Geschätzte Lesezeit: 4 Minuten

In Alsheim, einer Gemeinde in Deutschlands größtem Weinbaugebiet Rheinhessen, baut Familie Balzhäuser auf 10 Hektar Rebfläche diverse Rebsorten an. Auch der König der deutschen Reben, Riesling, gedeiht im gemäßigtem Klima in der Nähe des Rheins. Neben fabelhaften Guts- und Ortsweinen füllt Johannes Balzhäuser überdies sagenhafte Lagenweine ab. Das Flaggschiff jener unverkennbaren Lagenweine ist der Kälbchen Riesling.

Neben den traditionellen Linien des Weinguts Dr. Balzhäuser etablierte Johannes Balzhäuser sein eigenes Label „JB Johannes Balzhäuser 9. Generation“, inzwischen mehr als erfolgreich / © Redaktion FrontRowSociety.net

Der Riesling und die Alsheimer Superlage

Alsheimer Kälbchen ist der Name eines Gewann, das zur Einzellage Frühmesse gehört. Erstmals wurde sie 1721 unter der urkundlichen Bezeichnung „zur Frühmeß“ erwähnt, da die Nutzung dieses Flurstücks dem Frühmeß Kaplan rechtlich vorbehalten war.

Bereits während der Eiszeiten formten sich die heute so wertvollen Bodenstrukturen. Kalkhaltiger Staub lagerte sich aufgrund von Verwehungen hier bis auf Höhen von 95 bis 165 Metern ab. Insbesondere das Gewann Alsheimer Kälbchen wird von Tonmergel und Kalkstein bestimmt, jener Bodenbeschaffenheit, die dem Riesling ein stabiles Säuregerüst beschert. Alles, was es zum Entstehen eines großartigen Rieslings braucht, vereint das Terroir des Kälbchens. Der Boden speichert das für die Reben verfügbare Wasser extrem gut. Obwohl Riesling-Reben nicht empfindlich auf Trockenheit reagieren, ist die optimale Wasserversorgung ein Pluspunkt in heißen Sommern.

Zudem bietet der nährstoffreiche Untergrund ein hohes Wachstumspotenzial. Um diesem Herr zu werden, verfolgt Johannes Balzhäuser eine konsequente Ertragsreduzierung. Zur Qualitätssicherung nimmt sich der Jungwinzer per Hand jede einzelne Rebe vor, damit er individuell auf die Bedürfnisse reagieren kann.

Johannes Balzhäuser steht für eine junge, dynamische Winzergeneration, die mit neuen Ideen, Methoden und Techniken den deutschen Weinbau weiter voran bringen / © Weingut Balzhäuser

Rheinblick, so lautet die Bezeichnung der Großlage, zu welcher das Gewann Alsheimer Kälbchen gehört. Es ist ein Hinweis auf die milden klimatischen Bedingungen. Der Rhein sorgt nicht nur als Wasserader für artenreiches Leben, sondern lässt auch die Temperaturen übers Jahr recht ausgeglichen sein. Entlang des Rheins werden die Trauben mit genügend Energie versorgt, um im späten Herbst zur vollen Reife zu gelangen.

Johannes Balzhäuser entschied sich bewusst, die Besonderheit des Alsheimer Kälbchens mit einem speziellen Lagenwein hervorzuheben. Wie kaum eine andere Sorte ist der Riesling geradezu prädestiniert für den Terroirausbau.

blank
Die Riesling-Reben folgen der alten Makler-Weisheit: Lage, Lage, Lage / © Redaktion FrontRowSociety

Kälbchen Riesling trocken

Der kernige Riesling weist einen dichten Körper auf und betört mit Aromen von Äpfeln und Zitrusfrüchten. In guter, alter Riesling-Manier bildet die Säure das Rückgrat des Weins, der zudem mit seinem komplexen Schmelz überzeugt. Obwohl Riesling-Reben eher die kühleren Regionen lieben, meint man im Kälbchen Riesling trocken geradezu Sonne und Wärme der seichten, nach Süden ausgerichteten Lage im Bereich Nierstein zu schmecken.

Kälbchen Riesling: das Aushängeschild des Labels „Johannes Balzhäuser 9. Generation“ punktet nicht mit seinen inneren Werten, bereits die äußere Hülle demonstriert Wertigkeit / © Redaktion FrontRowSociety.net

Der naturnahe Weinbau, die selektive, späte Lese und die schonende Verarbeitung des vollreifen Traubenmaterials sind Garanten für Spitzenqualität. Der Riesling wird kalt spontan vergoren und im Barrique ausgebaut. Selbst bei der äußeren Hülle überlässt Johannes Balzhäuser nichts dem Zufall. Für den Kälbchen Riesling wählt er eine massive und zugleich elegante Renana Charta Flasche, die er mit Naturkork verschließt. 

Auch die schlichten Etiketten entstammen der Kreativität des Winzers. Und wie es sich für ein Flaggschiff gehört, trägt es den Schriftzug des Logos in geprägtem Gold. Dieser Lagenriesling aus dem Jahr 2019 passt bei einer Trinktemperatur von 12 bis 14 Grad Celsius ideal zu leichten Gerichten. Der Frühling kann also mit Riesenschritten kommen.

Die Stilistik des 2019 Kälbchen Riesling trocken arbeitet das Aromaglas für fruchtige und feine Weine der Simplify Serie aus dem Hause Zwiesel sehr gut heraus / © Redaktion FrontRowSociety.net

Beschreibung: 2019 Kälbchen Riesling trocken

Rebsorte: Riesling
Farbe: helles gelb
Nase: reife Äpfel, Zitrusfrüchte
Gaumen: komplex, stabile Säure, gut eingebundene Frucht
Flascheninhalt: 750 ml
Alkoholgehalt: 13 % vol

Unter dem Label „JB Johannes Balzhäuser 9. Generation“ befinden sich zwei weitere großartige Weine des Weinguts Dr. Balzhäuser, die den Stil von Johannes Balzhäuser widerspiegeln. Der fabelhafte Ortswein Alsheim Chardonnay sowie der unbeschwerte 2019 Alsheim Grauburgunder trocken.

Vom Traditionsweingut Dr. Balzhäuser versammeln sich unter dem Label „JB Johannes Balzhäuser 9. Generation“ frische Weine wie 2019 Alsheim Grauburgunder, 2019 Kälbchen Riesling sowie 2019 Alsheim Chardonnay / © Redaktion FrontRowSociety.net

Dieses ist ein redaktionell erstellter Artikel, der durch externe Unterstützung möglich gemacht wurde. Die Unterstützung hat jedoch keinen Einfluss auf den hier abgebildeten Inhalt. Es gilt der Redaktionskodex.

Print Friendly, PDF & Email
Vorheriger ArtikelPerfektes Vakuumieren mit dem Vakuumiergerät 420/20L von Bartscher
Nächster ArtikelBamberg – die Stadt, wo der Gärtner zum Welterbe wurde
Annett Conrad ist Redakteurin und Mitherausgeberin von FrontRowSociety - The Magazine