Traumhafte Kulinarik und die wohl beste Weinkarte Deutschlands im Hotel Kronenschlösschen

Der Rheingau ist bei Freunden der edlen Trauben schon lange bekannt. Mit über 3000 Hektar Rebfläche gehört der Rheingau zu den bedeutsamsten Weinanbaugebieten in Deutschland. Burgen, Schlösser, Klöster und ungezählte Wander- und Fahrradwege durchziehen den Rheingau.

/ © Redaktion FrontRowSociety.net
Der Rheingau ist wunderschön und die Weinberge sind ein ideales Gebiet für Wanderer und Radfahrer / © Redaktion FrontRowSociety.net

Inmitten dieser schönen Region – unweit vom bekannten gotischen Kloster Eberbach und wenige Kilometer vom kulturhistorischen Schloss Johannisberg entfernt – liegt das Hotel und Restaurant Kronenschlösschen. Ein Juwel und ohne Zweifel eine kulinarische Institution; auch über die Region Rheingau hinaus.

Vom Hotel Kronenschlösschen aus kann der Gast auf Erkundungstour gehen. Viele schöne Wege sind zu entdecken / © Redaktion FrontRowSociety.net

1990 entschied sich Hans B. Ullrich seine Leidenschaft dem Kronenschlösschen zu schenken

Das Mitte des 19. Jahrhunderts erbaute Gebäude diente anfangs als Wohn- und Ausstellungshaus für Künstler und wurde seit Ende des 19. Jahrhunderts nur sporadisch hin und wieder als Hotel genutzt. 1990 entschied sich dann Hans B. Ullrich das damals baufällige Objekt samt Anwesen zu erstehen und es mit viel Liebe zum Detail wieder aufzubauen. Die historische Substanz sollte erhalten bleiben, so dass die Geschichte des Hauses nicht verloren geht.

Der Blick vom Rhein aus auf das Hotel Kronenschlösschen in Hattenheim / © Redaktion FrontRowSociety.net

Nach zwei Jahren der Renovierung stand es nun da, das Kronenschlösschen. Seither erfreut sich das Hotel, welches idyllisch in einem Privatpark – nur wenige Meter vom Rhein entfernt – gelegen ist, großer Beliebtheit. Auch die Sterneküche im Hotel Kronenschlösschen unter Chef de Cuisine Simon Stirnal ist über die Region hinaus bekannt.

Und im Kronenschlösschen hält man die wohl “Beste Weinkarte Deutschlands” in den Händen und findet so für jeden Gang ganz sicher die passende Weinbegleitung. Die erlesenen Weine kann der Gast im Restaurant des Kronenschlösschens oder zwischen dem alten Baumbestand und den ausschweifenden Blumenbeeten auf einer der schönsten Restaurant-Terrassen des Landes genießen.

Zwischen altem Baumbestand und ausschweifenden Blumenbeeten genießen Gäste gerne edle Tropfen von der umfangreichen Weinkarte des Hotel Kronenschlösschen / © Redaktion FrontRowSociety.net

Das Hotel Kronenschlösschen: Bei Feinschmeckern und Kulturinteressierten gleichermaßen beliebt

Das Kronenschlösschen ist bei Feinschmeckern aber ebenso bei Kulturinteressierten beliebt. Einzigartige Kulturdenkmäler wie Schloss Vollrads, Schloss Johannisberg oder Kloster Eberbach, in welchem auch die „Welcome-Party“ des weltweit größten Gourmet Festivals – dem Rheingau Gourmet & Wein Festival – stattfindet, sind in näherer Umgebung beheimatet. (Hier geht es zur ausführlichen FrontRowSociety.net-Reportage über die Welcome-Party des letzten Rheingau Gourmet & Wein Festival Anfang 2016)

Aber auch Eltville oder die Landeshauptstadt Wiesbaden sind bei Gästen des Kronenschlösschens gefragt. Einer der schönsten Wanderwege Deutschlands – der Rheinsteig – führt in unmittelbarer Nähe am Kronenschlösschen vorbei. Wer den Rheingau vom Wasser aus erleben möchte, sollte eine Schiffstour auf dem Rhein buchen. Von Deutschlands größtem Strom aus hat man eine fantastische Sicht auf Weinberge, Burgen, Klöster oder Schlösser. In der Nähe des Hotel Kronenschlösschen befindet sich ein Schiffsanleger, so dass Gäste morgens ausgeruht nach einem guten Frühstück direkt starten können.

