Geschätzte Lesezeit: 6 Minuten

Die Malediven – eine Inselgruppe, die wohl fast jeder kennt. Viele Menschen träumen davon, ihre weißen Strände und das türkisfarbene Wasser einmal selbst zu erleben. Doch jeder weiß, diese Reisen sind oft nicht nachhaltig.

Das Grand Park Kodhipparu liegt nur 20 Minuten mit dem Wassertaxi von der Hauptinsel Malé entfernt. Direkt vor der Haustür der Villen und Suiten befindet sich eines der schönsten Korallenriffe der Malediven. Um auch bewusst Reisenden einen Urlaub im Paradies zu ermöglichen, hat das Resort vor der Eröffnung 2018 eine Strategie für einen möglichst nachhaltigen Urlaub ausgearbeitet.

Grand Park Kodhipparu Resort Malediven,
Das Grand Park Kodhipparu zeichnet sich in vielen verschiedenen Blautönen ab. Ein Blick, der einen zum Träumen bringt / © FrontRowSociety.net, Foto: Jessica Conrad

Direktflug mit Edelweiss von Zürich nach Malé

Per Direktflug geht es für mich, FrontRowSociety Redakteurin Jessica Conrad, mit der Fluggesellschaft Edelweiss in knapp 10 Stunden von Zürich nach Malé – schneller kann die Anreise ins Paradies nicht mehr werden. Bei der Ankunft erfahre ich, dass die Insel nicht aufgeschüttet wurde, sondern vulkanischem Ursprungs ist und eine besonders hohe Artenvielfalt aufweist. Um die Ökokultur nicht zu stören, verfolgt das Grand Park Kodhiparru eine klare Linie und hält stolz das Green Globe Zertifikat in den Händen.

blank
Edelweiss fliegt von Zürich nonstop nach Male auf den Malediven / © FrontRowSociety.net, Foto: Jessica Conrad

Nachhaltigkeit im Grand Park Kodhipparu

Denken wir an Nachhaltigkeit in der Hotellerie, gibt es einige, recht bekannte Maßnahmen, die heutzutage nur schwer wegzudenken sind. Zu nennen wären das bewusste Wechseln und Waschen von Handtüchern, das Nutzen von nachfüllbaren Shampoo-Flaschen oder auch Glasstrohhalmen für Getränke. Doch vielen Hoteliers ist bewusst, dass diese Schritte noch viel weiter gehen müssen.

Grand Park Kodhipparu Resort in der Vogelperspektive
Der Anblick von oben verrät wie sauber gepflegt das Resort ist. Mülleinsparung ist von Großer Bedeutung und wird Gästen wie Mitarbeitern nahegelegt / © FrontRowSociety.net, Foto: Jessica Conrad

Getreu dem Resort-Motto „Park at Heart“ soll eine bewusste Interaktion zwischen dem Meer und den Gästen geschaffen werden. So sind auf der 400.000 Quadratmeter großen Insel keine Plastikprodukte oder Verpackungen zu finden. Ungefähr ein Drittel der Energie kann stolz mit Hilfe der eigenen Solaranlagen gewonnen werden. Für Gäste und Mitarbeiter sind lediglich Gasflaschen aus recyceltem Glas vorhanden und auch die verwendeten Bettbezüge und Kissen werden plastikfrei hergestellt. Die Villen im rustikalen Boho Stil sind nicht nur nachhaltig erbaut, sondern versprechen zudem einen einzigartigen Blick auf das Meer – unabhängig der Zimmerkategorie. Eine Einzigartigkeit, die längst nicht in jedem Resort auf den Malediven zu finden ist.

Ocean Villa Grand Park Kodhipparu
Mit einer Größe von 83 Quadratmetern verzaubern die Ocean Villen nicht nur von innen – der direkte private Zugang zum Meer sowie der villeneigene Pool sind ein echter Hingucker / © FrontRowSociety.net, Foto: Jessica Conrad

Nachhaltige Kulinarik im Grand Park Kodhipparu

Gerade bei Buffetangeboten laden viele Lebensmittel unberührt im Müll. Das Grand Park Kodhipparu kompostiert jeglichen Bioabfall auf der Insel, um ihn anschließend als Düngermittel zu nutzen. Ein cleveres System, dass überdies den Abtransport des Mülls sowie die Anschaffung von synthetischen Düngermitteln vermeidet. Der Dünger kommt dem resorteigenen Gemüse- und Kräutergarten zu gute. Hier wachsen liebevoll im schattigen Inneren der Insel Chili, Auberginen, Kürbis, Orchideen, Spinat und Minze heran. Und das gibt der heimischen Kulinarik das gewisse Etwas: Die Menüs in den beiden Restaurants sind auf fangfrische Meerestiere und pazifische Gerichte konzentriert. Raffiniert werden verschiedene asiatische Speisen kombiniert und sorgen für wahre Gaumenfreuden.

