Geschätzte Lesezeit: 5 Minuten

Küchendirektor des Steigenberger Hotels Treudelberg Hamburg, Tim Woitaske, kreierte passend zum Muttertag eine Picknick Box. Statt mit Blumen sollte die Protagonistin des Tages kulinarisch verwöhnt werden. Und nicht einfach so, sondern mit einem gemeinsamen Picknick – draußen in der Natur. Glücklicherweise hat das Wetter auch mitgespielt.

Picknick – Auszeit mitten in der grünen Idylle / © Redaktion FrontRowSociety.net

Picknick – romantische Tradition im Aufwind

Das gemeinsame Essen genießt nicht nur in unserer Gesellschaft einen hohen Stellenwert. Gemeinschaftliches Essen und Trinken verknüpft auf unbeschwerte Weise, schafft Verbindungen und belebt das Miteinander. Picknicks sind oft private Höhepunkte, an deren Zwanglosigkeit sich jeder Teilnehmer gern erinnert. 

Kulturgeschichtlich betrachtet, war das verabredete Essen im Freien bereits in der Antike en vogue. Sogar eigene Begrifflichkeiten prägten jene Ereignisse, die einen hohen gesellschaftlichen Status besaßen. Zunehmend an Beliebtheit gewann das Picknick im viktorianischen Zeitalter, da Queen Victoria selbst gern im Freien speiste. Ihr Hof machte jedoch nicht nur das Picknick salonfähig, sondern auch den berühmten englischen Afternoon Tea.

Geübte Picknicker haben klappbare Stühle und Tische im Gepäck / © Redaktion FrontRowSociety.net

Während in Großbritannien ein Picknick zum Zeitvertreib der Oberschicht gehört, das meist im Rahmen gesellschaftlicher Ereignisse wie dem Pferderennen in Ascot stattfindet, verbindet man in Deutschland damit erste glückliche Ausflüge in der Nachkriegszeit. Equipment für das lockere Essen im Freien gibt es in jeder Preisklasse. Bei einigen Luxusanbietern kann mit einer vierstelligen Summe gerechnet werden. Wer ein Picknick als Pause während einer Radtour veranstaltet, für den hält der Handel praktische Rucksäcke vor.

Unterwegs mit GEERO E-Bikes: Für Radfahrer sind Picknick-Rucksäcke von praktischem Nutzen / © Redaktion FrontRowSociety.net

Hotel Treudelberg to go

Sicherlich hätte der 32-jährige Küchendirektor Tim Woitaske liebend gern Gäste im Steigenberger Hotel Treudelberg Hamburg begrüßt, doch auch in diesem Jahr wurde Muttertag auf Abstand begangen. Umso schöner ist Idee einer Picknick Box voller kulinarischer Überraschungen. Dabei bietet das weitläufige Areal um das frisch renovierte Luxushaus reichlich Platz und Gelegenheit für ein ausgedehntes Picknick. Malerisch im Alstertaler Naturschutzgebiet gelegen, verfügt es über jedwede Erholungsfaktoren. Die Innenstadt ist nur 20 Kilometer entfernt. Blicken wir also voller Zuversicht in die Zukunft, dass bald ein Aufenthalt in dieser grünen Oase mit einem Besuch in der Elbphilharmonie verbunden werden kann.

Im Hamburger Hafen fand der diesjährige Gourmet-Event "EUROPA's Beste" statt - zum 15. mal
Der markante Bau von Hamburgs Elbphilharmonie liegt nur 20 Kilometer vom Steigenberger Hotel Treudelberg entfernt / © Redaktion FrontRowSociety.net

Die Picknick Box von Tim Woitaske

Mit seinen Boxen trifft Tim Woitaske den Nerv von Feinschmeckern, die ein Picknick gern mit reichhaltigen kulinarischen Genüssen gespickt sehen wollen. Das umfangreiche Angebot der Box hat für jede Vorliebe etwas Passendes parat, so dass man lediglich kleine Köstlichkeiten aufpicken muss.

