Ein Argument, weshalb sich der luxusgewöhnte Reisende für das 5 Sterne Hotel Okura Amsterdam entscheiden sollte, ist sicherlich die Zugehörigkeit zur exklusiven Vereinigung “The Leading Hotels of the World”.

Mitglieder dieser vornehmen Allianz sind Gradmesser des hohen Niveaus. Alle erdenklichen Annehmlichkeiten sowie exzellenter Service werden in diesen Hotels geboten, so auch in jenem führenden 5 Sterne Hotel von Amsterdam.

Einzigartiger Genusshorizont: Das 2 Sterne Restaurant Ciel Bleu in der 23. Etage des 5 Sterne Hotels Okura Amsterdam
Nebst erstklassiger Kulinarik erwartet den Gast vornehme Gediegenheit im 5 Sterne Hotel Okura Amsterdam / © Redaktion FrontRowSociety.net

Im quirligen Stadtteil de Pijp ragt das Hotel Okura Amsterdam mit 23 Stockwerken dem Himmel entgegen und bildet so einen markanten Blickpunkt aus der Ferne. Auch die Nähe zur weltbekannten Museumplein spricht für das elegante Hotel, erst recht, wenn der Aufenthalt in der Stadt der 1200 Brücken mit Kunst und Kultur gespickt sein soll.

So ist das berühmte Van Gogh Museum nur einen Steinwurf entfernt, aber auch das Rijksmuseum, in welchem Rembrandts einzigartiges Werk „Die Nachtwache“ bestaunt werden kann.
 
Auch wenn Amsterdam unzählige Möglichkeiten der Zerstreuung bietet, ist doch das 5 Sterne Hotel Okura Amsterdam an sich schon eine Reise wert. Einmal in diesem Luxushotel angekommen, möchte man es nicht mehr so schnell verlassen. Eleganter Komfort empfängt den Gast bereits in der großzügigen Lobby. Ganz im Stil Japans verströmen verschiedene Holzarten ein warmes, jedoch geradliniges Flair. Blickfang ist der einladende Sitzbereich, der den zentralen Mittelpunkt der Lobby bildet. Fächerartig verteilen sich von hier aus die kulinarischen Plätze, die ein Stück weit japanische Lebensart transportieren.

Die Lobby des Okura Amsterdam fungiert als Mittelpunkt. minimalistisches, jedoch elegantes Interieur lässt diesen Treffpunkt einladend und stilvoll wirken
Die Lobby des Okura Amsterdam fungiert als Dreh- und Angelpunkt. Minimalistisches, jedoch elegantes Interieur lässt diesen Treffpunkt einladend und stilvoll wirken / © Redaktion FrontRowSociety.net

Als besonderes Attribut des 5 Sterne Hotels Okura Amsterdam steht hier die Kulinarik im Mittelpunkt. Drei Restaurants vereinen vier Michelin Sterne, ein weiteres Restaurant trägt den Bib Gourmand by Michelin, jedes vermittelt gastronomische Authentizität auf seine eigene Weise.

Nicht nur in den Sterne-Restaurants des Okura Amsterdam werden Gäste erstklassig verwöhnt. Wer gern ungestört bleiben möchte, ordert Köstlichkeiten über den Room-Service
Nicht nur in den Sterne-Restaurants des 5 Sterne Hotels Okura Amsterdam werden Gäste erstklassig verwöhnt. Wer gern ungestört bleiben möchte, ordert Köstlichkeiten über den Room-Service / © Redaktion FrontRowSociety.net

Residieren im 5 Sterne Hotel Okura Amsterdam

Die Zimmer und Suiten sind im Amsterdamer Luxushotel bis zur 22. Etage verteilt und bieten in allen Kategorien jedweden Komfort. Die Superior Zimmer und Superior Junior Suiten sind ideal für Gäste, deren Hauptaugenmerk auf Sightseeing oder auf geschäftlichen Aktivitäten liegt. Dennoch muss der Gast auf nichts verzichten. Der Tag kann auch in diesen Kategorien mit einem Nespresso beginnen und seinen erholsamen Abschluss im Nagomi Spa & Health Club finden.

