Neapel, die Stadt, welche der Meeresbucht an der Westküste des südlichen Italien ihren Name gab, wirkt auf Bildbänden und in blumigen Reisevideos wie eine Traumstadt. Auf vier Tausend Jahre Geschichte schaut Neapel zurück und bringt so manchen Reisenden zum Träumen.

Beim Betrachten der Bilder planen Weltenbummler ihren nächsten Flug zum Aeroporto di Napoli-Capodichino, dem Flughafen von Neapel, oder freuen sich auf eine Kreuzfahrt, die im Hafen von Neapel einen Stop einlegt.

Von Weiterem wirkt Neapel wie jede andere Stadt, ...Von Weiterem wirkt Neapel wie jede andere Stadt, ...
Von Weiterem wirkt Neapel wie jede andere Stadt, … / © Redaktion FrontRowSociety.net
...eng und doch irgendwie charmant,, aber ...
…eng und doch irgendwie charmant, aber … / © Redaktion FrontRowSociety.net

In der Tat weist Neapel herausragende Bauwerke, Kirchen und Museen auf und auch die historische Altstadt ist weltbekannt. Jedoch ist der Charme schnell verflogen, wenn man den ersten Fuß auf die Straßen Neapels setzt.

Hundekot auf Schritt und Tritt – Müll auf den Straßen und Gehwegen

Sobald der geneigte Neapel-Besucher einen Schritt vor die Tür setzt, sollte er genau hinschauen, wo er hintritt. Die Gehwege sind mit Hundekot gesäumt. Und sehr oft ist das Umschiffen dieser Haufen kaum möglich, da zusätzlicher Müll auf Straßen und Gehwegen den Weg zum Ziel mehr als schwer macht.

Ob Hundekot oder Matratzen, die Gehwege sind teils nicht zu betreten
Ob Hundekot oder Matratzen, die Gehwege sind teils nicht zu betreten / © Redaktion FrontRowSociety.net

In Neapel scheint jeder Tag ein Sperrmüll-Tag zu sein. Ob Decken oder Bettwäsche in Parks und Anlagen, ob beschmutzte Matratzen auf den Gehwegen, alles was man loswerden möchte, wird achtlos auf die Straßen bzw. Gehwege geworfen. Und hier bleibt der Unrat auch stehen und liegen, bis er abgeholt wird – nur wann? Eine Dauerkonfrontation mit dem Müll ist mehr als unwürdig, für Touristen aber auch für die Einwohner von Neapel.

Egal wohin der Weg einen führt, ...
Egal wohin der Weg einen führt, … / © Redaktion FrontRowSociety.net
... die Gehwege sind von Müll gesäumt...
… die Gehwege sind von Müll gesäumt … / © Redaktion FrontRowSociety.net
... Reklame neben Müllbergen, wie das wohl ankommt
… Reklame neben Müllbergen, wie das wohl ankommt / © Redaktion FrontRowSociety.net
Mülltrennung auf neapolitanisch, entweder Müll vor der Mülltonne oder Müll in der Mülltonne
Mülltrennung auf neapolitanisch, entweder kommt der Müll vor die Mülltonne oder Müll in die Mülltonne / © Redaktion FrontRowSociety.net

Schmutzige Gassen und Shops mit Nepp

Die schönsten Altstadt-Gässchen gehen im Müll unter, Hauswände sind mit schmierigen Graffiti entstellt, in Shops wird jede Menge Nippes feilgeboten und in der Restaurants zu essen, möchte man auch niemanden zumuten, wenn sich zwei Meter vor den Tischen die übel-riechenden Müllberge türmen.

Von Graffiti und heruntergekommene Straßenzügen wird man in Neapel jederorts begrüßt
Von Graffiti und heruntergekommenen Straßenzügen wird man in Neapel jederorts begrüßt / © Redaktion FrontRowSociety.net
Eigentlich charmant... eigentlich
Eigentlich charmant… eigentlich / © Redaktion FrontRowSociety.net

Gut das wir heute alle mit mobilen Telefonen ausgestattet sind, denn das Telefonieren an den öffentlichen Telefonstellen sollte sich keiner antun müssen, denn auch hier scheint eine Mülldeponie zu sein. Akku leer oder kein Netz – Telefonhörer und Wahltasten bitte nur mit Handschuhen betätigen.

Telefonieren einfach gemacht - Müll und Schmutz, wohin das Auge reicht, ....
Telefonieren einfach gemacht – Müll und Schmutz, wohin das Auge reicht, …. / © Redaktion FrontRowSociety.net
... vielleicht bekommt man auch keine Verbindung, denn im Verteilerkasten wohnt schon der Müll
… vielleicht bekommt man auch keine Verbindung, denn im Verteilerkasten wohnt schon der Müll / © Redaktion FrontRowSociety.net

Monumente und Beschilderungen sind Freiwild

Wer ein schönes Foto von einem Monument machen möchte, der muss lange suchen – wir haben keine Monumente gefunden, welche traurigerweise nicht irgendwelchen Schmierereien zum Opfer gefallen sind.

Auch sind die Hinweisschilder, die Auskunft über dies oder das geben sollen, nicht mehr wirklich lesbar. Auch hier haben vermeintliche Straßenkünstler ihr Können zum Besten gegeben.

