Geschätzte Lesezeit: 8 Minuten

Wer die grüne Seite von Hamburg erleben möchte, ist im schmucken Stadtteil Poppenbüttel gut aufgehoben. Am Rande der Hansestadt und doch fast mittendrin liegt das Steigenberger Hotel Treudelberg Hamburg. In der weitläufigen, malerischen Anlage steht das frisch renovierten Relaxe-Hotel Pate für modernen Komfort mit Erholungsbonus.

Das Steigenberger Hotel Treudelberg Hamburg – exklusive Lage mit weitem Blick ins Grüne / © Redaktion FrontRowSociety.net

Einklang von Natur und Urbanität

Durch das Steigenberger Hotel Treudelberg Hamburg weht zeitgemäße nordische Eleganz. Das Interieur ist reduziert, genau auf den Punkt gebracht. Hier wird man von Luxus empfangen, der sich nicht in Opulenz, sondern in sympathischer Zurückhaltung zeigt. Mit der umfassenden Renovierung – 2019/2020 – wurde die Persönlichkeit des Hotels konkreter herausgearbeitet. Jedes prägende Element findet sich im ganzen Haus wieder.

Ankunft am Ziel – im Steigenberger Hotel Treudelberg Hamburg beginnt der Urlaub direkt beim Check-in / © Redaktion FrontRowSociety.net
Stoffe, Tapeten, Farben und kleine Details knüpfen an die Geschichte des Standorts an, um mit der Gegenwart eine Symbiose einzugehen. Vordergründig verkörpert das Resort ein norddeutsches Landhaus. Schon bei der Ankunft stellt sich das Gefühl des Nachhausekommens ein. Bequem nimmt man an der Rezeption Platz und wird direkt auf Entschleunigung eingestimmt. Der Blick schweift durch die Lobby hinaus ins Grün des 27-Loch Golfplatzes sowie des Naturschutzgebiets Alstertal.
 
Stille Weite im Norden der Hansestadt – Hamburg einmal anders / © Redaktion FrontRowSociety.net
Das malerische Alstertal im Norden von Hamburg kann direkt vom Steigenberger Hotel Treudelberg auf idyllischen Wegen erwandert werden. Allen voran wäre der bekannte Alsterwanderweg zu nennen, der sich von der Alsterquelle bis zur Hamburger Innenstadt zieht. In dem flachen Gelände bietet es sich überdies an, die Tour mit dem Rad in Angriff zu nehmen. So hat man seinen Radius erweitert und sich dem pulsierenden Leben der City näher gebracht.
 
Nach einem aktiven Tag legt sich die Dämmerung über den Golfplatz Treudelberg / © Redaktion FrontRowSociety.net
Wer beladen mit Eindrücken von seinen Ausflügen ins Hotel zurückkehrt, wird die Mischung aus bodenständigem Landgut, grüner Weite, urbaner Hansestadt sowie der Seefahrt entdecken. Und das nicht nur beim Interieur.
 
Direkt an die Lobby schließt sich die Wohnhalle an – dezent luxuriös, ohne Prunk und Pomp / © Redaktion FrontRowSociety.net

Ein Zuhause auf Zeit

Ebenfalls mit Liebe zum nordischen Schick und zu stylischen Details ließ man die 131 Gästezimmer und Suiten ausstatten. Mit den hellen Eichenparkettböden wirken die Zimmer sehr natürlich. Diese Natürlichkeit unterstreichen die schlichten Teppiche, welche in einer portugiesischen Manufaktur aus recyceltem Kork gefertigt wurden. Ebenfalls in Anlehnung an die Lage sowie die Geschichte der Anlage zieren thematische Tapeten jeweils eine Wand in den Zimmern. Der Gast darf zwischen drei Designs wählen: Meeresleuchten, Zarte Botanik oder Alter Meister.

Design Alter Meister im Park Classic Zimmer mit bequemen Boxspringbett / © Redaktion FrontRowSociety.net

Kleine Unikate sind die vier Suiten. Ihre Einzigartigkeit drückt sich in einer charakteristischen Gestaltung aus. Mit dem Juwel des Hauses, der Treudelberg Suite, wurde ein Refugium für höchste Ansprüche geschaffen. Seidentapeten mit aufwendigen Stickereien oder auch der eigene Wellness-Bereich tragen dafür Sorge, dass man die Suite gar nicht mehr verlassen möchte.