Moderne Reduktion auf das Wesentliche mit einem grandiosen Blick über das Dächermeer von Amsterdam /
Moderne Reduktion auf das Wesentliche, natürlich mit einem grandiosen Blick über das Dächermeer von Amsterdam / © Redaktion FrontRowSociety.net

Darüber hinaus gewährt die Buchung eines Zimmers bzw. einer Suite auf den Executive Etagen den Zugang zur Executive Lounge im 22. Stockwerk. Die stylische Lounge wartet mit kalten Erfrischungen, Kaffee- und Teespezialitäten, aber auch mit ausgesuchten Weinen und kleinen Snacks auf. Hier sitzen Gäste entspannt beisammen, genießen den Ausblick über die Stadt oder tauschen sich in ungezwungener Atmosphäre aus.

Nach einem ausgedehnten Stadtbummel kommen die kleinen Erfrischungen gerade recht, bevor es zum Dinner in eines der schicken Restaurants geht
Nach einem ausgedehnten Stadtbummel kommen die kleinen Erfrischungen gerade recht, bevor es zum Dinner in eines der schicken Restaurants geht / © Redaktion FrontRowSociety.net

Ein Highlight stellt sicherlich die Imperial Suite dar. Mit ihren – über zwei Etagen verteilten – 485 Quadratmetern, nimmt sie die Spitzenposition in den Benelux Ländern ein und darf sich als größte Suite von Belgien, Luxemburg und den Niederlanden bezeichnen. Frei gestaltbar, können mit dieser Suite Gästen maßgeschneiderte Übernachtungskonzepte  geboten werden.

Wohlfühlmomente - erlebbar in der Imperial-Suite / © Redaktion FrontRowSociety.net
Wohlfühl-Momente – erlebbar in der Imperial-Suite / © Redaktion FrontRowSociety.net
Selbst durch die Großzügigkeit büßt die Imperial-Suite nichts an Gemütlichkeit ein
Selbst durch die Größe büßt die Imperial-Suite nichts an Gemütlichkeit ein / © Redaktion FrontRowSociety.net
Und mit Blick über die Skyline Amsterdams, betätigt man sich doppelt so gern
Und mit Blick über die Skyline Amsterdams, betätigt man sich doppelt so gern / © Redaktion FrontRowSociety.net
Das Badezimmer der Imperial-Suite ist Luxus pur.... /
Das Badezimmer der Imperial-Suite ist Luxus pur…. / © Redaktion FrontRowSociety.net
.... aus jeder Perspektive betrachtet
…. aus jeder Perspektive betrachtet / © Redaktion FrontRowSociety.net

Großzügigkeit und Luxus verkörpert ebenfalls die Präsidenten Suite. Mit 150 Quadratmetern ist sie geradezu ideal für Familien, aber auch für Gäste, welche sich ungestört mit Geschäftspartnern besprechen möchten.

Die Präsidenten-Suite wartet mit einem großzügigen Konferenzraum auf / © Redaktion FrontRowSociety.net
Die Präsidenten Suite wartet mit einem großzügigen Konferenzraum auf / © Redaktion FrontRowSociety.net
Luxuriöse Gemütlichkeit finden Gäste in der Präsidenten-Suite /
Luxuriöse Gemütlichkeit finden Gäste in der Präsidenten Suite / © Redaktion FrontRowSociety.net
Des Weiteren besticht die Präsidenten-Suite mit einer raumgebenden Architektur
Des Weiteren besticht die Präsidenten Suite mit einer raumgebenden Architektur / © Redaktion FrontRowSociety.net|

Ballungspunkt der Haute Cuisine

Eines der bemerkenswerten Restaurants im Okura aufzusuchen, gehört sozusagen zum Pflichtprogramm für jeden Liebhaber der Haute Cuisine sowie der japanischen Küche. Dabei wird der kulinarische Streifzug durch das Luxushaus nie von Standards begleitet. Jedes Restaurant bewahrt sich seine Einzigartigkeit. Das schicke 2 Sterne Restaurant Ciel Bleu überzeugt mit gehobener französischen und internationalen Küche.

