Geschätzte Lesezeit: 5 Minuten

Vor Kurzem haben wir die Eismaschine von SAGE „the Smart Scoop“ vorgestellt. Nun wird es heiß – sehr heiß. Heute machen wir Bekanntschaft mit dem SAGE Indoor-Pizzaofen, der eine Temperatur von 400 Grad Celsius erreicht. Mit diesem Pizzaofen soll die perfekte Pizza gelingen, quasi wie im Steinofen. Und eines gleich vorweggenommen, sie gelingt genauso perfekt, wie beim guten Italiener.

Mit dem Pizzaofen für die eigenen vier Wände gelingt jede Pizza
Mit dem Pizzaofen für die eigenen vier Wände gelingt jede Pizza / © Redaktion FrontRowSociety.net

Eines der Geheimnisse einer nahezu meisterhaften Pizza ist neben dem Teig mit langer Gare und den erstklassigen Zutaten, auch die Backtemperatur, bei welcher die Pizza zubereitet wird. Im regulären, haushaltsüblichen Backofen werden im Schnitt 250 Grad Celsius erreicht. Das ist einfach zu wenig Hitze, um als Ergebnis eine knackige, gut schmeckende Pizza mit krossem Boden zu erhalten.

Will man seine Pizza selbst in Perfektion backen, steigt man entweder auf einen Profi-Ofen um, die in der Gastronomie Verwendung finden. Oder man nutzt für die Homemade-Pizza einen Outdoor-Ofen. Mit dem „the Smart Oven Pizzaiolo“ von SAGE gibt es nun eine weitere Option, im trauten Heim zum weltbesten Pizzabäcker zu werden. Denn der Pizzaiolo ist der erste Kompaktofen für die eigenen vier Wände, der eine Temperatur von bis zu 400 Grad Celsius erreicht. Damit wird er zum Garant für eine knusprige Pizza.

Grundlage für eine gute Pizza ist der perfekte Teig
Grundlage für eine gute Pizza ist der perfekte Teig mit langer Teiggare … / © Redaktion FrontRowSociety.net
... und die traumhafte Pizzasauce aus frischen Zutaten... aber dann kommt es auch auf den Pizzaofen an
… sowie die traumhafte Pizzasauce aus frischen Zutaten. Aber essentiell kommt es auf die Leistung des Pizzaofens an / © Redaktion FrontRowSociety.net

Authentische Holzofenpizza mit „the Smart Oven Pizzaiolo“

Aufgrund der hohen Temperatur und der idealen Backumgebung – ähnlich wie in einem gemauerten Ziegelofen – ist die Pizza in unter 2 Minuten verzehrbereit. Im „the Smart Oven Pizzaiolo“ wird jene klassische Backumgebung durch das sogenannte iQ-System erreicht. Zwei integrierte Ofensensoren sorgen über das elektronische Feedback-System für unterschiedliche Temperatur im Bereich der Ober- bzw. Unterhitze.

"the Smart Oven Pizzaiolo" von SAGE verfügt über ein intelligentes System, so dass die Ober- und Unterhitze einzeln gesteuert werden kann
„the Smart Oven Pizzaiolo“ von SAGE verfügt über ein intelligentes System, so dass die Ober- und Unterhitze einzeln gesteuert werden kann … / © Redaktion FrontRowSociety.net
... denn der Boden - hier mit dem Cordieritstein zu sehen - benötigt eine andere Temperatur, als die Oberseite der Pizza
… denn der Boden – hier mit dem Cordieritstein zu sehen – benötigt eine andere Temperatur, als die Oberseite der Pizza / © Redaktion FrontRowSociety.net
Da wir unseren guten Sage Pizza-Ofen "the Smart Oven Pizzaiolo" nicht aufschneiden wollten, um den Querschnitt aufzuzeigen, haben wir uns entschieden, ein Foto vom Unternehmen zu nutzen. Hier wird anschaulich dargestellt, welche Technik und welche Komponenten letztendlich für eine krosse und fantastische Pizza verantwortlich sind
Da wir unseren guten Sage Pizza-Ofen „the Smart Oven Pizzaiolo“ nicht aufschneiden wollten, um den Querschnitt aufzuzeigen, haben wir uns entschieden, ein Foto vom Unternehmen zu nutzen. Hier wird anschaulich dargestellt, welche Technik und welche Komponenten letztendlich für eine fantastisch krosse Pizza verantwortlich sind / © Foto: Sage Appliance

Ganz simpel lenkt das iQ-System die Hitze dahin, wo sie gerade benötigt wird. Aufgrund der drei Hitzearten in Form von Konduktion, Strahlung und Konvektion wird jede Pizza perfekt gebacken. Die herausnehmbare Bodenplatte aus echtem Cordieritstein sorgt für die Konduktionshitze. Der Stein ist recht zügig erhitzt und hält die Temperatur gleichmäßig. So bekommt der Pizzaboden seinen idealen Bräunungsgrad. Über die intensive Strahlungshitze wird der Pizzarand knusprig und erhält sein typisches, an ein Leopardenfell erinnerndes Muster.

