Das 5 Sterne Superior Interalpen Hotel Tyrol in der Olympiaregion Seefeld bewegt sich immer auf dem Niveau von Superlativen. So auch bei dem seit 2007 alljährlich veranstalteten Culinarium. Der Name ist bei Gourmets längst Programm, denn dann wird die Hofburg im Interalpen Tyrol zur Bühne für internationale Spitzenköche.

Das 5 Sterne Superior Interalpen Hotel Tyrol - Luxus in jedem Winkel auf 1300 Metern Seehöhe. Selbst die Aussicht ist wie aus einem Bilderbuch gemacht / © Redaktion FrontRowSociety.net
Das 5 Sterne Superior Interalpen Hotel Tyrol – Luxus ist in jedem Winkel auf 1300 Metern Seehöhe spürbar. Allein die Aussicht bringt einen hohen Wohlfühlfaktor mit sich / © Redaktion FrontRowSociety.net

Gastkoch Martin Sieberer

In diesem Jahr war Martin Sieberer zu Gast, um in der Show-Küche der Hofburg Feinschmecker auf Hauben-Niveau zu verwöhnen. Bereits in seinen Anfangsjahren erarbeitete sich der Ausnahmekoch, mit der scheinbar unerschöpflichen Kreativität, Gault-Millau Punkte sowie Hauben im 5 Sterne Hotel Tennerhof Kitzbühel.

Drei Haubenkoch Martin Sieberer ist ein Perfektionist durch und durch
Drei Haubenkoch Martin Sieberer ist ein Perfektionist durch und durch / © Redaktion FrontRowSociety.net

Seit 20 Jahren ist er nun der Frontmann der Haubenküche im 5-Sterne Superior Hotel Trofana Royal in Ischgl. An seine beiden Restaurants Paznauner Stube sowie Sieberers Heimatbühne vergab Gault-Millau insgesamt 33 Punkte und 5 Hauben. Spitzenkoch Martin Sieberer weiß Gäste zu verwöhnen. Nette Geschichten schmücken seine Gerichte und die kleinen kulinarischen Give-aways rufen immer wieder Staunen bei Feinschmeckern hervor.

Event-Location Hofburg

Direkt gegenüber dem Café Wien ist die Eventlocation "Hofburg" beheimatet
Direkt gegenüber dem Café Wien ist die Event-Location “Hofburg” beheimatet / © Redaktion FrontRowSociety.net

Das 5 Sterne Superior Interalpen Hotel Tyrol besticht durch ein luxuriöses und alpin-rustikales Flair. So gleicht das Betreten der Event-Location Hofburg, dem Gang durch ein Portal in eine andere Galaxie. Glanz und Glamour wohin das Auge blickt, ein bisschen Saturday-Night-Feeling, auch könnte man sich in einer hippen Bar irgendwo in Shanghai, Singapur oder New York befinden.

Glanz und Glamour wohin das Auge blickt, ein bisschen Saterday-Night-Feeling ...
Glanz und Glamour wohin das Auge blickt, ein bisschen Saturday-Night-Feeling … / © Redaktion FrontRowSociety.net
... auch könnte man sich in einer hippen Bar irgendwo in Shanghai, Singapur oder New York befinden
… auch könnte man sich in einer hippen Bar irgendwo in Shanghai, Singapur oder New York befinden / © Redaktion FrontRowSociety.net

Unter dem Motto meet & eat treffen sich hier, in diesem stylischen, urbanen Ambiente, Genussmenschen im Rahmen des Culinariums. Aber auch Lesungen, Musikabende oder Verkostungen werden in der Hofburg ins rechte Licht gerückt, denn modernste Technik sorgt für jedwede lichttechnische Stimmung.

Und auch für „Party all Night long“ ist die Hofburg im Interalpen Hotel die passende Location. In der trendigen Club-Atmospäre kann der DJ bedenkenlos bis in die frühen Morgenstunden auflegen, dank der Schleuse sowie der perfekten Schallschutzisolierung.

meet & eat mit Martin Sieberer

Ob in den kleinen Nischen sitzend oder auf der glänzenden Tanzfläche, jedem Gourmet offenbart sich der Blick in die Show-Küche der Hofburg. Routinierte Handgriffe, geflüsterte Worte, konzentrierte Blicke und der Gelassenheit ausstrahlende Hauptdarsteller dieses kulinarischen Films, Martin Sieberer, bringen eine gewisse Erhabenheit in den Spiegelsaal des Interalpen.