Das mit einem Michelin Stern dekorierte Restaurant Yamazato offeriert dem Gast authentische japanische Küche, während im Restaurant Sazanka – ebenfalls mit einem  Michelin Stern dekoriert – vor den Augen der Gäste Gemüse, Fisch oder Fleisch – ganz im Teppanyaki Stil – zubereitet werden.

Im Leading Hotel of the World Okura sind 4 Top Restaurants beheimatet; jedes ist so individuell wie es nur sein kann; auch in der Präsentation der Gerichte
Im Leading Hotel of the World Okura Amsterdam sind vier Top Restaurants beheimatet; jedes ist so individuell wie es nur sein kann; auch in der Präsentation der Gerichte / © Redaktion FrontRowSociety.net

2 Sterne Restaurant Ciel Bleu

Kulinarisches Flaggschiff ist zweifelsfrei das 2-Sterne Restaurant Ciel Bleu. Das 23. Stockwerk ist dieser außergewöhnlichen Location vorbehalten, die das Privileg besitzt, die spektakulärsten Blicke über die Dächer von Amsterdam zu gewähren.

Angekommen in der 23. Etage des 5 Sterne Hotels Okura Amsterdam empfängt das Fine Dining Restaurant Ciel Bleu Gäste in einem edlen Ambiente
Angekommen in der 23. Etage des 5 Sterne Hotels Okura Amsterdam, empfängt das Fine Dining Restaurant Ciel Bleu Gäste in einem edlen Ambiente / © Redaktion FrontRowSociety.net
Das 2 Sterne Restaurant Ciel Bleu thront über den Dächern von Amsterdam
Das 2 Sterne Restaurant Ciel Bleu thront über den Dächern von Amsterdam / © Redaktion FrontRowSociety.net

Onno Kokmeijer und Arjan Speelman kreieren französische und internationale Küche, die sich durch unikaten Geschmack und jede Menge Innovation auszeichnet. Seit nunmehr zehn Jahren verführen beide Chefs Feinschmecker auf 2 Sterne Niveau. Sie wollen ihre Gäste bereits beim ersten Bissen überraschen und dabei ein wahres Feuerwerk an Aromen explodieren lassen. So auch beim Gipfeltreffen zur Feier “10 Jahre 2 Michelin-Sterne im Ciel Bleu”.

Spitzenköche par excellence v.l.n.r.: Arjan Speelman, Kevin Fehling, Onno Kokmeijer
Spitzenköche par excellence v.l.n.r.: Arjan Speelman, Kevin Fehling, Onno Kokmeijer. 3 Sterne Koch Kevin Fehling (mi.) war eigens zum 10-jährigen Jubiläum nach Amsterdam gereist / © Redaktion FrontRowSociety.net

Im Ciel Bleu darf sich der geneigte Gourmet auf außergewöhnliche Gaumenfreuden in einer beeindruckenden Kulisse freuen und sein Kokmeijer-Speelman-Menü im noblen Restaurant oder am Chef’s Table in der Küche genießen.

Die drei Protagonisten des Nachmittags hatten sich für ein Erinnerungsfoto gemeinsam mit ehemaligen Mitarbeitern am Chefs Table eingefunden
Treffen am Chef’s Table – ein Erinnerungsfoto gemeinsam mit ehemaligen Mitarbeitern des Ciel Bleu / © Redaktion FrontRowSociety.net

Yamazato – authentische japanische Küche mit einem Michelin Stern

Der Mann, der die gehobene japanische Küche nach Amsterdam brachte, ist Executive Chef Masanori Tomikawa.

In der Küche darf man auch Freude haben. Executive Chef Masanori Tomikawa (2er v.r.) schaut den Kollegen über die Schulter
In der Küche darf man auch Freude haben. Executive Chef Masanori Tomikawa (2er v.r.) schaut den Kollegen über die Schulter / © Redaktion FrontRowSociety

Mit seinem rein japanischen Küchenteam zaubert er hochwertige Gerichte der japanischen Kaiseki Küche. Diese ausgesprochen leichte Küche wahrt japanische Traditionen und entspricht dem Zeitgeist junger Europäer.

