Geschätzte Lesezeit: 7 Minuten

Grillen ist eines der liebsten Hobbys der Deutschen. Auch in Restaurants kommen die unterschiedlichsten Grillanlagen zum Einsatz. Ein wichtiges Thema ist dabei die Qualität der eingesetzten Holzkohle​,​ sofern nicht mit Gas oder einer​ anderen Brennstoff​alternative​ gegrillt wird. Mit der Wertigkeit der Holzkohle steht und fällt der gute Geschmack des Grillguts, egal ob Fleisch, Gemüse oder Fisch. Darüber hinaus darf in der heutigen Zeit nicht außer Acht gelassen werden, woher die Holzkohle stammt und unter welchen Bedingungen diese produziert wird.​ Denn fast 300.000 Tonnen Holzkohle und Grillbriketts verglühen pro Jahr in Deutschland​.

Gegrillt wird das ganze Jahr, Tag ein Tag aus. Für das Entfachen der Grillkohle gibt es eine Menge Hilfsmittel. Die sauberste und umweltverträglichste ist sicherlich das Entzünden über einen Heißföhn, wie etwa den Looftlighter
Gegrillt wird das ganze Jahr, Tag ein Tag aus. Für das Entfachen der Grillkohle gibt es eine Menge Hilfsmittel. Die sauberste und umweltverträglichste Möglichkeit ist sicherlich das Entzünden mittels eines Heißföhn, wie etwa dem Looftlighter / © Redaktion FrontRowSociety.net

Hochwertige Holzkohle

Grundsätzlich darf davon ausgegangen werden, dass Qualitätsholzkohle optimale Brenneigenschaften auszeichnen. Des Weiteren soll sie eine ruhige und gleichmäßige Glut erzeugen sowie eine starke Ferninfrarotstrahlung abgeben. Eine solche Holzkohle brennt bzw. glüht über einen längeren Zeitraum und hält die Hitze​ gleichbleibend​.

Hochqualitative Holzkohle sorgt für guten Geschmack
Hochqualitative Holzkohle sorgt für guten Geschmack / © Redaktion FrontRowSociety.net

Nun reicht aber das Angebot von der klassischen Standardholzkohle aus dem Discounter bzw. Supermarkt, über Baumärkte, den Fachhandel für Grillbedarf bis hin zum Internet. Es werden Briketts oder Bruchholzkohlevarianten angeboten. Dazu gesellen sich Holzkohlesorten aus Buchen- oder Eichenholz bzw. aus hochwertiger Steineiche, Kokosnussschalen oder gepressten Olivenkernen. Aber auch Holzkohle aus alten Weinreben, ​seltenen Wurzeln​ oder Bambus​​ sind zu finden​. Mit der jeweiligen Holzart variiert der Preis für das Endprodukt. D​er startet für mindere Qualität bei 0,80 Euro pro Kilogramm und kann bis über 10 Euro pro Kilogramm erreichen. Jedoch muss nicht die teuerste Holzkohle immer die Beste sein.​ ​

Großer Holzkohle Test – Kaufentscheidung einfach gemacht

Prinzipiell haben die verschiedenen Kohlesorten ihre Vor- und Nachteile. Eine Holzkohle, die sich für alle Einsätze optimal eignet, gibt es nicht. Daher sind die großen Holzkohletests im Internet mit Vorsicht zu genießen. Der größte Teil, der unter der Headline “Großer Holzkohle Test” oder “Holzkohle Ratgeber” steht, ist nur dafür aufgearbeitet​, um den Kunden geschickt zu einem Shop zu führen. Bei der Bestellung erhält der Seitenbetreiber sodann eine Provision. Gegen dieses Geschäftsmodell eigentlich nichts einzuwenden, solange ein wertiger Inhalt dahinter steht. Das herauszufinden, ist jedoch für den Laien unendlich schwierig. 

Zum Schluss wird das Wachtelei mittig auf dem Spinatbett platziert
Wer Holzkohle kauft, sollte sich vorher Gedanken machen, was er auf oder in seinem Grill gerne zubereiten möchte / © Redaktion FrontRowSociety.net

​Beim Kauf der Holzkohle einige Details beachten

Wer beim Holzkohlekauf einige Details beachtet und sich über die verschiedenen Anbieter herantastet, wird mit der Zeit sicherlich die richtige Holzkohle finden. Damit eine gewisse Qualität gesichert ist, sollte man darauf achten, zu zertifizierter Kohle zu greifen. Unter anderem gibt es das Siegel des Forest Steward­ship Council (FSC). Es steht für Holzkohle aus nachhaltiger Waldwirtschaft. Ein weiteres Qualitätsindiz ist das DIN-Prüfzeichen DIN EN 1860-2.
 

Hier muss der Produzent einmal pro Jahr seine Holzkohle auf das Vorhandensein von Erdöl oder Kunststoffen untersuchen lassen, da diese Stoffe gesundheitliche Schäden hervorrufen. Sollte beim Grillen die Kohle stark qualmen oder gar unangenehm riechen, ist es ratsam, beim nächsten Kauf auf eine andere Holzkohle auszuweichen.

