Geschätzte Lesezeit: 4 Minuten

“Wir freuen uns riesig über 3 x 100 Punkte Bewertungen von Stephan Reinhardt/Robert Parker und Stuart Pigott/James Suckling”, Winzerin Eva Fricke und ihr Team jubelten bei der Bekanntgabe der Rekordauszeichnung im Rheingau. Erstmals wurden im November in der 40-jährigen Geschichte von Robert Parker 100 Punkte für einen Wein aus dem Rheingau vergeben.

blank
Erstmals wurden im November in der 40-jährigen Geschichte von Robert Parker 100 Punkte für einen Wein aus dem Rheingau vergeben / © Redaktion FrontRowSociety.net

Für die junge Winzerin gibt es sogar noch mehr Gründe zum Feiern, denn ihre 2019er Weine Grund erhielten auf internationaler Ebene gleich drei Mal die Höchstpunktzahl 100. Das ist ebenfalls eine Premiere im Rheingau. So zeichnete Robert Parker die 2019 Lorcher Krone Riesling Trockenbeerenauslese mit 100 Punkten aus. 99 Parker-Punkte gab es für die 2019 Lorcher Kapellenberg Riesling Trockenbeerenauslese. James Suckling vergab gleich zweimal die Höchstwertung. 100 Punkte erhielten die 2019 Lorcher Krone sowie die 2019 Lorcher Krone Riesling Trockenbeerenauslese.

“Eva Frickes Handarbeit auf höchstem Niveau, äußerste Präzision, langjährige Erfahrung in der Weinbereitung und das Gespür für den richtigen Augenblick haben diese Kür der Vinifikation ermöglicht: es wurden die ersten Trockenbeerenauslese aus Kapellenberg und Krone geerntet sowie eine Beerenauslese aus dem Schlossberg”.

Jeder Wein zeigt Charakter und Individualität
Jeder Wein zeigt Charakter und Individualität / © FrontRowSociety.net, Foto: Carola Faber

Ein Märchen aus der Weinwelt

Die Geschichte von Eva Fricke klingt wie aus einem Märchenbuch. Aufgewachsen ist die heutige Riesling-Spezialistin in Bremen, ganz ohne Weingut. Vor etwa 20 Jahren ließ sie sich im Rheingau nieder, studierte Weinbau in Geisenheim, verbrachte einige Zeit in Australien und Spanien und arbeitete für verschiedene Weingüter im Rheingau.

Nebenbei belegte sie Kurse in Betriebswirtschaft an der EBS Business School in Oestrich-Winkel. Das Thema der Abschlussarbeit beinhaltete einen Business-Plan zur Gründung eines eigenen Weinguts. Da war es naheliegend, schon bald ein eigenes Weingut in Eltville  zu erstehen. 2006 konnte Eva Fricke ihre erste Auflage eigener Weine präsentieren, 600 Liter aus 0,25 Hektar. Heute sind es bereits 16 Hektar Rebflächen, aus denen erstklassige, inzwischen weltweit geschätzte Weine entstehen. Die Basis für die ausdrucksstarken Weine sind Nachhaltigkeit, Ökologie und soziale Landwirtschaft. Seit 2017 ist das Weingut Teil der „Vegan Society“.

blank
Momentaufnahme in Eltville am Rhein, dem Zuhause von Eva Fricke / © Redaktion FrontRowSociety.net, Foto Carola Farber

“Unsere Weine sind die Summe unendlich vieler Details, Momente und Entscheidungen. Sie sind der Ausdruck des Lebens”, verrät die norddeutsche Rieslingfachfrau.

Die Vielfalt ihrer Weine ist auf die einzelnen Lagen in den unterschiedlichen Gebieten Lorch und Lorchhausen im Norden des Gebietes und im oberen Rheingau um Eltville und Kiedrich im Rheingau zurückzuführen. Alle drei 100-Punkte-Weine stammen aus den nördlichsten Weinberglagen in Lorch. Sie bringen elegante und mineralische Rieslinge hervor.

blank
Die Weine von Eva Fricke begleiten im Rahmen des Rheingau Gourmet & Wein Festivals die erstklassigen Gerichte von Sterneköchen. Zu Nick Brils Jakobsmuschel wurde ein Lorchhäuser Seligmacher Riesling serviert / © Redaktion FrontRowSociety.net, Foto Georg Berg

Nicht nur die Siegerweine verleiten zum Schwärmen. Alle Kostproben zeugen von kompromissloser Qualität und Charakterstärke.

Schon der 2019 Ortswein VERDE, eine Hommage an den portugiesischen Vinho Verde, gefällt als leichter Wein mit weniger Alkohol und erfrischender Säure. Seine Leichtigkeit, wie die frischen Nuancen von Zitrusaromen gefallen. Der 2019 Gutswein Rheingau zeigt Saftigkeit und ein feines Spiel zwischen Aromen von Apfel und Weinbergpfirsich. Ein trockener Wein mit einem sanft süßen Duft.

Eva Fricke gehört mit ihrem Weingut zu den Shooting Stars im Rheingau
Eva Fricke gehört mit ihrem Weingut zu den Shooting Stars im Rheingau / © FrontRowSociety.net, Foto: Carola Faber

Der Ortswein 2019 Kiedricher Riesling trocken betört mit einem Bukett zwischen Zitrus und Orange. Dicht und komplex gehalten, gefällt die Struktur wie die Harmonie im Wein. Der 2019 Mélange Rheingau Riesling QbA trocken begeistert als Lagencuvée aus dem oberen Rheingau um Eltville und Hattenheim. Eine Freude birgt der Genuss des Buketts aus Weinbergpfirsich und Marille. Dazu eine schöne Mineralität und das gekonnte Wechselspiel zwischen Süße und Säure. Wunderbar.

Überzeugt: 2018 Pinot Noir Rosé Extra Brut. Produziert im Champagner-Stil mit einer dichten und sehr feinen Perlage
Überzeugt: 2018 Pinot Noir Rosé Extra Brut. Produziert im Champagner-Stil mit einer dichten und sehr feinen Perlage / © FrontRowSociety.net, Foto: Carola Faber

Der 2018 Lorcher Schlossberg Riesling lässt sich hervorragend in die Riege der großen Weine einreihen. Vielfältige Duftnoten, Komplexität, Feingliedrigkeit und ein enormer Tiefgang. Gelungen auch der lange Nachklang mit seinem filigranen Schmelz. Schließlich überzeugt der 2018 Pinot Noir Rosé Extra Brut. Hergestellt im Champagner-Stil mit einer dichten und sehr feinen Perlage sind in die cremige, weiche Textur die Aromen von roten Gartenfrüchten dezent eingebunden. Ein großartiger Schaumwein, der auch nur nach Bedarf degorgiert wird.

Dieses ist ein redaktionell erstellter Artikel, der durch externe Unterstützung möglich gemacht wurde. Die Unterstützung hat jedoch keinen Einfluss auf den hier abgebildeten Inhalt. Es gilt der Redaktionskodex.

Print Friendly, PDF & Email
Vorheriger ArtikelDer GIN ATLAS
Nächster ArtikelDas 5 Sterne Superior Hotel Europäischer Hof in Heidelberg
Carola Faber ist Autorin bei FrontRowSociety - The Magazine