Pazifische Gerichte aus Gemüse und frischem Fisch verzaubern bei einem Besuch auf den Malediven im Grand Park Kodhipparu Resort besonders
Einzigartige Kulinarik: das pazifische, lokale Essen bietet viel Gemüse und fangfrischen Fisch sowie Meeresfrüchte, ob als Vorspeise … / © FrontRowSociety.net, Foto: Jessica Conrad
Fangfrischer Fisch mit Gemüse als Hauptspeise beim Private Dinner im Grand Park Kodhipparu auf den Malediven
… oder als Hauptspeise. Das Private Dinner bietet eine besondere kulinarische Auswahl an frischen Speisen an / © FrontRowSociety.net, Foto: Jessica Conrad
Ein spannendes Erlebnis: die Zubereitung von Mas Huni mit Chapati, dem typischen Frühstück der Malediven. Angemacht aus Zwiebel und Peperoni, Thunfisch, Zitronenzesten, Zitronensaft und Kokosraspeln verleiht das Gericht Kraft für den Tag ohne schwer im Magen zu liegen, verrät uns der Chef
Ein spannendes Erlebnis: die Zubereitung von Mas Huni mit Chapati, dem typischen Frühstück der Malediven. Angemacht aus Zwiebel und Peperoni, Thunfisch, Zitronenzesten, Zitronensaft und Kokosraspeln verleiht das Gericht Kraft für den Tag ohne schwer im Magen zu liegen, verrät uns der Chef / © FrontRowSociety.net, Foto: Jessica Conrad

Grand Park Kodhipparu – der Natur verpflichtet

Das Grand Park Kodhipparu liegt an einem der schönsten Riffe der Malediven. So mannigfaltig wie die Unterwasserwelt selbst sind auch die Entdeckungsmöglichkeiten. Das Schnorcheln im kristallklaren Meer lässt einen nicht nur atemberaubende Schönheit der bunten Korallenriffe auf eine ganz einmalige Weise erleben, man staunt zudem über die Vielfalt an Meeresbewohnern. Wem das Schnorcheln nicht ausreicht, der kann sich in die Tiefen der Meere mit der Tauchausrüstung begeben. 

Schnorcheln im Grand Park Kodhipparu Malediven
Auf den Spuren von Arielle – ob wir die kleine Meerjungfrau und ihre Unterwasserwelt näher kennen lernen können? / © FrontRowSociety.net, Foto: Jessica Conrad

Zwei im Resort angestellte Meeresbiologinnen begutachten und untersuchen vor Ort das artenreiche House Reeve. Die Gesundheit der Riffe ist ausschlaggebend für Natur und Klima. Direkt vor dem Resort Diving Center liegt eine Jungstation für Haie, Rochen und viele kleine Meereslebewesen. Bis sie groß genug sind, erhalten sie Nahrung und eine geschütze Umgebung. Korallen machen nur knapp ein Prozent der Meere aus, sind aber für rund 25 Prozent der Fische und für andere Meeresbewohner Schutz-, Wohn- und Nahrungsraum. Um die Artenvielfalt der Korallen zu erhalten, testen die Meeresbiologinnen verschiedene Systeme, wie kranke Korallen gerettet bzw. geheilt werden können. Ich war erstaunt, dieses Phänomen unter Wasser direkt am Resort begutachten zu können. Ein Anblick, der für immer bleiben wird.

Eintauchen und staunen über den Garten Eden unter Wasser
Eintauchen und staunen über den Garten Eden unter Wasser / © Foto: Voyagefox

Doch das ist längst nicht alles, was das nachhaltigkeitsorientierte Resort bietet. Mit einer Mischung an aktiven und ruhigen Aktivitäten können Gäste entspannt die Sonnenstunden am Pool oder am Indischen Ozean genießen. Mit der westlichen Ausrichtung des Infinity Pools lassen sich Sonnenuntergänge ganz privat genießen. Und für alle Frühaufsteher lockt das morgendliche Yoga-Angebot mit herrlichem Horizontblick Richtung Sonnenaufgang. Schöner kann der Tag nicht starten und enden.

Meerblick vom Pool aus und das Beste: das Restaurant Breeze sorgt mit kühlen Erfrischungen für angenehme Stunden / © FrontRowSociety.net, Foto: Jessica Conrad

Grand Park Kodhipparu kombiniert Wassersport und Romantik

Wer es tagsüber gerne aktiv mag und sich mal eine Alternative zum Schnorcheln und Tauchen wünscht, findet im Diving Center erstklassige Beratung für sonnige Aktivitäten. Angebote wie Parasailing, Funtubes, Schiller Biking und E-Stand-Up-Paddling sorgen für den Ausgleich zum sonst ruhigen Inselalltag.

Und auch für Romanik suchende Paare hält das Resort Überraschungen parat: sowohl die Private Cooking Class auf einer abgelegenen Sandbank, also auch die Bootstour bei Sonnenuntergang versprechen den Genuss der Zweisamkeit. Auf dem offenen Meer treibend, dem Meeresrauschen lauschend sehen die langsam schwindenden Sonnenstrahlen besonders schön aus. Ein Anblick, der ein Gefühl des inneren Glücks mit sich bringt.

Sonnenuntergang Grand Park Kodhipparu Resort
Mehr als nur traumhaft ist der Anblick des Sonnenuntergangs – auf gerader Linie verliert sich die Sonne am Horizont, um am Morgenhimmel wieder aufzutauchen / © FrontRowSociety.net, Foto: Jessica Conrad

Dieses ist ein redaktionell erstellter Artikel, der durch externe Unterstützung möglich gemacht wurde. Die Unterstützung hat jedoch keinen Einfluss auf den hier abgebildeten Inhalt. Es gilt der Redaktionskodex.

Print Friendly, PDF & Email