Geschätzte Lesezeit: 7 Minuten

Roots natural steht für nachhaltige Kräuter und Gewürze. Roots natural steht für Geschmackserlebnis pur. Roots natural steht für Würzen mit Liebe. So die Aussage des Inhabers Patrick Eisermann.

Patrick Eisermann ist global unterwegs, um die besten Gewürze aufzuspüren. Zuvor war er als Unternehmensberater in einer großen Firma aktiv und hat auf seinen Reisen die Welt der Gewürze kennen und lieben gelernt. So sehr, dass er sich letztendlich entschloss, den Beruf an den Nagel zu hängen und seiner Berufung nachzugehen.

Patrick Eisermann scheint seine Berufung gefunden zu haben - nachhaltig angebaute und fair gehandelte Gewürze - hier bei einem Besuch in Vietnam
Patrick Eisermann scheint seine Berufung gefunden zu haben – nachhaltig angebaute und fair gehandelte Gewürze – hier bei einem Besuch in Vietnam / © Roots. natural GmbH

Denn für Patrick Eisermann ist neben den Eigenschaften der Kräuter & Gewürze auch die Herkunft ebendieser essentiell. Ferner liegt ihm fairer Handel mit den Bauern und Menschen vor Ort besonders am Herzen. Zwei Jahre reiste Patrick Eisermann um den Globus, analysierte und prüfte, bis es zum Verkauf des ersten Gewürzes kam. Bei den Bauern vor Ort sammelte er das Wissen, welches ihm für die Auswahl seiner nachhaltigen Kräuter und Gewürze wichtig erschien.

Hier sieht man wie naturbelassen Zimtrinde getrocknet wird - keine Chemie, keine technischen Hilfsmittel
Hier sieht man wie naturbelassen Zimtrinde getrocknet wird – keine Chemie, keine technischen Hilfsmittel / © Roots. natural GmbH

Hinter jedem Gewürz steht eine authentische Geschichte

Partnerschaftlich wird fortlaufend am Naturschutz und an der Verbesserung der Lebensqualität gearbeitet. Nachhaltigkeit hat seinen Preis. So ist Roots natural nicht nur bereit, den Erzeugern einen höheren Preis zu zahlen, sondern diesen auch bei den Kunden einzufordern, wenn es dadurch den Bauern und Partnern vor Ort besser geht.

Die jungen Dorfbewohner auf der Insel Pemba (Sansibar-Archipel) sprühen vor Freude. Wundervoll intaktes Ökosystem, das hoffentlich noch lange bestehen bleibt
Die jungen Dorfbewohner auf der Insel Pemba (Sansibar-Archipel) sprühen vor Lebensfreude. Es ist ein wundervoll intaktes Ökosystem, das hoffentlich noch lange bestehen bleibt / © Roots. natural GmbH

Der Anbau, die Pflege und Ernte sowie die Sortierung von naturbelassenen Gewürzen – mit einzigartigen Aromen – soll fair entlohnt werden. Denn viele Hände pflegen, ernten, trocknen und sortieren feinste Kräuter und Gewürze mit dem nötigen Respekt vor der Natur. Agroforstwirtschaft, biologisch-dynamischem Landbau, kleinbäuerliche Kultivierung oder wild-naturbelassen sind hier keine Werbeversprechen.

Bis zu 200.000 Blüten werden benötigt, um ein Kilogramm Safran zu ernten
Bis zu 200.000 Blüten werden benötigt, um ein Kilogramm Safran zu ernten / © Roots. natural GmbH
Alles geschieht in Handarbeit - die Menschen vor Ort finden durch eine faire Bezahlung eine große Unterstützung
Alles geschieht in Handarbeit – die Menschen vor Ort finden durch die faire Bezahlung eine große Unterstützung / © Roots. natural GmbH

So steckt hinter jedem seiner angebotenen Gewürze eine authentische Geschichte über  Menschen und Lebensräume. Patrick hat bei seinen Reisen jede Menge Informationen über die gesundheitliche Wirkung sowie die vielfältige Verwendung von Kräutern in Erfahrung bringen können.

Patrick Eisermann sagt: “Bei unseren Kräutern und Gewürzen schmeckt man den Ursprung, wie beim Himalaya Pfeffer aus Nepal, dem wilden Rosmarin aus Tunesien oder dem Oregano aus Kreta aber auch beim Zimt aus Sansibar.

