Geschätzte Lesezeit: 8 Minuten

Das im Rheingau ansässige VDP-Weingut Schloss Johannisberg transportiert mittels regelmäßiger Online-Weinproben seine Philosophie in die Wohnzimmer von Weinliebhabern. Inzwischen sind jene aus der Not geborenen Tastings zur festen Größen im Veranstaltungskalender geworden. Und auch nach der Pandemie wird dieses Win-Win-Format sicherlich eine Option bleiben, Menschen und Wein zusammenzubringen. 

Schloss Johannisberg & Friends wurde in 5. Auflage zur Sommeredition / © Redaktion FrontRowSociety.net

Weinprobe Edition 5

Bei der 5. Auflage von Schloss Johannisberg & Freunde war das Weingut von Othegraven eingeladen, ausgesuchte Weine gemeinsam mit Rieslingen des Jahres 2020 des Weinguts Schloss Johannisberg zu präsentieren. Als Gastgeber standen Weingutsleiter Stefan Doktor und Weinexperte Dieter Salomon Rede und Antwort. Das Weingut von Othegraven wurde von Inhaber Günther Jauch sowie Kellermeister Andreas Barth repräsentiert.

blank
Der Leiter der Domäne Schloss Johannisberg, Stefan Doktor, hier im Kloster Eberbach bei einer Veranstaltung des VDP / © Redaktion FrontRowSociety.net
Inhaber des Weinguts von Othegraven, Günther Jauch (li.) und Herausgeber Andreas Conrad (re.) trafen sich in Hamburg beim Gourmet-Festival EUROPAs Beste / © FrontRowSociety.net, Foto: Noris Conrad

Wie bei den vorangegangen Online-Events stellte jedes Weingut jeweils 2 Weine vor, wobei auch der Dialog mit den Weinfreunden via Zoom-Meeting einen hohen Stellenwert für die Veranstalter besitzt. Bemerkenswert ist die Gabe von Stefan Doktor, der mit Expertise und Leidenschaft Menschen für das Weingut und seine Rieslinge zu begeistern vermag.

Edition 5: 2020 Schloss Johannisberg Grünlack Spätlese sowie 2020 Schloss Johannisberg Bronzelack trocken; Gläser: Zwiesel Simplify Collection / © Redaktion FrontRowSociety.net

Wie das gastgebende Weingut hat sich auch das Weingut von Othegraven auf den An- und Ausbau der deutschen Edelsorte Riesling festgelegt. Und mit Fug und Recht darf behauptet werden, dass deutsche Weingüter weltweit die besten Rieslinge produzieren. In diese Liga reiht sich ebenfalls das VDP-Weingut von Othegraven ein, deutlich erkennbar an den Qualitäten der beiden präsentierten Rieslinge.

Edition 5: 2019 von Othegraven Kupp Riesling Kabinett sowie 2019 von Othegraven Kanzemer Riesling trocken, Gläser: Zwiesel Simplify Collection / © Redaktion FrontRowSociety.net

2020 Schloss Johannisberger Bronzelack trocken

Die Verkostung startete mit einem 2020 Schloss Johannisberg Bronzelack trocken. Schloss Johannisberg wird von 50 Hektar Rebland fast umschlossen. Diese einzigartige Monopollage zählt zu den besten Lagen, die der Rheingau zu bieten hat. Höhe, Ausrichtung oder auch Lichteinfall lassen sie jedoch nicht ganz homogen erscheinen, wie auf dem ersten Blick vermutet werden könnte.

