Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

NURI soll die Ikone der portugiesischen Konservenproduktion sein. Gegründet wurde das im Norden von Portugal ansässige Unternehmen Pinhais & Cia bereits im Jahr 1920. Seit nunmehr 100 Jahren führt man in der Fabrik in Matosinhos ausschließlich fangfrische Sardinen der Verarbeitung zu. Niemals werden tiefgekühlte Fische verwendet. ​In Deutschland vertreibt Daniel Rietdorf über manger trouvé die luxuriösen Sardinen aus der Dose und viele maritime Zeitkapseln mehr.

In der Fabrik in Matosinhos finden nur fangfrische Sardinen den Weg in die exklusive Dose
In der Fabrik in Matosinhos finden nur fangfrische Sardinen den Weg in die exklusive Dose / © Redaktion FrontRowSociety.net

Aufgrund der allgemeinen Überfischung ​der Meere mit der einhergehenden Reduzierung der Fangquoten ​im Jahr ​2014, ​verschwanden Dosen ​- auch von NURI – ​mit fangfrischen Sardinen aus den Regalen. Seit 2017 sind jedoch die Nuri-Sardinen in den verschiedensten Farben wie etwa blau, grün, rot oder pink wieder zu haben. Bevor die Sardinen in​ ​der​ außergewöhnlichen Vintage-Design-Dose landen, wird jeder Fisch per Hand zurechtgestutzt.

manger trouvé kennt die Ware genau und steht hinter dem Produkt - mit Herz und Seele
NURI: manger trouvé kennt die Ware genau und steht hinter dem Produkt – mit Herz und Seele / © Redaktion FrontRowSociety.net

Dieses ist ein redaktionell erstellter Artikel, der durch externe Unterstützung möglich gemacht wurde. Die Unterstützung hat jedoch keinen Einfluss auf den hier abgebildeten Inhalt. Es gilt der Redaktionskodex.

Print Friendly, PDF & Email
Vorheriger ArtikelBesuch in Grenadas ältester Rum-Manufaktur
Nächster ArtikelSölden zwischen Stille und Entertainment
Andreas Conrad ist Herausgeber/Medieninhaber des Magazins FrontRowSociety