Mit wachsamen Augen kontrolliert Haubenkoch Martin Sieberer (li.) jeden Handgriff, auch bei Sohn Michael (mi.)
Mit wachsamen Augen kontrolliert Haubenkoch Martin Sieberer (li.) jeden Handgriff, auch bei Sohn Michael (mi.) / © Redaktion FrontRowSociety.net

Der Chef de Cuisine des 5 Sterne Superior Luxushotels Trofana Royal kann ebenso mit Worten umgehen. Zu jedem Gang hat er eine kleine verbale Ausschmückung parat, vorgetragen mit einem Augenzwinkern.

Er ist der Mann der Opulenz. Seine Gerichte sind aufwendig und üppig, farbenfroh mit Effekten präsentiert und zu jeder Zeit in geschmacklicher und optischer Perfektion auf den Teller gebracht.

Filigran und sehr ansprechend auf den Teller gebracht - Amuse bouche erster Teil: Morcheln, Waldpilze, Maigipfel und Blüten
Filigran und sehr ansprechend auf den Teller gebracht – Amuse bouche erster Teil: Morcheln, Waldpilze, Maigipfel und Blüten / © Redaktion FrontRowSociety.net

Das Amuse bouche servierte Martin gleich in zwei Gängen. Das Thema war bei beiden Waldpilze, die der Haubenkoch am Wegesrand von Ischgl nach Telfs gefunden haben wollte. Morcheln, Waldpilze, Maigipfel und Blüten gefolgt von Kalb und Pilze mit Petersiliensauce sollten die Freunde des Genusses auf kommende Gaumenfreuden einstimmen.

Martin Sieberers Amuse bouche zweiter Teil: Pilze, Kalbsfleisch und Petersiliensauce
Martin Sieberers Amuse bouche zweiter Teil: Pilze, Kalb und Petersiliensauce / © Redaktion FrontRowSociety.net

Martin Sieberer kündigte seine Vorspeise mit gewohntem Wortspiel an: „Der steinige Weg ins Paznaun“. Dabei tarnte der Küchenchef des Hotels Trofana Royal die Gänselebervorspeise als silbernern Stein, eine Augen- und Gaumenweide mit Apfel, Petersiliensauce, Brioche und Sauerampfereis.

Hier bringt Spitzenkoch Martin Sieberer den Stein für alle Freunde der Gänseleber ins Rollen
Hier bringt Spitzenkoch Martin Sieberer den Stein für alle Freunde der Gänseleber ins Rollen / © Redaktion FrontRowSociety.net

Martin Sieberer und Söhne

Bei Familie Sieberer war die Leidenschaft fürs Kochen scheinbar ansteckend. Die Söhne des Spitzenkochs, Michael und Thomas, treten inzwischen in die Fußstapfen des Vaters und waren auch zum Culinarium mit ins 5-Sterne Superior Interalpen Hotel Tyrol gereist.

Vater und Lehrmeister Martin Sieberer (li.) - Sohn Michael (re.) hat ein großes Vorbild
Vater und Lehrmeister Martin Sieberer (li.) – Sohn Michael (re.) hat ein großes Vorbild / © Redaktion FrontRowSociety.net

Der generationsübergreifende Küchenpakt scheint aufzugehen. Denn sein Wissen weiterzugeben, ist Martin Sieberer gewohnt. In seiner Kochakademie für Groß und Klein in der Trofana Royal Haubenküche fungiert er als Lehrmeister für große Genussmomente.

Die Sieberer Söhne bereiteten gemeinsam mit der Küchencrew des Interalpen Hotel Tyrol einen fabelhaften bretonischen Hummer zu. Der dazu kredenzte Spargel wurde einerseits roh mariniert und anderseits gekocht. Und als Eyecatcher setzte Martin das gesamte Arrangement mit violett eingefärbten Kartoffeln und einem Purple Rain aus violettem Staub in Szene.