Direkt vor dem Kronenschlösschen - durch die Unterführung zu erreichen - fahren auch die Rhein-Schiffe ab / © Redaktion FrontRowSociety.net
Direkt vor dem Kronenschlösschen – durch eine Unterführung zu erreichen – fahren hier die Rhein-Schiffe ab / © Redaktion FrontRowSociety.net

Die Zimmer und Suiten im Hotel Kronenschlösschen

Nächtigen kann der Gast in den verschiedensten Zimmerkategorien im Hotel Kronenschlösschen. Sehr außergewöhnlich sind die Turm-Suite oder die Maisonette-Suite. Alle Gästezimmer – so auch die Junior-Suiten oder die Superior-Doppelzimmer – sind freundlich, komfortabel und elegant eingerichtet. Selbstverständlich stehen zur Kommunikation WLAN, ein Flat-TV und eine Bose-Stereoanlage bereit. Minibar und Schließfach gehören ebenso zum Standard eines jeden Gästezimmers.

Die Zimmer und Suiten im Hotel Kronenschlösschen harmonieren mit dem Charkter des Schlösschens / © Hotel Kronenschlösschen
Die Zimmer und Suiten im Hotel Kronenschlösschen harmonieren mit dem Charkter des Schlösschens / © Hotel Kronenschlösschen

Königlich: Die Turm-Suite im Hotel Kronenschlösschen

Wer den Schlüssel mit der Nummer 27 in der Hand hält, darf sich auf ein besonderes Schlaferlebnis freuen. Denn im Schlafzimmer liegt der Gast gebettet unter einem Baldachin. Im begehbaren Kleiderschrank finden alle mitgebrachten Kleidungsstücke ihren Platz. Das schöne Wohnzimmer der Turm-Suite – mit offenem Kamin – lädt zum Verweilen ein. Und immer mit Blick auf den Rhein, ob auf dem Balkon stehend oder vom Sofa aus durch die Fenster schauend. Einfach traumhaft. Das Marmorbad verfügt über einen Whirlpool und eine getrennte Dusche; da fällt die Wahl manchmal schwer.

Wer den Schlüssel mit der Nummer 27 in der Hand hält, darf sich auf ein besonderes Schlaferlebnis freuen
Wer den Schlüssel mit der Nummer 27 in der Hand hält, darf sich auf ein besonderes Schlaferlebnis freuen / © Hotel Kronenschlöscchen
Das Badezimmer der Turmsuite ist komplett in Marmor gehalten - waschen wie zu Kaisers Zeiten / © Hotel Kronenschlösschen
Das Badezimmer der Turmsuite ist komplett in Marmor gehalten – waschen wie zu Kaisers Zeiten / © Hotel Kronenschlösschen

Nummer 26: Die Maisonette-Suite im Hotel Kronenschlösschen

Mit ruhendem Blick auf die Parkanlage vom Hotel Kronenschlösschen nächtigt hier der Gast entspannt und komfortabel. Das Interieur ist in hellen Farben gehalten und fügt sich harmonisch in das Gesamtkonzept des Hauses ein. In eleganten Weiß- und Rosabrauntönen gehalten, besticht das Badezimmer auch durch seine Großzügigkeit. Mit getrennter Dusche und einem Schminktisch, welches die Damenwelt erfreuen wird, lässt diese Maisonette-Suite keine Wünsche offen.