Briketts oder Bruchholzkohle? 

Bei dieser Fragestellung scheiden sich die Grillgeister. Im Allgemeinen darf gesagt werden, je größer die Holzkohlestücke – unabhängig von der Holzart – desto länger halten sie die Glut. Daher ist es angeraten, Kohle mit großteiligen Stücken zu nutzen oder Holzkohle-Briketts, welche aus Holzkohlestaub bzw. kleinen Holzkohlestückchen unter feuchter Beimischung von Kartoffelstärke oder Mais gepresst wurden. Unbedingt sollte von kleiner, bruchstückhafter Kohle Abstand genommen werden. Meist glühen diese kleinteiligen Kohlesorten nur unzureichend vor sich hin.

Ob Grillbriketts oder Holzkohle pur, das steht jedem frei. Man darf allerdings nicht außer Betracht lassen, dass Briketts mit Bindemitteln zusammengepresst werden
Ob Grillbriketts oder Holzkohle pur, das steht jedem frei. Man darf allerdings nicht außer Acht lassen, dass Briketts mit Bindemitteln zusammengepresst werden / © Redaktion FrontRowSociety.net/ © Redaktion FrontRowSociety.net
Für einen zeitintensiven Grillvorgang mischen einige Grillmeister Briketts und Holzkohle-Bruchstücke. So glüht die Bruchholzkohle zuerst sehr heiß und die Briketts halten die Hitze über einen längeren Zeitraum. Grillbriketts geben in der Regel kein spezielles Aroma ab, glühen gleichmäßig, sind leicht zu dosieren und eignen sich ausgesprochen gut für indirektes Grillen. Dass sie lange Zeit zum Durchglühen benötigen und geringere Grilltemperaturen erzeugen, gereicht ihnen zum Nachteil.

Smoke Pellets & Co.- Duft und milder Geschmack

Insbesondere beim Räuchern werden Pellets, Wood Chips oder Chunks eingesetzt. Je nach Produkt und Hersteller stammen diese aus reinem Holz ohne Baumrinde oder Borke. Pellets haben gegenüber Wood Chips und Chunks einen deutlichen Vorteil in der Rauchentwicklung. Durch den Pressvorgang und die dadurch entstandene hohe Dichte des Materials hält die Rauchwirkung bis zu drei mal länger an. Darüber hinaus brauchen die Pellets vor dem Zuführen nicht eingeweicht werden.

Was die Intensität des Räuchergeschmacks betrifft, so ist diese von der Räucherzeit, der Kerntemperatur sowie Art des Nahrungsmittels, dem Abtropfgewicht und selbstverständlich dem eigenen Geschmack abhängig. Ohne eigene Experimentierfreude geht es leider nicht.

Ob Smoke Pellets zum Einsatz kommen sollte, kann jeder Grillmeister selbst entscheiden. Die verschiedenen Geschmack bzw. Geruchsrichtungen geben dem Grillgut jedoch eine besondere Note
Ob Smoke Pellets zum Einsatz kommen sollten, kann jeder Grillmeister selbst entscheiden. Die verschiedenen Geschmacks- bzw. Geruchsrichtungen geben dem Grillgut jedoch eine besondere Note / © Redaktion FrontRowSociety.net
Sehr exklusive Mischungen werden bei Gourmet- und Sterneköchen eingesetzt. Diese Mischungen - mit teils frischen Ingredienzien - werden unter anderem von einer kleinen Manufaktur in Südfrankreich gefertigt - das Rauch-Aroma ist unschlagbar
Sehr exklusive Mischungen werden bei Gourmet- und Sterneköchen eingesetzt. Diese Mischungen – mit teils frischen Ingredienzien – werden unter anderem von einer kleinen Manufaktur in Südfrankreich gefertigt – das Rauch-Aroma ist unschlagbar / © Redaktion FrontRowSociety.net
Wir haben in unserer Redaktion einige Holzkohlesorten zum Grillen und Räuchern im Einsatz gehabt. Hier unsere Zusammenfassung:

BestCharcoal – Holzkohle für Grillgut in Restaurantqualität

BestCharcoal - Holzkohle in Restaurantqualität
BestCharcoal – Holzkohle für Grillgut in Restaurantqualität / © Redaktion FrontRowSociety.net

Quebracho Blanco – Holzkohle aus Weiß-Eiche (Quercus alba)

Eichen wachsen auf dem ganzen Globus. Bekannte Eichenarten sind Weiß-Eichen, Rot-Eichen und Zerr-Eichen. Weiß-Eichen überziehen hauptsächlich den nordamerikanischen Kontinent, sind aber auch in Südamerika heimisch. Die Weiß-Eiche bzw. deren Holzkohle, welche unter dem Namen “Quebracho Blanco” verkauft wird, stammt aus Südamerika. Dieses Holz weist eine sehr hohe Dichte auf und ist bis zu 40 Prozent härter als die übrigen Holzsorten. Bei Grillprofis ist diese Holzkohle die Nummer eins, da die Kohle sehr lange und extrem heiß (bis zu 7000 cal/g) glüht.
 

