LAUF DICH FIT mit dem Lopifit:

Lopifit = Lauf Dich fit. Die neue Art sich gesund fortzubewegen
Lopifit = Lauf Dich fit. Die neue Art sich gesund fortzubewegen / © Redaktion FrontRowSociety.net

Das Lopifit ist ein Fahrrad, aber keines im herkömmlichen Sinne. Es ist eine Art Laufrad, aber keines, was wir aus unseren Kindertagen kennen. Wir brauchen uns nicht – wie ein junger Sproß – mit den Füßen abwechselnd rechts und links des Laufrads vom Boden abstoßen.

Es ist ein Laufband-Fahrrad, welches elektrisch unterstützt – bis 25 km/h – seinen Fahrer stehend zum Ziel bringt.

Dabei erfolgt die Vorwärtsbewegung durch das Gehen auf einem Laufband. Das Prinzip ist das Gleiche, wie wir es von einem Laufband im Fitnessstudio kennen; nur das die durch das Gehen erzeugte Energie in eine Vorwärtsbewegung umgeleitet wird.

Über das Laufband, welches auf Rollen gleitet, ..
Über das Laufband, … / © Redaktion FrontRowSociety.net
... welches auf Rollen gleitet, ..
… welches auf Rollen gleitet, … / © Redaktion FrontRowSociety.net
... wird die Kraft auf ein Ritzel mit Kettenantrieb, ...
… wird die Kraft auf ein Ritzel … / © Redaktion FrontRowSociety.net
... per Kettenantrieb auf die Hinterachse übertragen, in welchem auch der elektrische Hilfsmotor integriert ist
… per Kettenantrieb auf die Hinterachse übertragen, in welchem auch der elektrische Hilfsmotor integriert ist / © Redaktion FrontRowSociety.net

Das Lopifit ist für alle geeignet, die auffallen wollen. Denn wer sich ‚laufend’ auf dem Fahrrad bewegt, fällt auf – ob jung oder alt, Frau oder Mann – der Blicke aller ist man sich als Fahrer eines Lopifits sicher. Manche mit einem Lächeln im Gesicht, manche mit einem technisch unverständlichen Gesichtsausdruck. Aber alle schauen.

Fahrradfahren ohne Rückenschmerzen

Über die Blicke hinaus hat das Lopifit, was ins Deutsche übersetzt so viel heißt wie „Lauf Dich fit“, einen gravierenden Vorteil gegenüber dem herkömmlichen Fahrrad.

Beim Fahren mit dem Lopifit wird der Rücken geschont. Stand und Gang sind aufrecht. Kein quälendes Sitzen auf einem unbequemen Sattel, sondern fließende Gehbewegungen sorgen für einen gleichmäßigen Vortrieb.

Über die elektronische Einheit am linken Lneker platziert, kann der Fahrer die gewünschte Unterstützungsstufe wählen
Über die an der linken Seite des Lenkers platzierte elektronische Einheit kann der Fahrer die gewünschte Unterstützungsstufe wählen / © Redaktion FrontRowSociety.net

Unterstützung kann der Fahrer durch sechs Stufen (inkl. Leerlauf) anfordern, je nach dem, welche tatkräftige elektrische Unterstützung er wünscht. Bei Bergabfahrten kann das Lopifit auch in den Leergang geschaltet werden. Zwei Bremsen – die rechte bremst Motor und Rad, die linke stoppt das Laufband – machen das ‘Lauf fahren” zum Kinderspiel.

Bei einer Schrittgeschwindigkeit von 5 km/h – welches dem normalen Gehen entspricht – erreicht das Lopifit auf ebener Strecke eine Geschwindigkeit von bis zu 25 km/h.

Wenn der "Wanderer" auf dem Lopifit 5 km/h erreicht, übersetzt das Lopifit diese 5 km/h in eine Fahrgeschwindigkeit von bis zu 25 km/h
Wenn der “Wanderer” auf dem Lopifit 5 km/h erreicht, übersetzt das Lopifit diese 5 km/h in eine Fahrgeschwindigkeit von bis zu 25 km/h / © Redaktion FrontRowSociety.net

Das erste Laufband-Fahrrad der Welt – und wer hat’s erfunden?

Nein, es waren diesmal nicht die Schweizer. Der Erfinder des Lopifits stammt aus einem beschaulichen Örtchen namens Valthe, welches in den Niederlanden gelegen ist. Bruin Bergmeester erfand und baute das erste Laufband-Fahrrad der Welt. Und wie kam er auf diese Idee?
 
Seine Arbeitsstätte lag zirka 15 Kilometer von seinem Wohnort entfernt; Bruin merkte, das seine sitzende Tätigkeit und die tägliche Autofahrt keinen positiven Einfluss auf seine Gesundheit nehmen würde. Das Auto tauschte er sodann gegen das Fahrrad, was seinem Gewicht Positives abrang. Jedoch stellten sich nach einiger Zeit die ersten Rückenbeschwerden ein, außerdem kam er bereits leicht verschwitzt im Büro an.

