Die Pagode wurde im Frühjahr 1963 der Öffentlichkeit auf dem Genfer Automobil-Salon vorgestellt. Damals wies der Zweisitzige Roadster – der von Paul Braque designt wurde – eine revolutionäre Sicherheitskarosserie auf, die so erstmals in einem Sportwagen verbaut wurde.

In der ersten Jahre wurde die Pagode als 230 SL und 250 SL gebaut, ...
In den ersten Jahren wurde die Pagode als 230 SL und 250 SL gebaut, … / © Redaktion FrontRowSociety.net

Mit der Produktbezeichnung W 113 hatte vor 56 Jahren die vorgestellte SL-Serie nur eine Motorisierung zu bieten, ein 2,3 Liter (230 SL) Ottomotor. Dieser wurde von 1963 bis 1967 verbaut. Die etwas stärkere Version, die Pagode 250 SL, rollte ausschließlich im Jahr 1967 vom Band, wohin gegen 1968 die langersehnte und stärkste Pagode, der 280 SL, auf den Markt kam und bis 1971 gebaut wurde.

Auf die hohe Motorisierung, als SL 280, mussten die Mercedes-Fans 5 Jahre warten; erst ab 1968 liefen diese Modelle vom Band
Auf die hohe Motorisierung, als SL 280, mussten die Mercedes-Fans 5 Jahre warten; erst ab 1968 lief dieses PS-starke Modell vom Band / © Redaktion FrontRowSociety.net
Moderne Hifi-Technik Ende der 60er Jahre
Der 280 SL verfügte schon damals über allen erdenklichen Luxus, wie hier das Transistor Autoradio “Becker Europa TR” – modernste Hifi-Technik Ende der 60er Jahre / © Redaktion FrontRowSociety.net
Typisch zu seiner Zeit, der Hebel zur Gangwahl
Der typische Automatikhebel seiner Zeit / © Redaktion FrontRowSociety.net
Auch der Innenraum wurde, bis zur getönten Frontscheibe, perfekt restauriert
Auch der Innenraum und bzw. das Cockpit setzen Akzente / © Redaktion FrontRowSociety.net
Auch 1968 war es ein Traum, hinter dem Steuer einer Pagode zu sitzen
Bereits in den 1960er Jahren war es der Traum vieler Autonarren, hinter dem Steuer einer Pagode zu sitzen / © Redaktion FrontRowSociety.net

Die Autoenthusiasten mussten sich allerdings – ab der Erstvorstellung des 230 SL gerechnet – ganze 5 Jahre gedulden, um in den Besitz eines sportlichen 280 SL zu gelangen.

Trumpf sticht: SL 280, von 0 auf 100 km/h in 9 Sekunden

Vor 51 Jahren sorgte dieser 6-zylindrige Sportwagen für aufsehenerregende Fahrleistungen – mit Sprintwerten von 0 auf 100 in 9 Sekunden und mit einer Endgeschwindigkeit in der Spitze von 200 km/h.

Zur damaligen Zeit Traumwerte: Von 0 auf 100 km/h in 9 Sekunden und Top Speed 200 km/h
Zur damaligen Zeit Traumwerte: Von 0 auf 100 km/h in 9 Sekunden und Top Speed 200 km/h / © Redaktion FrontRowSociety.net
In jeder Hinsicht eine Legende, der SL 280
In jeder Hinsicht eine Legende, der SL 280 / © Redaktion FrontRowSociety.net
Die schnittige Heckpartie unterstütz das sportliche Design der Pagode
Die schnittige Heckpartie unterstützt das sportliche Design der Pagode / © Redaktion FrontRowSociety.net
Auch von vorne wirkt die Pagode schnittig und sportlich elegant. Eine designtechnische Meisterleistung von Paul Braque
Auch von vorne wirkt die Pagode schnittig und sportlich elegant. Eine designtechnische Meisterleistung von Paul Braque / © Redaktion FrontRowSociety.net

BRABUS hauchte der Mercedes-Benz Pagode 280 SL neues Leben ein

Legenden sind es wert, wieder zu neuem Leben erweckt zu werden. Das Team von BRABUS Classic – welches auf über 40 Jahre Mercedes-Benz Erfahrung zurückblickt – investiert viele Tausend Stunden, um die Wiedergeburt eines 280 SL feiern zu können.