Purple Rain in der Hofburg - Violetter bretonischer Hummer mit Spargel und Erdäpfel
Purple Rain in der Hofburg – violetter bretonischer Hummer mit Spargel und Erdäpfel / © Redaktion FrontRowSociety.net

Paznauner Küchengeheimnisse….

… so der Titel eines der zahlreichen Kochbücher, dessen Verfasser im Rahmen des Culinariums traumhafte Kreationen zauberte. Im Paznauntal prägte Martin Sieberer nachhaltig die Kulinarikszene.

Seine exzellente Küche im Trofana Royal gab den Startschuss für eine Entwicklung eines hochwertigen Produktumfeldes im gesamten Tal und lies die Genussregion Paznaun entstehen. Hier verpflichten sich die Erzeuger regional und nachhaltig zu wirtschaften. Ein Beweis mehr dafür sind der Maashof oder die Hofkäserei Hermann Huber.

Regionalität, Herkunftssicherheit, Nachhaltigkeit sind die Attribute, welche die Produkte aus der Genuss Region Paznaun charakterisieren. Selbstverständlich gehören die runden Leckerbissen Herrn Hubers dazu
Regionalität, Herkunftssicherheit und Nachhaltigkeit sind die Attribute, welche die Produkte aus der Genussregion Paznaun charakterisieren. Selbstverständlich gehören die runden Leckerbissen Herrn Hubers dazu / © Redaktion FrontRowSociety.net

Als erste Fleischspeise offerierte das Team um Martin ein Carpaccio vom Kalbsbackerl mit Trüffelravioli und krossen Topinambur-Chips. Dieses Ensemble war vom ersten Bissen an wohlschmeckend, nicht umsonst gehören Martin Sieberers Restaurants zu den Besten Restaurants von Ischgl.

Im Fokus steht der Trüffelraviolo. Flankiert wird der edel gefüllte Nudelteig von einem Carpaccio vom Kalbsbackerl sowie Topinambur
Im Fokus steht der Trüffelraviolo. Flankiert wird der edel gefüllte Nudelteig von einem Carpaccio vom Kalbsbackerl sowie Topinambur / © Redaktion FrontRowSociety.net

Bevor der oft prämierte Haubenkoch, der zu den besten im Alpenstaat zählt, die Hauptspeise servierte, durften die geneigten Genießer noch einmal Blickkontakt zu Protagonisten derselben aufnehmen. Taube im Ganzen gebraten – ein Abend der Gaumenfreuden, an welchem die Feinschmecker immer wieder abgeholt wurden, einen Blick hinter die Kulisse der Delikatesse zu werfen.

Darf ich vorstellen: Tauben im Ganzen gebraten. Martin (li.) und Michael (re.) präsentierten das zu verspeisende Federvieh höchst persönlich
Darf ich vorstellen: Tauben im Ganzen gebraten. Martin (li.) und Michael (re.) präsentierten das zu verspeisende Federvieh höchst persönlich / © Redaktion FrontRowSociety.net

Perfekte Tranchen von der Taubenbrust wurde von Eierschwammerl mit einer fantastischen Sauce umrahmt. Die Kirsche sieht so knackig und appetitlich aus, in ihrem Inneren verbirgt sie doch eine Überraschung – Foie Gras. Außerdem gibt ein gebrandeter krosser Chip die Signatur des Kochs zum Besten.

Tranchen der im ganzen gebratenen Taube mit Eierschwammerl sowie als Kirsche getarnte Foie Gras und dem Chip mit dem Martin-Sieberer-Brand
Tranchen der im ganzen gebratenen Taube mit Eierschwammerl sowie als Kirsche getarnte Foie Gras und dem Chip mit dem Martin-Sieberer-Brand / © Redaktion FrontRowSociety.net

Diese Kleinigkeiten, die bei Martin Sieberers Gerichten immer wieder auszumachen sind, bringen einen gewissen Pep auf den Teller, der in Erinnerung bleibt. Den süßen Abschluss bildete ein Sauerrahmeis mit Himbeersauce sowie Himbeeren als Topping.