Patrick Eisermann reist um die Welt, immer den besten Gewürzen auf der Spur
Patrick Eisermann reist um die Welt, immer den besten Gewürzen auf der Spur / © Roots. natural GmbH

Hier stellen wir einige ausgesuchte Kräuter und Gewürze von Roots natural vor:

Roots natural steht für nachhaltige Kräuter und Gewürze
Roots natural steht für nachhaltige Kräuter und Gewürze / © Redaktion FrontRowSociety.net

Zimtrinde

Die Zimtrinde von Roots natural stammt von der Insel Pemba-Sansibar in Tansania. Das ostafrikanische Land ist für seinen Naturreichtum bekannt. Vielseitige Aromen bringen bei der Nutzung der Zimtrinde, welche schon bei der Zubereitung herrlich duftet, einen außergewöhnlichen Genuss. Nicht zuletzt trug das tropische Klima unter Einfluss der salzigen Luft und der intensiven Sonneneinstrahlung dazu bei, das die Zimtrind aus dieser Region einen besonderen Stellenwert hat.

Der Geschmack ist mild und sehr rund. Er harmoniert somit perfekt zu Heißgetränken oder feinen Suppen, Eintöpfen, aber auch zu Rindfleisch oder Hühnchen.

Der Zimt auf Pemba entwickelt sich im tropische Klima unter Einfluss der salzigen Luft und der intensiven Sonneneinstrahlung bestens
Der Zimt auf Pemba entwickelt sich bestens im tropischen Klima unter Einfluss von salziger Luft und intensiver Sonneneinstrahlung / © Redaktion FrontRowSociety.net

Chili Piri Piri

Kreta gehört zu den griechischen Inseln, auf welcher deutsche Touristen gerne ihre Urlaubszeit verbringen. Von hier kommt die Roots natural Chili Piri Piri, die eine fruchtige Schärfe aufweist und damit ideal zur Verfeinerung von Saucen oder Jus ist. Ebenso lassen sich mit Piri Piri Suppen, Salate, Fleisch- und Fischgerichte aufpeppen. Auch zu Käse oder Schokolade harmoniert die Chili.

Piri Piri ist am Berghang zu finden, wo sie die Sonne verwöhnt. Über den biodynamischen Kleinanbau wird sie gepflegt und geerntet und gelangt dann schließlich in die Speisen der Gourmets, die das Außergewöhnliche an dieser Chili zu schätzen wissen.

Die Chilli wird im biodynamischen Kleinanbau auf Kreta produziert
Die Chili wird im biodynamischen Kleinanbau auf Kreta produziert / © Redaktion FrontRowSociety.net

Grapefruit Pfeffer

Der Roots natural Grapefruit Pfeffer stammt aus der Region Salyan, welche eine der 77 Distrikte in Nepal ist. Er weist eher frische, grapefruitartige Aromen auf, woraus sich der Name des Pfeffers erschließt. Der hier geerntete Grapefruit Pfeffer stammt aus dem Wildwuchs, weder eine Kreuzung oder Züchtung hat dieses einmalige Produkt hervorgebracht.

Sein Duft ist verführerisch, nach Blutorange und Grapefruit; geschmacklich gesellen sich Noten von Zeder, Eukalyptus und Kampfer hinzu. Daher eignet sich dieser Pfeffer zum feinen Würzen von Kartoffeln, grünen Salaten, aber auch Pasta, Fisch und Meeresfrüchten.

Pfeffer aus Salyan, Neapel: Der Duft ist verführerisch, nach Blutorange und Grapefruit
Pfeffer aus Salyan, Neapel: Der Duft ist verführerisch nach Blutorange und Grapefruit / © Redaktion FrontRowSociety.net

Himalaya Pfeffer

Der Himalaya ist das höchste Gebirge der Erde und verläuft zwischen dem indischen Subkontinent im Süden und dem Tibetischen Hochland im Norden. Da der Himalaya überwiegend mit Nepal in Verbindung gebracht wird, hat der Pfeffer auch seinen Namen Himalaya Pfeffer erhalten. Der wilde Pfeffer wächst in den Hocheben von Nepal, genauer gesagt in der Region um Rukum. Rukum zählt, ebenso wie Salyan, zu den 77 Distrikten in Nepal.

Der Roots natural Himalaya Pfeffer besticht mit einem weichen, fruchtigen Geschmack nach Zitronen und Mango. Eingesetzt wird er zum Würzen von Suppen, Salaten oder Gemüse. Ebenfalls verfeinert er Lamm, Huhn oder kräftige Süßspeisen.

