Geschätzte Lesezeit: 7 Minuten

Die ersten Sekunden im Hotel sind entscheidend:

Die ersten Sekunden nach dem Betreten einer Räumlichkeit – wie etwa der Lobby eines Luxushotels – sind entscheidend. Wonach riecht es? Erkennt unser Gehirn den Duft wieder? Verbindet es diesen Raumduft mit positiven Erinnerungen, mit angenehmen Emotionen, mit Sauberkeit, mit Exklusivität? Ein anspruchsvoller Raumduft setzt genau auf dieser Ebene an.

Neben den visuellen Reizen, welche über unsere Augen ans Gehirn geleitet werden, nehmen wir als Gäste beim Betreten des Hotels, des Restaurants, der Flure oder der Suite zeitgleich und unwillkürlich den Geruch wahr. Über unser limbisches System wird dieser Geruch direkt in jene Gehirnregionen gesendet, die für unsere Erinnerungen und Gefühle verantwortlich sind. Und das alles passiert unbewusst.

Die Schafherde der Elisabeth Gürtler verkörpert heimelige Gemütlichkeit mit garantiertem Wiedererkennungswert
Der erste visuelle Eindruck beim Betreten eines exklusiven Hotels ist maßgebend, …  / © Redaktion FrontRowSociety.net
... aber auch ebenso der Geruch - Düfte gelangen - unbewusst - direkt ins Gehirn
… aber auch ebenso der Geruch – Düfte gelangen unbewusst direkt ins Gehirn…  / © Redaktion FrontRowSociety.net
.. und je Umgebung erwartet man einen individuellen Raumduft
.. und je nach Umgebung – wie etwa in den drei hier aufgezeigten Hotellobbys – erwartet man einen individuellen Raumduft / © Redaktion FrontRowSociety.net

Stellen wir uns vor, wir betreten die wohl schönste Hotellobby, es riecht jedoch nach einer muffigen Absteige. Wir kommen im wohl erlesensten Restaurant an und es empfängt uns der Geruch eines Schnellimbisses. Oder wir schreiten über die Schwelle einer exklusiven Suite und wir finden einen Geruch vor, der dem Gruppenschlafraum in einer Pilgerherberge gleicht. Solche Parallelen können auch für den Wellness- und Spa-Bereich, die Bar, den Konferenzraum, selbst für die Tiefgarage gezogen werden.

Fließende Übergänge vom Spa zur Natur / © Redaktion FrontRowSociety.net
Auch Wellness- und Spa-Bereiche sollten einen unverwechselbaren Duft aufweisen / © Redaktion FrontRowSociety.net

Mit einem Duft assoziiert unser Gehirn Gefühle und Erinnerungen

Es ist nachvollziehbar, dass unser Gehirn keine positive, emotionale Verbindung aufbauen wird, sollten wir auf eine der zuvor beschriebenen Situationen treffen. Wird hingegen ein besonderer visueller Reiz mit einem wohlriechenden Duft verbunden, erfolgt eine positive Verankerung. Zukünftig sorgt diese Verankerung für ebendiese emotionale und positive Erinnerung.

Wir wünsche eine Gute Nacht auf einer Trauminseln der Seychellen
Jeder Duft ist mit Erinnerungen verbunden – vielleicht mit einem abendlichen Spaziergang bei Sonnenuntergang am Meer / © Redaktion FrontRowSociety.net
Natürlich lässt unser Gehirn bei dieser Verknüpfung nicht den Erstkontakt mit dem Wagenmeister oder die charmante Begrüßung an der Rezeption außer Acht. Doch auch hier sind Düfte wieder ausschlaggebend. So sollte weder der Wagenmeister zu penetrant nach Aftershave riechen, noch die MitarbeiterInnen an der Rezeption ein zu schweres Parfum aufgetragen haben. Der individuelle Raumduft des Hotels muss bedingungslos im Vordergrund stehen.
 
Einen angenehmen und gleichzeitig neutralen Duft setzen wir mit einer hohen Qualität gleich. Alle Dinge, die wir als ‘wohltuend’ in unserem Gehirn abgespeichert haben, wecken unbewusst den Wunsch nach Wiedererleben, nach Wiederkehr. 
 
So darf die Kombination aus unikaten Raumdüften und außergewöhnlichen visuellen Reizen gepaart mit einem vollkommenen Service als Garant für das “Ich bin angekommen Gefühl” gesehen werden.

