Geschätzte Lesezeit: 6 Minuten

Der Golfclub Gröbernhof schreibt in Zell am Harmersbach seit nunmehr 20 Jahren Clubgeschichte. Mit seiner 18 Loch Anlage bietet er Mitgliedern sowie Greenfee-Spielern ein sportliches Golferlebnis mitten im Schwarzwald.

Herbststimmung auf dem malerisch gelegenen Golfplatz Gröbernhof / © Redaktion FrontRowSociety.net

Golfen gegen alle Widerstände

Dass heute auf diesen 70 Hektaren Golf gespielt werden kann, war mit dem Aufkeimen der Idee nicht ganz so selbstverständlich. Satte 11 Jahre gingen ins Land, bis der erste Spatenstich erfolgte. Die Widerstände der Anwohner reichten bis in den Gemeinderat und riefen eine Spaltung in zwei Lager hervor.
 
Nachdem 1989 Dietmar Lott und Detlef Hurst das Gelände des historischen Gröbernhofs erworben hatten, scheiterte das Planfeststellungsverfahren vorerst. Ein Etappensieg war mit dem Beschluss des Sonderbebauungsplans Golfplatz errungen. Doch dieser mobilisierte die Landwirte. Mit lautstarken Protesten erhoben sie sich gegen das Vorhaben, unter dem Hinweis auf Naturschutz und Verlust von Ackerflächen.
 
Die naturnahe Gestaltung des Golfplatzes Gröbernhof gewährt der heimischen Fauna Rückzugsorte und schafft die Balance zwischen Mensch und Natur / © Redaktion FrontRowSociety.net
Doch ist man heute auf dem Golfplatz Gröbernhof unterwegs, ist eine Artenvielfalt zu erkennen, die jede landwirtschaftlich intensiv genutzte Fläche bestückt mit Monokulturen missen lässt. Immer wieder stellt eine ausgeklügelte Golfplatzarchitektur eine Symbiose von Natur und Sport her, die unter anderem Raum für Biosphären schafft. Glücklicherweise gelang es den Initiatoren und ihren Mitstreitern, das erforderliche Kapital aufzutreiben. So war der Weg geebnet, im Jahr 2000 mit der Gestaltung eines 9 Loch Platzes zu beginnen.
 
Der Turm des historischen Gröbernhofs könnte fast als Wahrzeichen des Golfclubs bezeichnet werden / © Redaktion FrontRowSociety.net
Schlussendlich ist es der Hartnäckigkeit von Männern wie Henry van Vloten und Dr. Uwe Eisleben zu verdanken, dass dieser ästhetisch in die Landschaft integrierte Golfplatz den fast 500 Mitgliedern rund ums Jahr Spielfreude bringt. Der Bau des Geländes, der Ausbau des Clubhauses oder auch die Erweiterung auf 18 Loch lag mit professioneller Unterstützung in den Händen der Mitglieder des 1999 gegründeten Golfclubs Gröbernhof.
 
Karin Metz (re.) gehört zu den Gründungsmitgliedern des Golfclubs Gröbernhof. Sie war mit FrontRowSociety-Redakteurin und Mitherausgeberin Annett Conrad (mi.) und Anika Dawo, Marketingassistentin des Elzland Hotels Pfauen (li.), auf dem Platz unterwegs und transportierte authentisch die Leidenschaft für das Clubleben stellvertretend für jedes Mitglied / © Redaktion FrontRowSociety.net
So entstand ein Gemeinschaftsprojekt, welches zu guter Letzt versöhnte und nun aus der Region nicht mehr wegzudenken ist. Das Ringen um dem Bau des Golfplatzes machte aus dem Verein eine besondere Gemeinschaft, was sich noch 20 Jahre später im familiären Clubleben widerspiegelt.

Golfplatz als Bindeglied von Mensch und Natur

Für die Gestaltung des Golfplatzes verpflichtete man Brian Pierson. Seine langjährige Berufserfahrung sowie sein Know-how sollten den Platz in das hügelige Gelände harmonisch integrieren und überdies anspruchsvolle Spielverläufe schaffen. Den Hintergrund des Golfplatzes Gröbernhof bildet ein waldreiches Areal. Davor öffnet sich freies Gelände, welches immer wieder von Biotopen als kleine Inseln unterbrochen wird.
 
Golfclub Gröbernhof – sportliche Betätigung im Einklang mit der Natur / © Redaktion FrontRowSociety.net
Auch nach der Flurbereinigung wird noch zwischen den einzelnen Bahnen Ackerland bewirtschaftet. Die mit dem Entstehen des Golfplatzes sich ansiedelnden Insekten- und Vogelpopulationen werden sicherlich auch den Pflanzen des Landwirts nützlich sein. Über einen geräumigen Bereich an Bahn 8 zieht sich nach wie vor eine Streuobstwiese. Zur Erntezeit findet sich die Jugend des Clubs unter den Apfelbäumen ein und sammelt fleißig jeden Apfel. Aus diesen wird clubeigener Bio-Apfelsaft hergestellt, dessen Verkaufserlös der Clubkasse zugute kommt. 
 
