Geschätzte Lesezeit: 6 Minuten

Als extravagant darf das Design des Toyota C-HR 2.0 Hybrid 4×2 Orange Edition auf jeden Fall bezeichnet werden. Es ist einzigartig, eckig und kantig. Seit der Vorstellung der C-HR Designstudie 2014 auf dem Pariser Autosalon und der Markteinführung Ende 2016 hat sich jedoch einiges getan.

Die aktuelle Modellpflege des Coupé High Riders ist erfolgreich verlaufen und vor uns steht ein wirklich schmuckes Fahrzeug. Design ist Geschmacksache, aber wir sind uns sicher, dieses Fahrzeug hat allein aufgrund seiner ausgefallenen Optik viele Fans.

Angekommen in Heidelberg - nach einer komfortablen und bequemen Fahrt
Angekommen in Heidelberg am 5 Sterne Superior Hotel Europäischen Hof – nach einer komfortablen und bequemen Fahrt / © Redaktion FrontRowSociety.net

Gut gelungen: C-HR nach dem Facelift

Der C-HR wartet nach dem Facelift mit einem größeren Kühlerschlund auf und die leicht nach oben verlagerten Scheinwerfer lassen das SUV maskuliner wirken. Auch die Heckpartie hat einige Veränderungen erfahren. Nun lassen die Leuchtengrafik am Heck und die schlanken Spoiler das SUV eleganter wirken.

An der Heckpartie hat es einige Veränderungen zum Vorgänger gegeben, die Leuchtengrafik am Heck und die schlanken Spoiler lassen das SUV maskulin und elegant wirken
An der Heckpartie hat es einige Veränderungen gegenüber dem Vorgänger gegeben. Die Leuchtengrafik am Heck und die schlanken Spoiler lassen das SUV maskulin und elegant wirken / © Redaktion FrontRowSociety.net
Je nach Lichteinfall verändert sich das Farbspektrum, ... gelungene Spiegelung
Je nach Lichteinfall verändert sich das Farbspektrum – eine außerordentlich gelungene Spiegelung / © Redaktion FrontRowSociety.net

Das höhergelegte Coupé hat jedoch mehr als nur ein ausgefallenes Design zu bieten. Mit seiner Systemleistung von 184 PS ist das Hybrid-Coupé recht flott unterwegs. Zu verdanken hat der 2.0 diese Sportlichkeit dem neuen Saugmotor und den zwei Elektromotoren. Laut Toyota erzielt die zusätzliche Hybridoption mit dem neuen 2,0-Liter-Hybrid Dynamic Force-Aggregat die weltbeste thermische Effizienz von 41 Prozent.

Dabei leistet der erste E-Motor vorrangig seine Arbeit für die Antriebsbatterie sowie zum Starten des Verbrennungsmotors. Der zweite E-Motor ist in erster Linie für den elektrischen Antrieb zuständig. 

Der Verbrennungsmotor weist eine recht hohe Verdichtung von 14 zu 1 auf. Dabei gibt der Vierzylinder 152 Pferdestärken Leistung frei; über den neuen Elektroantrieb kommen bis zu 109 PS hinzu. So errechnet sich seine Systemleistung von 184 PS.

Extravagant sind ebenfalls die hinteren Türen, der ‘neue’ Fahrgast findet die Türgriffe erst bei genauem Hinsehen. Das Design – inklusive der besonderen hinteren Türen mit den integrierten Griffen – harmoniert auf der gesamten Linie.

Der Griff zum Öffnen der hinteren Türen sitzt sehr hoch. Passagiere sehen diesen erst auf den zweiten Blick
Der Griff zum Öffnen der hinteren Türen sitzt sehr hoch. Passagiere sehen diesen meist auf den zweiten Blick / © Redaktion FrontRowSociety.net
Die Leuchtengrafik am Heck hat ist formschön und sehr gelungen
Die Leuchtengrafik am Heck ist formschön und sehr gelungen / © Redaktion FrontRowSociety.net

Spurtet in gut 8 Sekunden auf 100 Stundenkilometer

Das reicht aus, um dieses kompakte SUV, welches eine Gesamtlänge von 4,39 Metern hat und ein Gewicht von knapp 1,5 Tonnen aufweist, in knapp über 8 Sekunden auf 100 Stundenkilometer spurten zu lassen.

