontRowSociety.net
… liegen neben der digitalen Technik ganz Old School Blatt und Stift … / © Redaktion FrontRowSociety.net
… und die Verkostung kann beginnen – mit Weinen der Weingüter Wegeler und dem Weingut Krone Assmannshausen, Blomeyer’s Käse aus Berlin und selbstgebackenem Sauerteigbrot im Online-Brotbackkurs von Florian Brunner, Demi Chef im 3 Sterne Restaurant “Atelier” von Jan Hartwig / © Redaktion FrontRowSociety.net

Erste Probe: Weingüter Wegeler Gutshaus Rheingau VDP

O, Welche Wonne! 2016 Wegeler Riesling Spätlese trocken
 
Den Startschuss gibt eine Lagen-Cuvée, die im Beethoven Jahr 2020 präsentiert wurde. Angelehnt an eine Familiengeschichte, trägt sie den Namen “O, welche Wonne!”. Franz Gerhard Wegeler – Großvater von Julius Wegeler – verband eine lebenslange Freundschaft mit dem Komponisten. Seine Oper “Leonore”, später in “Fidelio” umbenannt, ist Franz Gerhard Wegelers Gattin gewidmet. Aus Beethovens einziger Oper stammt das Zitat auf dem Flaschenetikett.
 

Die Weingärten erstrecken sich von Hallgarten bis Rüdesheim. In guten Lagen des mittleren und unteren Rheingaus wachsen hier die Rieslingreben auf mineralischem, weichem Untergrund. Es lassen sich Aromen von hellen Blüten ausmachen. Beim Genuss zeigt sich eine vordergründige Frucht, die in eine lebendige Säure eingebunden ist.

“O, welche Wonne!” großartige Lagen-Cuvée auf dem Niveau eines Premier Cru / © Redaktion FrontRowSociety.net 

Käse Nr. 1/1 Dorfkäserei Geifertshofen / Schwaben

Rahmkäse
 
Jene Dorfkäserei macht ihrem Namen alle Ehre. Hier arbeitet man noch nach alter handwerklicher Tradition. Ihr cremiger Schnittkäse wird aus 100% Kuhmilch hergestellt, dem ein Quentchen Sauerrahm zugegeben wird. Nach 6 bis 8 Wochen Reifezeit entfaltet er sein vollmundiges Aroma bei mindestens 58% Fett i.Tr.

Käse Nr. 2/1 Urstrom Käse / Baruther Urstromtal Brandenburg 

Urstromer
 

Die Urstrom Kaese GmbH versammelt kleine Hofkäsereien unter einem Dach, die mit viel Liebe aus guter Milch besten Hofkäse machen. Auch in der schönen Mark Brandenburg wird Käse hergestellt, der sich fern der Masse ansiedelt. Der Baruther Urstromer ist hefegereift und besticht mit einem butterigen, cremigen Geschmack. Die Milch geben zu 100% Jersey-Kühe und sein Fettanteil von mindesten 50% i.Tr. machen ihn zu einem sahnigen Genuss, den eine feine Säure umspielt.

Der Rahmkäse (vorn) passt ausgezeichnet zu der 2016 Wegeler Riesling Spätlese trocken. Der herbe Urstrom Käse (hinten) ist eine echte Delikatesse und sollte von jedem Käseliebhaber probiert werden. Geschirr: Maravillas, NL / © Redaktion FrontRowSociety.net

Zweite Probe: Weingut Krone Assmannshausen VDP

2015 Weissburgunder trocken 
 

Auf dem recht jugendlichen Weingarten Hallgarten Schönhell gedeihen die Burgunderreben für diesen 2015 Weissburgunder. Die Hanglage ist komplett nach Süden ausgerichtet. Mittelgründige Kies- sowie tiefgründige Lössböden sorgen für ein hohes Speichervolumen, um die Reben auch in trockenen Sommern optimal zu versorgen. Das Ergebnis sehen wir bei der zweiten Probe im Glas und genießen diesen körperreichen, fruchtigen Burgunder, der überdies von einer herzhaften Säure begleitet wird.

Der Ausbau im Barrique sowie Stückfass lässt bei dem 2015 Weissburgunder trocken des Weinguts Krone Assmannshausen eine feine Tanninstruktur erkennen / © Redaktion FrontRowSociety.net

Käse Nr. 2/1 Hofkäserei Weinland / Oberbayern

Peitinger Tilsiter

Im oberbayerischen Peiting werden aus der Milch von 120 Kühen hochwertige, handwerklich gefertigte Käse hergestellt. Der Clou des Tilsiter ist seine äußerliche Rotschmiere, die ihm ein intensives, würziges Aroma verleiht. Dieser herzhafte Schnittkäse durchläuft eine Reifezeit von mindestens 5 Monaten.