Wer an der Bahn 9 angekommen ist, spielt direkt am Bienenhotel vorbei / © Redaktion FrontRowSociety.net
Dem passionierten Golfer begegnet überall Natur in ihrer ursprünglichen Form, die das gepflegte Grün immer wieder unterbricht. Kleine Seen, schutzgebendes Dickicht, Wasserläufe, Sandmulden und Bunker sorgen als Hindernisse für spieltechnische Raffinesse und zugleich halten sie die Balance zwischen Natur und Mensch. Bereits im März 2015 erhielt der Golfclub Gröbernhof die Auszeichnung ‚Golf & Natur‘ in Bronze. Im Jahr darauf wurde daraus die Auszeichnung in der gleichen Kategorie in Silber. Jene Zertifizierung untermauerte der Verein noch mit einer weiteren Baumpflanzaktion.
 
An Bahn 4 lockt in der Ferne die Ruine der Burg Hohengeroldseck als Wanderziel. Sie gehört zum Kulturerbe Badens und kann auf Schusters Rappen gut erreicht werden / © Redaktion FrontRowSociety.net

Schwarzwaldgolf

Wie jede andere Sportart, unterliegt auch das Golfspiel festen Regeln. Oberstes Prinzip der Etikette ist die Rücksichtnahme auf andere Spieler und vor allem auf die Natur. So geht, laut Karin Metz, Golfen mit Respekt Hand in Hand. Für Mitglieder und Greenfee-Spieler ist der 18 Loch Platz ganzjährig bespielbar. Dabei kann man sich entscheiden, ob es eine kurze Partie über 9 Bahnen sein soll oder eine Genussrunde über 18 Bahnen. Dann hat man immerhin zirka 6 Kilometer auf den abwechslungsreichen Par 3 bis Par 5 Löchern zurückgelegt.

Golf avancierte inzwischen zum angesagten Freizeitsport, der Anhänger jeden Alters hat / © Redaktion FrontRowSociety.net

Abschläge können auf der 2,5 Hektar umfassenden Driving-Range an 25 Rasenabschlägen und 3 überdachten Abschlägen geübt werden. Zudem besteht die Möglichkeit, aus einem Übungsbunker an der Driving-Range lange Schläge aus dem Sand zu trainieren. Des Weiteren können Anfänger, aber auch ambitionierte Spieler ihre Technik auf Pitching, Chipping und Putting Green verbessern sowie auf speziellen Kurzbahnen von 45 bis 60 Metern Länge ihr kurzes Spiel optimieren.

Wer hier unterwegs ist, hat seine Platzreife des DGV längst in der Tasche / © Redaktion FrontRowSociety.net

Für jeden Aspiranten bietet der Golfclub Gröbernhof über die Golfakademie von Head-Pro Paul Sahm passgenaue Angebote, um sich mit Ball und Schläger vertraut zu machen. Ob Schnupperkurs oder Erlangung der Platzreife, am Ende wartet das gute Gefühl, in der Natur sportlich aktiv gewesen zu sein.

Auch das schönste Golfspiel ist einmal zu Ende / © Redaktion FrontRowSociety.net

Erholung im Schwarzwald

Urlaub im Schwarzwald bedeutet: raus in die Natur. Zwischen Bergen und Tälern locken diverse Möglichkeiten an sportlichen Betätigungen im Freien. Neben dem Golfspiel stehen Wandern und Mountainbiking hoch im Kurs. Diese und noch viel mehr Erlebnisse werden im Elzland Hotel Pfauen möglich gemacht. Hier wartet ein ausgefeiltes Outdoor-Programm, welches mit einer Extraportion Gesundheit kombiniert werden kann.

Tage voller Aktivität, Genuss und Erholung macht das Konzept des Elzland Hotels Pfauen möglich / © Redaktion FrontRowSociety.net

Das Elzland Hotel Pfauen zählt zu den Premium Partnern des Golfclubs Gröbernhof. Daher können Gäste des Hotels attraktive Golfarrangements buchen, welche unter anderem zur Teilnahme an Turnieren im Golfclub Gröbernhof berechtigen. 

Dieses ist ein redaktionell erstellter Artikel, der durch externe Unterstützung möglich gemacht wurde. Die Unterstützung hat jedoch keinen Einfluss auf den hier abgebildeten Inhalt. Es gilt der Redaktionskodex.

Print Friendly, PDF & Email
Vorheriger ArtikelFarina Bona – Über das gute Mehl aus dem Onsernonetal im Tessin
Nächster ArtikelPasticceria Marnin – Perfekter Panettone aus dem Tessin
Annett Conrad ist Redakteurin und Mitherausgeberin von FrontRowSociety - The Magazine