Pasticcerie Moriondo Carlo – Liebe geht durch den Magen

Die Geschichte der Pasticcerie der Familie Berta beginnt mit einer Liebesgeschichte. Fast hört es sich wie ein Märchen an, ist doch das Königshaus Savoyen der Ausgangsort dieser Erzählung. Allerdings verliebte sich nicht der Thronfolger, sondern der Schatzmeister in die wunderschöne, sizilianische Zuckerbäckerin.

Jene Zuckerbäckerin war am Hof des Hauses Savoyen – die Grafen von Savoyen herrschten bereits seit dem Hochmittelalter im Piemont – berühmt für ihr köstliches Mandelgebäck. Man sagte ihr Liebreiz und Schönheit nach, zwei Eigenschaften denen sich der Schatzmeister Francesco Moriondo nicht entziehen konnte.

Hier zu sehen - ein Fresco im Castell di Monteu Roero. Schöner konnte es auch am Hofe der Grafen von Savoyen nicht sein, als in diesem 900 Jahre alten Castell, welches heute ein Museum der Famile Berta beherbergt
Hier zu sehen – ein Fresco im Castello di Monteu Roero. Schöner konnte es auch am Hofe der Grafen von Savoyen nicht sein, als in diesem 900 Jahre alten Castell, welches heute ein Museum der Famile Berta beherbergt / © Distillerie Berta

Eines Tages beschlossen die Liebenden den Hof des Königs zu verlassen, um in Francescos Heimat, Mombaruzzo, eine Familie und eine Pasticcerie zu gründen. Seit jener Zeit wird in Mombaruzzo fabelhaftes Mandelgebäck hergestellt. Den Namen Amaretti erhielt das formidable Zuckerwerk durch die wohldosierte Beimischung von Aprikosenkernen, die dem Gebäck eine leicht bittere Note geben. 

Die Amaretti wurden in Francescos Heimat in kürzester Zeit zum begehrten Naschwerk
Die Amaretti wurden in Francescos Heimat in kürzester Zeit zum begehrten Naschwerk / © Distillerie Berta

Die Nachfahren sind jeher penibel darauf bedacht, die Originalrezepturen zu erhalten und die Amaretti nach alter Tradition weiterhin zu backen. Schon damals sorgte die Konditorei mit ihren Köstlichkeiten für allerhand Furore und wurde mit den höchsten Auszeichnungen geehrt.

Mandeln und Trauben

Die Familie Berta erwarb diese Pasticcerie mit dem Hintergrund, ihr Produktportfolio mit regional typischen Erzeugnissen zu erweitern. Ein knuspriges Mandelgebäck ist durchaus ideal, mit einem edlen Grappa des Hauses genossen zu werden.

(Hier geht es zur ausführlichen FrontRowSociety-Reportage über die Distillerie Berta)

Auch in der Konditorei herrscht kein Stillstand. Neue Sorten und Variationen wurden von talentierten Bäckern entwickelt und den althergebrachten Amaretti der Gründerin hinzugefügt, wie beispielsweise Gebäck mit Haselnüssen, Kaffee, kandierten Früchten und natürlich Grappa.

Verschiedene AmareDie Backstube der Pasticceria Berta verlassen vielfäftige Amaretti-Variationen, für jeden Geschmack ist etwas dabeitti aus der Pasticcerie Berta
Die Backstube der Pasticcerie Berta verlassen vielfältige Amaretti-Variationen, für jeden Geschmack ist etwas dabei / © Redaktion frontrowsociety.net

Wie bei der Herstellung des einzigartigen Grappas werden auch in der Zuckerbäckerei Sorgfalt sowie Qualität großgeschrieben. Nur Zutaten erster Wahl finden den Weg in die Backstube, die ihre süßen Verführungen ohne Konservierungsstoffe nach alter Tradition herstellt.

