Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten

Oft sind es Zufallsbekanntschaften, die Teile unseres Lebens nachhaltig prägen. Solch eine zufällige Begegnung hatte der österreichischen Autor und Fotograf Christoph Werr mit der weniger bekannten griechischen Insel Euböa (Εύβοια). Die sprichwörtliche Liebe auf den ersten Blick und weniger erfreuliche Umstände der Pandemie brachten schlussendlich ein Buch über Euböa hervor. Gespickt mit 380 Bildern, die neugierig auf ihre einzigartige Natur machen sowie mit zahlreichen Ausflugstipps für sportlich aktive Urlauber, soll das Buch als Inspiration für eigenen Entdeckungen dienen.

blank
Der Bildband „Euböa“ von Christoph Werr macht Lust, die Insel ganz individuell zu entdecken / © Redaktion FrontRowSociety.net

Euböa – ein Buch für all jene, die immer noch staunen können

Die rund 3.700 Quadratkilometer große Insel Euböa liegt nur einen Steinwurf in nordöstlicher Richtung vom griechischen Festland entfernt. Eine schmale Landzunge verbindet beide mit der Neuen Evripos Brücke. Daher ist die Insel vom Flughafen Athen binnen kurzer Zeit erreicht. Und dennoch gilt Euböa bis heute als Geheimtipp für Individualreisende. Bislang blieb die beschauliche Insel vom Pauschaltourismus verschont, welcher Inseln wie etwa Kreta oder Rhodos zu Eventzentren des Mainstreams degradierte. Während im Sommer die Gäste der Kreuzfahrtindustrie Athens kulturelle Schätze zuhauf bevölkern, bleibt es hingegen auf Euböa ruhig.

Im Hintergrund liegt die Insel Euböa, deren Silhouette von griechischen Festland aus zu erkennen ist / © Redaktion FrontRowSociety.net

Zum Erstaunen von Christoph Werr fand sich kein Buch bzw. kein passabler Reiseführer über Euböa. Also nahm der Pensionär die Herausforderung an, „erforschte“ die Insel und hielt seine Eindrücke in Bildern fest. Nun bedurfte es nur noch eines Konzepts sowie der Texte für das Buch. Seine langjährigen Erfahrungen als Drucker, Grafiker und Fotograf waren hilfreich bei der Umsetzung des Buchprojekts. Seit 2022 kann Christoph Werrs Buch bezogen werden. Mit einem Glas griechischen Wein, wie beispielsweise von der Domaine Costa Lazaridi in Kapandriti (Attika), dient es zur Vorbereitung auf eine erholsame Auszeit auf Euböa, fern ausgetretener Touristenpfade.

Christoph Werr zeigt in seinem Bildband „Euböa“, dass auf diesem Eiland sagenhafte Naturschauspiele warten / © Redaktion FrontRowSociety.net

Bereits beim Durchblättern begreift man die Ursprünglichkeit der Insel. Die Bilder von Christoph Werr machen direkt Lust auf Euböa. Damit jeder neugierig gewordene Leser einen Leitfaden an die Hand bekommt, sind die Abschnitte zuerst thematisch gegliedert, bevor es an die Beschreibung einzelner Ziele geht. Allerdings sprechen eher Bilder die Sprache, die Texte sind knapp und informativ gehalten. So kann man mit dem Buch „Euböa“ nicht nur vom nächsten Urlaub träumen, sondern ihn auch planen. Von Nord nach Süd, von Ost nach West führen Routen, die eine Naturschönheit nach der anderen offenbaren.

An den ursprünglichen Stränden von Euböa wird man nicht vom Jet-Ski Lärm oder übereifrigen Verkäufern gestört / © Redaktion FrontRowSociety.net

Christoph Werr zeigt Beispiele für Wanderungen oder Radtouren, für Ausflüge in die griechische Geschichte, gibt Tipps für Genießer oder einsame Strände. Auf Euböa schient man den Luxus der Entschleunigung zu finden, ein Grund mehr, sich von diesem Buch inspirieren zu lassen.

Titel: Euböa – Die griechische Insel zum Entdecken
Verlag: Christoph Werr DialogConsult
ISBN: 978-3-9505080-0-0
Erscheinungsjahr: 2022
Autor: Christoph Werr

Der informative Bildband „Euböa“ von Christoph Werr ist ebenfalls in englischer Sprache unter dem Titel „Euboea“ erhältlich und mit der ISBN-Nummer 978-3-9505080-1-7 zu bestellen. 

Dieses ist ein redaktionell erstellter Artikel, der durch externe Unterstützung möglich gemacht wurde. Die Unterstützung hat jedoch keinen Einfluss auf den hier abgebildeten Inhalt. Es gilt der Redaktionskodex.

Print Friendly, PDF & Email