Ankommen und sich wohlfühlen ist die Quintessenz aus harmonischen visuellen und olfaktorischen Reizen / © Redaktion FrontRowSociety.net

Duftmarketing: Es gibt keinen Universalduft

Dabei haben es die luxuriösen Herbergen auf unserem Planeten bei der Suche nach dem “Ich bin angekommen” nicht einfach, es gibt keinen Universalduft, keine Geruchskons­tante, die jedem von uns auf Anhieb gefallen wird.
 

Global gesehen beschäftigen sich unzählige Duftkreateure mit Duftessenzen, welche in ihrer Ausprägung nicht zu ‘dick’ auftragen, jedoch auch nicht ‘untergehen’ dürfen.

Duftkreateure arbeiten unersättlich mit Duftessenzen, um für den Kunden des besten Duft zu kreieren
Duftkreateure arbeiten unermüdlich mit Duftessenzen, um für den Kunden den passenden Duft zu kreieren / © Redaktion FrontRowSociety.net
Auf der Suche nach den Essenzen für den konkurrenzlosen Duft
Dabei ist die Suche nach den Essenzen für den konkurrenzlosen Duft der erste Schritt / © Redaktion FrontRowSociety.net

Nicht umsonst wurde das Wort Duftmarketing erfunden. Diese Marketingdisziplin verfolgt das Ziel, mit den kreierten exklusiven Raumdüften all unsere Sinne zu inspirieren. Die Einführung eines exklusiven Hotelduftes, der auf Grundlage von Vorlieben der Hoteldirektion oder des Marketings hergestellt wurde, gilt hier als Kardinalfehler. 

Ein Raumduft muss geschlechterübergreifend als angenehm empfunden werden. Dabei dürfen die künstliche Duftnoten Allergiker nicht zum Niesen bringen oder zu Tränen rühren.
 

Deshalb sollte die Kreation eines sehr exklusiven Duftes einem erfahrenen Parfümeur überlassen werden. Zuvor muss sich die Führungsriege in einem Briefing Gedanken machen, welche Aussage mit dem Signature-Raumduft getroffen und welche Zielgruppe erreicht werden soll. Mit diesen Eckpunkten kann der Parfümeur genau den Duft erschaffen, der die Philosophie des jeweiligen Hotels ausdrückt.

Liebevoll arrangierte Detail machen den besonderen Charme des Zara Spa aus
Liebevoll arrangierte Duftarrangements bringen einen zusätzlichen Charme / © Redaktion FrontRowSociety.net

Wiedererkennung eines exklusiven Raumduftes

Auch die Wiedererkennung eines exklusiven Raumduftes in Kettenhotels sollte nicht unbeachtet bleiben, obwohl Duftexperten dazu raten, den Duft – auch in Kettenhotels – der jeweiligen geographischen Region anzupassen. Ein Luxushotel auf einer exotischen Insel sollte mit einem anderen Duftcharakter aufwarten, als ein exklusives Hotel in New York City. So ist Duftmarketing in zahlreichen Luxusunterkünften zum zentralen Faktor geworden. 
 
Stößt ein Duft erst einmal auf positive Resonanz, treten neben dem angenehmen Gefühl die Souvenir-Jäger in Aktion. Diese Pflegeprodukte-Sammler sind keineswegs Gäste, die in der günstigsten Kategorie eingebucht haben; Ärzte, Anwälte, Unternehmer, aber auch Piloten und Schauspieler zählen dazu. 
 

Mit den im Hotel erworbenen Seifen, Duschgels und Bodylotions – die sich in den Badezimmern der Suiten befinden – nimmt man sich ein Stück Urlaub und Erinnerung mit nach Hause. Beim Duschen oder Baden daheim meldet uns das Gehirn sodann ‘Wohlbefinden’.

Die Größe des Badezimmers, mit privater Dampfsauna und innenbeleuchteten Waschbecken, ist großzügiger als manches Gästezimmer eines europäischen Luxushotels
In den Badezimmern der Luxus-Suiten duftet es nach Wohlbefinden – einen Duft, an den man sich gerne erinnert… / © Redaktion FrontRowSociety.net
Hochwertige Produkte wie die von Cinq Mondes sind in exklusiven Hotels zu finden
… und auch Produkte zur Körperpflege zählen dazu, wie etwa hochwertige Produkte von Cinq Mondes / © Redaktion FrontRowSociety.net

Dass die kleinen Einzelflakons dabei nicht gerade umweltverträglich sind, möchten wir nicht unerwähnt lassen. Auch sollte gesagt sein, dass die Mitnahme von ungeöffneten Seifen, Duschgels oder Bodylotions nicht gesetzeskonform ist. 

