„The Italien Baker“ gibt es nun auf deutsch:

Wenn man das erste Backbuch von Melissa Forti – erschienen beim Prestel Verlag – in der Hand hält, lässt sich der Stil des Buches bereits erahnen. Ein Backbuch voller Charme und Nostalgie, ein Gruß aus vergangenen Zeiten, als das Backen noch ohne industrielle Fertigung auskam. Zwei dicke Buchdeckel sowie ein leinener Einband legen sich schützend um den kostbaren Inhalt, offenbaren jedoch auf den ersten Blick den Lebenstil von Melissa Forti.

Das erste Backbuch von Melissa Forti gibt Einblicke in ihre Philosophie des Backens. Gebäck mit Inspiration, Authentizität und italienischem Charme
Das erste Backbuch von Melissa Forti gibt Einblicke in ihre Philosophie des Backens. Gebäck mit Inspiration, Authentizität und italienischem Charme / © Redaktion frontrowsociety.net

Erst seit knapp sieben Jahren ist Melissa Forti Konditorin, sich selbst sieht die gebürtige Italienerin eher als Torten- und Kuchendesignerin. Als Autodidaktin hat sie sich durch Reisen, das Sammeln von traditionellen Backbüchern und dem Gespür für jenes Besondere, was Authentizität und Unverfälschtheit ausmacht, zu einer Grande Dame der Backkunst entwickelt.

In ihrem Buch Dolci, Tartes und zauberhafte Kuchen BACKEN stellt Melissa gesammelte Rezepte aus ihrer Heimat Italien vor, eine Auswahl an Rezepten aus der ganzen Welt, die sie laut eigener Aussage an den italienischen Geschmack angepasste, sowie eine persönliche Zusammenstellung ausgewählter Rezepturen.

Die Rezepte aus Melissas Buch erzählen von ihrer Heimat Italien, ob Tiramisù, Tante Roses Apfelkuchen oder der Nektarinen-Amaretto-Kuchen
Die Rezepte aus Melissas Buch erzählen von ihrer Heimat Italien, ob Tiramisù, Tante Roses Apfelkuchen oder Nektarinen-Amaretto-Kuchen / © Redaktion frontrowsociety.net

Eine italienische Reise

Den geneigten Leser nimmt Melissa Forti mit auf eine Reise nach Norditalien, nach Sarzana. Die ligurische Kleinstadt in der Nähe von La Spezia an der Riviera di Levante besitzt noch mittelalterlichen Charme. Zwei Burgen, Renaissancebauten und schmale, hohe Häuser in engen Straßen bilden die passende Kulisse für Melissa’s Tea Room. Dieses kleine Vintage-Cafè in der Altstadt Sarzanas ist der Ort, an welchem Melissa Fortis Kuchen- und Tortenträume genossen werden können.

Wer den Weg nach Italien nicht so schnell antreten kann, für den gibt es Melissa Fortis Rezepturen zum Nachahmen für zu Hause. Von der Bildsprache des Buches lässt man sich zu Langsamkeit inspirieren, jedes Foto vermittelt die Eleganz des Genusses von süßen Köstlichkeiten.

In den Randnotizen erzählt Melissa Geschichten um die Namensgebung eines Kuchen, gibt praktische Tipps oder erzählt von sich und ihrer kleinen und großen Backfreuden
In den Randnotizen erzählt Melissa Geschichten um die Namensgebung eines Kuchens, gibt praktische Tipps oder erzählt von sich und ihren kleinen oder großen Backfreuden / © Redaktion frontrowsociety.net

Jedem Rezept sind persönliche Anmerkungen beigefügt, so dass man ein wenig mehr über den Kuchen bzw. die Torte selbst erfährt, aber auch ein greifbares Stück Melissa Forti zu lesen bekommt. „Dieses Buch zeigt, wer ich bin, was ich tue – und vor allem, wie ich die Welt sehe“, so Melissa Forti in ihrer Einführung.

Die aus Rom stammende Melissa hat wohl Tim Mälzer nachhaltig beeindruckt. In dem Vorwort von ihm heißt es: „Sie haben ein kleines Meisterwerk in der Hand!“ oder auch „Mehr Italien kann man in ein Stück Kuchen nicht reinbacken“.

Nachgemacht: Torta Caprese, ein Schokoladen-Mandel-Kuchen

Für uns ist das der Ansporn, ein Stück Italien in die Redaktion zu holen. Entschieden haben wir uns für die Torta Caprese, einen Schokoladen-Mandel-Kuchen ohne Mehl.

Al Capone soll sie geliebt haben - die Torta Caprese. Beim Backen sollte man unbedingt Melissa Fortis Rat befolgen und den Eischnee nur zaghaft unter den Teig heben
Al Capone hat sie geliebt – die Torta Caprese. Beim Backen sollte man unbedingt Melissa Fortis Rat befolgen und den Eischnee nur zaghaft unter den Teig heben / © Redaktion frontrowsociety.net

Auch hier bezieht sich Melissa in ihrer Randnotiz auf das schokoladige Naschwerk: Ein Bäcker der Insel Capri soll in den 1920er Jahren versehentlich das Mehl beim Backen des Kuchens vergessen haben. Anscheinend aus Nervosität, da doch dieses Meisterstück für den berüchtigten Al Capone bestimmt war. Der Bäcker hat es überlebt, wurde doch aus einem Fauxpas die formidable Torta Caprese.

Das Erstlingswerk von Melissa Forti ist ein lohnenswertes Backbuch. Nicht nur traditionelles italienisches Naschwerk kann im eigenen Heim mit dem Buch gebacken werden, auch ist man nach dem Lesen um einiges an Wissen reicher
Das Erstlingswerk von Melissa Forti ist ein lohnenswertes Backbuch. Nicht nur traditionelles italienisches Naschwerk kann im eigenen Heim gebacken werden, auch ist man nach dem Lesen um einiges an Wissen reicher / © Redaktion frontrowsociety.net

Titel: Dolci, Tartes und zauberhafte Kuchen BACKEN
Originaltitel: The Italien Baker
Verlag: Prestel Verlag
ISBN: 978-3-7913-8382-8
Autoren: Melissa Forti