Mit der Carpe Diem-Serie setzt die Weinkellerei Lenz Moser ein weiteres Mal einen Fuß ins Spitzensegment der Qualitätsweine. Die streng selektionierte Linie wird jährlich in limitierter Auflage abgefüllt. Dazu bedient sich Kellermeister Ernest Großauer der Trauben aus den Top-Lagen der Klosterkellerei Siegendorf sowie des Schlossweinguts Souveräner Malteser Ritterorden Mailberg.

Chefönologe Ernest Großauer zeichnet sich für die Vinifizierung verantwortlich
Chefönologe Ernest Großauer zeichnet sich für die Vinifizierung verantwortlich / © Lenz Moser

Die Weinkellerei Lenz Moser gehört zu den umsatzstärksten Weinproduzenten in Österreich. Mit entsprechend breitgefächertem Portfolio sind Weine von Lenz Moser in jeder Sparte vertreten, beim Preis sowie der Qualität.

Carpe Diem gilt als Aufforderung. Sowohl als weißer, wie auch als roter Tropfen präsentieren sich diese handverlesenen Weine als Genuss, abgerundet und ausgewogen. Für die Produktion der Carpe Diem Linie wählte die Kellerei Lenz Moser jeweils ihre Premiumgüter aus.

Carpe Diem, so heißt die Aufforderung der Weinkellerei Lenz Moser in Rot und Weiß / © Redaktion FrontRowSociety.net

Klosterkellerei Siegendorf

Die Klosterkellerei Siegendorf verfügt über 24 Hektar Einzellage, was absolut bemerkenswert und einzigartig in Österreich ist. In der Gemeinde Siegendorf – im Burgenland – hat der Weinbau eine lange Tradition. Darüber geben unter anderem die 2.500 Jahre alten Traubenkerne Auskunft, die in keltischen Grabanlagen gefunden wurden.

Auch waren Klöster und Wein seit jeher fest miteinander verknüpft. Und im Burgenland trifft der Weinfreund hinter jeder Einfahrt wahre Connaisseure des Weinbaus an. 

Begünstigt durch die Nähe zum Neusiedler See wechseln sich sonnenverwöhnte Tage mit kühlen Nächten ab. Diese günstigen Bedingungen des im Burgendland vorherrschenden pannonischen Klimas sowie die warmen sandig-humosen Böden lassen wirklich charaktervolle Rotweine entstehen.

Zahlreiche Sonnenstunden und kühle Nächte lassen in jeder Region geschmacksintensive Trauben heranreifen, im Burgenland, Weinviertel und auch hier in Südtirol / © Redaktion FrontRowSociety.net

Zu entdecken ist die Essenz von Boden, Klima und Kellertechnik in dem Carpe Diem Mariage. Vier Wochen lang spielten sich Gärung und Ausbau auf der Maische ab. Anschließend erfolgt die Abfüllung in neue Barriques aus französischer Allier-Eiche, wo auch der biologische Säureabbau stattfindet. Erst nach 18 Monaten und viermaligem Umziehen cuvetierte der Kellermeister seine edelsten Roten vom Boden der Klosterkellerei Siegendorf zu dem Carpe Diem Mariage.

Harmonisch und rund, einfach ein edler Tropfen: der Carpe Diem Mariage 2015 / © Redaktion FrontRowSociety.net

Zirka 4.800 Flaschen entstanden 2015. Jede einzelne dieser Flaschen beinhaltet harmonischen Trinkgenuss, voller gut eingebundener Tannine und Noten von Heidelbeere und Vanille. Ob als Solist oder Speisenbegleiter, diese rote Cuvée aus dem Hause Lenz Moser verbürgt sich für seinen Namen: Carpe Diem.

Ein Steak und Rotwein ist immer eine sichere Kombination / © Redaktion FrontRowSociety.net

Beschreibung: 2015 Lenz Moser Carpe Diem Mariage

Rebsorte: Rotwein-Cuvée
Ausbau: Barrique
Farbe: tiefes Purpur
Nase: Mokka, Kaffee, Tabak
Gaumen: Heidelbeeren, Cassis, milde Tannine
Flascheninhalt: 750 ml
Alkoholgehalt: 14,5 % vol

Schlossweingut Souveräner Malteser Ritterorden Mailberg

Ein weiteres Flaggschiff unter den Weingütern der Lenz Moser AG ist mithin das Schlossweingut des Malteser Ritterordens in der Kommende Mailberg. Im malerischen Weinviertel gelegen, profitieren die Weinberge des Ritterordens von dem vorherrschenden Kontinentalklima. Charaktergebend sind jedoch die Bodenbeschaffenheiten des nördlichen Weinviertels. Löß und Kalk lassen mineralische, säuregebundene Weine entstehen.

Weine von Format entstehen durch das Zusammenspiel von Klima, Boden und Kellertechnik. So wird aus einem zarten Pflänzchen einmal ein großartiger Speisebegleiter / © Redaktion FrontRowSociety.net

Über viele Jahre wurde besonderes Augenmerk auf den Anbau von Grünen Veltliner gelegt, sozusagen als Signature-Rebsorte des Schlossweinguts. Ab 1970 bepflanzte man die fast 50 Quadratmeter umfassenden Weinberge nach der Lenz-Moser-Hochkultur, deren Kinderschuhe dem Jahr 1925 entstammen. Diese Art der Reberziehung war damals eine Pionierleistung, die sich heute fast flächendeckend in Österreich durchgesetzt hat.

Der einstigen Dominanz des Grünen Veltliner folgte schrittweise der Anbau von französischen Weiß-und Rotweinsorten. Dennoch fühlt man sich bei der Lenz Moser AG der Tradition verpflichtet und macht aus der autochthonen Rebsorte Grüner Veltliner eine Carpe Diem-Edition, die von der feinen Mineralität des Bodens der ältesten Besitzung des Malteser Ritterordens zeugt.

Grüner Veltliner Carpe Diem Reserva 2015: Kräftiges Gelb im Zwiesel-Glas der Simplify-Serie für höchsten Weingenuss / © Redaktion FrontRowSociety.net

Mit dem Carpe Diem Reserva entstand ein wirklich harmonischer, säurearmer Grüner Veltliner. Die Trauben der 40 Jahre alten Rebstöcke wurden handgelesen. Würze und Tiefgründigkeit verleiht der Lössboden diesem abgerundeten Weißwein. Nach einem Jahr Feinhefelager dürfte sich der Carpe Diem Reserva noch einige Jahre im Keller wohl fühlen.

... es kann aber auch extrem werden, wenn Flaschen erst nach über 100 Jahren in einem dunklen Kellerverlies entdeckt werden
Aber mitnichten sollte man so lange auf den Genuss des 2015 Carpe Diem Recerva warten / © Redaktion FrontRowSoceity.net

Beschreibung: 2015 Lenz Moser Carpe Diem Reserve

Rebsorte: Grüner Veltliner
Ausbau: Edelstahl und neues Barrique (12%)
Farbe: kräftiges Gelb
Nase: fruchtbetonte Würze
Gaumen: grüner Apfel, Stachelbeere, Kernobst
Flascheninhalt: 750 ml
Alkoholgehalt: 14% vol

Dieses ist ein redaktionell erstellter Artikel, der durch externe Unterstützung möglich gemacht wurde. Die Unterstützung hat jedoch keinen Einfluss auf den hier abgebildeten Inhalt. Es gilt der Redaktionskodex.