Das Interieur ist in hellen Farben gehalten und fügt sich harmonisch in das Gesamtkonzept des Hauses ein / © Hotel Kronenschlösschen
Das Interieur ist in hellen Farben gehalten und fügt sich harmonisch in das Gesamtkonzept des Hauses ein / © Hotel Kronenschlösschen
Auch das feudale Badezimmer der Maisonette Suite ist in hellem Marmor gehalten / © Hotel Kronenschlösschen
Auch das feudale Badezimmer der Maisonette Suite ist in hellem Marmor gehalten / © Hotel Kronenschlösschen

Die Suiten vom Hotel Kronenschlösschen

Mit dem Schlüssel Nummer 16 oder Nummer 23 betritt man die wunderschönen Suiten des Hotel Kronenschlösschen. Von der Suite Nummer 23 hat der Gast eine traumhafte Aussicht auf den Garten und den Rhein. Wie in der Turm-Suite bietet das elegante und im Marmor gehaltene Badezimmer eine Whirlpool-Wanne, eine getrennte Dusche und einen eleganten Doppel-Waschtisch. Im Flur der Suite sind Einbauschränke eingelassen, die Kleidungsstücke großzügig aufnehmen und so genügend Freiraum auch für den längeren Aufenthalt bieten.

Wohnlich und mit sehr viel Freiraum kann der Gast im Hotel Kronenschlösschen residieren / © Hotel Kronenschlösschen
Wohnlich und mit sehr viel Freiraum kann der Gast im Hotel Kronenschlösschen residieren, wei hier in der Suite Nummer 23 / © Hotel Kronenschlösschen

Wer die Schwelle zur Suite mit der Nummer 16 überschreitet, steht in einem eleganten Wohnraum, der mit dunklen Möbeln ausgestattet ist. Das antike Sofa und der Sessel fügen sich harmonisch ins Gesamtbild ein. Auch in der Suite mit der Nummer 16 schaffen Einbauschränke Platz für das Gepäck der Reisenden. Beide Suiten haben ihren individuellen Charme.

Ein großes Bett und jede Menge Freiraum stehen dem Gast in der Suite Nummer 23 zur Verfügung / © Hotel Kronenschlösschen
Ein großes Bett und jede Menge Freiraum stehen dem Gast in der Suite Nummer 23 zur Verfügung / © Hotel Kronenschlösschen

Die Junior-Suiten im Hotel Kronenschlösschen

Verschiedene Junior-Suiten bieten einen Blick in den wunderschönen Garten des liebevoll renovierten Hauses oder auf den Rhein bzw. den ruhigen Ortskern von Hattenheim. Alle Junior-Suiten verfügen über ein stilvolles Marmorbad mit Badewanne und getrennter Dusche, teils auch mit Doppel-Waschtisch. Ebenfalls sind die Junior-Suiten mit Bose-Stereoanlagen und LCD TV ausgestattet. Im Wohnbereich befinden sich bequeme Liege- und Sitzmöbel.

Die Junior-Suite mit der Nummer 31 ist in hellen Farben gehalten und sehr schön geschnitten / © Kronenschlösschen
Die Junior-Suite mit der Nummer 31 ist in hellen Farben gehalten und sehr schön geschnitten / © Hotel Kronenschlösschen

In der Junior-Suite mit der Nummer 24 bettet der Gast sein Haupt unter einem herrlichen Himmelbett. Die Wände in dieser Junior-Suite sind mit edlem Stoff bespannt.

Wer in der Junior-Suite mit der Nummer 15 residiert, wird eine wunderbare und historische Stuckverzierungen an der Decke und den antiken Kachelofen bestaunen können.

Eine außergewöhnliche und historische Stuckverzierung ist an der Decke in der Junior-Suite Nummer 15 zu bestaunen / © Hotel Kronenschlösschen

Wem eine außergewöhnliche Einrichtung in den Farben rot und schwarz ins Auge fällt, befindet sich in der Junior-Suite Nummer 12. Diese Suite gehört zu den beliebtesten Suiten im Hotel Kronenschlösschen. Mit Blick in den Garten lässt es sich hier angenehmen wohnen. Das wunderschöne Marmorbad mit Wanne, getrennter Dusche und Doppelwaschtisch ist eine Augenweise.