Jedem Zimmer wohnt Behaglichkeit inne, nicht zuletzt vermittelt über augenfällige Designobjekte wie die hängenden Lampen neben dem Bett oder die hölzernen Dots an der Wand. Zudem gelingt die Kombination von Neu und Alt. Die komfortablen Sessel zählen schon seit geraumer Zeit zum Inventar des Hotels Treudelberg. Diese wurde frisch lackiert, aufgepolstert und mit einem robusten Stoff in Karo-Optik bezogen. Gleiches gilt für die Kopfteile der Betten, auch sie erstrahlen in neuem Glanz. Bei den Nacht- und Schreibtischen sowie der Nespresso-Kaffeestation holte man sich zeitgemäße Elemente in die Zimmer. Um der eigenen Individualität besonderen Ausdruck zu verleihen, ließ man diese den Bedürfnissen angepasst designen und anfertigen.

Die Gästezimmer sind schnörkellos und reduziert, dennoch natürlich und gemütlich / © Redaktion FrontRowSociety.net

Immer in Bewegung bleiben

Im Steigenberger Hotel Treudelberg Hamburg steht Golf im Mittelpunkt der sportlichen Aktivitäten. Der 27-Loch Platz des Golf Clubs Treudelberg ist mit seinem malerischen Gelände ein echter Magnet für Freunde dieser Sportart. Überdies bietet der Country Club des Hauses Mehrwerte für aktive und passive Erholung.
 
Golf ist das zentrale sportliche Element im Steigenberger Hotel Treudelberg Hamburg / © Redaktion FrontRowSociety.net

Hinter dem Begriff Country Club steht ein individuelles Wohlfühl- und Entspannungsprogramm. Das vereint die aktive Betätigung im Fitnessstudio, im Schwimmbad sowie das Relaxen in der Sauna. In dem modernen Center hat man ausreichend Möglichkeiten, sich fit zu halten. Versierte Sportler können sich ihre persönlich Trainingseinheiten an Geräten von Life-Fitness oder mit weiterem Equipment nach eigenem Ermessen zusammenstellen.

Im Country-Club lebt der Sportsgeist / © Redaktion FrontRowSociety.net

Sanus per Aquam – hier beginnen die Augen von Wellness-Fan zu leuchten. Und hat man seinen Termin im Country Club gebucht, darf man sich auf ausgiebiges Baden im Indoor-Pool freuen. Wobei die Ausmaße des Pools sicherlich jeden passionierten Schwimmer begeistern. Am Abend zeigt sich die Pool-Area von ihrer stimmungsvollen Seite. Mit der indirekten Beleuchtung entsteht genau das richtige Ambiente, um einen erlebnisreichen Tag Revue passieren zu lassen.

Eintauchen, schwimmen, den Kopf frei bekommen – tagsüber… / © Redaktion FrontRowSociety.net
…und auch am Abend ein gutes Gefühl / © Redaktion FrontRowSociety.net

Um das Sport- und Entspannungsprogramm abzurunden, fehlt lediglich noch der Gang in die finnische Sauna, die Biosauna oder das Dampfbad. Pandemiebedingt sollten die Termine noch immer frühzeitig gebucht werden.

In warmen Erdtönen nach dem Saunieren in sich gehen  / © Redaktion FrontRowSociety.net

Neben dem Golf bzw. Country Club bleibt die Natur der beste Fitnesstrainer. Um das Hotel im Alstertal verlaufen Jogging- oder Walking-Strecken zwischen 1,9 und 5,6 Kilometern. Während jener Runden blickt man staunend in die wilde Natur oder zum gepflegten Golfplatz und wähnt sich von der Stadt weit entfernt.

Aktiv in den Tag – morgens eine Runde um den Kupferteich laufen und anschließend das erstklassige Frühstück im Restaurant Lehmsahler genießen / © Redaktion FrontRowSociety.net

Essen und Trinken hält Leib und Seele zusammen

Der kulinarische Genuss kommt im Steigenberger Hotel Treudelberg Hamburg keinesfalls zu kurz. Der Tag startet delikat am opulenten Frühstücksbuffet, eventuell nach einer frühen Joggingrunde um den Kupferteich. Speziellen Wünschen wird freundlich und umsichtig nachgekommen. Zudem ist der Start in den Tag gleichfalls elegant, wie der Abend zuvor bestenfalls endete. Das neue Restaurant Lemsahler öffnet morgens für Hotelgäste die Türen und so genießt man beim Frühstück den weiten Blick über die grüne Oase in Hamburgs Norden.