Su-jimu - marinierte Goldbrasse mit einem Gelee aus Essig und Ponzu, Shira-ae - Tarokartoffeln und marinierte Kastanien mit einer Tofu-Sauce - Yawaraka-ni, gegrillte Aubergine mit langsam gekochten Oktopus / © Redaktion FrontRowSociety.net
Su-jimu – marinierte Goldbrasse mit einem Gelee aus Essig und Ponzu, Shira-ae – Tarokartoffeln und marinierte Kastanien mit einer Tofu-Sauce – Yawaraka-ni, gegrillte Aubergine mit langsam gekochten Oktopus – ein Gericht, welches anlässlich des Takayama Festivals kreiert wurde  / © Redaktion FrontRowSociety.net

Damen im Kimono sorgen für das Wohl der Gäste und betonen durch ihr dezentes Auftreten die feinen japanischen Konventionen, während die Gourmets die schnörkellose Harmonie des Interieurs auf sich wirken lassen.

Im Yamazato darf man erstklassigen Service erwarten
Im Yamazato darf man erstklassigen Service erwarten / © Redaktion FrontRowSociety.net

Ein wichtiges Element des „Japanese Way of Life“ ist ein, sich in vollkommener Balance befindlicher Garten. Einen Blick in diesen wohlgeordneten Garten des Okura Amsterdam offenbaren die bodentiefen Fenster des Restaurants Yamazato. 

Bodentiefe Fenster lassen einen Blick auf den japanischen Garten zu
Bodentiefe Fenster lassen einen Blick auf den japanischen Garten zu / © Redaktion FrontRowSociety.net

Sazanka – Teppanyaki Tradition mit einem Michelin Stern

Auch im Restaurant Sazanka werden die Speisen unter den wachsamen Augen von Executive Chef Masanori Tomikawa vorbereitet. Edle Zutaten, wie originales Wagyu-Beef aus Japan, finden hier den Weg auf den heißen Stein. Nichts anderes bedeutet Teppanyaki. Die Gäste sitzen erwartungsvoll um die heißen Platten, während die Küchencrew formidable Speisen auf denselben zubereitet.

Im Sternerestaurant Sazanka sitzen die Gäste am sogenannten heißen Tisch; vor den Augen werden die Gerichte zubereitet
Im Sternerestaurant Sazanka sitzen die Gäste am sogenannten heißen Tisch; vor den Augen der Gourmets werden die Gerichte zubereitet / © Redaktion FrontRowSociety.net

Der originale japanische Stil bleibt auch im Sternerestaurant Sazanka gewahrt, eine Ausgewogenheit von Farbe, Form und Reduktion.

SERRE – Bib Gourmand by Michelin für erstklassige, unkomplizierte Gerichte

Wie kann das vor sechs Jahren eröffnete Restaurant SERRE beschrieben werden?Unkompliziert, jung, smart und dennoch entbehrt es nicht einer gewissen Eleganz. In diesem casual designten Restaurant pulsiert das Leben.

Das Restaurant SERRE betritt man von der Lobby zur rechten Hand
Das Restaurant SERRE betritt man von der Okura Lobby zur rechten Hand / © Redaktion FrontRowSociety.net

Tagsüber trifft man sich zum leichten Lunch, zu welchem internationale Klassiker serviert werden, die jedoch unvergleichlich im Geschmack sind. Die Scheiben des gläsernen Anbaus bringen ein Stück des Draußen nach Drinnen, so ist das Grün der niederländischen Kunststadt im Inneren allgegenwärtig.

Ein Blick von außen ins SERRE - tagsüber und an warmen Abenden können die Köstlichkeiten auch auf der Terrasse genossen werden
Ein abendlicher Blick von außen ins SERRE – tagsüber und an warmen Abenden können die Köstlichkeiten auch auf der Terrasse genossen werden / © Redaktion FrontRowSociety.net

Am Abend trägt das SERRE ein adrettes Gewand. Das braune Nussbaumholz fängt das Licht gedämpft auf, stahlblaue Akzente sorgen für eine gewisse Dynamik. In der warmen Atmosphäre herrscht am Abend geschäftige Lebendigkeit und dennoch bleibt der Service freundlich zugewandt, mit dem Anspruch, bereits vor dem Gast zu wissen, was das Richtige für ihn ist.