Jedes dieser kleinen Gebäckwunder eignet sich für eine Vielfalt von Genussvariationen. Ob ganz klassisch mit einem Latte Macchiato oder einem Espresso genossen, zu einem Glas Rotwein sind diese süßen Obsessionen ebenso zu empfehlen, aber auch als Petit Dessert oder einfach so zwischendurch.

Von unserer Redaktion probiert:

Moriondo Carlo Amaretto Morbido di Mombaruzzo

Dieses kleine Gebäckstück ist der Ursprung der Amaretti-Moriondo-Familie. Traditionell nach alter Rezeptur gebacken, besticht es durch den typischen, intensiven Geschmack nach Mandeln.

Moriondo Carlo Amaretto Morbido di Mombaruzzo: Immer eine Sünde wert
Moriondo Carlo Amaretto Morbido di Mombaruzzo: Immer eine Sünde wert / © Redaktion frontrowsociety.net

Moriondo Carlo Amaretto Morbido con Frutta Candita

Die kandierten Früchte geben dem Amaretto ein Geschmacksnote, die an einen Weihnachtsstollen erinnert. Das Gebäck schmeckt fruchtig nach Orange, Zitrone und Aprikose, auch übers ganze Jahr.

Eine gelunge Mischung aus Mandeln und kandierten Früchten ist der Moriondo Carlo Amaretto Morbido con Frutta Candita
Eine gelunge Mischung aus Mandeln und kandierten Früchten ist der Moriondo Carlo Amaretto Morbido con Frutta Candita / © Redaktion frontrowsociety.net

Moriondo Carlo Amaretto Morbido al Caffe

Nicht nur Freunde des Kleinen Schwarzen verwöhnt dieser Amaretto mit der Kaffeenuance. Der dezente Geschmack eines Espresso ist nicht vordergründig, sondern eher nach ein paar Sekunden des Genusses spürbar.

Eine kleine Köstlichkeit nicht nur für Kaffeeliebhaber: Moriondo Carlo Amaretto Morbido al Caffe
Eine kleine Köstlichkeit nicht nur für Kaffeeliebhaber: Moriondo Carlo Amaretto Morbido al Caffe / © Redaktion frontrowsociety.net

Moriondo Carlo Dolce Alla Nocciola

Bei diesem kleinen Verführer kommen Haselnüsse zum Einsatz. Dadurch hat auch dieser Amaretto einen fast weihnachtlich anmutenden Geschmack. Aber auch die Mandeln entfalten ihr Aroma in ganzer Fülle.

Der Moriondo Carlo Dolce Alla Nocciola ideal, mit einem Grappa genossen zu werden oder einfach mit einem Espresso
Der Moriondo Carlo Dolce Alla Nocciola ist ideal, mit einem Grappa genossen zu werden oder einfach mit einem Espresso / © Redaktion frontrowsociety.net

Berta Pasticcerie: 

Amaretto Morbido alla Grappa DiLidia

Saftig ist der erste Eindruck, wenn dieser Amaretto probiert wird. Der Grappa ist geschmacklich kaum spürbar. Sehr angenehm, steht doch auch nach dem Genuss des Gebäckstücks einer Fahrt mit dem Auto nichts entgegen.

Mandelgebäck mit dem - in Marsalafässern ausgebauten - Grappa Oltre il DiLidia: Amaretto Morbido alla Grappa DiLidia
Mandelgebäck mit dem – in Marsalafässern ausgebauten – Grappa Oltre il DiLidia: Amaretto Morbido alla Grappa DiLidia /© Redaktion frontrowsociety.net

Amaretto Morbido di Mombaruzzo

Ein Mandelgebäck mit einer leicht bitteren Note, hervorgerufen durch die Beimischnung von Aprikosenkernen. Wegen des intensiven Mandelaromas nicht nur verführerisch im Geschmack, sondern auch edel verpackt; ideal als Geschenk.

Amaretti im edlen Gewand - Amaretto Morbido di Mombaruzzo aus der Pasticceria Berta
Amaretti im edlen Gewand – Amaretto Morbido di Mombaruzzo aus der Pasticcerie Berta / © Redaktion frontrowsociety.net