Dabei wird der 280 SL komplett zerlegt, der chemischen Entlackung zugeführt, einer Motor- und Getriebe-Revision unterzogen und so von Grund auf neu aufgebaut.

Das Fahrzeug wird komplett zerlegt, bis ins Detail... danach beginnt der Neuaufbau
Das Fahrzeug wird komplett zerlegt, bis ins Detail… danach beginnt der Neuaufbau / © Foto Brabus

Jede entnommene Schraube wird dabei katalogisiert. In diesem Prozess werden zahlreiche Teile ausgetauscht oder auch extra angefertigt.

Nach der Fertigstellung darf der Käufer einen historischen 2,8 Liter, 6-Zylinder sein Eigen nennen, welcher neu zum Quadrat ist. Die ausgetauschten Teile sind heute qualitativer gearbeitet als beim Original. Die KTL-Beschichtung der Karosserie, die intensive Rostvorsorge bis hin zur abschließenden Lackierung waren in dieser Qualität Ende der 1960er Jahre technisch noch nicht möglich.

Da steht sie nun, die komplett restaurierte Pagode mit der hohen Motorisierung eines SL 280
Da steht sie nun, die komplett restaurierte Pagode mit der hohen Motorisierung eines 2,8 Liter Motors / © Redaktion FrontRowSociety.net

Der Mercedes-Benz 280 SL – wie auch alle anderen von BRABUS Classic restaurierten Fahrzeuge – wird mit zweijähriger Garantie ohne Kilometerbegrenzung ausgeliefert. Den Weg zum Kunden treten die automobilen Schätze auf unterschiedlichen Wegen an.

Von der persönlichen Abholung, mit der Option einer BRABUS Werksführung, über die Lieferungen im geschlossen LKW, bis hin zur Luftfracht, da BRABUS-Kunden auf der ganzen Welt Zuhause sind.

Bei dieser Werksführung kann sich der Käufer ein Bild machen, von der Sattlerei
Bei dieser Werksführung kann der Käufer einen Blick hinter die Kulissen werfen, von der Sattlerei … / © Redaktion FrontRowSociety
Ob ein Hochleistungsaggregat mit bis zu 900 PS oder einen 6 Zylinder Motor mit 170 PS mit aus dem Jahre 1969 - bei BRABUS wird alles bis ins Detail demontiert und neu aufgebaut
… bis hin zur Motorentechnik. Ob ein Hochleistungsaggregat mit bis zu 900 PS oder ein 6 Zylinder Motor mit 170 PS aus dem Jahre 1969 – bei BRABUS wird alles bis ins Detail demontiert und neu aufgebaut / © Redaktion FrontRowSociety.net

BRABUS Classic 6 Sterne Restauration

Die BRABUS Classic 6 Sterne Restauration schafft eine Wertanlage mit einem hohen Lustfaktor. Bei dem Concours d’Elegance hat BRABUS Classic schon so einige Titel abgeräumt, regelmäßig werden die von BRABUS restaurierten Fahrzeuge von der Oldtimer-Sachverständigenorganisation Classic Data mit der Note 1 bewertet. Diese Höchstnote kommt dem Standard eines Neuwagen nahe. 

Baureihen, technische und historischen Informationen sind auf Mercedes-Benz_W_113 – Wikipedia zu finden.

Apropos zu finden. Eine große Anzahl weiterer Oldtimer – erstklassig restauriert – warten auf ihre neuen Besitzer.

Ein Blick in die heiligen BRABUS Classic Hallen sollte jeder Oldtimer Fan einmal geworfen haben
Ein Blick in die heiligen BRABUS Classic Hallen sollte jeder Oldtimer Fan einmal geworfen haben