Geschätzte Lesezeit: 5 Minuten

Erzeugnisse des Weinguts Korrell Johanneshof haben einen gemeinsamen Nenner: die Harmonie. Mit ihrem schlanken Portfolio überzeugt Familie Korrell mit qualitativen, handverlesenen Weinen sowie Sekt in traditioneller Flaschengärung. Dabei zählt der Korrell Sekt Brut Nature zu den in Deutschland produzierten Sekten, die sich jenseits des Mainstreams angesiedelt haben.

Das Weingut Korrell Johanneshof

Das Familienweingut betreibt in Bad Kreuznach an der Nahe biologischen Weinbau, teils biodynamisch. Mit Britta und Martin Korrell obliegt nun der sechsten Generation die Führung des Familienbetriebs. In den absoluten Spitzenlagen, die Martin Korrell sein Eigen nennen kann, ruht das Kapital des Weinguts.

Britta und Martin Korrell führen ihr Traditionsweingut mit Herz und Verstand sowie Ehrgeiz und Leidenschaft / @ Foto: Weingut Korrell
Während der Hausweinberg Bad Kreuznacher Paradies die erste Geige im Reigen der Top-Lagen spielt, stimmen weitere namhafte Lagen wie Schloßböckelheimer In den Felsen und Königsfels sowie Norheimer Kirschheck und Niederhäuser Klamm in die Runde mit ein.
 

Auf den 27 Hektar Rebfläche bauen die Korrells vornehmlich Riesling an. Darüber hinaus gedeihen Rebsorten wie Spät-, Grau- und Weißburgunder, aber auch  Gelber Muskateller, Scheurebe und Müller-Thurgau. Vater Wilfried Korrell forcierte bereits den qualitätsorientierten Weinbau. Heute kann Sohn Martin diese Früchte buchstäblich ernten. Die alten Reben bringen Beeren voller konzentrierter Frucht hervor, die überdies die Charakteristik jeder der einzelnen Lagen auszudrücken vermögen.

Die Lage Bad Kreuznacher Paradies schaut im Frühnebel in der Tat paradiesisch aus / @ Foto: Weingut Korrell

Gerade dieses Können brachte dem Hause Korrell höchste Lorbeeren ein. Namhafte Kritiker bzw. Portale wie Falstaff, Gault Millau, Eichelmann, Janice Robinson und last but not least Robert Parker schätzten die Weine sehr positiv mit hohen Punktzahlen ein.

Wenn es um das Werden der Weine geht, ist Winzer Martin Korrell in jedem Stadium der Mann an vorderster Front. Quasi 365 Tage im Jahr kümmert er sich um alle anfallenden Tätigkeiten auf dem Gut. Neben den Arbeiten im Weinberg wäre da die Lese von Hand inklusive Selektion des Traubenmaterials. Des Weiteren verantwortet er die Prozesse im Keller, die schlussendlich zu den charaktervollen Weinen und Sekten führen.

Drei Flaggschiffe aus dem Hause Korrell: Steinmauer – der Burgunder, Paradies Riesling – das Herzstück, Von den Grossen Lagen – der Ausnahmewein / © Redaktion FrontRowSociety.net

Der Weg zum Korrell Sekt Brut Nature

Zu Beginn bedarf es eines sehr guten Weins, welcher sich in der zweiten Gärung zu einem noch besseren Sekt verwandeln soll. Für den komplexen Korrell Sekt Brut Nature werden Burgundersorten verwendet, die ganz gepresst zuerst einzeln ausgebaut und später cuvetiert werden. Neben Riesling ist es beispielsweise Spätburgunder – Pinot Noir – der sich individuell an das Terroir angepasst entwickelt. Die Böden aus Muschelkalk und Tonmergel geben den Korrell’schen Trauben eine faszinierend feingliedrige Säure sowie ausgeglichene fruchtige Aromen.

Der Spätburgunder wird mit Weißburgunder und Chardonnay zu einem stillen Grundwein verschnitten. Ist der Grundwein bereits von bester Qualität, wirkt sich dieser Umstand positiv auf den anschließenden Reifeprozess aus. Nach Zugabe der Tirage, ein Gemisch aus Zucker und speziellen Sekthefen, wird diese Cuvée in Sektflaschen abgefüllt und mit Kronkorken verschlossen.