Abends wird das Restaurant SERRE in ein weiches Licht getaucht und versprüht so eine heimelige Atmosphäre
Abends wird das Restaurant SERRE in weiches Licht getaucht und versprüht eine heimelige Atmosphäre / © Redaktion FrontRowSociety.net

Küchenchef des zeitgemäßen Restaurants ist Daniël Damen. Sein fachliches Können verdankt er unter anderem Onno Kokmeijer und Arjan Speelman. Die Art des Küchenstils des SERRE unterscheidet sich zwar gründlich vom Stil des Fine Dining Restaurants Ciel Bleu, doch was Daniël Damen verinnerlicht hat, ist die Verwendung von erstklassigen Produkten. Kompromisslosigkeit bei der Qualität sowie bei der schonenden Zubereitung sind ihm zu Eigen geworden, aber auch die Experimentierfreude, die zu unglaublich schmackhaften Ergebnissen führt.

Das Team um Küchenchef Daniël Damen (mi.) ist hochaktiv und mit Freude bei der Arbeit
Das Team um Küchenchef Daniël Damen (mi.) ist hochaktiv und mit Freude bei der Arbeit / © FrontRowSociety.net

Sous Chef Steve Landa bereitete als erste Vorspeise ein vegetarisches Steak Tatar vor.

Sous Chef Steve Landa bei der Zubereitung des Tatars
Sous Chef Steve Landa bei der Zubereitung des Tatars / © Redaktion FrontRowSociety.net

Hauptbestandteil des vegetarischen Einstiegs waren Tomaten, roh, in verschiedenen Farben, aber auch in Olivenöl eingelegt. Verfeinert wurden diese mit Melone, Kapern, Oliven sowie einer hervorragenden Sauce aus Senf, Chili und Curry.

Vegetarisches Tomatatentatar, ein Rezept vom Sous Chef
Vegetarisches Tomatentatar, ein Rezept vom Sous Chef / © Redaktion FrontRowSociety.net

Auf das folgende Spargelrisotto ist Sous Chef Steve Landa besonders stolz, entspringt dieses Gericht doch seinem kreativen Geist. Bevor die Reiskörner gekocht werden, röstet Steve diese zuvor auf kleiner Flamme, was dem Risotto delikate Röstaromen beschert, welche mit Käse und Trüffel absolut perfekt harmonieren.

Auf das Spargelrisotto ist Sous Chef Steve Landa besonders stolz - sehr delikat mit dem Käse-/ Trüffelgeschmack
Auf das Spargelrisotto ist Sous Chef Steve Landa besonders stolz – sehr delikat mit dem Käse-Trüffel-Geschmack / © Redaktion FrontRowSociety.net

Für Fisch-Fans gibt es den Matjes 2.0, der mit seinen Grundzutaten dem althergebrachten Fischgericht entspricht, dieses jedoch gründlich neu interpretiert.

Für Fisch-Fans gibt es den Matjes 2.0
Für Fisch-Fans gibt es den Matjes 2.0 / © Redaktion FrontRowSociety.net

Das indirekte Grillen hat in der gehobenen Gastronomie längst Einzug gehalten, so auch im SEERE. Auf dem Green Egg hatte das Short Rib zirka 5 Stunden bei indirekter Hitze verbracht, was dem guten Stück seine Zartheit bescherte. Zuvor verbrachte das Fleisch 48 Stunden in einer Marinade (Küchengeheimnis) und wurde zum guten Schluss mit verschiedenen Bohnen auf einer grünen Senfsauce serviert.