Auf dem täglichen Weg zur Schule oder Arbeit - im Stehen bzw. Laufen sehr gesund für den gesamten Körper
Auf dem täglichen Weg zur Schule oder Arbeit – im Stehen bzw. Laufen ist diese Art der Fortbewegung sehr gesund für den gesamten Körper / © Redaktion FrontRowSociety.net

Da er regelmäßig einen Ausgleich auf dem eigenen Laufband suchte, sich jedoch lieber in der Natur sowie an der frischen Luft bewegen wollte, wechselte er den Standort seines Laufbandes. Zum Trainieren ging es vom Keller unter freien Himmel. Bei einer Wanderung kam ihm dann die zündende Idee „Warum nicht einfach das Outdoor-Laufband in ein Fahrrad einbauen und ‚laufend fahren’.

FrontRowSociety Herausgeber Andreas Conrad hat das Lopifit im Alltag eingesetzt und ist von Bruin Bergmeesters umgesetzte Idee begeistert
FrontRowSociety Herausgeber Andreas Conrad hat das Lopifit im Alltag eingesetzt und ist von Bruin Bergmeesters umgesetzter Idee begeistert. “Bei hügeliger Landschaft hätte ich mir etwas mehr elektrische Unterstützung bei der Bergauffahrt gewünscht.”  / © FrontRowSociety.net, Foto Marie Conrad

Er setze sich kurze Hand an den Schreibtisch und plante und zeichnete. Heraus kam das Lopifit. Welches fortan sein Siegeszug rund um den Globus angetrat. Von den Niederlanden, über die USA bis nach Japan sind seine Walking Bikes bekannt und im täglichen Einsatz. Aufgrund seiner Rückenschmerzen durfte ein verstellbarer Lenker am Lopifit nicht fehlen.

Wer aufrecht fährt, sollte sein Lenker bequem einstellen können
Wer aufrecht fährt, sollte seinen Lenker auf eine bequeme Höhe einstellen können / © Redaktion FrontRowSociety.net

Heute hat Bruin Bergmeester ein dynamisches Führungsteam mit Mark Bergmeester und Herman Zoetendal um sich vereint. So fährt das Lopifit weiter auf Erfolgskurs rund um den Globusweiter. Denn nachhaltige und teilelektrische Fortbewegung ist auf dem Vormarsch.
 
Mit Beleuchtung, einer Fahrradklingel, Bremsen vorn und hinten, einem kleinen Gepäckträger, Schutzblechen und einem Seitenständer ausgestattet, ähnelt das Lopifit dem standardisierten E-Bike und ist für den Strassenverkehr zugelassen.

Auf dem hinteren Träger kann - wie bei jedem anderen Bike - Gepäck mitgenommen werden; auch Gepäcktaschen kann man montieren
Auf dem hinteren Träger kann – wie bei jedem anderen Bike – Gepäck mitgenommen werden; auch Gepäcktaschen können montiert werden / © Redaktion FrontRowSociety.net
Die Fahrradbeleuchtung vorne wird durch eine eigene Batterie betrieben,
Die vordere Fahrradbeleuchtung wird durch eine eigene Batterie betrieben, … / © Redaktion FrontRowSociety.net
... hinten ist die Beleuchtung in dem Akku verbaut
… hinten ist die Beleuchtung in dem Akku verbaut / © Redaktion FrontRowSociety.net
Das Lopifit ist mit Rollenbremsen von Shimano ausgestattet; vorne wie hinten
Und das Lopifit ist mit Rollenbremsen von Shimano ausgestattet; vorne wie hinten / © Redaktion FrontRowSociety.net

Auch das Aufladen des Akkus läuft wie beim bekannten Elektrobike ab. Stecker in die Steckdose, Stecker in den Akku, aufladen, fertig. Und weitere 50 Kilometer können mit dem Lopifit ‚erwandert’ werden.

Das im Lieferungsumfang enthalte Ladegerät wird an eine haushaltsübliche Steckdose angeschlossen und im Nu ist der Akku wieder aufgeladen und reicht für weitere 55 Kilometer
Das im Lieferumfang enthalte Ladegerät wird an eine haushaltsübliche Steckdose angeschlossen und im Nu ist der Akku wieder aufgeladen und reicht für weitere 55 Kilometer / © Redaktion FrontRowSociety.net
Unter dem Akku sitzt der Hauptschalter. Dieser muss zum Start umgelegt werden. Oben auf dem Akku kann dieser per Knopfdruck aktiviert werden
Unter dem Akku sitzt der Hauptschalter. Dieser muss zum Start umgelegt werden. Oben auf dem Akku kann dieser per Knopfdruck aktiviert werden / © Redaktion FrontRowSociety.net

Das Gehen bzw. Wandern auf dem Lopifit macht einen ganz besonderen Reiz aus. Hat man sich einmal an diese ungewöhnliche Art der nachhaltigen Fortbewegung gewöhnt, will man das Laufband-Fahrrad gar nicht mehr missen, …so auch die beiden Hunde, die uns ab und an in der Redaktion besuchen.

