Geschätzte Lesezeit: 6 Minuten

Dolce vita Tour: Münsterland – Südtirol – Toskana und zurück:

Ursprünglich war mit dem FIAT 500X Sport eine Reportage geplant, die das kleines Italo-Crossover als Zweitwagen für den Nachwuchs betuchter Eltern präsentiert. Aber es kam anders. Die Redaktion plante eine Tour in die Toskana. Denn genau wie Pizza, Pasta, Wein und Prosecco, verbindet man die Automarke FIAT mit Italiens leichtem Lebensstil.

Vom Münsterland in die Toskana - mit einem mehrtägigen Zwischenstopp in Südtirol - Kurvenfahren macht mit dem 500X Sport
Vom Münsterland in die Toskana – mit einem mehrtägigen Zwischenstopp in Südtirol – Kurvenfahren macht mit dem 500X Sport durchaus Freude / © Redaktion FrontRowSociety.net

FIAT hatte vor zwei Jahrzehnten noch keinen besonderen Ruf, vor allem nicht bei den kleinen Quetschkommoden wie dem Panda oder dem 500er. Dieses Image hat sich in den letzten Jahren deutlich zum Positiven gewendet, vor allem beim FIAT 500. Die kleine Knutschkugel ist in und nicht nur – wie man fälschlicherweise annehmen könnte – bei jungen Fahrerinnen angesagt.

Wo wir sonst nur mit sportlichen und exklusiven Fahrzeugen auf Tour gehen, haben wir uns mit einem FIAT 500X Sport auf die Fahrt in die Toskana begeben. Im Kopf kreiste das Vorurteil, dass man mit einem solchen Auto bestimmt nicht bequem eine so weite Reise antreten könnte …

Komfortabel und sportlich

… aber wir wurden eines besseren belehrt. Der 500X hat deutlich mehr Platz, als man ihm von außen ansieht. Auch im Kofferraum ist Stauraum für mindesten zwei große Koffer vorhanden. Nach der 10 stündigen Fahrt über die Autobahn haben sich weder Rückenschmerzen eingestellt noch sonstige Verspannung bemerkbar gemacht.

FIAT 500X Sport: Auch nach langer Fahrt fühlt man sich noch entspannt
FIAT 500X Sport: Auch nach langer Fahrt fühlt man sich noch entspannt / © Redaktion FrontRowSociety.net

Ein kleines Manko besteht dennoch bei weiten Strecken. Die in den Fahrgastraum dringenden Fahr- und Motorgeräusche schmeicheln nicht gerade verwöhnten Ohren, die sonst nur die Geräuschkulisse luxuriöser Fahrzeuge gewohnt sind. 

Freude hatten wir bei den vielen, vielen Kurven, die wir in Südtirol oder in der Toskana sehr ‘zügig’ durchfahren konnten. Hier machte sich das straff abgestimmte Fahrwerk positiv bemerkbar. 

Wir haben auf unserer dole vita Tour unter anderem das Weingut Corte Pavone der Familie Loacker im weltbekannten Weinort Montalcino besucht und vor Ort außergewöhnliche Crus verkostet. Wir haben in gemütlichen Restaurants typisch toskanische Speisen genossen und die beste Eisdiele der Welt – nach eigenen Angaben der Besitzer – in San Gimignano gefunden. 

Eine der eindrucksvollsten Zypressenalleen in der Toskana...
Eine der eindrucksvollsten Zypressenalleen in der Toskana… / © Redaktion FrontRowSociety.net
Zu Besuch bei Hayo Loacker auf dem Weingut Corte Pavone in der Toskana
… zu Besuch bei Hayo Loacker auf dem Weingut Corte Pavone in der Toskana / © Redaktion FrontRowSociety.net

Unser Fazit: Das Italo-Crossover ist komfortabler als zuvor gedacht und hat uns unterwegs jede Menge Fahrspaß bereitet. Mit dem FIAT 500X Sport würden wir jederzeit wieder eine Reise in die Toskana antreten. 

Über den FIAT 500X Sport

“Verführerisch, aber gar nicht brav und mit einem draufgängerischen Style”, so beschreibt das Haus FIAT sein kleines Italo-Crossover 500X Sport. In der knalligen Farbe ‘Seduzione Rot’ und den 19 Zoll Leichtmetallfelgen, auf welchen Pneus der Dimension 225/40 ZR19 gezogen sind, fällt das kleine SUV mehr als auf.

Der FIAT 500X Sport mach rundum eine gute Figur
Der FIAT 500X Sport mach rundum eine gute Figur / © Redaktion FrontRowSociety.net

Von hinten sichtet man neue Stoßfänger und verchromte Doppelauspuffendrohre. Das Fahrzeugbild wirkt dezent maskulin, wobei die LED-Front- und LED-Nebelscheinwerfer den 500X ein wenig schmunzeln lassen. Dies wiederum unterstützt die Aussage, verführerisch, aber nicht brav zu sein. Zu dem verführerischen Gesamtbild tragen im Wesentlichen die speziellen Seitenschweller, die in Wagenfarbe lackierten Radhaus-Einsätze, die titangrauen Türgriffe sowie die farblich abgesetzten Außenspiegel bei. Auf dem Kotflügel prangert das SPORT-Logo mit dem klaren Statement: der Kleine hier hat mehr Wumm.