Der Himalaya Pfeffer aus der Region Rakum besticht mit einem weichen und fruchtigen Geschmack
Der Himalaya Pfeffer aus der Region Rukum besticht mit einem weichen und fruchtigen Geschmack / © Redaktion FrontRowSociety.net

Negin Safranfäden

Safran wurde in früheren Zeiten mit Gold aufgewogen und zählt wohl noch heute zu den teuersten Gewürzen der Welt.

Die Fäden in Negin Qualität aus der Region Torbat in Persien sind intensiv in ihrer Farbe und das Aroma ist betörend. Man benötigt mehr als 200.000 Blüten, um ein Kilo dieses hochwertigen Safrans in Roots natural Negin Qualität zu gewinnen.

Feinschmecker bringen geringe Mengen der Negin Safranfäden in ihren Tee ein, um das intensive Aroma am Gaumen zu spüren. In Gerichten verwendet man Safran nicht als Fäden, sondern in der pulverisierten Form. Dadurch kommt die außergewöhnliche Farbe des Safrans noch stärker zur Geltung.

Für Reis oder das in der nordafrikanischen Küche oft verwendete Pendant Couscous ist Negin Safran die erste Wahl. Besonders harmonisch schmeckt die Perle Nordafrikas in Verbindung mit Pasta oder Tortilla. Für feine Fisch-Saucen ist die Blume “Crocus sativus” zum Würzen unschlagbar.

Negin Qualität aus der Region Torbat, sehr farbintensiv
Safran in Negin Qualität aus der Region Torbat ist sehr farbintensiv / © Redaktion FrontRowSociety.net

Patrick Eisermann ist vor Ort

Egal um welche Kräuter und Gewürze es sich dreht, Patrick Eisermann ist vor Ort und begutachtet den gesamten Herstellungsprozess, denn er will Gewissheit sagen können: “Roots natural steht für nachhaltige Kräuter und Gewürze. Roots natural steht für Geschmackserlebnis pur. Roots natural steht für Würzen mit Liebe.”

Patrick Eiermann führt regelmäßig Kontrollen durch und spricht mit den Bauern über ihre Ängste und Wünsche
Patrick Eisermann führt regelmäßig Kontrollen durch und spricht mit den Bauern über ihre Ängste und Wünsche / © Roots. natural GmbH

Fine Dining mit Sternekoch Jens Rittmeyer

Patrick Eisermann lädt zum Dinner. Um Feinschmeckern die Qualität der Gewürze und Kräuter nahezubringen, lässt sich der Kräuterexperte etwas einfallen, wie etwa ein Gourmet-Dinner im privaten Abend in kleiner Runde. Bis zu 20 Feinschmecker haben die Möglichkeit in Frankfurt am Main die erlesenen Kochkünste von Sternekoch Jens Rittmeyer zu genießen. Selbstverständlich spielen die Gewürze von Roots natural dabei eine wesentliche Rolle.

Saucen spielen beim naturverbundenen Sternekoch Jans Rittmeyer eine tragende Roll
Sternekoch Jans Rittmeyer liebt die Natur und die Produkte, welche auf herkömmliche Weise darin wachsen / © Redaktion FrontRowSociety.net

Das Menü, welches sich der Jens und Patrick ausgedacht haben hört sich verführerisch an:

RISOTTOPRALINE (ARRANCINI)

MILANESEKNUSPERROLLE MIT FORELLENTATAR, KURKUMA, BASILIKUM & CHILI
MALZCRÄCKER MIT BLUMENKOHL, KAFFEEÖL & PAPRIKACREME

GEBEIZTE GELBSCHWANZMAKRELE (ZUCHT) MIT ZANZIBAR-ZIMT UND LIMETTE

CARA ROYAL GARNELE MIT KOKOS, CHILI PIRI PIRI & EINEM HAUCH INGWER

KERBELWURZEL, TOPINAMBUR & ZITRONENPFEFFER

RITTMEYERS SAUCE & BROT

WÜMME-RIND MIT SCHWARZEM PFEFFER GEBRATEN & CONFIERTEN WURZELN

DESSERT VON BANANE, KAFFEE-KARAMELL & SCHOKOLADENPFEFFER

GEKÜHLTER MUSKAT-GEWÜRZTEE
GEGRILLTE ANANAS & GEWÜRZNELKE

FrontRowSociety – The Magazine wünscht allen einen Guten Appetit.

Dieses ist ein redaktionell erstellter Artikel, der durch externe Unterstützung möglich gemacht wurde. Die Unterstützung hat jedoch keinen Einfluss auf den hier abgebildeten Inhalt. Es gilt der Redaktionskodex.

Print Friendly, PDF & Email