Das Short Rib hat zirka 5 Stunden bei indirekter Hitze im Big Green Egg verbracht
Das Short Rib hat zirka 5 Stunden bei indirekter Hitze im Big Green Egg verbracht / © Redaktion FrontRowSociety.net

Als frischen Abschluss kredenzte Daniël Damen ein Passionsfrucht-Dessert mit einer Dashi-Miso-Creme, gefrorenem Joghurt-Chip und einem Mousse aus weißer, karamellisierter Schokolade.

Passionsfrucht-Dessert mit einer Dashi-Miso-Creme, gefrorenen Joghurt-Chip und einem Mousse aus weißer, karamellisierter Schokolade
Passionsfrucht-Dessert mit Dashi-Miso-Creme, gefrorenem Joghurt-Chip und einem Mousse aus weißer, karamellisierter Schokolade / © Redaktion FrontRowSociety.net

Auch bei der Weinauswahl muss sich der kleine Bruder der Sterne-Restaurants im 5 Sterne Hotels Okura Amsterdam nicht zu verstecken. Wer sich gern überraschen lassen möchte, setzt auf das Know how der Sommeliers, die ausgezeichnete rote und weiße Tropfen passend zu den Gerichten aus der Küche des Daniël Damen aussuchen.

Harmonierene rote und weiße Tropfen passend zu den Gerichten aus der Küche von Daniël Damen
Harmonierende rote und weiße Tropfen passend zu den Gerichten aus der Küche von Daniël Damen / © Redaktion FrontRowSociety.net

Noch mehr gastronomische Möglichkeiten

Das Luxushaus ist eine große kulinarische Spielwiese mit vielfältigen Möglichkeiten des Genusses. Das Frühstück genießen die Gäste des Okura Amsterdam im Restaurant Le Camelia. Täglich werden frische saisonale Produkte mit speziellen asiatischen Frühstücksofferten angeboten, die einen guten Start in den Tag ermöglichen.

Das Frühstück genießen die Gäste des Okura Amsterdam im Restaurant Le Camelia
Das Frühstück genießen die Gäste des Okura Amsterdam im Restaurant Le Camelia / © Redaktion FrontRowSociety.net

Was kann die gehobene Lebensart besser verkörpern, als nach einem ausgedehnten Shopping-Tag einen legendären Afternoon-Tea zu genießen? Im tieferliegenden Sitzbereich der Lobby macht man es sich dazu in den bequemen Sesseln gemütlich und probiert von den vielen kleinen Köstlichkeiten, die sich in der Nussholzbaum-Box verstecken.
 
Das aufmerksame Service-Team versorgt den Gast mit verschiedenen Tee- und Kaffeevariationen und natürlich mit einem Glas Champagner zum Auftakt.

Eine feine Sache, der Afternoon-Tea im Hotel Okura
Eine feine Sache, der Afternoon-Tea im Hotel Okura / © Redaktion FrontRowSociety.net

Taste of Okura: Hobbyköche finden sich regelmäßig bei Chef de Cuisine Louise O’Hare zu einem Zweck ein, in speziellen Workshops neuste Kochtrends zu erfahren. Im Wine Room werden ebenfalls regelmäßig Weinverkostungen sowie Sake-Tastings abgehalten.
 
Am Abend öffnet die Twenty Third Bar ihr Tore. Die trendige Bar ist gerade am Wochenende eine der angesagtesten Locations in Amsterdam. Lockeres Beisammensein mit einem coolen Cocktail oder einem erlesenen Champagner in Hand ist hier die Pflicht. Und natürlich bleibt es den Gästen der Twenty Third Bar vorbehalten, das Lichtermeer von Amsterdams nächtlicher Skyline ausgiebig zu betrachten.

Die trendige Bar Twenty Third ist am Wochenende eine der angesagtesten Locations in Amsterdam
Die trendige Bar Twenty Third ist am Wochenende eine der angesagtesten Locations in Amsterdam / © Redaktion FrontRowSociety.net

Auszeit im Nagomi Spa & Health

Auf der dritten Etage im 5 Sterne Hotel Okura Amsterdam beheimatet, besticht das Nagomi Spa & Health durch eine elegante, reduzierte Ausstattung, bei der die japanische Lebensart wieder Pate steht. In edler Holzoptik wird man von zuvorkommenden Mitarbeitern willkommen geheißen, die Zeit bis zum Beginn des Treatments mit einem aromatischen Tee zu verkürzen.