Toyota C-HR 2.0 Hybrid 4x2: In knapp 8 Sekunden auf 100 Stundenkilometer
Toyota C-HR 2.0 Hybrid 4×2: in knapp 8 Sekunden auf 100 Stundenkilometer / © Redaktion FrontRowSociety.net

Gasstöße werden ohne Verzögerung über das stufenlosen Planetengetriebe auf die Räder übertragen. Die Endgeschwindigkeit des SUV liegt bei 180 Stundenkilometer, ähnlich anderer Hybridmodelle aus der Kompaktklasse. Insgesamt scheint der C-HR dabei kein Spritschlucker zu sein, ganz im Gegenteil, er begnügt sich mit etwas über 5 Liter. Eine Tankfüllung reicht so – je nach Einsatz – bis zu 800 Kilometern.

Rollen und Wanken sind – fast – ein Fremdwort. Der C-HR vermittelt ein gutes Fahrgefühl, zügige Spurwechsel und auch schnelle Kurvenfahrten bereiten Freude. Der Fahrkomfort ist angenehm hoch, längere Fahrstrecken können sehr bequem zurückgelegt werden.

Bereift wurde der Toyota C-HR 2.0 Hybrid mit 225/50 R 18 Pneus
Bereift wurde der Toyota C-HR 2.0 Hybrid mit 225/50 R 18 Pneus / © Redaktion FrontRowSociety.net

Leichtes Anbremsen aktiviert die elektrische Rekuperation, bei beherztem Druck packen die mechanischen Bremsen kraftvoll zu.

Innenraum: schick und aufgeräumt

Der Innenraum wirkt schick und aufgeräumt, die Oberflächen kommen exklusiver daher als beim Vorgängermodell. Ein spürbaren Qualitätseindruck hinterlässt die Haptik. Das Cockpit ist funktional aufgeräumt, nichts Überflüssiges stört den Piloten. Auch das in der Mitte verbaute Toyota-Navi gefällt. Denn die wichtigsten Bedienungselemente hat der Fahrer zielsicher im Zugriff, ohne lange auf dem Bildschirm herumzuwischen. Ein durchdachtes System, von welchem sich der eine oder andere Hersteller oder Importeur ruhig etwas abschauen dürfte.

Startknopf betätigen, Bremse Fußbremse loslassen und schon rollt er nahezu geräuschlos dahin
Startknopf betätigen, Fußbremse loslassen und schon rollt er nahezu geräuschlos dahin / © Redaktion FrontRowSociety.net
Das Cockpit des C-HR ist aufgeräumt und übersichtlich
Das Cockpit des C-HR ist aufgeräumt und sehenswert übersichtlich / © Redaktion FrontRowSociety.net

Smartphones können via Android Auto und Apple CarPlay angebunden werden. So kann der Pilot auch die geliebte und sehr zuverlässige Routennavigation mit Echtzeitprognose auf Google Maps verfolgen. Auf dem Toyota-Navigationsbildschirm wird diese in 8 Zoll Größe deutlich angezeigt.

Smartphones können via Android Auto und Apple CarPlay angebunden werden und der Inhalt wird sodann auf dem Toyota-Navigationsbildschirm - in 8 Zoll Größe - angezeigt
Smartphones können via Android Auto und Apple CarPlay angebunden werden. Der Inhalt wird augenblicklich auf dem Toyota-Navigationsbildschirm in 8 Zoll Größe angezeigt / © Redaktion FrontRowSociety.net

Rund um ist der Toyota C-HR 2.0 Hybrid ein eigentümliches, aber geglücktes Fahrzeug. Der Redaktion hat es gefallen, von aussen wie von innen. Chapeau!