Die LED-Front- und LED-Nebelscheinwerfer lassen den 500X ein wenig schmunzeln
Die LED-Front- und LED-Nebelscheinwerfer lassen den 500X ein wenig schmunzeln / © Redaktion FrontRowSociety.net
Die farblich abgesetzten Aussenspiegel verliehen der äußeren Silhouette das gewisse Extra
Die farblich abgesetzten Aussenspiegel verleihen der äußeren Silhouette das gewisse Extra / © Redaktion FrontRowSociety.net
Der Sport-Schriftzug
Der seitlich auf dem vorderen Kotflügel angebrachte Schriftzug soll die Sportlichkeit unterstreichen / © Redaktion FrontRowSociety.net

Wumm mit 120 und 150 PS

Etwas mehr Wumm drückt sich beim 500X in zwei Motorvarianten aus. Der kleine Wumm hat einen 1.0 FireFly Benziner unter der Haube, welcher 120 PS leistet. Hingegen verfügt  der etwas größere Wumm über zusätzliche 0,3 Liter Hubraum, so dass sein 1.3 FireFly DCT Motor mit 150 PS aufwartet.

Zwei Motorvarianten stehen beim 500X Sport zur Verfügung. Ein 1,0 und ein 1,3 Liter, mit 120 bzw. 150 PS
Zwei Motorvarianten stehen beim 500X Sport zur Verfügung: 1,0 und 1,3 Liter Hubraum mit 120 bzw. 150 PS / © Redaktion FrontRowSociety.net

Der mit 120 PS beseelte 500X spurtet in 10,9 Sekunden von 0 auf 100, sein stärkerer Freund schafft den Spurt in 9,1 Sekunden. Dafür wirkt ein maximales Drehmoment von 270 Nm bzw. 190 Nm bei der kleineren Motorisierung auf die Antriebswelle. Die Kraft wird über ein 6-Gang Schaltgetriebe bzw. bei der 150 PS-Version über ein 6-Gang Doppelkupplungsgetriebe weitergeleitet. In der Endgeschwindigkeit – bei zirka 190 Stundenkilometern – nehmen sich beide Motorvarianten nicht viel. Auch der Kraftstoffverbrauch pendelt sich bei den Brüdern um die 6 Liter Plus/Minus ein.

Das Innenleben des 500X

Das Innenleben des Italo-Crossover versprüht einen sportlichen, gar motorsportlichen Touch. Die Sportsitze sind nicht nur stylisch, sondern geben auch einen guten Halt. In der Rückenlehne ist selbstredend das 500er Logo eingenäht. Das Armaturenbrett wirkt mit seinem Titan-Look und dem 500er-Logo edel. Darüber hinaus ist Alcantara am Lenkrad verarbeitet und die Instrumentenhaube wurde ebenfalls mit dieser feinen Ledergewebestruktur bezogen. Alles wirkt fast wie in einem Abarth-Modell. Das nach unten abgeflachte Sportlenkrad, der aus Aluminum gefertigte Schaltknauf und auch das mittig platzierte Info-Display harmonieren zum Gesamtinterieur.

Das Innendesign des 500X Sport ...
Das Innendesign des 500X Sport … / © Redaktion FrontRowSociety.net
.. ist abgestimmt ..
.. ist harmonisch abgestimmt … / © Redaktion FrontRowSociety.net
... bis hin zum sportlich en Lenkrad ...
… bis hin zum sportlichen Lenkrad … / © Redaktion FrontRowSociety.net
... und endet am Cockpit
… und endet am Cockpit / © Redaktion FrontRowSociety.net

Fahren über Stock und Stein

Das Fahrwerk des kleinen SUV wurde neu abgestimmt. Es wurde gegenüber den Standardmodellen recht gut um 13 Millimeter tiefer gelegt. Dadurch bringt der 500X in Kurven durchaus Fahrspaß. Adaptive Stoßdämpfer versuchen, je nach Fahrsituation, jede Unebenheiten zu kaschieren. Durch die variable Lenkunterstützung ist das SUV auf seinen niederquerschnittsbereiften 19 Zöllern sportlich zu bewegen.

Die auffallenden 19 Zoll Leichtmetallfelgen mit Pneus der Dimension 225/40 ZR19 sind eher für den normalen Straßenverlauf geeignet
Die auffallenden 19 Zoll Leichtmetallfelgen mit Pneus der Dimension 225/40 ZR19 sind eher für den normalen Straßenverlauf geeignet, … / © Redaktion FrontRowSociety.net
Das kleine SUV 500X Sport ...
… aber das kleine SUV 500X Sport … / © Redaktion FrontRowSociety.net
... fühlt sich auf jedem Untergrund wohl, ..
… fühlt sich auf jedem Untergrund wohl, … / © Redaktion FrontRowSociety.net
... bis in den Weinberg in der Toskana...
… auch im Weinberg der Toskana. Hier in der Cru-Lage des Weinguts Corte Pavone der Familie Loacker in Montalcino / © Redaktion FrontRowSociety.net

Dieses ist ein redaktionell erstellter Artikel, der durch externe Unterstützung möglich gemacht wurde. Die Unterstützung hat jedoch keinen Einfluss auf den hier abgebildeten Inhalt. Es gilt der Redaktionskodex.

Print Friendly, PDF & Email