Das à la carte Restaurant ist ein wirklich schmuckes Designerstück / © Redaktion FrontRowSociety.net
Am Abend ist das neue Gourmet-Restaurant Lemsahler eine Augenweite. Im neugebauten Wintergarten dominieren stilvoll die blauen Töne der See und verschwimmen mit dem grünen Teint der Natur. Lehnt man sich entspannt zurück und genießt die kreativen Gerichte von Küchendirektor Tim Woitaske, werden alle Sinne verwöhnt. In seiner Küche finden regionale Zutaten mit einer positiven Klimabilanz, meist in Bioqualität, den Weg in den Kochtopf. Ein Umstand, der nicht nur gut schmeckt, sondern auch ein gutes Gefühl hinterlässt.
 
Wildterrine vom Rehrücken mit Korallenchip und Avocadoeis aus dem Repertoire von Küchenchef Tim Woitaske / © Redaktion FrontRowSociety.net
Im Bistro 19 geht es leger zu. Der Indoor-Bereich ist im authentischen Bistro-Stil gehalten. Die daran anschließende, ausladende Terrasse ist Anziehungspunkt für Golfspieler, Spaziergänger und Anwohner. Bei einem Snack oder einem Stückchen Torte schaut man von hier aus den Golfern bei den letzten Abschlägen zu, bevor sie ihr Spiel beenden.
 
Wohlfühlatmosphäre im Bistro 19 / © Redaktion FrontRowSociety.net
Ein weiterer geselliger Treffpunkt ist die Treudelbar. Der stylische Bartresen ist der ideale Ort für einen Aperitif, bevor es zum Dinner ins elegante Restaurant Lehmsahler geht. Darüber hinaus öffnet sich die Treudelbar einladend in die Wohnhalle. Hier trifft man sich am Nachmittag und genießt Kaffeespezialitäten, Kuchen oder einen herzhaften Snack, den die Barkarte bereithält. Allgegenwärtig ist die Aussicht, die immer wieder Erstaunen hervorruft, da man sich eigentlich in einer Großstadt befindet.
 
blank
Der Tresen der Treudelbar – so glamourös wie kommunikativ / © Redaktion FrontRowSociety.net
Mit wenigen Schritten ist man vom Bar-Tresen in einem wohnlichen Ambiente angekommen, wo im Winter der offene Kamin lodert und im Sommer die Terrasse lockt / © Redaktion FrontRowSociety.net
Wie wäre es mit einem Champagner auf der Terrasse der Treudelbar? Ein guter Anlass dafür ist Moët Summer Lounge, die freitags während der warmen Jahreszeit stattfindet / © Redaktion FrontRowSociety.net

Exklusiver Zeitgeist

Das “neue” Steigenberger Hotel Treudelberg Hamburg zählt nun zu den Juwelen der Stadt, Urbanität und Natürlichkeit vereinend. In jeder Hinsicht schafft man hier Verbindungen. Diese zeigen sich in immer wiederkehrenden Designs, im Verständnis für Nachhaltigkeit und dem Einfluß traditioneller Elemente. 

Jene komplexe gestalterische Philosophie gibt dem Haus eigene Wesenszüge, die auch durch die Mitarbeiter der Treudelberg-Familie transportiert werden. So kann mit Fug und Recht behauptet werden, der verliehene German Design Award 2021 ist der verdiente Lohn für das sympathische Hotel mit norddeutschem Charme.

Ein gelungenes Design, welches den Nerv der Zeit trifft und Überlegungen für Zuhause anstellen lässt / © Redaktion FrontRowSociety.net

In Kürze erscheinen zwei weitere Reportagen über den Kraftort in Hamburgs Norden. Diese werden sich mit dem spannenden Thema der Kulinarik beschäftigen sowie mit dem Golf Club Treudelberg.  

Dieses ist ein redaktionell erstellter Artikel, der durch externe Unterstützung möglich gemacht wurde. Die Unterstützung hat jedoch keinen Einfluss auf den hier abgebildeten Inhalt. Es gilt der Redaktionskodex.

Print Friendly, PDF & Email
Vorheriger ArtikelCoboc eCycle F1 – der Ferrari unter den E-Bikes
Nächster ArtikelMalta, Gozo, go for it! Über kleine Inseln mit großem Reisepotential
Annett Conrad ist Redakteurin und Mitherausgeberin von FrontRowSociety - The Magazine