Käse Nr. 2/2  Reutebachhof / Schwaben

Lammbert 
 

Der einzige Schafsmilchkäse der Verkostung kommt von einem bayerischen Bio-Hof, dessen Akteure naturnahe und dem Tierwohl verpflichtete Landwirtschaft betreiben. Aus hochwertiger Schafsmilch entsteht ein Weichkäse mit Weißschimmel, welcher das charakteristische Aroma von Wiesenchampignons aufweist. Mit seinen cremig-sahnigen sowie feinwürzigen Eigenschaften ist er ein hochvorragender Begleiter des Weissburgunders.

Für den Peitinger Tilsiter (vorn) verwendet die Hofkäserei Weinland ausschließlich eigene Milch. Den Schafsweichkäse (hinten) setzte man mit Camembertkulturen an, was ihn im ersten Moment nicht als Käse aus Schafsmilch erkennen lässt / © Redaktion FrontRowSociety.net

Dritte Probe: Weingut Krone Assmannshausen VDP

2015 Assmannshäuser Krone Spätburgunder trocken 
 

Assmannshausen wird in einem Atemzug mit Burgunder, insbesondere Spätburgunder genannt. Deutschlands beste Spätburgunder wachsen hier entlang des Rheins. Weine verschiedener Lagen wie Assmannshäuder Hinterkirch, Frankenthal und Rüdesheimer Magdalenenkreuz bringen Duft und Würze in den vielschichtigen 2015 Krone Spätburgunder. Er kann als vollmundig und extraktreich bezeichnet werden. Zudem zeigen sich Anklänge von Steinobst mit einem leichten Nachhall von Pfeffer.

Der 2015 Assmannshäuser Spätburgunder reift in einem Felsenstollen bei 10 Grad Celsius und einer hohen Luftfeuchtigkeit / © Redaktion FrontRowSociety.net

Käse Nr. 3/1 Käserei Zurwies / Allgäu

Blauweißer
 
Die Traditionskäserei Zuwies liegt im beschaulichen Wangen im Allgäu und ist bekannt für ihre Heumilchprodukte. Der Blauweiße ist eine Symbiose aus klassischem Brie sowie Roquefort. Er besteht zu 100% aus Kuhmilch und weist mindestens 50% Fett i.Tr. auf. Von außen ist der Blauschimmelkäse mit feinem Camembert-Schimmel überzogen. Seine innere Stärke beruht auf dem blauen Edelschimmel, der ihm ein würziges Aroma von Wiesenchampignons verleiht.

Käse Nr. 3/2 Käserei Baldauf / Allgäu

Alpbergkäse Senior Reserve
 

Auch dieser Käse wird in einem deutschen Familienbetrieb gefertigt, der fest mit diesem uralten Handwerk verbunden ist. Für 14 Monate reift der vollmundige, nussige Käse, der 100% aus Kuh-Rohmilch besteht. Bei mindestens 50% Fett i.Tr. entfalten sich feine Aromen von würzigen Wildkräutern, die zu einem intensiven, ja herzhaften Geschmackserlebnis werden.

Um den Blauweißen (vorn) zu erhalten, impft man die Milch mit Blauschimmelkulturen. Dieser Alpbergkäse (hinten) reifte nicht nur 14, sondern 16 Monate und hob mit seinen Kräuternoten die Frische des Spätburgunders passgenau hervor / © Redaktion FrontRowSociety.net

Vierte Probe: Weingüter Wegeler Gutshaus Mosel VDP

2008 Bernkastel Badstube Riesling Kabinett VINTAGE COLLECTION 
 

Seit knapp 10 Jahren verfolgt Dr. Tom Drieseberg die Vintage Philosophie. Langlebige Rieslinge lagert er über einen längeren Zeitraum im Gutskeller, um diese Weine bewusst gereift auf den Markt zu bringen. Weine der prestigeträchtigen, vom Steilhang geprägten Einzellage Bernkastel Badestube eignen sich aufgrund des außergewöhnlichen Zusammenspiels von Terroir und Klima, gepaart mit sorgfältiger Bearbeitung und Herstellung besonders gut für die andauernde Reife.

Einfach genial: 2008 Bernkastel Badstube Riesling Kabinett aus der VINTAGE COLLECTION / © Redaktion FrontRowSociety.net

Steiniger Verwitterungsschieferboden gibt den Rieslingen ihre charakteristische Mineralität, die Sonne sowie moderate Temperaturen verleihen ihnen diese unglaubliche Süße. Das harmonische Duett von Süße und Säure herauszuarbeiten liegt in der Hand des Winzers. Und das ist bei diesem Vintage Riesling sehr gut gelungen. Saftig und gleichzeitig elegant lassen sich kaum Zeichen der Alterung vernehmen – ein sanfter Einstieg ins Thema Vintage Wein.