Pizza rein ...
Pizza rein … / © Redaktion FrontRowSociety.net
und in unter 2 Minuten
… und in unter 2 Minuten … / © Redaktion FrontRowSociety.net
... ist die perfekte Pizza bereit zum Verzeh
… ist die perfekte Pizza bereit zum Verzehr / © Redaktion FrontRowSociety.net
Geschmack ist alles: Köstliche Pizza aus dem OONI Pro, welcher mit Weißeiche Holzkohle befeuert wurde Als Belag haben wir uns für Sardinen von La-Brujula entschieden, die über manger trouve in Deutschland angeboten werden
Mit einem Pizzaofen kann man erstklassige Pizzen backen, wie man sie beim guten Italiener serviert bekommt. Hier im Bild Pizza mit Sardinen von La-Brujula / © Redaktion FrontRowSociety.net

Das integrierte, kreisförmige Heizelement verfügt über eine regulierbare Hitzeintensität und trägt so zu einer gleichmäßigen Hitzeverteilung bei. Das macht das Drehen der Pizza während des Backvorgangs überflüssig. Außerdem gleicht das Heizelement den Hitzeverlust aus, der durch das Sichtfenster entsteht. „the Smart Oven Pizzaiolo“ versetzt den Pizza-Fan in die Lage, individuelle Pizzen zu backen. Je nach Wunsch darf sich für eine Pizza im New York-Style, eine Pfannenpizza oder eine dünne, knusprige Pizza entschieden werden. Überdies besteht die Möglichkeit, eine Tiefkühlpizza aufzubacken. Der ambitionierte Pizzabäcker trifft seine Wahl zuvor über einen Drehknopf und die Pizza gelingt mit Sicherheit wie in Bella Italia.

Per Auswahl zur gewünschten Pizza: New York-Style, Pfannenpizza, dünne und knusprige Pizza sowie Tiefkühlpizza
Der Weg zur gewünschten Pizza gelingt über den Drehknopf: New York-Style, Pfannenpizza, dünne und knusprige Pizza sowie Tiefkühlpizza … / © Redaktion FrontRowSociety.net
... wer möchte, kann auch das beiliegende Magnetschild nutzen und anstatt der Stufen die Temperatur ablesen bzw. einstellen
… wer möchte, kann auch das beiliegende Magnetschild nutzen und anstatt der Stufen die Temperatur ablesen bzw. einstellen / © Redaktion FrontRowSociety.net

Für das Pizzabacken hat Sage Appliances auch eine Pizzapfanne vorgesehen. Diese eignet sich besonders gut, wenn Pizzen bis zum äußeren Ende belegt und auf einen knusprigen Rand verzichtet werden soll. Die Pfanne ist passgenau für den Innenraum des Pizzaofens gefertigt. Der Clou ist der abnehmbare Stiel. Er vereinfacht auf elegante Weise das Hantieren mit der heißen Pfanne. Vor der ersten Nutzung muss die Pfanne nach Herstellerangaben eingebrannt werden. 

Seine Pizza kann man auch in der Pizzapfanne backen - diese eignet sich, wenn man die Pizzen bis zum Rand belegen und auf einen knusprigen Rand verzichten möchte. Die Pizzapfanne hat einen abnehmbaren Stiel, so dass, was das Hantieren vereinfach
Seine Pizza kann man auch in der Pizzapfanne backen / © Redaktion FrontRowSociety.net

Technische Daten des Pizzaofens – the Smart Oven Pizzaiolo:

Abmessungen in cm: (B/T/H) 47,2 x 46,5 x 27,3
Einstellungen: 7 Voreinstellungen und ein manueller Modus
Garantie: 2 Jahre Reparatur oder Ersatz
Kapazität: Pizza Ø 30 cm
Leistung: 1890-2250 Watt
Lieferumfang: Pizzaschaufel und Pizzapfanne
Materialien: Edelstahl
Spannung: 220-240 Volt

Dieses ist ein redaktionell erstellter Artikel, der durch externe Unterstützung möglich gemacht wurde. Die Unterstützung hat jedoch keinen Einfluss auf den hier abgebildeten Inhalt. Es gilt der Redaktionskodex.

Print Friendly, PDF & Email
Vorheriger ArtikelStars der weißen Zunft hissen die Biofahne
Nächster ArtikelSpeisen aus dem Mittelalter – nach Originalrezepten aus dem ältesten deutschsprachigen Kochbuch
Andreas Conrad ist Herausgeber/Medieninhaber des Magazins FrontRowSociety