Es scheint kein Monument in Neapel zu geben, welches nicht der Farbe..
Es scheint kein Monument in Neapel zu geben, welches nicht der Farbe … / © Redaktion FrontRowSociety.net
... oder künstlerischem Vandalismus zum Opfer gefallen ist
… oder künstlerischem Vandalismus zum Opfer gefallen ist / © Redaktion FrontRowSociety.net
Öffentliche Informationsschilder zum Historischem oder Musealem sind kaum noch lesbar - auch hier hat die Straßenkunst zugeschlagen
Öffentliche Informationsschilder zu Historischem oder Musealem sind kaum noch lesbar – auch hier hat die Straßenkunst zugeschlagen und die Stadtverwaltung schient in untätiger Starre zu verharren / © Redaktion FrontRowSociety.net

Andy Warhol würde sich im Grabe umdrehen

Der amerikanische Künstler, Verleger und Regisseur Andy Warhol – bekannter Vertreter der amerikanischen Pop Art Bewegung – würde sich im Grabe umdrehen, wer er sehen würde, in welcher Umgebung und unter welchen unwürdigen Bedingungen seine Werke ausgestellt werden. In der Basilika von Pietrasanta in Neapel befindet sich aktuell eine seiner Ausstellungen.

Darunter auch Bilder des bekannten Vulkans Vesuv. Mehr als 160 Werke des Künstlers Warhol sind hier ausgestellt, welche seine Liebe zur Stadt Neapel zeigen sollen. Ob die Campbell-Suppe, der berühmte Siebdruck von Marilyn Monroe, Bilder von Mao, das Portrait von Joseph Beuys und einige mehr dürfen auch schon mal im Dunklen betrachtet werden. Jedoch ist die Dunkelheit kein künstlerischer Akzent, sondern das Versagen der Generatoren. Schade, wenn dann der überteuerte Eintrittspreis bereits entrichtet wurde.

Bilderrahmen auf welchem sich der Staub türmt,
Bilderrahmen, auf welchem sich der Staub türmt, … / © Redaktion FrontRowSociety.net
... Vitrinen die verstaubt und zerkratzt sind - und all das für 14 Euro Eintrittspreis
… Vitrinen die verstaubt und zerkratzt sind – und all das für 14 Euro Eintrittspreis / © Redaktion FrontRowSociety.net

Die schmutzige Kirche, durch die Besucher, welche für die kleine Ausstellung 14 Euro berappen mussten, sich bewegen müssen, ist Andy Warhols Andenken nicht würdig. Verstaubte Bilder, dreckige Gänge, zerkratzte Vitrinen und mit Schlössern verriegelte Notausgänge – da ist der Stromausfall von 10 Minuten, der wir erleben mussten, noch ein besonderes Ereignis.

Notausgänge werden hier in der Andy Warhol Ausstellung gleich mit dicken Vorhängeschlössern versperrt - das Vertrauen wächst von Stunde zu Stunde
Notausgänge werden hier in der Andy Warhol Ausstellung gleich mit dicken Vorhängeschlössern versperrt – das Vertrauen wächst von Stunde zu Stunde / © Redaktion FrontRowSociety.net

Leading und 5 Sterne Hotels, die die besten Zeiten hinter sich haben

Wir haben bei unserer Neapel Reportage einige 5 Sterne Luxushotels besucht. Egal ob zur Vereinigung der Leading Hotels of the World zugehörig oder frei, die 5 Sterne Häuser haben allesamt ihre besten Zeiten hinter sich. Auf einen Kaffee in einem zur Leading Hotels of the World Familie haben wir dann doch freiwillig verzichtet, als wir die halb abgeräumten und schlecht oder gar nicht abgewischten Tische gesehen haben. Sehr traurig, das man sich in Neapel nicht mal auf die Luxushotellerie verlassen kann. Eine große Ausnahme haben wir dann doch gefunden.

Eine große Ausnahme – das 5 Sterne ROMEO Hotel

Ein Hotel haben wir dann doch gefunden, in welchem Service, Komfort und Sauberkeit stimmte. Für uns ist es schon sehr verwunderlich, dass wir schreiben müssen, dass ein Luxushotel sauber ist – denn das sollte grundsätzlich so sein; und das nicht nur in einem exklusiven Haus.

Unsere Empfehlung für Neapel geht ganz klar an das Romeo Hotel. Es liegt direkt am Hafen und ist so der ideale Ausgangspunkt für Bootstouren ins benachbarte Sorrent, oder auf die Insel Capri. Das Hotel besticht durch einen modernen Stil, die Mitarbeiter scheinen geschult zu sein – was ein Gast im 5-Sterne Hotel erwartet – sind immer freundlich und gut gelaunt.

Aus dem Sterne-Restaurant -Il-Comandante im 9 Stockwerk genießt man feine Küche mit einmaligen Blick Aus dem Sterne-Restaurant -Il-Comandante im 9 Stockwerk genießt man feine Küche mit einmaligen Blick
Aus dem Sterne-Restaurant -Il-Comandante im 9. Stockwerk genießt man feine Küche mit einmaligen Blick / © Redaktion FrontRowSociety.net

Ein Highlight ist der kleine Infinity Pool auf der 8. Etage des Hotels; von hier aus hat man bei angenehmen Wassertemperaturen einen einmaligen Blick auf die Hafenlandschaft und den gegenüberliegenden Vesuv.

Von der achten Etage des Hotels Romeo hat der Gast - im warmen Wasser liegend - eine fantastische Aussicht auf den Hafen von Neapel und auf den Vesuv
Von der achten Etage des Romeo Hotels hat der Gast – im warmen Wasser liegend – eine fantastische Aussicht auf den Hafen von Neapel und auf den Vesuv / © Redaktion FrontRowSociety.net

Wer in der Regional Golf von Neapel seinen Urlaub verbringen möchte, dem empfehlen wir die kleine Stadt Sorrent (40 Autominuten entfernt vom Moloch Neapel) oder einen Ausflug auf die Insel Capri.