Das C-HR ist rund um ein gelungenes Fahrzeug
Der Crossover SUV ist rund um ein gelungenes und schickes Fahrzeug / © Redaktion FrontRowSociety.net

​Fahrzeugausstattung und Zusatzoptionen Toyota C-HR 2.0 Hybrid 4×2 Orange Edition

​- ​Wegfahrsperre
– Airbags 7
– ABS
– LED Scheinwerfer (Adaptives Frontscheinwerfer System (AFS))
– LED Bremsleuchten
– Feststellbremse elektrisch
– Fernlicht Assistent (AHB)
– LED-Tagfahrlicht
– Abblendlichtautomatik
– Nebelscheinwerfer
– Innenspiegel, automatisch und stufenlos abblendbar
– Spurhalteassistent (LDA, mit aktiver Lenkunterstützung)
– Intelligenter Einparkassistent (IPA)
– Rückfahrkamera mit Orientierungslinien
– Pre-Collision System (PCS) mit Fußgängererkennung
– Rückfahrassistent (RCTA)
– ISOFIX-Kindersitzbefestigung
– Verkehrszeichenerkennung (RSA)
– Gurtwarnsystem hinten, optisch und akustisch
– Adaptive Geschwindigkeitsregelanlage (ACC)
– Traktionskontrolle (TRC)
– Reifendruck-Warnsystem (TPWS)
– Elektronische Stabilitätskontrolle (VSC) mit Berganfahrhilfe (HAC)
– Privacy Glas verstärkte Tönung der hinteren Seitenscheiben und Heckscheibe
– Windschutzscheibe grün getönt & laminiert
– Shark-fin Antenne
– Diffusor schwarz
– Außenspiegel, elektrisch einstell- & beheizbar
– Toter-Winkel-Warner
– Außenspiegel – elekt​r​isch einklappbar
– Mittelkonsole in Piano Schwarz
– Regensensor
– Fahrzeugdach und Außenspiegel in onyx schwarz abgesetzt
– Ausstiegsbeleuchtung, i​m Au​ßenspi​e​gel integriert
– JBL Premium Sound System mit 9 Lautsprechern
– Multimedia – Audiosystem Toyota Touch
– lenkradintegrierte Bedienelemente für Audio und Bluetooth®
– 6 Lautsprecher
– externer Audioeingang (AUX) und USB-Schnittstelle mit iPod®-steuerung
– RDS-Radio
– Digitalradio (DAB/DAB+)
– 8,0″-Farbmonitor mit Touchscreen-Funktion
– Bluetooth®-Freisprecheinrichtung und -Audiostreaming
– Smartphone-Integration (Apple CarPlay & AndroidAuto)
– Armaturenbrett mit Soft-touch Elementen oberhalb
– Zentralverriegelung mit schlüsselintegrierter Funkfernbedienung und Blinkerbestätigung
– Smart-Key-System: schlüsselloses Öffnen/Verschließen des Fahrzeugs
– 4,2″ Multi-Info-Farbdisplay
– Toyota Safety Sense-Informationen
– Fahrzeug- und Fahrinformationen
– 3-Speichen Lederlenkrad
– Lenkrad, höhen- und längsverstellbar
– Lenkradbedienung für Geschwindigkeitsbegrenzer und Spurhalteassistent
– Fensterheber elektrisch
– Scheibenwischer mit Intervalleinstellung vorne
– Lederlenkrad, beheizbar
– Gepäckraumabdeckung
– Konsolenbox vorne mit Armauflage
– Sitztaschen in Rückenlehne für Fahrer- und Beifahrersitz
– Sitzheizung Fahrer- und Beifahrersitz
– Höhenverstellbarer Fahrer -und Beifahrersitz
– Elektrisch einstellbare Lendenwirbelstütze für Fahrersitz
– Sportsitze vorne
– Rücksitzbank im Verhältnis 60:40 geteilt umklappbar
– 2-Zonen Klimaautomatik
– 18″ Leichtmetallfelgen in schwarz
– Reifenreparaturset

Guten Abend und bis zum nächsten Mal
Guten Abend und bis zum nächsten Mal bei FrontRowSociety / © Redaktion FrontRowSociety.net

Dieses ist ein redaktionell erstellter Artikel, der durch externe Unterstützung möglich gemacht wurde. Die Unterstützung hat jedoch keinen Einfluss auf den hier abgebildeten Inhalt. Es gilt der Redaktionskodex.

Print Friendly, PDF & Email