Die Junior-Suite Nummer 12 gehört zu den beliebtesten Suiten im Hotel Kronenschlösschen/ © Kronenschlösschen
Die Junior-Suite Nummer 12 gehört zu den beliebtesten Suiten im Hotel Kronenschlösschen/ © Hotel Kronenschlösschen

Der kulinarische Hochgenuss im Hotel Kronenschlösschen

Eine Augenweide sind auch die Kreationen die von Chef de Cuisine Simon Stirnal kredenzt werden. Im Kronenschlösschen Gourmet-Restaurant, welches mit einem Michelin Stern ausgezeichnet ist, erwarten den Feinschmecker neben saisonalen Genüssen auch kulinarische Entdeckungsreisen. Der Gaumengenuss wird begleitet durch die wohl „Beste Weinkarte Deutschlands“. Auf 3000 Positionen kann Sommelier Florian Richter zugreifen, der jüngst als Sieger der Spanien Trophy 2016 hervorgegangen ist, an welcher Weinspezialisten aus über 50 Ländern teilgenommen hatten. (Hier geht es zur ausführlichen FrontRowSociety.net-Reportage über das Restaurant Kronenschlösschen)

Den kulinarischen Hochgenuss können Gäste im feudalen Kronschlösschen Sterne-Restaurant genießen / © Kronenschlösschen
Den kulinarischen Hochgenuss können Gäste im feudalen Kronschlösschen Sterne-Restaurant genießen / © Hotel Kronenschlösschen

Das Bistro und Café im Hotel Kronenschlösschen

Wer auf landestypische kulinarische Klassiker steht, ist im Bistro und Café ganz sicher an der richtigen Adresse. Probiert werden sollte unbedingt der Kuchen aus der hauseigenen Patisserie. Das Bistro hat 365 Tage im Jahr geöffnet. Bei gutem Wetter ist die Terrasse vom Hotel Kronenschlösschen bei Gästen des Hauses und Besuchern sehr angesagt. Einige Stammgäste nennen sie die schönste Gartenterrasse des Landes.

Das Bistro im Hotel Kronenschlösschen – morgens wird hier gefrühstückt, mittags gibt es Lunch, nachmittags hausgemachten Kuchen und abends leckere Gerichte aus der Kronenschlösschen-Küche / © Hotel Kronenschlösschen

Im Bistro habe ich ein ausgezeichnetes auf den Punkt gerilltes Rumsteak aus Argentienen genießen dürfen. Als Vorspeise gab es ein Tatar vom schottischen Lachs mit Apfel, Sellerie, und Pumpernickel.

Frisch und köstlich: Tatar vom schottischen Lachs mit Apfel, Sellerie und Pumpernickel / © Redaktion FrontRowSociety.net
Frisch und köstlich: Tatar vom schottischen Lachs mit Apfel, Sellerie und Pumpernickel / © Redaktion FrontRowSociety.net
Das auf den Punkt gegrillte Rumpsteak aus Argentinien/ © Redaktion FrontRowSociety.net
Das auf den Punkt gegrillte Rumpsteak aus Argentinien/ © Redaktion FrontRowSociety.net

Wein-Degustation im Hotel Kronenschlösschen

Gault-Millau hat die vielfach prämierte Weinkarte vom Hotel Kronenschlösschen als „Beste Weinkarte Deutschlands“ ausgezeichnet. Vom Gourmetführer „Der Metternich“ erhielt die Weinkarte das Prädikat „Beste Riesling-Weinkarte in Deutschland“.

Neben der wohl “Besten Weinkarte Deutschlands” verfügt das Restaurant Kronschlösschen auch über eine ausgezeichnete Auswahl an feinen Spirituosen / © Redaktion FrontRowSociety.net

 

Da liegt es nahe, dass die Weinexperten vom Kronenschlösschen auch erlesene Weinproben in regelmäßigen Abständen anbieten. Umfangreich ist ebenso die Champagnerauswahl, welche sowohl Jahrgangs-Champagner als auch alle Prestige-Cuvées umfasst. Bei diesen Verköstigungen gibt der Sommelier des Hauses, Florian Richter, gerne auch den einen oder anderen Geheimtipp.