Auf der dritten Etage im 5 Sterne Hotel Okura ist der Spa Bereich beheimate
Auf der dritten Etage im 5 Sterne Hotel Okura ist der Spa Bereich beheimatet / © Redaktion FrontRowSociety.net
Edle Materialien sind in allen Bereichen verbaut
Edle Materialien sind in allen Bereichen verbaut / © Redaktion FrontRowSociety.net

Ob Aromatherapie, unterschiedliche Massagetechniken wie beispielsweise Hot Stone, Bamboo oder eine schwedische Entspannungsmassage, erwarten den Spa-Besucher in den Einzel- oder Doppelmassageräumlichkeiten. Zahlreiche Treatments für Gesicht, Hände und Füße komplettieren das Angebot, die Zeit im Okura Amsterdam kann auch für ein besonderes Spa-Package genutzt werden.

In den Treatment-Rooms erwartet den Gast eine ruhige Umgebung, der Grundton der Räumlichkeiten ist in braun gehalten
In den Treatment-Rooms erwartet den Gast eine ruhige Umgebung, der Grundton der Räumlichkeiten ist in braun gehalten / © Redaktion FrontRowSociety.net

Nach der Behandlung kann es besonders erholsam sein, den Entspannungsbereich aufzusuchen oder durch den japanischen Steingarten zu schlendern.

Auf dem Weg zum Entspannungsbereich durchquerst man den japanischen Steingarten
Auf dem Weg zum Entspannungsbereich durchquert man den japanischen Steingarten / © Redaktion FrontRowSociety.net

Der Health-Bereich wird durch einen Verbindungsgang erreicht, der den Blick nach draußen zulässt. Wieder sind es die Farben, die wohltuender Balsam sind. Saunen, ein türkisches Dampfbad und das Jakuzzi bringen stressbefreiende Erholung. Sportler suchen den Gym-Bereich auf oder ziehen ihre Bahnen im Indoor Pool.

Unter dem Dach der Lotusblüten

Das 5 Sterne Hotel Okura Amsterdam besticht durch viele Superlative, insbesondere durch kulinarische Vielfalt auf hohem Niveau. Zeitlose Eleganz trifft hier auf inspirierende Lebendigkeit inmitten einer pulsierenden Stadt.

Amsterdam auf einen Blick: Der ADAC Reiseführer Amsterdam

Neben dem Reiseführer der Niederlande, an welchem der Autor Ralf Johnen ebenfalls beteiligt war, hat sich der ADAC im Reiseführer Amsterdam mit der fast 42.000 Quadratmeter messenden und ausdehnenden Hauptstadt Amsterdam beschäftigt.

Auf nach Amsterdam
Auf nach Amsterdam … / © Redaktion FrontRowSociety.net

Wie aus den ADAC Reiseführern bekannt, sind die 10 Top Tipps gleich auf der ersten Seite übersichtlich aufgelistet und verschaffen so einen idealen Überblick.

Hier reihen sich Begijnhof, DeWallen, die Prinsengracht, das Anne Frank Huis, Negen Stratjes, das Rijksmuseum oder das Van Gogh Museum ein. Jedes ist für sich einen Besuch wert.

Beschrieben werden die Reisen – zu den vier Jahreszeiten – im Frühling, Sommer, Herbst und Winter; denn einige der Sehenswürdigkeiten erstrahle im Sommer , andere – wie das Schlittschuhlaufen auf den Grachten – sind nur im (kalten) Winter möglich.

Der Maxi-Faltplan verschafft Übersicht über die niederländische Metropole
Der Maxi-Faltplan verschafft Übersicht über die niederländische Metropole / © Redaktion FrontRowSociety.net

Die ADAC Maxi-Faltkarte im Maßstab 1: 15.000 versorgt den Reisenden mit Details, die auf einer Tour durch Amsterdam unerlässlich sind.  