Gereifte Weine müssen weder an einem Abend getrunken werden, noch muss man sie öffnen. Mit dem Coravin Modell Eleven bleiben auch Vintage Weine mit Schraubverschluss vor Luftsauerstoff geschützt / © Redaktion FrontRowSociety.net

Käse Nr. 4/1 Käserei Zurwies / Allgäu

Blauroter
 
Bereits seit 1899 besteht die Käserei Zurwies und ist bis heute ein bodenständiger, regional agierender Betrieb. Der Blaurote ist eine Kombination aus Münster mit Roquefortschimmel. Dieser Käse benötigt während der Reifezeit besondere Aufmerksamkeit. Sahnig und kräftig im Geschmack, überzeugt der aus 100% Kuhmilch bestehende Käse mit einem ausgewogenen Verhältnis von Roquefortschimmel im Innern und der äußeren Rotschmiere. 

Käse Nr. 4/2 Dorfkäserei Geifertshofen / Schwaben

Via Aurelia
 

Grundlage der Dorfkäserei ist die Heumilch. Auch ihr edelster Käse, der Via Aurelia, wird zu 100% daraus hergestellt. Nach der Rezeptur des Schweizer Hobelkäses (Sbrinz) gekäst, reift er mindestens 18 Monate im Ziegelgewölbekeller. Blumige und fruchtige Noten vereinen sich mit erdig, nussigen Nuancen und bieten mit dem Spiel von Süße und Salzigkeit ein Pendant zum Vintage Riesling.

Gereifter Wein, gereifter Käse – der Via Aurelia (hinten) lagerte 22 Monate. Abgebrochen entfaltet er wesentliche intensivere blumige Noten, als dünn geschnitten. Ebenfalls ein besonderer Genuss ist der Blaurote der Käserei Zurwies (vorn). Handgemachtes Geschirr: Studio Pieter Stockmans, Belgien / © Redaktion FrontRowSociety.net

Auf den Geschmack gekommen

Mit Online-Sitzungen hat man in der Lebens- bzw. Genussmittelbranche sicherlich nicht das Rad neu erfunden. Dennoch ist jene hybride Degustation ein weiterer Beweis für Anpassungsfähigkeit und Innovationsgeist. Es bedarf lediglich den Willen beider Seiten, andere Wege zu beschreiten. Wenn wieder Degustationen nicht mehr nur kontaktfrei stattfinden dürfen, bleibt zu hoffen, dass auch weiterhin virtuelle Weinproben als Ergänzung unser Leben bereichern.

Verkostung von Käse und Wein mit wortreichen Erklärungen aus der Ferne, “Manchmal beginnt ein Weg nicht damit, Neues zu entdecken, sondern Altbekanntes mit ganz anderen Augen zu sehen”. Mitherausgeberin Annett Conrad und Jungredakteur Noris bei der hybriden Käse-Weinprobe mit den Weingütern Wegeler und Blomeyer’s Käse. Für Noris geht es in Kürze wieder auf die MS EUROPA 2 / © Redaktion FrontRowSociety.net

Die nächste Hybrid Wein-Käse-Verlostung

Digitale Weinprobe mit Blomeyers Käse 2.0

Die nächste Hybrid Wein-Käse-Verlostung findet am 11. April 2021 statt, zu welcher die Weingüter Wegeler rund Blomeyer’s Käse gerne einladen. Zur Verkostung stehen dann:

2020 Krone Pinot Rosé trocken VDP.GUTSWEIN 750ml
Gepfeffertes Ärschle – Käserei Zurwies, Allgäu, 50g
St. Barbara – Dorfkäserei Geifertshofen, Schwaben, 50g
 
2013 Geheimrat “J” Riesling trocken 750ml
Das schwarze Schaf – Schafskäserei Jaare, Sachsen-Anhalt, 50g
Alter Peitinger Tilsiter – Hofkäserei Weinland, Oberbayern, 50g

2017 Bernkastel Lay Riesling feinherb VDP.GROSSE LAGE 750ml
Alpbergkäse Senior Reserve (14 Monate) – Käserei Baldauf, Allgäu, 50g
Crottin de Brandenburg – Auenhof Pastthum, Prignitz, 50g

1994 Bernkastel Graben Riesling Spätlese VINTAGE COLLECTION 750ml
Via Aurelia – Dorfkäserei Geifertshofen, Schwaben, 50g              
Weißer Bentheimer – Hofkäserei Dennemann, Bad Bentheim, 50g

Dieses ist ein redaktionell erstellter Artikel, der durch externe Unterstützung möglich gemacht wurde. Die Unterstützung hat jedoch keinen Einfluss auf den hier abgebildeten Inhalt. Es gilt der Redaktionskodex.

Print Friendly, PDF & Email
Vorheriger ArtikelBMW X6 M Competition – ausgestattet mit dem stärksten Serien-Motor von BMW
Nächster ArtikelDJI Mavic Mini 2: Aufnahme mit ultraklarem 4K Video
Annett Conrad ist Redakteurin und Mitherausgeberin von FrontRowSociety - The Magazine