Wer Holzkohle der Quercus alba einkauft, sollte darauf achten, dass das Rohmaterial FSC zertifiziert ist. Alternativ kann das Rohmaterial aus 100 Prozent Altholz von Entwicklungsbetrieben bestehen.

Quebracho Blanco - Noten: Grillen: 2, langsam brennend: 1, geeignet für Pizza: 1, für Brot: 2. Rauchentwicklung: stark, Funken: wenig, FSC-Siegel: nein
Quebracho Blanco – Noten: Grillen: sehr gut; langsam brennend: sehr gut; geeignet für Pizza: sehr gut; geeignet für Brot: gut; Rauchentwicklung: stark; Funken: wenig;, FSC-Siegel: nein / © Redaktion FrontRowSociety.net
Pure Holzkohle aus Holzkohle aus der Weiß-Eiche
Pure Holzkohle aus südamerikanischer Weiß-Eiche / © Redaktion FrontRowSociety.net

Blend of Birch and Oak – Holzkohle aus Birke und Eiche

Bei der Mischung von BestCharcoal “Blend of Birch and Oak” handelt es sich um eine Mischung von Birken- und Eichenholz aus europäischen Gefilden. Mit der Kombination von weichem und hartem Holz lassen sich hohe Temperaturen sowie eine lange Glühdauer erzielen. Ausschlaggebend dafür ist der Anteil an Eichenholz.

Blend of Birch and Oak - Noten:  Grillen: 1, langsam brennend: 2, geeignet für Pizza: 1, für Brot: 2. Rauchentwicklung: wenig, Funken: keine, FSC-Siegel: ja
Blend of Birch and Oak – Noten: Grillen: sehr gut; langsam brennend: gut; geeignet für Pizza: sehr gut; geeignet für Brot: gut; Rauchentwicklung: wenig; Funken: keine; FSC-Siegel: ja / © Redaktion FrontRowSociety.net
Holzkohle-Mischung aus Birke und Eiche
Holzkohle-Mischung aus europäischer Birke und Eiche / © Redaktion FrontRowSociety.net

Blend of Acacia and Eucalyptus – Holzkohle aus Akazie und Eukalyptus

Eine beliebte Holzkohle-Mischung besteht aus Akazien- und Eukalyptusholz. Die geringe Rauchentwicklung und der nichtvorhandene Funkenflug bescheinigt dieser Mischung besten Grill-Qualitäten.

Noten:  Grillen: 1, langsam brennend: 1, geeignet für Pizza: 1, für Brot: 2. Rauchentwicklung: wenig, Funken: keine, FSC-Siegel: ja
Drillkohle aus dem Holz von Acacia and Eucalyptus – Noten: Grillen: sehr gut; langsam brennend: sehr gut; geeignet für Pizza: sehr gut; geeignet für Brot: gut; Rauchentwicklung: wenig; Funken: keine; FSC-Siegel: ja / © Redaktion FrontRowSociety.net
Holzkohle-Mischung aus Akazie und Eukalyptus
Holzkohle-Mischung aus Akazie und Eukalyptus / © Redaktion FrontRowSociety.net

Blend of Birch and Aspen – Holzkohle aus Birke und Espe

Diese Holzkohle ist eine Mischung aus russischem Birken- und Espenholz. Das in Sibirien gewachsene Espenholz hat bereits härteste klimatische Bedingungen überstanden. Es war Temperaturschwankungen von Minus 40 bis Plus 40 Grad Celsius ausgesetzt. Sibirisches Espenholz weist zudem eine hohe Dichte. Dieser Umstand sowie die große Stückelung der Holzkohle sorgt für ein langanhaltendes Glühverhalten. Die Mischung verbrennt rauchfrei und ist mit dem FCS Siegel versehen.

Blend of Birch and Aspen- Noten: Grillen: 1, langsam brennend: 1, geeignet für Pizza: 1, für Brot: 2. Rauchentwicklung: gering, Funken: keine, FSC-Siegel: ja
Blend of Birch and Aspen – Noten: Grillen: sehr gut; langsam brennend: sehr gut; geeignet für Pizza: sehr gut; geeignet für Brot: gut; Rauchentwicklung: gering; Funken: keine; FSC-Siegel: ja / © Redaktion FrontRowSociety.net
Holzkohle-Mischung aus Birke und Espe
Holzkohle-Mischung bestehend aus Holz von sibirischen Birken und Espen / © Redaktion FrontRowSociety.net
Dieses ist ein redaktionell erstellter Artikel, der durch externe Unterstützung möglich gemacht wurde. Die Unterstützung hat jedoch keinen Einfluss auf den hier abgebildeten Inhalt. Es gilt der Redaktionskodex.
Print Friendly, PDF & Email