Ein Tipp von FrontRowSociety-Redaktion, aus eigener Erfahrung – das Auto sollte man in Amsterdam stehen lassen, je nach Jahreszeit ist das Fahrrad – Fietze in den Niederlanden genannt – oder die öffentlichen Verkehrsmittel die bessere Wahl.

Mit dem Fahrrad durch Amsterdam, warum nicht
Mit dem Fahrrad durch Amsterdam, warum nicht / © Redaktion FrontRowSociety.net

Ein kleiner Tipp für alle die, die mehr von den Niederlanden sehen möchten: Der ADAC Reiseführer Niederlande

Auf knapp 200 Seiten zeigen die Autoren Ralf Johnen und Alexander Jürgens die Schönheit der Niederlande auf.

10 ADAC Top Tipps weisen auf die niederländischen Highlights hin, wobei Amsterdam zu den Städten in den Niederlanden zählt, welche den größten Touristenzuwachs in den letzten Jahren erfahren haben. So haben die Autoren dieser Region die größte Aufmerksamkeit gewidmet.

Im ADAC Reiseführer sind die schönsten Sehenswürdigkeiten der Niederlande aufgeführt und im Detail beschrieben
Im ADAC Reiseführer sind die schönsten Sehenswürdigkeiten der Niederlande aufgeführt und im Detail beschrieben / © Redaktion FrontRowSociety.net

In Amsterdam ziehen die Prinsengracht, verschiedene Museen aber auch die kleinen Gassen Touristen in Scharen an; nicht zu vergessen ist die Kulinarik, welcher in der Vergangenheit leider zu wenig Gehör bzw. Geschmack geschenkt wurde(n).

Der ADAC Reiseführer geizt nicht mit Informationen, im Detail werden die Destinationen beschrieben; nebst Hinweisen zum Parken, Aufzählung der besten Kneipen, Restaurants oder auch Hotels.

Das Reiseführer-Set Niederlande ist ebenfalls mit einer Maxi-Karte bestückt
Das Reiseführer-Set Niederlande ist ebenfalls mit einer Maxi-Karte bestückt / © Redaktion FrontRowSociety.net

Die beigefügte ADAC Maxi-Karte greift die einzelnen Highlights geografisch bezogen nochmals auf und gibt eine gute Übersicht über das 17 Millionen Einwohner zählende ‘Königreich’, in welchem mehr als 2 Milliarden Tulpen wachsen.

Polyglott, Amsterdam on Tour mit 13 individuellen Touren durch die Stadt

Susanne Kilimann ist Berlinerin und Reisejournalistin. Als weltoffene Autorin ist es ohr Traum, einmal im Amsterdam zu leben, ggf. auch auf einem Hausboot auf der Gracht. 
 
So beschreibt Susanne Kilimann in dem Polyglott Amsterdam “ihre” Stadt: Lebhaft, mit Gefühl und viel Liebe. Die 12 Highlights bei ihr starten mit Oude Kerk und enden mit dem Java- & KNSM Eiland. Aber auch Museen finden bei ihr große Beachtung. 
 

In der beiliegenden Extra-Faltkarte werden die Top-12 Touren durch Amsterdam im Maßstab 1 : 15 000 aufgeführt und dienen als ideales Instrument die eigene Tour zeitlich optimal zu planen.

Polyglott, Amsterdam on Tour mit 13 individuellen Touren durch die Stadt
Polyglott, Amsterdam on Tour mit 13 individuellen Touren durch die Stadt / © Redaktion FrontRowSociety.net
Und wer eine Übersicht über die Highlights in den gesamten Niederlande haben möchte, ist mit dem Polyglott on Tour Niederlande gut beraten.

Polyglott on Tour Niederlande - ein Muss für jeden Holland Fan
Polyglott on Tour Niederlande – ein Muss für jeden Holland Fan / © Redaktion FrontRowSociety.net
 

Dieses ist ein redaktionell erstellter Artikel, der durch externe Unterstützung möglich gemacht wurde. Die Unterstützung hat jedoch keinen Einfluss auf den hier abgebildeten Inhalt. Es gilt der Redaktionskodex.