Die Picknick Box von Tim Woitaske hält für jeden Picknicker etwas Schmackhaftes vor. Praktisch ist auch die robuste Aluminiumbox, um die eigenen Gabriel Gläser beim Picknick dabei zu haben / © Redaktion FrontRowSociety.net

Himbeertraum – der junge Küchendirektor hatte als Aperitif und Durstlöscher einen Eistee vorbereitet.

Der Himbeertraum von Tim Woitaske auf Eis mit Erdbeeren, Heidelbeeren und Kräutern bringt Erfrischung pur; Gläser: Gabriel
Der Himbeertraum von Tim Woitaske auf Eis mit Erdbeeren, Heidelbeeren und Kräutern bringt Erfrischung pur; Gläser: Gabriel / © Redaktion FrontRowSociety.net

Spargelsalat, Tomate Mozzarella, Gemüsesticks, Käsecreme, Trüffeldip, Aioli, Brotauswahl – zum Snacken und Picken sind die Gemüsesticks mit drei verschiedenen Cremes gedacht. Die herzhafte Käsecreme macht sich sehr gut zu den frischen Brötchen. Gemeinsam sind sie eine deftige Grundlage für die nächste Etappe der Radtour.

Brotauswahl mit verschiedenen Dips, Spargelsalat, Tomate/Morzarella sowie Gemüsesticks / © Redaktion FrontRowSociety.net

Feiner Wurstsalat – die traditionelle Zwischenmahlzeit gibt es als Extraportion für jeden Genießer.

Ein Snack im Grünen mit feinem Wurstsalat / © Redaktion FrontRowSociety.net

Mixed Pickels – diese Beilage aus verschiedenen eingelegten Gemüsesorten stammt eigentlich aus Ostindien, ist jedoch besonders in Großbritannien populär.

Mixed Pickles als gesunde Beilagen / © Redaktion FrontRowSociety.net

Krabbencocktail – er zählte in der Mitte des letzten Jahrhunderts zu den beliebtesten Vorspeisen der Engländer. Auch Starkoch Heston Blumenthal ist ihm verfallen. Hauptsächlich besteht er aus gekochten Garnelen bzw. Nordseekrabben, hausgemachter Mayonnaise, Tomatenketchup und etwas Tabasco. Spezielle Interpretationen behält wohl jeder Koch für sich. 

Krabbencocktail gilt als Vorspeise oder Partysnack, jetzt auch als Bestandteil eines Picknicks / © Redaktion FrontRowSociety.net

Schokomousse und Erdbeeren – dieser Klassiker ist beliebt bei Jung und Alt. Mousse au Chocolat gehört zu den bekannten französischen Desserts, welches ein große Anhängerschaft hinter sich versammeln konnte. Mit Erdbeerkompott sorgt es immer wieder für besonderen Genuss.

Softes Schokomousse mit Erdbeerkompott / © Redaktion FrontRowSociety.net

Eine Picknick Box für jede Gelegenheit

Um mit einer Picknick Box in die freie Natur zu starten, muss nicht unbedingt Muttertag sein. In einer natürlichen Umgebung genießen wir Freizeit und Freiheit gleichermaßen. Es sind aktive Ausflüge ohne Konventionen, die eine große Portion Lebensfreude mit sich bringen.

blank
Cheers – auf das Leben und das Picknick / © Redaktion FrontRowSociety.net

Dieses ist ein redaktionell erstellter Artikel, der durch externe Unterstützung möglich gemacht wurde. Die Unterstützung hat jedoch keinen Einfluss auf den hier abgebildeten Inhalt. Es gilt der Redaktionskodex.

Print Friendly, PDF & Email
Vorheriger ArtikelLuftreiniger Roger big – Stadler Form sorgt für saubere Luft
Nächster ArtikelFlamenco in Les-Saintes-Maries-de-la-Mer
Annett Conrad ist Redakteurin und Mitherausgeberin von FrontRowSociety - The Magazine