Die zwei kleinen Strolche, die uns ab und an in der Redaktion besuchen, hatte das Lopifit für sich entdeckt
Die zwei kleinen Strolche, die uns ab und an in der Redaktion besuchen, hatten das Lopifit ebenfalls für sich entdeckt / © Redaktion FrontRowSociety.net

Lopifit – technische Daten vom ersten Laufband-Fahrrad der Welt: 

Länge: 222 cm, Breite: 42 cm
Höhe des Lenkers: 120 cm, einstellbar
Vorderrad: 28 x 1.1/2 und Hinterrad: 20 x 1.75
Gewicht: 45 kg (ohne Akku)
Höchstgeschwindigkeit: 25 km/h bei 250 W Unterstützung
Bremse vorn und hinten: Shimano Rollenbremse
Reichweite: ca. 55 km, mit einer vollen Akkuladung
Motortyp: DC 35 V
Batteriesystem: Lithium-Ionen
Ausgangsspannung: DC 36 V, elektrische Kapazität: 2,18 Ah
Batteriegewicht: 4,6 kg.
Ladezeit: zirka 4 Stunden (bei komplett leerem Akku)

Und noch einen – konstruktuellen – Vorteil birgt das Lopifit. Beim Kauf muss man sich keine Gedanken um die Herren- oder Damenversion machen, keine Rahmengröße prüfen, nur die Farbe wird ausgewählt. Das Lopifit ist also ein Unisex-Fortbewegungsmittel für die ganze Familie, von Jung bis Alt gleichermaßen nutzbar.

Mit dem Lopifit sind auch die Jüngsten aus der Redaktion unterwegs gewesen - was Cooles zieht bei der Jugend immer
Mit dem Lopifit sind auch die Jüngsten aus der Redaktion unterwegs gewesen – was Cooles zieht bei der Jugend immer / © Redaktion FrontRowSociety.net

Altorlocks – das wohl sicherste Schloss für das Lopifit

Platz findet das Lopifit zum Parken an Laternen oder Fahrradständern. Um sein wertvolles Gerät vor Dieben zu sichern, empfiehlt sich ein extrem sicheres Fahrradschloss.

Das APEX Ti von Altor Locks besitzt einen Hochsicherheits-Blockiermechanismus; die Nietkappen sind aus gehärtetem Stahl
Das APEX Ti von Altorlocks besitzt einen Hochsicherheits-Blockiermechanismus; die Nietkappen wurden aus gehärtetem Stahl gefertigt / © Redaktion FrontRowSociety.net 

Ein solches ist das von Altorlocks entwickelte APEX Ti (ti steht für Titan) Fahrradschloss. Auch optisch stellt es ein Design-Highlight der Fahrradschloss-Industrie dar.

Ganz ausgeklappt misst das Apex Ti 77 Zentimeter und wiegt dabei gerade einmal 715 Gramm, ...
Ganz ausgeklappt misst das Apex Ti 77 Zentimeter und wiegt dabei gerade einmal 715 Gramm, … / © Redaktion FrontRowSociety.net 

Die Gelenke des APEX Ti bestehen aus gehärtetem Stahl, was den Langfingern, die den Einsatz von Elektrowerkzeugen bevorzugen, dass Diebesleben zur Hölle macht. Die Geraden zwischen den Gelenken sind aus ultrahochfesten Titan gefertigt und ebenfalls wurde der Verriegelungsmechanismus des Altorlocks APEX Ti Fahrradschlosses aus gehärtetem Stahl gefertigt.

... und kann nahezu an jeder Stelle - zum Mitführen - angebracht werden. Das APEX Ti hat aber auch Platz in jeder Handtasche
… und kann nahezu an jeder Stelle – zum Mitführen – angebracht werden. Das APEX Ti hat aber auch Platz in jeder Handtasche / © Redaktion FrontRowSociety.net

Das modulare Design ermöglicht die Kombination von weiteren Schlössern, so dass auch bei sehr teuren Rädern die Vorder- bzw. Hinterräder mit einem einzigen Schloss gesichert werden können. Mit gut 715 Gramm ist das APEX Ti ein Leichtgewicht unter den Hochsicherheitsfahrradschlössern.

Dieses ist ein redaktionell erstellter Artikel, der durch externe Unterstützung möglich gemacht wurde. Die Unterstützung hat jedoch keinen Einfluss auf den hier abgebildeten Inhalt. Es gilt der Redaktionskodex.