Während der zweiten Gärung sind die Sektflaschen mit einem Kronkorken verschlossen, der mit dem Degorgieren entfernt wird. Hierbei wird in Warm- bzw. Kaltdegorgieren unterschieden / @ Redaktion FrontRowSociety.net

Laut deutschem Weingesetz müssen in traditioneller Flaschengärung hergestellte Sekte neun Monate zur zweiten Gärung auf der Hefe lagern, obwohl der größte Teil der alkoholischen Gärung nach drei Monaten abgeschlossen ist. Der Korrell Sekt Brut Nature verbleibt 36 Monate auf dem Hefelager, welches dem außergewöhnlichen Sekt eine ausgesprochen feine Mousseux beschert. Obendrein vermischen sich in dieser langen Zeit die Aromen des Weins mit denen der sich auflösenden Hefe. Diese Quintessenz zeigt sich in seinem kräftigen Schmelz, der mit einem langen Nachhall am Gaumen einher geht.

Nach der Zeit des Wartens beginnt die Zeit des Rüttelns. Zu diesem Zweck stehen die Flaschen mit dem Rohsekt kopfüber in Pulten aus Eichenholz, so dass sich ein Hefepfropf im Flaschenhals bildet. Über einen Zeitraum von zirka fünf Wochen werden nun die Flaschen täglich von Hand gerüttelt, bis degorgiert werden können. Wird der Kronkorken an der zum Boden geneigten Flasche entfernt, entweicht der Hefepfropf ohne Verlust von Sekt, sofern die Flasche schnell genug umgedreht wird.

Direkt nach dem Degorgieren ist der Sekt genussbereit. Neben dem Sekt Brut Nature entsteht im Hause Korrell ein Riesling Brut Jahrgangssekt / © Redaktion frontRowSociety.net

Das hängt natürlich maßgeblich vom Geschick des Kellermeisters ab. Wie die Bezeichnung Brut Nature beschreibt, braucht im Hause Korrell der Sekt nicht Dorsage aufgefüllt werden. Bei einem Restzuckeranteil von 0 bis 3 Gramm pro Liter entfaltet sich ausschließlich die Aromatik der Burgundertrauben im Einklang mit leichten Hefenoten unterstützt durch eine andauernde Perlage.

Die extrem sanfte Perlage erinnert an namhafte Champagner. Kleine Häppchen mit Kaviar und Balik Lachs bieten sich deshalb zum Korrell Sekt Brut Nature gut an / © Redaktion FrontRowSociety.net

Der Korrell Sekt Brut Nature

Die lachsfarbene Flüssigkeit im Glas ist schon ein besonderer Tropfen. Oft wird er als puristisch und außergewöhnlich beschrieben. Diese Attribute verdient dieser Sekt zurecht. Trotz des langen Hefelagers dominieren die Nuancen der Hefe weder in der Nase noch am Gaumen. Es ist ein Sekt der viel Freude beim Genuss bereitet.

Sekt als Speisenbegleiter zu nutzen ist längst etabliert. Der elegante Korrell Sekt Brut Nature gesellt sich hervorragend zu Balik Lachs Nudeln mit Kaviar-Topping auf Geschirr von Rosenthal / © Redaktion FrontRowSociety.net

Sein geringer Restzuckeranteil überlässt den fruchtbetonten Burgundern die Paraderolle. Und wieder ist es die Harmonie, die das Geschmacksbild ausmacht.

Da der Korrell Sekt Brut Nature sicherlich Champagner-Liebhaber überzeugen dürfte, stellten wir ihm Kaviar und Balik Lachs von Caviar House & Prunier zur Seite. Jedes dieser Produkte erfüllt für sich die Ansprüche von Feinschmeckern und gemeinsam verbinden sie sich zu daseinsverschönernden, genussvollen Momenten.

Zu den edlen Balik-Lachs-Produkten ist der Korrell Sekt Brut Nature die deutsche Antwort auf den Champagner / © Redaktion FrontRowSociety.net

Beschreibung: Sekt Brut Nature des Weinguts Korrell Johanneshof

Rebsorte: Spätburgunder, Weißburgunder, Chardonnay
Farbe: lachsfarben
Nase: rote Früchte, reifer Apfel
Gaumen: mineralisch, vollreife Beeren, vollmundiger Schmelz mit anhaltender Perlage
Flascheninhalt: 750 ml
Alkoholgehalt: 12,5 % Vol.

Martin Korrell überzeugt nicht nur mit seinem Sekt Brut Nature, sondern auch mit Weißweinen, die sich einen festen Platz in der Gourmetszene erobert haben. Das Aushängeschild des Weinguts ist der  Riesling “Paradies”. Ebenfalls zu den Spitzenweinen Deutschlands zählt die Riesling Lagencuvée “Von den Grossen Lagen” sowie die Burgunder-Cuvée Steinmauer, worin Martin Korrell Weißburgunder, Grauburgunder, Chardonnay vereint.

Dieses ist ein redaktionell erstellter Artikel, der durch externe Unterstützung möglich gemacht wurde. Die Unterstützung hat jedoch keinen Einfluss auf den hier abgebildeten Inhalt. Es gilt der Redaktionskodex.

Print Friendly, PDF & Email