"Von Süßen Sinnen" - so der Name eines weiteren Kochbuchs aus der Feder Sieberer, heute war auch dieser Slogan als Dessert Programm. Offeriert wurde Süßes von Sauerrahm und Himbeeren
“Von Süßen Sinnen” – so der Name eines weiteren Kochbuchs aus der Feder Sieberer, heute war auch dieser Slogan als Dessert Programm. Offeriert wurde Süßes von Sauerrahm und Himbeeren / © Redaktion FrontRowSociety.net

Und Martin Sieberer wäre nicht er selbst, gäbe es nicht einen Martin to go. Mit seinen Söhnen Michael und Thomas bedankte er sich noch einmal bei den Gästen des Culinariums und für zu Hause hatten die drei Sieberer-Jungs Kirscheis – als Lippenstift verpackt – Pralinen aus der Patisserie des 5 Sterne Superior Hotels Trofana Royal, hausgemachte Marillenkonfitüre sowie den Bestseller von Martins Kochbüchern „Von Sieben Sinnen“ dabei.

Sieberer & Söhne unterwegs von Gast zu Gast mit dem Sieberer To Go: Marillenkonfitüre, Haubenküchen für Zuhause und für die Damen einen Lippenstift mit Kirscheis gefüllt. V.l.n.r. Michael, Martin, Thomas
Sieberer & Söhne unterwegs von Gast zu Gast mit dem Sieberer To Go: Marillenkonfitüre, Haubenküchen für Zuhause und für die Damen einen Lippenstift mit Kirscheis gefüllt. V.l.n.r. Michael, Martin, Thomas / © Redaktion FrontRowSociety.net

Das Culinarium in der Hofburg

Das in der Hofburg des 5-Sterne Superior Interalpen Hotels Tyrol stattfindende Culinarium ist eine, im Hochglanzformat verpackte kulinarische Reise. Für den Küchenchef und Haubenkoch Mario Döring ist es sicherlich immer wieder spannend, bei hochdekorierten Kochkollegen in die Töpfe zu schauen.

Achtung Haubenköche: Martin Sieberer war zu Gast bei Chef de Cuisine des Interalpen Hotels Tyrol, Mario Döring
Achtung Haubenköche: Martin Sieberer (li.) war zu Gast bei Chef de Cuisine des Interalpen Hotels Tyrol, Mario Döring (r.e) / © Redaktion FrontRowSociety.net

Wem noch das Glück beschieden war, ein wenig mehr Zeit im Luxushotel Interalpen Tyrol vernringen zu können, dem sei auch der Chef’s Table von Chefkoch Mario Döring ans Herz gelegt.

Wer die Nähe zu den Akteuren der Küche mag, sitzt am Chefs Table genau richtig, auch der Fond für Loup de Mer, weiße Bohne und Rettich wird vom Chefkoch persönlich angegossen
Am Chef’s Table von Interalpen sorgt Küchenchef Mario Döring schon mal selbst für den Service, hier beim Angießen für den Loup de Mer, um weiße Bohne und Rettich / © Redaktion FrontRowSociety.net

Freunde der hochwertigen Uhrenkunst konnten sich vor und zum Ende des Culinariums von Marlene und Wilhelm Rieber handwerklich Kostbares zeigen lassen. Wilhelm Rieber fertigt von Hand in Tiefenbronn nach alter Tradition fliegende Tourbillons.

Jedes Tourbillon von Uhrmachermeister Wilhelm Rieber ist ein Unikat und wird als wahre Investitionsobjekt angesehen, welches schnell mal den Preis einer kleinen Eigentumswohnung erreichen kann.

Marlene und Wilhelm Rieber präsetierten Ihre Schätze dem Publikum der Hofburg. Wilhelm Rieber stellt Unikate her, welche wahre Investitionsobjekte sind und schnell mal den Preis einer kleinen Eigentumswohnung erreichen
Marlene und Wilhelm Rieber präsentierten ihre Schätze dem Publikum der Hofburg. Wilhelm Rieber stellt Unikate her, welche wahre Investitionsobjekte sind und schnell mal den Preis einer kleinen Eigentumswohnung erreichen / © Redaktion FrontRowSociety.net