Düfte im Hotelshop

Aus diesem Grund gehen immer mehr exklusive Herbergen dazu über, ihren kreierten Signature-Duft sowie weitere Pflegeprodukte im Hotelshop zu offerieren. Von Seifen über Shampoos, Duschgels und Körperlotionen bis hin zu Raumdüften, Ölen und Kerzen nimmt die Vielzahl dieser Produkte stetig zu.
 

Ein kleiner Flakon des Signature-Duftes stellt in dem einen oder anderen Luxushotel auch eine Aufmerksamkeit bei der Abreise dar. Exklusive Hotels bringen sich so bei ihrem Gast zu Hause wieder in Erinnerung. 

Das 5 Sterne Superior Hotel Astoria in Seefeld hat sich in punkto Dufterlebnis bestens aufgestellt. Inhaberin Elisabeth Gürtler ist seit Jahrzehnten in der Hotellerie als Besitzerin der legendären Sacher-Hotels in Wien und Salzburg tätig. Sie erschuf ihren Astoria-Duft mit einem französischen Parfumeur und bleibt damit nachhaltig im Gedächtnis ihrer Gäste.

Der Astoria-Duft: Mit unikaten Düften prägen sich immer mehr Luxushotels ins Gedächtnis ihrer Gäste. Der einzigartige Duft signalisiert das Astoria Gefühl dann auch zu Hause, verknüpft mit positiven Erinnerungen / © Redaktion FrontRowSociety.net

Exklusive Raumdüfte gepaart mit exklusivem Design

Einige exklusive Häuser verlassen sich bei der Auswahl der Raumdüfte auf Unternehmen, welche sich über Jahrzehnte mit ihren Produkten einen Namen gemacht haben. Eines dieser Unternehmen sind die HB Werkstätten für Keramik.
 
Hinter der Abkürzung HB steht die wohl bedeutendste Keramikerin Deutschlands, Hedwig Bollhagen. 1937 erhielt sie für die formschönen Arbeiten ihre erste Goldmedaille auf der Weltfachausstellung in Paris. Im Laufe ihres Leben wurde sie mit vielen weiteren Auszeichungen geehrt, das 1997 verliehene Bundesverdienstkreuz der 1. Klasse darf hierbei durchaus als Ritterschlag bezeichnet werden. Hedwig Bollhagen verstarb im Jahre 2001 – ihre Visionen leben weiter.
 

Neben einzigartigem Keramikdesign offerieren die HB Werkstätten für Keramik unter anderem Raumdüfte. Dahinter verstecken sich einmalige Düfte wie Hellebore, Rêverie Estivale oder Violin. Die Düfte werden in der Welthauptstadt des Parfums – im französischen Grasse – hergestellt.

Hedwig Bollhagen: Exklusive Raumdüfte gepaart mit exklusivem Design
Hedwig Bollhagen: Exklusive Raumdüfte gepaart mit exklusivem Design / © Redaktion FrontRowSociety.net
Das Außergewöhnliche an diesen Düften zeigt sich in der überaus formidablen Präsentation. Zu den Raumdüften, die in speziellen lichtundurchlässigen Flaschen geliefert werden, gibt es eine große Auswahl an Dekoren aus den HB Werkstätten für Keramik. Die Flakons werden in aufwendiger Handarbeit gefertigt und besitzen das gewisse Etwas – Einzigartigkeit auf den ersten Blick.
 
Für das exklusive Umfeld eines luxuriösen Hotels sowie dessen Spa- und Wellnessbereich,  aber auch für das moderne Heim, zählen Produkte von Hedwig Bollhagen sicherlich zur erste Wahl. 
 
Dieses ist ein redaktionell erstellter Artikel, der durch externe Unterstützung möglich gemacht wurde. Die Unterstützung hat jedoch keinen Einfluss auf den hier abgebildeten Inhalt. Es gilt der Redaktionskodex.
 
Print Friendly, PDF & Email