Je nach Wachstumszone entstehen in der Monopollage verschiedene Prädikate, hier in den „Lackfarben“ gekennzeichnet. Anfang des 19. Jahrhunderts ließ Fürst von Metternich erstmals die Weinflaschen mit unterschiedlich farbigen Lacken versiegeln, um die Qualitätsstufe des jeweiligen Weins sichtbar zu machen; Gläser: Zwiesel Simplify Collection / © Redaktion FrontRowSociety.net

Die Riesling-Reben für den Bronzelack gedeihen im unteren, etwas kühleren Bereich des terrassenartigen Hangs. Terroir und Mikroklima lassen hier Weine mit präzisen Riesling-Aromen entstehen. Handlese ist beim Weingut obligat. Nach der Lese sowie Selektion werden die Beeren sanft gepresst. In 1.200 Liter fassenden Eichenholzfässern erfolgte die Gärung von 45 Prozent des Mostes für den 2020 Riesling Bronzelack. Anschließend durfte er bis zur Abfüllung auf der Feinhefe reifen.  

Belohnt wird jener Riesling mit Noten von reifen gelben Früchten. Dazu sind florale Töne und frische Kräuter wahrnehmbar. In seiner griffigen Säurestruktur sind deutlich phenolartige Elemente auszumachen. Bei 7 bis 9 Grad Celsius genossen, ist dieser saftige Riesling laut Stefan Doktor ein echter Genuss zu Kalbsschnitzel in Knoblauch, Zitronenfilets und Kapern. 

Ideen zu Food and Wine Pairings scheinen dem passionierten Hobbykoch Stefan Doktor nicht auszugehen. Für den 2020 Schloss Johannisberg Bronzelack trocken hatte er explizite Vorstellungen; Glas: Zwiesel Simplify Collection / © Redaktion FrontRowSociety.net

2019 von Othegraven Kanzemer Riesling trocken

Das in Kanzem an der Saar gelegene Weingut ließ im ersten Schritt seinen Ortswein verkosten. Und bereits in dieser Qualitätsstufe macht sich das Terroir bemerkbar. Die Trauben für den klassischen, leichten Saar-Riesling stammen von dem berühmten Kanzemer Altenberg, einer vom VDP zertifizierten Ersten Lage. Jene 18,5 Hektar umfassende Lage zählt weltweit zu den größten zusammenhängenden Steillagen. Zirka 200 Meter ziehen sich ausschließlich Riesling Reben die teils 80-prozentige Steigung hinauf. Während am Fuß dieser Rieslingwand die Saar Temperaturen und Lichteinfall reguliert, schützt der Wald auf der Kuppe vor Winden und Kälte. Neben dem daraus resultierenden Kleinklima, sorgt die besondere Bodenstruktur aus graublauem, braunem Devonschiefer und verwittertem Rotliegenden für ein Paradestück, welches dem Riesling sehr entgegen kommt.

Der Kanzemer Alterberg – Riesling, wohin das Auge blickt. 8 Hektar dieser Lage bewirtschaftet das Weingut von Othegraven / © Foto: Weingut von Othegraven

Selbst der amerikanische Weinpabst James Suckling schwärmt von den Rieslingen des Jahres 2019 in den höchsten Tönen, es seien die besten deutschen Rieslinge, die er in seiner 40 jährigen Karriere verkostet hätte. Robert Parker ist dieser Ortsriesling mit seinem mineralisch-kräuterigen Duft 89 Punkte wert. 

In der Steillage Kanzemer Altenberg ist ausschließlich Handarbeit ganzjährig das Mittel der Wahl. Nach der selektiven Lese werden die Beeren sanft gepresst und ihr Most spontan vergoren. Es zeigen sich dezente Noten von gelben Zitrusfrüchten, Pfirsich und Grapefruit. Am Gaumen kommt neben der Fruchtaromatik eine lebendige Säure zum Vorschein.

2019 von Othegraven Kanzemer Riesling trocken; Glas: Zwiesel Simplify Collection. Seit 2010 sind Günther Jauch und seine Gattin Thea Inhaber des Weinguts und führen es somit in siebter Generation / © Redaktion FrontRowSociety.net

2019 von Othegraven Kupp Riesling Kabinett

Günther Jauch genießt mit seinem Weingut das Privileg, über Parzellen in vier Grossen Lagen zu verfügen. Zu jenen Lagen zählt der auch die Wiltinger Kupp. Der teils stark verwitterte Boden ist von Devonschiefer mit Lehmanteilen geprägt. Die nach Süd bis Südwest ausgerichtete Lage zieht sich auf eine Höhe von 270 Metern ü.NN mit Hängen, die teils eine 60 prozentige Steigung aufweisen.