Bei meinem Aufenthalt im Hotel Kronenschlösschen hatte sich Sommelier Florian Richter Zeit genommen und wir haben gemeinsamen die umliegenden Weinberge besucht. Hier konnte ich vor Ort viel Neues zum Thema Weinanbau vom frisch gebackenen Spanien Trophy 2016 Sieger erfahren.

/ © Redaktion FrontRowSociety.net
Mit Sommelier Florian Richter war ich in den Weinbergen über Hattenheim. Laut Geschmackstest von Florian Richter sind die Trauben reif zur Ernte / © Redaktion FrontRowSociety.net

Der anschließende Besuch im Weingut Georg Müller Stiftung war durchaus außergewöhnlich. Der Besitzer des Weinguts, Peter Winter, hatte schon im Jahre 2004 einen Kunstkeller auf einer Fläche von über Tausend Quadratmetern eingerichtet.

Der Weinkeller vom Weingut Georg Müller Stiftung ist etwas Außergewöhnliches. Das muss man gesehen haben / © Redaktion FrontRowSociety.net

Der 250 Jahre alte Weinkeller wird stimmungsvoll in Szene gesetzt und ist zweifelsohne eine auffällige Location für die eine oder andere Veranstaltung. Weinkultur gepaart mit zeitgenössischer Kunst. Im kleinen Örtchen Hattenheim ist’s möglich. Vielen Dank an Gutsverwalter Tim Lilienström, der sich Zeit genommen hatte, mich durch die Weinberge, den Betrieb und den einmaligen Weinkeller vom Weingut Georg Müller Stiftung zu führen. Und wie ich erfahren durfte: Die Welt ist klein, denn Tim Lilienström verfügt auch über eine Hotelfachausbildung, die er im ehrenwerten Excelsior Hotel Ernst in Köln abgeschlossen hat.

Nach der Führung durch den historischen Weinkeller vom Weingut Georg Müller Stiftung noch ein Erinnerungsfoto. V.l.n.r: Andreas Conrad, Herausgeber vom Luxus & Lifestyle Magazin FrontRowSociety.net, Tim Lilienström, Gutsverwalter vom Weingut Georg Müller Stiftung und Florian Richter, Sommelier vom Hotel Kronenschlösschen / © Redaktion FrontRowSociety.net

So bekannt wie legendär: Das Rheingau Gourmet & Wein Festival

Welcher Feinschmecker kennt es nicht, das nun im 21. Jahr stattfindende Rheingau Gourmet & Wein Festival. Mit der Welcome Party startet am 23. Februar dieses weltweit einmalige Event der Extraklasse abermals im Kloster Eberbach. Das 1000 Quadratmeter große Laiendormitorium bietet dafür in einmaliger Atmosphäre die richtige Location. Vier internationale und sechs nationale Kochstars können Gäste an diesem Abend live an ihren Kochstationen erleben. Bekannte Winzer werden mit edlen Tropfen verwöhnen und zwei Live-Bands sorgen für einen stimmungsvollen Abend. Aber das war nur der Start zum Festival: (Hier geht es zum Programm vom 21. Rheingau Gourmet & Wein Festival, welches vom 23. Februar bis zum 12. März 2017 stattfindet)

Die Tische im Hotel Kronenschlösschen sind festlich gedeckt und warten auf die Gäste zum 21. Rheingau Gourmet & Wein Festival / © Kronenschlösschen
Die Tische im Hotel Kronenschlösschen sind festlich gedeckt und warten auf die Gäste zum 21. Rheingau Gourmet & Wein Festival / © Hotel Kronenschlösschen

Wir wünschen allen FrontRowSociety.net-Lesern einen genussvollen Aufenthalt im Hotel Kronenschlösschen und viele kulinarische Erlebnisse auf dem 21. Rheingau Gourmet & Wein Festival.

Dieses ist ein redaktionell erstellter Artikel, der durch externe Unterstützung möglich gemacht wurde. Die Unterstützung hat jedoch keinen Einfluss auf den hier abgebildeten Inhalt. Es gilt der Redaktionskodex.