Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
MARIA Organic ist die Schwestermarke von JOSE Gourmet. Bei MARIA Organic werden die Fische per Hand von Kopf und Schwanz befreit, sorgfältig Stück für Stück in die Dose gelegt und mit feinen Zutaten in Bioqualität veredelt. Traditionelle Handarbeit steht im Vordergrund. Keinesfalls möchte man mit dem Massenmarkt konkurrieren. Zudem werden keine Fische aus Aquakulturen verarbeitet – Wildfang ist Pflicht. MARIA Organic engagiert sich überdies in der Fischerkooperative Pro-Fish und setzt sich intensiv für Nachhaltigkeit ein. Um die Artenvielfalt unserer Meere zu erhalten, werden lediglich Bonito-Arten gefischt, die nicht gefährdet sind. Produkte von MARIA Organic und weitere maritime Zeitkapseln sind beim deutschen Unternehmen manger trouvé zu beziehen.

Piri-Piri – Chilli Pfeffer von MARIA Organic

Die kleinen pikanten Sardinen kommen aus dem Atlantik vor der Küste der Iberischen Halbinsel. Sie zählen zu den scharfen Vertretern der in Bio-Öl eingelegten Meeresbewohnern. Zu frischen Salaten und geröstetem Weißbrot sind sie ein wirklich feiner Happen.

Pikanten Sardinen, vor der Küste der Iberischen Halbinsel gefischt
Pikante Sardinen – vor der Küste der Iberischen Halbinsel gefischt / © Redaktion FrontRowSociety.net

Sardinen in Tomatensauce von MARIA Organic

Die Sardinen in Tomatensauce stammen aus dem Betrieb der Familie Paulo Dias. Ein ausgeprägtes Verantwortungsbewusstsein gegenüber der Natur zeichnet Familie Dias aus. Grund genug für MARIA Organic, mit diesem Unternehmen zusammenzuarbeiten. Bei den Tomaten setzt man auf Qualität aus der Region. Gemeinsam werden die Nachtschattengewächse mit frisch gefangenen Sardinen zu einem hochwertigen und überaus schmackhaften Genuss aus der Konserve zusammengefügt.

Sardinen in Tomatensauce von MARIA Organic, für alle, die es etwas fruchtiger mögen
Sardinen in Tomatensauce von MARIA Organic – für alle, die es etwas fruchtiger mögen / © Redaktion FrontRowSociety.net
Mit Sardinen können kleine, aber feine Mahlzeiten bereitet werden
Mit Sardinen können kleine, aber feine Mahlzeiten bereitet werden. Guten Appetit / © Redaktion FrontRowSociety.net

Dieses ist ein redaktionell erstellter Artikel, der durch externe Unterstützung möglich gemacht wurde. Die Unterstützung hat jedoch keinen Einfluss auf den hier abgebildeten Inhalt. Es gilt der Redaktionskodex.

Print Friendly, PDF & Email
Vorheriger ArtikelEin Tag voller Kajak-Träume vor der Haustür
Nächster ArtikelAuf Kreuzfahrt nach Spitzbergen
Andreas Conrad ist Herausgeber/Medieninhaber des Magazins FrontRowSociety