Im Zoom-Meeting erzählte Günther Jauch kurzweilig über die Geschichte seines Weinguts und wie es zum Kauf kam / © Redaktion FrontRowSociety.net

Im Jahr 2019 behielt Kellermeister Andreas Barth einen kühlen Kopf, als im September der Regen einsetzte. Der Lohn waren vollausgereifte Trauben, die dann Ende Oktober selektiv von Hand gelesen werden konnten. Daraus entwickelte sich ein hervorragender Kabinett, mit 91 Punkten von Robert Parker bewertet. Hier beginnt der Einstieg in die Prädikatsweine. Er ist fruchtbetont, erinnert an reife Pfirsiche und Mango, auch an reife Zitrusfrüchte. Am Gaumen ergibt sich eine Geschmacksexplosion, die wir aus der Nase kennen. Dazu zeigen sich Kräuternoten und Honig. Die lebendige Säure sowie die klare Mineralik hinterlassen Nachhaltigkeit am Gaumen. 

Gerade einmal 8 Vol. Prozent Alkohol weist der 2019 von Othegraven Kupp Riesling Kabinett auf; Glas: Zwiesel Simplify Collection / © Redaktion FrontRowSociety.net

2020 Schloss Johannisberger Grünlack Spätlese

Ein Grünlack Spätlese gehört quasi zu den Klassikern des Weinguts. Bereits seit 1775 entsteht dieser großartige Riesling, der sicherlich schon manchen royalen Gaumen verwöhnte. Die Trauben der Riesling-Reben, die im mittleren Bereich des nach Süden abfallenden Weinbergs gedeihen, haben das Potenzial für Spätlesequalitäten. Wobei nicht unerwähnt bleiben sollte, dass sich die Weinmacher von Schloss Johannisberg die Messlatte für den Prädikatsausbau höher gelegt haben. Prinzipiell liegt ihr Mostgewicht mindestens um 5 Grad Oechsle höher als vorgeschrieben. Diese Spätlese weist sogar ein Mostgewicht von 93 Grad Oechsle auf.

Hintergründe zum Weingut und dessen Weinen gab es während der Online-Verkostung in Hülle und Fülle von Stefan Doktor und Dieter Salomon zu erfahren / © Redaktion FrontRowSociety.net

In der Nase zeigt die Grünlack Spätlese eine Opulenz an exotischen Früchten. Reifes Steinobst und der Duft von weißen Blüten erinnern an Holunder- und Lorbeerblüten. Am Gaumen dominieren zuerst jene süßen Aromen, die bereits in der Nase wahrnehmbar waren. Doch gleich darauf kommt die herrliche Säure zum Vorschein, die dem Wein eine ausbalancierte Harmonie beschert.

Die 2020 Schloss Johannisberg Grünlack Spätlese wurde zu 10 Prozent im 1.200 Liter Eichenholzfass vergoren und lagerte bis zur Füllung auf der Feinhefe / © Redaktion FrontRowSociety.net

Die Eleganz der Spätlesen von Schloss Johannisberg beeindruckt auch den renommierten amerikanischen Weinkritiker James Suckling. Mit 100 Punkten bewertete er die Grünlack Spätlese des Jahres 2019. 

Weingut Schloss Johannisberg

Ursprung des heutigen Weinguts ist ein Klosterweingut, dessen Wurzeln bis ins 8. Jahrhundert reichen. Aufgrund dieser langen Historie, durchlebten Mauern und Reben wechselvolle Zeiten. Das heutige Ansehen begründet sich nicht zuletzt durch die Übernahme des Weinguts durch Fürst von Metternich Anfang des 18. Jahrhunderts. Inzwischen ist das Riesling-Weingut Teil der Oetker-Gruppe und wird seit 2008 von Stefan Doktor geleitet.

blank
Einladend hat Schloss Johannisberg seine Tore geöffnet. Zu Tastings, Führungen und besonderen Veranstaltungen, wie beispielsweise dem Rheingau Musik Festival, werden Gäste willkommen geheißen / © Redaktion FrontRowSociety.net

Weingut von Othegraven

Im Gegensatz manchem Rockstar erwarben Günther und Thea Jauch 2010 das Weingut ganz ohne Allüren. Nach zwei Jahren reiflicher Überlegung kamen beide zum Schluss, die Tradition der Familie von Günther Jauch weiterzuführen. Bereits um das Jahr 1500 wurde das Gut gegründet und wird seit 1805 von Familie von Othegraven geführt. 

Gutshaus sowie Park stehen unter Denkmalschutz, den seinerzeit der Großonkel von Günther Jauch mit botanischem Wissen und Liebe zum Detail anlegte. Das Weingut gehört zu den ältesten Weinbaubetrieben an der Saar und ist Gründungsmitglied des VDP. 

Inhaber Günther Jauch (li.) und Kellermeister Andreas Barth (re.) beschäftigen sich mit dem Aufbau der Weinbibliothek von Othegraven / © Foto: Weingut von Othegraven

Im Gesamten war die 5. Auflage von Schloss Johannisberg & Freunde eine gelungene Veranstaltung. So freuen wir uns schon heute auf die nächste Verkostung.

Kurzweilige Verkostung von großartigen Rieslingen der Weingüter Schloss Johannisberg sowie von Othegraven / © Redaktion FrontRowSociety.net

Vorschau

Inzwischen empfängt Schloss Johannisberg wieder Gäste. Bei Verkostungen und besonderen Veranstaltungen wie beispielsweise dem Mittsommer Picknick oder den kulinarischen Weinproben tauchen Weinfreunde in die Welt der Rieslinge des renommierten Weinguts ein.

Dennoch wird auf den Kontakt zu Weinliebhabern via smarter Technik nicht verzichtet. Am 2. Juli 2021 ist Léon Femfert vom Weingut Nittardi zu Gast bei Schloss Johannisberg & Freunde. Im Jahr 1981 übernahm Familie Femfert das toskanische Weingut, welches im 16. Jahrhundert im Besitz von Michelangelo Buonarroti war. Man darf sich also auf jeweils 2 exklusive Weine jedes Weinguts sowie auf einen unterhaltsamen Abend freuen.

Nittardi Chef Léon Femfert (li.) und Herausgeber des Luxus & Lifestyle Magazins FrontRowSociety.net Andreas Conrad (re.) trafen sich vor dem Raritäten-Lunch
Nittardi Chef Léon Femfert (li.) und Herausgeber des Luxus & Lifestyle Magazins FrontRowSociety.net Andreas Conrad (re.) trafen sich bereits auf dem Rheingau Gourmet & Wein Festival / © FronRowSociety.net, Foto: Annett Conrad

Hier geht es zur FrontRowSociety – Reportage über den Raritäten-Lunch mit ausgesuchten Weinen aus dem Hause Nittardi.

Dieses ist ein redaktionell erstellter Artikel, der durch externe Unterstützung möglich gemacht wurde. Die Unterstützung hat jedoch keinen Einfluss auf den hier abgebildeten Inhalt. Es gilt der Redaktionskodex.

Print Friendly, PDF & Email
Vorheriger ArtikelNachhaltigkeit schützt unsere Weltmeere
Nächster ArtikelAb in den Süden – Kurztrip in die Toskana
Annett Conrad ist Redakteurin und Mitherausgeberin von FrontRowSociety - The Magazine